1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebrauchte Software: Oracle…

ich lach mir eins,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich lach mir eins,

    Autor: Captain 03.02.11 - 12:07

    wann das EuGh den Handel zulässt *gg

  2. Re: ich lach mir eins,

    Autor: tingelchen 03.02.11 - 13:04

    Und wenn nicht? Dann siehts für den Gebrauchtmarkt richtig düster aus.

  3. Re: ich lach mir eins,

    Autor: Rentner aus Kronberg/Ts. 03.02.11 - 14:51

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn nicht? Dann siehts für den Gebrauchtmarkt richtig düster aus.

    Wäre 'ne Frechheit! Du kaufts einen Mercedes und darfst ihn nicht als Jahreswagen weiter reichen [kopfschüttelschüttelschüttel]!

    Sofern der EuGh den Weiterverkauf von SW durch den Ersterwerber unterbinden sollte, dürfte er dem Möchtegernverkäufer gleichzeitig einen Schadenersatz aus dem Verbot zusprechen, spekuliere ich jetzt mal. Oder der Lizenzgeber muss die Lizenz zu einem vernünftigen Gebrauchtpreis zurückerwerben, oder UsedSoft muss eine CD mit der SW nachliefern etc., irgendeine gerechte Lösung muss und wird es geben.

    Vermutlich wird das Urteil auch nur SW-Verkäufe in der Vergangenheit betreffen, denn bei der derzeitigen Rechtssprechung werden vorsichtige Geschäftspartner darau achten wollen, daß niemals nicht nur eine Lizenz, sondern auch die zugehörige CD, also das Medium, den Eigentümer wechselt...


    Grüßle,
    Rentner

  4. Re: ich lach mir eins,

    Autor: Trockenobst 03.02.11 - 18:07

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wann das EuGh den Handel zulässt *gg

    Der Witz wird dann sein, dass die Händler die Lizenzen immer nur
    noch Temporär vergeben, speziell wenn es hohe Nachlässe gibt.

    Das ist wie mit den ganzen Sonderleasing-Verträgen von denen
    meine Kollegen immer schwärmen. Bis zu dem Punkt wo das Projekt
    scheitert und dann rauskommt, das sie 9.000€ draufzahlen müssten
    wenn sie jetzt das Auto zurückgeben oder den Vertrag auf jemand
    anderes umschreiben wollen. Gespart hat nur der extrem Erfolgreiche.

    Gerade die Volumenlizenzen sind ein ziemlich ekeliger Bereich
    der IT - weil man lieber 50€ statt 100€ pro Gerät zahlt ist
    man dann nachher die vollen 50€ los, statt 500x 80€ für die
    Gebrauchtlizenz über Massenhändler zu kriegen.

    Wie überall: es wird dann wieder sehr kompliziert.

  5. Re: noch krasser

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.11 - 21:02

    was ist mit dem Wert eines gekauften Produktes, z.B. bei einer Insolvenz ??

    Software und deren Lizenzen könnten damit aus der Masse herausfallen und den eigentlichen Wert eines Unternehmens drastisch reduzieren, sollte der EuGH Oralce recht geben.

    Die Konsequenzen wären noch überhaupt nicht absehbar.

  6. Re: ich lach mir eins,

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.11 - 21:13

    Für Unternehmen, welche dann auch noch extra Software entwickeln lassen, würde dies bedeuten, dass diese ihre Investitionen in den Wind schreiben könnten. Einen Gegenwert erhalten diese dann nicht mehr für ihre Investitionen, welche Praktisch nur noch aus einem Dienstleistungsvertrag bestehen. Hinzukommt dass diese sich damit zusätzlich in eine Abhängigkeit begeben müssten.

    Eine reine Nutzungsgebühr, wie für einen reinen Dienstleistungsvertrag und dies bei den anfallenden Kosten für Software müsste man sich dann mehrfach überlegen.

    Aber Gott sei Dank gibt es ja OpenSource!!!




    Rentner aus Kronberg/Ts. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn nicht? Dann siehts für den Gebrauchtmarkt richtig düster aus.
    >
    > Wäre 'ne Frechheit! Du kaufts einen Mercedes und darfst ihn nicht als
    > Jahreswagen weiter reichen !
    >
    > Sofern der EuGh den Weiterverkauf von SW durch den Ersterwerber unterbinden
    > sollte, dürfte er dem Möchtegernverkäufer gleichzeitig einen Schadenersatz
    > aus dem Verbot zusprechen, spekuliere ich jetzt mal. Oder der Lizenzgeber
    > muss die Lizenz zu einem vernünftigen Gebrauchtpreis zurückerwerben, oder
    > UsedSoft muss eine CD mit der SW nachliefern etc., irgendeine gerechte
    > Lösung muss und wird es geben.
    >
    > Vermutlich wird das Urteil auch nur SW-Verkäufe in der Vergangenheit
    > betreffen, denn bei der derzeitigen Rechtssprechung werden vorsichtige
    > Geschäftspartner darau achten wollen, daß niemals nicht nur eine Lizenz,
    > sondern auch die zugehörige CD, also das Medium, den Eigentümer
    > wechselt...
    >
    > Grüßle,
    > Rentner

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. ProjektAntrieb IT GmbH, Fürth
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ bei Steam (bis 24. September)
  2. 16,49€
  3. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Cisco und Apple: Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne
    Cisco und Apple
    Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne

    Cisco und Apple dürften in China ausgeschlossen werden, wenn China die Maßnahmen von Trump kontert. Doch wann das passiert ist umstritten.

  2. Openreach: Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf
    Openreach
    Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf

    Anderthalb Jahre brauchen die Openreach-Techniker, um eine Störung in der ADSL-Versorgung zu finden. Eine ganze Kabelstrecke wurde erneuert, doch ohne Ergebnis.

  3. Darkweb: 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
    Darkweb
    179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen

    Die Festnahmen sind Teil der internationalen Polizei-Operation DisrupTor und wurden in ganz Europa und den USA durchgeführt.


  1. 18:56

  2. 17:50

  3. 17:40

  4. 17:30

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:50