1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimdienste: Britische…

Bananen-Republik

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bananen-Republik

    Autor: fesfrank 27.03.14 - 12:21

    das die briten ein gespaltenes verhältniss zur demokratie, menschenrechte und logischen denken haben ist ja nichts neues.
    ich mach ne party wenn die endlich aus der eu austretten

  2. Re: Bananen-Republik

    Autor: zampata 27.03.14 - 12:34

    ihr könnt nach Hause fahren, ihr könnt nach Hause fahren, nach Hause fahren ihr Engländer.

    Ich Feier dann mit. Engländer raus, Schotten rein und die Inselaffen können machen was sie wollen.

  3. Re: Bananen-Republik

    Autor: .02 Cents 27.03.14 - 13:17

    Ist das in Deutschland so grundsätzlich anders?

    Hier gibt es doch auch immer nur entweder Abstreiten oder Beschwichtigungen - beide jeweils mit sehr unspezifischen Formulierungen. Politische Auklärung etwa eine spezifische Positivliste der Aktivitäten gibt es nicht. Dabei muss es ja nichtmal um einzelne Massnahmen (oder wie auch immer das im Dienste-Sprech heissen mag) gehen, sondern eher um etwas in der Form einer Bilanz eines DAX Unternehmens. Da werden auch nicht einzelne Aktivitäten aufgeführt, aber immerhin wesentliche Kenngrössen.

    Journalismus der da mal mehr als nur an der Oberfläche kratzt: Kann ich nicht entdecken. Politik die mehr tut als sich gelegentlich mal etwas aufzuplustern und das ganze ansonsten auszusitzen: Auch nicht erkennbar.

    Da sind die Ereignisse rund um den Guardian doch wenigstens ehrlicher ...

  4. Re: Bananen-Republik

    Autor: Trockenobst 27.03.14 - 15:00

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Journalismus der da mal mehr als nur an der Oberfläche kratzt: Kann ich
    > nicht entdecken. Politik die mehr tut als sich gelegentlich mal etwas
    > aufzuplustern und das ganze ansonsten auszusitzen: Auch nicht erkennbar.

    Scoops kosten Geld. Viele der Journalisten die solche mitunter gefährliche Arbeit noch machen beuten sich meist im Namen der Wahrheit aus - bis zum Burnout. Eigentlich ist die Grundidee, daß die Öffentlichkeit via Presseorgane die Arbeit des Staates überwacht, total überholt. Praktisch alle großen Organe sind in Privatbesitz und damit dem Kapitalismus unterstellt. Der Kapitalismus hat als Ziel Geld verdienen, nicht die Wahrheit.

    Somit wird man, um weiter Geld verdienen zu zu können, nur ganz wenige Leute wirklich Skandalisieren und Abhaken. Denn dann reden die nie wieder mit einem, was schlecht ist für die Aktien der Unternehmen. Da sitzt man mit allen im Boot, damit der Rubel weiter rollt. Objektiv ist man dann nicht mehr.

    Die Funktion der Kontrolle ist in dieser Form nicht mehr wirklich möglich. Außerdem muss man die Frage stellen ob das überhaupt geleistet werden kann, wenn Geheimverträge, Geheimaufträge und entsprechende juristische Schutzwälle hochgezogen werden. "The Intercept", das neue Ding von Greenwalt, wurde auch nur durch den Ebay-Milliardär möglich, die Washington Post gehört jetzt dem Amazon Chef Bezos.

    Am Ende verlagert sich die Kontrolle auf den "Wähler", der offensichtlich kein Interesse daran hat sich mit diesem "Mist" zu beschäftigen. Und so erschaffen wir uns immer mehr Monster und Korruption. Wer sich nicht kümmert, akzeptiert eben die Resultate von anderen.

  5. Re: Bananen-Republik

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.14 - 16:01

    fesfrank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das die briten ein gespaltenes verhältniss zur demokratie, menschenrechte
    > und logischen denken haben ist ja nichts neues.
    > ich mach ne party wenn die endlich aus der eu austretten

    Was Demokratie und Menschenrechte angeht, stimme ich zu, aber unterschätze nicht die realistische und damit logische Herangehensweise der Briten an die Dinge. Die sind einfach ein bisschen weniger Verlogen als das Festland. Im Namen einer höheren Moral oder Ideologie haben die jedenfalls noch nie gemordet.

  6. Re: Bananen-Republik

    Autor: admin666 27.03.14 - 16:32

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Namen einer höheren Moral oder Ideologie haben die jedenfalls noch nie
    > gemordet.


    YMMD :)


    ... & rock´n´roll

  7. Re: Bananen-Republik

    Autor: Doomhammer 27.03.14 - 18:44

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Namen einer höheren Moral oder Ideologie haben die jedenfalls noch nie
    > gemordet.

    Oh weh! Da kennst du aber die englische Geschicht schlecht! Die haben schon auch so einiges verbrochen.

  8. Re: Bananen-Republik

    Autor: onkel hotte 28.03.14 - 08:23

    Hast du jemals britisches Festland betreten ?

  9. Re: Bananen-Republik

    Autor: der_Volker 28.03.14 - 12:30

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du jemals britisches Festland betreten ?

    Das stelle ich mir bei einer Insel auch recht schwierig vor!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAPHIR Software GmbH, Leverkusen
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. nexible GmbH, Düsseldorf
  4. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  2. 69,99€ (Release 18.06.)
  3. 79,99€ (Release 18.06.)
  4. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme