Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Fake-Shops: Minister…

Hilft nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hilft nicht

    Autor: frank800 24.05.19 - 10:35

    Da nach der DSGVO das DeNIC die Inhaberdaten einer Domain nicht mehr für "Jedermann" anzeigt bringt das ganze nix denn wie soll der Shop-Besucher die Daten überprüfen?
    Ebenso werden die Fakeshops dann einfach auf andere Edungen ausweichen....

  2. Re: Hilft nicht

    Autor: TacticalBush 24.05.19 - 10:41

    1. Da man -wie ich aus dem Artikel herauslese- ohne echten Ausweis gar keine .de domain registrieren kann, wird auch keine Inhaberdatei zur Verifizierung benötigt.

    2. Wenn man durch Aufklärung den Bürgern eintrichtert, dass sie auf nicht de domains besonders aufpassen sollen, haben Betrüger zumindest in DE weniger zu holen.

  3. Re: Hilft nicht

    Autor: gumnade 24.05.19 - 10:42

    Transparenz wollen die ja sowieso nur für Strafverfolgungsbehörden, die aber freilich jede Anzeige in den Papierkorb wandern lassen, weil das ja mit Arbeit verbunden sein könnte. Aber wehe, jemand betreibt eine TOR-Node ...

    Sic transit gloria mundi

  4. Re: Hilft nicht

    Autor: Quantium40 24.05.19 - 10:46

    TacticalBush schrieb:
    > 1. Da man -wie ich aus dem Artikel herauslese- ohne echten Ausweis gar
    > keine .de domain registrieren kann, wird auch keine Inhaberdatei zur
    > Verifizierung benötigt.
    Und wer soll den Ausweis prüfen?
    Wer prüft, ob die verifizierte Domain auch tatsächlich auf einen Inhalt zeigt, der dem Registrierten zuzuordnen ist?

    > 2. Wenn man durch Aufklärung den Bürgern eintrichtert, dass sie auf nicht
    > de domains besonders aufpassen sollen, haben Betrüger zumindest in DE
    > weniger zu holen.
    Damit trainiert man die Bürger nur darauf, DE-Domains prinzipiell als sicher anzunehmen und damit noch leichter zu Opfern zu werden.

  5. Re: Hilft nicht

    Autor: demon driver 24.05.19 - 10:50

    TacticalBush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Da man -wie ich aus dem Artikel herauslese- ohne echten Ausweis gar
    > keine .de domain registrieren kann, wird auch keine Inhaberdatei zur
    > Verifizierung benötigt.

    Und wie erkennt der unbedarfte Webseitenbesucher, ob die Domain vor oder nach Inkrafttreten des Gesetzes registriert wurde? Oder sollen alle bereits bestehenden .de-Domains jetzt nachträglich zwangsweise einer Legitimation per Personalausweis unterzogen werden? Wer soll das machen?

    Nein, wenn die Idee eines nicht ist, dann durchdacht.

  6. Re: Hilft nicht

    Autor: Quantium40 24.05.19 - 10:51

    demon driver schrieb:
    > Nein, wenn die Idee eines nicht ist, dann durchdacht.

    Womit sie natürlich optimal passend zur gesamten Politik der letzten Jahre ist.

  7. Re: Hilft nicht

    Autor: Akaruso 24.05.19 - 11:11

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TacticalBush schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Da man -wie ich aus dem Artikel herauslese- ohne echten Ausweis gar
    > > keine .de domain registrieren kann, wird auch keine Inhaberdatei zur
    > > Verifizierung benötigt.
    >
    > Und wie erkennt der unbedarfte Webseitenbesucher, ob die Domain vor oder
    > nach Inkrafttreten des Gesetzes registriert wurde? Oder sollen alle bereits
    > bestehenden .de-Domains jetzt nachträglich zwangsweise einer Legitimation
    > per Personalausweis unterzogen werden? Wer soll das machen?

    Da Betrüger ja, i. d. R. nur kurz eine Domain nutzen, würde die Ausweispflicht für neue Domains schon was bringen.
    Zu schon lange bestehenden Domains würden sich ansonsten in Google und Co. sicherlich viele Warnhinweise finden.
    Ansonsten würde auch nichts dagegen sprechen den Domaininhabern eine gewisse Frist (vielleicht ein Jahr) zu geben, sich per Ausweis zu verifizieren.
    Man muss halt mal anfangen!

    >
    > Nein, wenn die Idee eines nicht ist, dann durchdacht.

    Ja, die Idee ist nicht durchdacht, da ja eine Idee generell vor dem "Durchdenken" kommt.
    Ohne Idee, hat man nichts zu durchenken

    Die Politik (aber auch das Leben generell) funktioniert halt so, dass man Probleme erkennt und darauf regaiert.
    Wenn man immer sagen würde: "jetzt ist es eh zu spät", würde nie was passieren.
    Und was steht am Anfang von Problemlösungen? Na klar, "Ideen".

  8. Re: Hilft nicht

    Autor: My1 24.05.19 - 11:12

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TacticalBush schrieb:
    > > 1. Da man -wie ich aus dem Artikel herauslese- ohne echten Ausweis gar
    > > keine .de domain registrieren kann, wird auch keine Inhaberdatei zur
    > > Verifizierung benötigt.
    > Und wer soll den Ausweis prüfen?
    > Wer prüft, ob die verifizierte Domain auch tatsächlich auf einen Inhalt
    > zeigt, der dem Registrierten zuzuordnen ist?

    das registrar oder ggf die denic

    verifizieren könnte man bspw über eID, post- oder video ident, jedes dieser verfahren belegt auf dem ein oder anderen weg dass es wirklich der inhaber ist.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Hilft nicht

    Autor: My1 24.05.19 - 11:14

    man könnte bspw verlangen dass auch bestende domains einer Prüfung unterzogen werden, ab einem bestimmten zeitpunkt. und da sich nicht wirklich die bedingungen ändern sondern nur die erzwingung dieser gäbe es nciht viel was man dagegen tun könnte.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Hilft nicht

    Autor: Belgarion2001 24.05.19 - 11:42

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > > Nein, wenn die Idee eines nicht ist, dann durchdacht.
    >
    > Womit sie natürlich optimal passend zur gesamten Politik der letzten Jahre
    > ist.

    Ich geb dir schon Recht! Aber man darf nicht vergessen: Das Internet ist eigentlich als rechtsfreier Raum unkontrolliert gewachsen. Und jetzt, wo das endlich als Problem erkannt wird, ist die Umstellung immer eine Mammutaufgabe. Aber es kann ja nicht sein, dass man noch 20 Jahre lang aus dem Schneider ist, nur weil der eigene Serverbetreiber auf Mauritius seinen Hauptsitz hat.
    Ob die derzeitige Regierung die Umstellung schafft (oder überhaupt begreift) wage ich auch zu bezweifeln.

  11. Re: Hilft nicht

    Autor: Private Paula 24.05.19 - 12:32

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quantium40 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TacticalBush schrieb:
    > > > 1. Da man -wie ich aus dem Artikel herauslese- ohne echten Ausweis gar
    > > > keine .de domain registrieren kann, wird auch keine Inhaberdatei zur
    > > > Verifizierung benötigt.
    > > Und wer soll den Ausweis prüfen?
    > > Wer prüft, ob die verifizierte Domain auch tatsächlich auf einen Inhalt
    > > zeigt, der dem Registrierten zuzuordnen ist?
    >
    > das registrar oder ggf die denic
    >
    > verifizieren könnte man bspw über eID, post- oder video ident, jedes dieser
    > verfahren belegt auf dem ein oder anderen weg dass es wirklich der inhaber
    > ist.

    Und wer grantiert, dass der Online Shop von Max Mustermann, der sich ordentlich ausgewiesen hat, ein serioeser Shop und keine Abzocke ist?

    Wenn Max Mustermann genug Geld von den Geprellten abgezockt hat, macht sich Max Mustermann aus dem Staub. Ob wegen 20.000 Euro in internationaler Haftbefehl ausgestellt, Auslieferungsersuchen gestellt wird, bezweifle ich.

    Mein Vater wurde von einem serioesen Reiseveranstalter betrogen (das Unternehmen bestand seit fast 20 Jahren). Im Vorraus bezahlt, die Papiere sind nie angekommen. Der hat sich nicht einmal ins Ausland abgesetzt, sondern ist einfach nur "unbekannt verzogen". Fast ein Jahr hat mein Vater versucht seine Kohle zurueck zu bekommen. Als man den dann endlich erwischt hat, und es zur Verhandlung gekommen ist, hat er einen Insolvenzantrag gezeigt, und damit war die Geschichte dann erledigt.

    Der hatte einfach irgendwann keine Lust mehr, die Kohle seiner Kunden eingesteckt und ist verschwunden.

    Ich bezweifle, dass irgendeine Ausweispflicht so etwas verhindern wird. Ob es nun ein Ladenlokal oder eine Website ist.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  12. Re: Hilft nicht

    Autor: My1 24.05.19 - 12:39

    komplett verhindern wird das nix (wahrscheinlich sowieso unmöglich) aber es erhöht doch schon die hürde.

    Asperger inside(tm)

  13. Re: Hilft nicht

    Autor: egal 24.05.19 - 12:46

    Die meisten Bürgen wollen sich aber auch auf Teufel komm raus von diesen inkompetenten Politikern vera***** lassen. Zumindest verstärkt sich bei mir dieser Eindruck immer mehr.
    Die Politiker sollten sich mal mehr um das Thema Bildung kümmern, dann haben die Leute auch das nötige Rüstzeug in der Hand und fallen nicht gleich auf jeden Fake-Shop rein. Die Crux ist nur, dann merken plötzlich auch viel mehr Bürger, von was für Deppen sie eigentlich regiert werden. Verdammte Zwickmühle ;-)

  14. Re: Hilft nicht

    Autor: Akaruso 24.05.19 - 13:23

    Ich habe das Gefühl, du bist einer von denen, wo es so oder so egal ist, was die Politiker machen. Irgendwas findet sich schon zum Schimpfen. Und selbst, wenn sie etwas beschließen, was dir zum Vorteil ist, wirst du behaupten, dass sie das nur aufgrund eines 'bösen' Hintergedanken gemacht haben.
    Wenn du wirklich der Überzeugung bist, dass du alles besser machen würdest, dann geh doch verdammt noch mal selbst in die Politik und mach es!

    Ich finde die Grundidee jedenfalls richtig. Seitenbetretreiber und vorallem die, die Geschäfte übers Internet machen, müssen im Zweifel (also von den Behörden) identifizierbar sein. Es muss Transparenz bestehen wer hinter was steht.

  15. Re: Hilft nicht

    Autor: /mecki78 24.05.19 - 15:01

    TacticalBush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Wenn man durch Aufklärung den Bürgern eintrichtert, dass sie auf nicht
    > de domains besonders aufpassen sollen, haben Betrüger zumindest in DE
    > weniger zu holen.

    Wäre es so einfach, Bürgern durch Aufklärung etwas einzurichten, dann könnte man ihnen auch einfach eintrichtern, woran sie die meisten Fake Shops selber erkennen können und wie man sich beim online Shopping korrekt verhält um nicht Opfer von Betrügern zu werden, womit man sichalle weiteren Aktionen dann auch sparen könnte.

    /Mecki

  16. Re: Hilft nicht

    Autor: knaxx 24.05.19 - 15:24

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nein, wenn die Idee eines nicht ist, dann durchdacht.
    >
    > Ja, die Idee ist nicht durchdacht, da ja eine Idee generell vor dem
    > "Durchdenken" kommt.
    > Ohne Idee, hat man nichts zu durchenken
    >
    > Die Politik (aber auch das Leben generell) funktioniert halt so, dass man
    > Probleme erkennt und darauf regaiert.
    > Wenn man immer sagen würde: "jetzt ist es eh zu spät", würde nie was
    > passieren.
    > Und was steht am Anfang von Problemlösungen? Na klar, "Ideen".

    Fast richtig. Nur leider wird hier wiedermal vom gefühlten Problem direkt zur Lösung gesprungen.
    Am Anfang steht das tatsächliche und ursächliche Problem, das muss erstmal sorgfältig beschrieben werden. Dabei ergibt sich oft auch schon ein Lösungsansatz, der im weiteren Verlauf ausgearbeitet werden kann. Wenn man aber das Problem nicht kennt, kann die schnelle Lösung eigentlich nur falsch sein (wie man auch hier sieht).
    Die meisten Menschen sehen nur die Wirkung, ignorieren die Ursache und stürzen sich direkt auf die nächstbeste "Lösung" - die aber wiederum höchstens gegen die Wirkung hilft. Stichwort: Aspirin gegen Zahnschmerzen. Die richtige Lösung wäre der Besuch beim Zahnarzt, damit der die Zähne in Ordnung bringt.

    Ich wage zu behaupten, dass "setzen Kriminelle einen Onlinehandel auf, ohne tatsächlich Waren zu verkaufen, sondern nur, um Kunden um ihr Geld zu betrügen" nicht das Problem ist, denn allein durch die Existenz eines Webshops fließt noch kein Geld. Das passiert erst, wenn jemand die Fälschung nicht erkennt und auf das Angebot anspringt - und dagegen hilft sicherlich keine Ausweispflicht bei der Registrierung....

    Dank DSGVO ist ja eine ganz elementare Möglichkeit zur Verifizierung des Domaininhabers weggefallen.....

    °l°(,,,,);

  17. Re: Hilft nicht

    Autor: egal 24.05.19 - 15:27

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das Gefühl, du bist einer von denen, wo es so oder so egal ist,
    > was die Politiker machen. Irgendwas findet sich schon zum Schimpfen.

    Richtig, an irgendwas kann man immer meckern, man kann es als Politiker nie allen recht machen. Damit muss man klar kommen als Politiker. Mich stört aber vor allem die offensichtliche Inkompetenz von vielen Politikern.

    Bzgl. Fake-Shops und .de Domains: Den Grundhintergedanken fand ich jetzt auch nicht schlecht, also dass man die Pflicht hat, seine Bürger vor solchen Machenschaften zu schützen.
    Nur wie man das jetzt wieder umsetzen will, ist einfach selten dämlich und naiv, der übliche blinde Aktionismus (ich sag nur Thema: 'Messerverbote').

    Als Politiker wöllte ich jetzt nicht arbeiten, ich mag diese opportunistische A***kricherei nicht.
    Und Diskussionen mit inkompetenten Leuten schon gar nicht.
    Über einen Posten als Diktator könnte man reden ;-)
    Außerdem zu wenig Geld. Als Berater für Politiker gerne, den Gedanken hatte ich schon öfters.
    Ich würds sogar ne Weile umsonst machen, wenn mir dafür der eine oder andere dümmliche Vorschlag erspart bliebe. Man muss sich ja manchmal schon regelrecht fremdschämen.

  18. Re: Hilft nicht

    Autor: Akaruso 24.05.19 - 17:10

    knaxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fast richtig. Nur leider wird hier wiedermal vom gefühlten Problem direkt
    > zur Lösung gesprungen.
    > Am Anfang steht das tatsächliche und ursächliche Problem, das muss erstmal
    > sorgfältig beschrieben werden. Dabei ergibt sich oft auch schon ein
    > Lösungsansatz, der im weiteren Verlauf ausgearbeitet werden kann. Wenn man
    > aber das Problem nicht kennt, kann die schnelle Lösung eigentlich nur
    > falsch sein (wie man auch hier sieht).
    > Die meisten Menschen sehen nur die Wirkung, ignorieren die Ursache und
    > stürzen sich direkt auf die nächstbeste "Lösung" - die aber wiederum
    > höchstens gegen die Wirkung hilft. Stichwort: Aspirin gegen Zahnschmerzen.
    > Die richtige Lösung wäre der Besuch beim Zahnarzt, damit der die Zähne in
    > Ordnung bringt.
    >
    Ja natürlich ist das noch nicht die Lösung des Problem. Wie ich an anderer Stelle geschrieben habe ist es aber mal eine Grundlage, auf die man aufbauen kann

    > Ich wage zu behaupten, dass "setzen Kriminelle einen Onlinehandel auf, ohne
    > tatsächlich Waren zu verkaufen, sondern nur, um Kunden um ihr Geld zu
    > betrügen" nicht das Problem ist, denn allein durch die Existenz eines
    > Webshops fließt noch kein Geld. Das passiert erst, wenn jemand die
    > Fälschung nicht erkennt und auf das Angebot anspringt - und dagegen hilft
    > sicherlich keine Ausweispflicht bei der Registrierung....
    >
    Natürlich werden sich Kriminelle immer wieder auch was neues einfallen lassen. Es geht nur darum, es Ihnen immer Schwerer zu machen um damit den Aufwand im Verhältnis zu Nutzen zu erhöhen (am besten soweit, dass es sich nicht mehr lohnt)


    > Dank DSGVO ist ja eine ganz elementare Möglichkeit zur Verifizierung des
    > Domaininhabers weggefallen.....

    Das habe ich auch nicht kapiert und finde es sonderbar, denn im Impressum ist man ja sogar verpflichtet seine Daten zu veröffentlichen.
    Ob das nicht nur wieder eine Überreaktion auf die DSGVO war?
    Generell sollte es immer die Transparenz geben, wer für was verantwortlich ist.

  19. Re: Hilft nicht

    Autor: Akaruso 24.05.19 - 17:31

    schön zu hören, dass du auch sachlich bleiben kannst.

    Nun muss ich trotzdem etwas die Politiker verteidigen. Das ist echt kein leichter Job. Man muss viele verschiedene Interessengruppen berücksichtigen und einen gewissen Ausgleich zwischen denen schaffen (und danach fühlt sich trotzdem jede Gruppe benachteiligt). Dazu muss man noch auf die Außenwirkung der Partei achten und irgendwie auch noch, dass alle zum Parteiprogramm passt.

    Und ja, - wie überall anders auch - gibt es sicherlich Politiker, die einfach nur so mit laufen und nicht viel bringen, aber auch welche, die sich sehr einsetzen und motiviert sind gute Arbeit zu machen.

    Da aber kein Mensch sich in allen Themen gut auskennen kann, benötigen auch die Politiker interne und externe Berater. Also nur zu! (Ich habe aber keine Ahnung wie man zum Berater wird ;-) )

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn
  4. Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  2. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.

  3. Grant for the Web: Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web
    Grant for the Web
    Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web

    Mit einer Förderung von 100 Millionen US-Dollar über fünf Jahre wollen die gemeinnützigen Organisationen Mozilla und Creative Commons neue Wege für das Wirtschaften im Web suchen und unterstützen.


  1. 17:41

  2. 16:27

  3. 16:05

  4. 15:33

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13