Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game Boy: Nintendo will Patent…

Warum nur iOS erwähnt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur iOS erwähnt?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.12.14 - 10:23

    Insbesondere da die angesprochenen Emulatoren dort ja, wie beschrieben, gar nicht für den Normalanwender installierbar sind? Hat der Autor einfach nur keine Ahnung von anderen Plattformen das er sie noch nicht einmal erwähnt?

    Hier ein paar einfach zu installierender GBA-Emulatoren für Android:

    https://play.google.com/store/search?q=gba&c=apps&docType=1&sp=CAFiBQoDZ2JhegIYAIoBAggB&hl=de

  2. Re: Warum nur iOS erwähnt?

    Autor: Husten 01.12.14 - 10:39

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat der Autor einfach nur
    > keine Ahnung von anderen Plattformen das er sie noch nicht einmal erwähnt?

    War auch mein erster Gedanke. Anders kann ich mir das nicht erklären dass GBA4iOS 3 mal im Artikel erwähnt wird, und sonst garnichts.

  3. Re: Warum nur iOS erwähnt?

    Autor: TrollNo1 01.12.14 - 11:50

    Hat mich auch gewundert.
    Für Android gibts die Dinger ja wie Sand am Meer und man kann sie ganz normal über den Play Store installieren.

    Nintendo sollte sowas als Marketing Giveaway machen, verbessert den Ruf und lockt so unterbewusst Käufer für andere Sachen an.

    Die Frage ist nur, wie man nachweisen soll, dass man das Spiel gekauft hat, um den Emulator nutzen zu können. Ich kann ja schlecht die Tetris-Spielkassette ins Smartphone stecken.

  4. Re: Warum nur iOS erwähnt?

    Autor: .headcrash 01.12.14 - 11:54

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist nur, wie man nachweisen soll, dass man das Spiel gekauft hat,
    > um den Emulator nutzen zu können. Ich kann ja schlecht die
    > Tetris-Spielkassette ins Smartphone stecken.

    Gameboy zu microUSB Adapterkabel (optional bei Nintendo erhältlich).

    Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Ich persönlich nutze beides, privat ______ und auf der Arbeit ______ .
    Daher kann ich sagen, dass ______ ______ ist und dass ______ ______ ist.
    Außerdem läuft mein System unter ______ und hat noch nie Probleme mit ______ gemacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, Stuttgart, Sindelfingen
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  4. MEA Service GmbH, Aichach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 49,95€
  3. 2,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

  1. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.

  2. Pubg: Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4
    Pubg
    Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4

    Alle drei bislang verfügbaren Karten, dazu Trophäen und kosmetische Extras aus The Last of Us und Uncharted: Im Dezember 2018 soll Playerunknown's Battlegrounds für die Playstation 4 erscheinen.

  3. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.


  1. 18:41

  2. 18:03

  3. 16:47

  4. 15:06

  5. 14:51

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:45