Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Rechts: Facebook hilft im…
  6. Thema

Was ist mit den tausenden Linksextremen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: bstea 30.01.12 - 16:33

    Es ist eine Sache des Image und der Kosten. Gegen linksextrem. Profile und Islamisten vorzugehen erzeugt mehr Probleme als gegen die paar Kinder mit 'm Hakenkreuz im Profil.
    Kommt mir so vor wie "Essen gegen rechts".

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  2. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: AndyGER 30.01.12 - 16:35

    Richtig. Weil man Nazis nicht mit linksextremen gleichsetzen kann. Wer hier nicht unterscheiden kann oder mag, der tut mir leid. Und wer Gewalt als gemeinsame Basis und Gleichmachung sieht, ebenfalls.

    Aber vielleicht irre ich mich ja auch und Du bringst mir die Ideologie, den Kult und das Verständnis der Linksextremen einfach mal etwas näher, damit ich versehen kann, warum ich beide über einen Kamm scheren soll ... ;)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  3. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: koelnerdom 30.01.12 - 16:35

    Exakt - da setzt der Verfassungsschutz bereits an dieser Stelle ein. Seine Sarrazin-Thesen darf hier aber jeder verbreiten, ohne dass er sofort überwacht wird.

  4. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: Der_Paddy 30.01.12 - 16:36

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine der wenigen sinnigen Antworten in diesem Forum! +1
    >
    > In dem Kontext ist aber die Forderung des Threaderstellers durchaus
    > gerechtfertigt. Denn wenn schon gegen Extremismus vorgegangen werden soll,
    > dann doch bitte gegen *jeden* Extremismus, und nicht nur gegen einen aus
    > einer bestimmten richtung motivierten.
    > Aber soweit denken manche hier einfach nicht.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Mal so...ganz nebenbei gefragt.
    Mal direkt an jemanden der ein großes Interesse daran hat, gegen jedwede politische Aggressionen zu sein.

    Wieso reagiert man auf solche Aktionen mit "die linken sind genau so schlimm!" anstatt mit "Ich bin erleichtert, dass wenigstens etwas gegen rechte Gewalt und Propaganda unternommen wird. Jetzt fehlt nur noch etwas gegen linke Gewalttäter!"

    Stattdessen klingt es dann doch eher abneigend gegen Aktionen die ein aufkeimen menschenverachtender Ideologien verhindern sollen.

  5. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: AndyGER 30.01.12 - 16:38

    "Die paar Kinder mit Hakenkreuz" haben Sitze in Landtagen in Deutschland und versuchen auf Landesebene politisch Einfluss zu nehmen. Diese "Kinder" terrorisieren ganze Landstriche, diskriminieren Menschen in Deutschland. Schlagen, misshandeln und töten sie. Diese "Kinder" sind weder "ein paar" noch sollte man sie so verniedlichen, wie Du es gerade getan hast. Diese Verharmlosung spielt den Nazis in die Hände und hat zur Lethargie in der deutschen Bevölkerung geführt, wachsam gegenüber Faschismus und Rassismus zu sein. Das Ergebnis ist bekannt ..!

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  6. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: AndyGER 30.01.12 - 16:39

    Wunderbar. Danke! :D ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  7. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: Tantalus 30.01.12 - 16:40

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Weil man Nazis nicht mit linksextremen gleichsetzen kann. Wer hier
    > nicht unterscheiden kann oder mag, der tut mir leid. Und wer Gewalt als
    > gemeinsame Basis und Gleichmachung sieht, ebenfalls.

    So, die einen extremen sind also die "guten" extremen, die anderen sind die "bösen" extremen. Interessant.

    > Aber vielleicht irre ich mich ja auch und Du bringst mir die Ideologie, den
    > Kult und das Verständnis der Linksextremen einfach mal etwas näher, damit
    > ich versehen kann, warum ich beide über einen Kamm scheren soll ... ;)

    Weil beide zur Gewalt gegen andersdenkende aufrufen? Weil beide Gewalt als legitimes Mittel ansehen, ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen? Weil beide jeden, der nicht "auf ihrer Seite steht" als Feind ansehen und diesem keinerlei Menschrechte mehr zugestehen wollen? Reicht das für den Anfang?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: AndyGER 30.01.12 - 16:44

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyGER schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Richtig. Weil man Nazis nicht mit linksextremen gleichsetzen kann. Wer
    > hier
    > > nicht unterscheiden kann oder mag, der tut mir leid. Und wer Gewalt als
    > > gemeinsame Basis und Gleichmachung sieht, ebenfalls.
    >
    > So, die einen extremen sind also die "guten" extremen, die anderen sind die
    > "bösen" extremen. Interessant.

    Wo habe ich das geschrieben? Du wertest hier nach dem schwarz-weiß Prinzip und legst mir Worte in den Mund, die ich nicht gesagt habe. Hinzu kommt, dass du auch noch meine Motivation in Frage stellst, ohne mich zu kennen. Und das bei solch einem Thema.

    > > Aber vielleicht irre ich mich ja auch und Du bringst mir die Ideologie,
    > den
    > > Kult und das Verständnis der Linksextremen einfach mal etwas näher,
    > damit
    > > ich versehen kann, warum ich beide über einen Kamm scheren soll ... ;)
    >
    > Weil beide zur Gewalt gegen andersdenkende aufrufen? Weil beide Gewalt als
    > legitimes Mittel ansehen, ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen? Weil
    > beide jeden, der nicht "auf ihrer Seite steht" als Feind ansehen und diesem
    > keinerlei Menschrechte mehr zugestehen wollen? Reicht das für den Anfang?

    Nein, denn Du vergisst die Vergangenheit. Mich interesieren aktuell die linksextremen überhaupt nicht. Die wurden mir thematisch von Flasherle aufgedrängt. Aber ich mache sehr wohl Unterschiede. Und Deine Begründung möchte ich so nicht unterschreiben wollen ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  9. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: Tantalus 30.01.12 - 16:48

    Der_Paddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso reagiert man auf solche Aktionen mit "die linken sind genau so
    > schlimm!" anstatt mit "Ich bin erleichtert, dass wenigstens etwas gegen
    > rechte Gewalt und Propaganda unternommen wird. Jetzt fehlt nur noch etwas
    > gegen linke Gewalttäter!"

    Weil ein "wenigstens etwas gegen rechte Gewalt unternommen" eben nicht genügt, wenn zu befürchten ist, dass man sich dann auf den Lorbeeren ausruht und gegen anders motivierte Gewalt nichts mehr unternimmt. Und genau das prangert der TE ja meiner Ansicht nach an.

    > Stattdessen klingt es dann doch eher abneigend gegen Aktionen die ein
    > aufkeimen menschenverachtender Ideologien verhindern sollen.

    Hat hier irgendjemand gefordert, rechtsextemistische Profile *nicht* zu löschen? Ich glaube nicht. Das einzige, was gefordert wird, ist eben *nicht nur* gegen rechtsextremistische, sondern auch gegen extremistische *jeder anderen Richtung* vorzugehen. Wie Du da jetzt eine Abneigung hineininterpretierst, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: ap (Golem.de) 30.01.12 - 16:54

    Der Thread geht immer mehr von einer sachlichen Diskussion in persönliche Auseinandersetzungen über. Bevor es noch weiter geht, wird der Thread geschlossen, damit wir ihn nicht verschieben müssen.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  11. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: Der_Paddy 30.01.12 - 16:56

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der_Paddy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Hat hier irgendjemand gefordert, rechtsextemistische Profile *nicht* zu
    > löschen? Ich glaube nicht. Das einzige, was gefordert wird, ist eben *nicht
    > nur* gegen rechtsextremistische, sondern auch gegen extremistische *jeder
    > anderen Richtung* vorzugehen. Wie Du da jetzt eine Abneigung
    > hineininterpretierst, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Das interpretiere ich da genauso hinein, wie andere in Aktionen gegen Rechts hinein interpretieren, linke Gewalt und Propaganda zu tolerien. Indem jemand etwas weg lässt.

    Aktionen gegen Rechts lassen Aktionen gegen links weg. Also wird den Initiatoren das tolerieren linksextremistischer Aktionen vorgeworfen.
    Jemandem der bei Aktionen gegen Rechts weglässt, dass er diese unterstützenswert findet, könnte ich dann ja auch etwas vorwerfen. Wäre nur fair. ;-)

  12. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: Tantalus 30.01.12 - 16:58

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo habe ich das geschrieben? Du wertest hier nach dem schwarz-weiß Prinzip
    > und legst mir Worte in den Mund, die ich nicht gesagt habe.

    Hier zum Beispiel: "Ich kann nicht verstehen, wie man Nazis in einem Atemzug mit linken Gruppierungen nennen kann". Die einen sind für Dich also weniger schlimm als die anderen.

    > Hinzu kommt,
    > dass du auch noch meine Motivation in Frage stellst, ohne mich zu kennen.
    > Und das bei solch einem Thema.

    Ich stelle nur in Frage, was Du hier in Form Deiner Beiträge von Dir gibst.

    > Nein, denn Du vergisst die Vergangenheit.

    So, und was ganz konkret hat die Vergangenheit damit zu tun, dass *heute* gegen Extremisten vorgegangen werden soll? Auch die NS-Vergangenheit macht die *heutigen* Rechtsextremen nicht mehr oder weniger gefährlich als die linksextremen. Dass letztere auch sehr gerne zur Gewalt neigen, wurde Dir schon belegt. Ach ja, wenn Du mit Vergangenheit kommst: Wie war das noch mal gleich in der DDR? Stasi und so...

    > Mich interesieren aktuell die
    > linksextremen überhaupt nicht.

    Nein, Dich interessieren scheinbar ausschließlich die rechtsextremen, wodurch Du die Augen vor jeder anderen Form von extremismus verschliesst.

    > Und Deine Begründung
    > möchte ich so nicht unterschreiben wollen ...

    Nein? Rufen denn nicht beide zur Gewalt gegen andersdenkende auf? Sehen nicht beide Gewalt als legitimes Mittel für ihre Forderungen an?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Was ist mit den tausenden Linksextremen?

    Autor: IT.Gnom 30.01.12 - 17:11

    Es geht nicht darum, wer Stalin oder sonst irgendwelche Götzen verehrt.

    Es geht um kriminelle menschenverachtende Handlungen.

    Es gibt linke Gewalttäter, die genau solche Dinge tun und extrem sind , Leute terrorisieren usw., sind aber bisher noch nie durch größere organisierte Aktionen aufgefallen wie die Nazis.
    Dagegen kenne ich nur Nazis die endlos saufen, extrem schizophrenes Verhalten an den Tag legen und an paranoide Geisteskranke erinnern.

    Sie zünden auf der Straße geistig gehandikapte Personen an und haben einen von ihnen in den Tod getrieben, terrorisieren Supermarktbesucher, erpressen Schutzgeld vom Verkaufspersonal, greifen unbekannte Passanten an usw.

    Polizei und Staatsanwalt, verschleppen die Anzeigen und handeln nicht.

    Genau das geschieht hier. Auf diese Seite stellen sich auch die Nazibefürworter in diesem Forum und verteidigen damit Kriminalität.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IN-Software GmbH, Nordbayern
  2. Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  3. RENZ Service GmbH, Kirchberg
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. Fire TV, Echo und Kindle: Amazon soll Eigenmarken in Suchergebnissen bevorzugen
    Fire TV, Echo und Kindle
    Amazon soll Eigenmarken in Suchergebnissen bevorzugen

    Profitabilität vor Relevanz - nach diesem Muster soll Amazon seine Suchergebnisse dem Kunden präsentiert haben. Dabei soll es darum gegangen sein, die eigenen Marken zu bevorzugen. Amazon bestreitet das.

  2. iOS 13: Apple Arcade für Betatester nutzbar
    iOS 13
    Apple Arcade für Betatester nutzbar

    Wer iOS 13.1 und iOS 13 als Betatester nutzt, kann auf seinen Geräten bereits Apples Spieleabodienst Apple Arcade ausprobieren. Zum Start sind 100 Spiele von Herstellern wie Capcom und Konami dabei.

  3. Elektroauto: BMW baut keinen Nachfolger für den i3
    Elektroauto
    BMW baut keinen Nachfolger für den i3

    Der i3 von BMW ist das erste rein elektrisch betriebene Fahrzeug des Herstellers. Es ist bisher 150.000 Mal verkauft worden und wird auch im Carsharing-Betrieb erfolgreich eingesetzt. Einen Nachfolger wird es jedoch nicht geben.


  1. 08:37

  2. 07:43

  3. 07:16

  4. 19:09

  5. 17:40

  6. 16:08

  7. 15:27

  8. 13:40