Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game Boy: Nintendo will Patent…

Warum nur iOS erwähnt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur iOS erwähnt?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.12.14 - 10:23

    Insbesondere da die angesprochenen Emulatoren dort ja, wie beschrieben, gar nicht für den Normalanwender installierbar sind? Hat der Autor einfach nur keine Ahnung von anderen Plattformen das er sie noch nicht einmal erwähnt?

    Hier ein paar einfach zu installierender GBA-Emulatoren für Android:

    https://play.google.com/store/search?q=gba&c=apps&docType=1&sp=CAFiBQoDZ2JhegIYAIoBAggB&hl=de

  2. Re: Warum nur iOS erwähnt?

    Autor: Husten 01.12.14 - 10:39

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat der Autor einfach nur
    > keine Ahnung von anderen Plattformen das er sie noch nicht einmal erwähnt?

    War auch mein erster Gedanke. Anders kann ich mir das nicht erklären dass GBA4iOS 3 mal im Artikel erwähnt wird, und sonst garnichts.

  3. Re: Warum nur iOS erwähnt?

    Autor: TrollNo1 01.12.14 - 11:50

    Hat mich auch gewundert.
    Für Android gibts die Dinger ja wie Sand am Meer und man kann sie ganz normal über den Play Store installieren.

    Nintendo sollte sowas als Marketing Giveaway machen, verbessert den Ruf und lockt so unterbewusst Käufer für andere Sachen an.

    Die Frage ist nur, wie man nachweisen soll, dass man das Spiel gekauft hat, um den Emulator nutzen zu können. Ich kann ja schlecht die Tetris-Spielkassette ins Smartphone stecken.

  4. Re: Warum nur iOS erwähnt?

    Autor: .headcrash 01.12.14 - 11:54

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist nur, wie man nachweisen soll, dass man das Spiel gekauft hat,
    > um den Emulator nutzen zu können. Ich kann ja schlecht die
    > Tetris-Spielkassette ins Smartphone stecken.

    Gameboy zu microUSB Adapterkabel (optional bei Nintendo erhältlich).

    Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Ich persönlich nutze beides, privat ______ und auf der Arbeit ______ .
    Daher kann ich sagen, dass ______ ______ ist und dass ______ ______ ist.
    Außerdem läuft mein System unter ______ und hat noch nie Probleme mit ______ gemacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, München, Nürnberg
  3. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 4,99€
  3. 49,86€
  4. (-80%) 5,55€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43