Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimdienste: GCHQ spioniert…

was ich noch nicht gelesen habe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ich noch nicht gelesen habe...

    Autor: bad1080 20.12.13 - 18:27

    ...überall steht ja wie gemein und böse die sind dass die das speichern und abhören und so sachen machen. aber was ich noch nicht gelesen habe, ist was passiert wenn so eine abgefangene sms über einen waffenstillstand auf einmal mit einem völlig anderen text weitergeleitet würde. und dann darauf hin, naja sagen wir mal ein krieg ausbrechen würde statt eines waffenstillstands.

    das würde natürlich nirgends passieren wohin die usa waffen exportiert... wäre mal eine neue art der geschichtsfälschung...

  2. Re: was ich noch nicht gelesen habe...

    Autor: entonjackson 20.12.13 - 20:52

    Ja stimmt. Von dieser Sichtweise hab ich das noch gar nicht betrachtet.
    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Kriegserklärungen per SMS geschehen.
    Schon gar nicht jetzt wo bekannt ist, wieviel spioniert wird.

  3. Re: was ich noch nicht gelesen habe...

    Autor: mfeldt 20.12.13 - 22:27

    Das nicht - aber wenn arabische Revolutionen über Zwitscher und Fratzenbuch verabredet werden, muß man sich schon fragen, wie vertrauenswürdig das ganze ist.

    Früher hieß es in der DDR immer, RIAS sei eine Propagandamaschine und würde Unruhen in der DDR erzeugen wollen. Vermutlich war das tatsächlich so.


    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja stimmt. Von dieser Sichtweise hab ich das noch gar nicht betrachtet.
    > Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Kriegserklärungen per SMS
    > geschehen.
    > Schon gar nicht jetzt wo bekannt ist, wieviel spioniert wird.

  4. Re: was ich noch nicht gelesen habe...

    Autor: bad1080 20.12.13 - 22:34

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja stimmt. Von dieser Sichtweise hab ich das noch gar nicht betrachtet.
    > Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Kriegserklärungen per SMS
    > geschehen.
    > Schon gar nicht jetzt wo bekannt ist, wieviel spioniert wird.

    ja das war auch nicht ganz ernst gemeint als szenario, aber generell sollte man sich schon gedanken darüber machen glaube ich. der witz ist ja auch, das kaum jemand in der lage wäre nachzuvollziehen wer an welcher stelle eine information weggenommen, hinzugefügt oder abgeändert hat. solange sich der sender und der empfänger nicht im selben raum befinden und sich gegenseitig auch den bildschirm gucken - was wiederum die elektronische übertragung nichtig machen würde - ist das fast unmöglich...

    und fehlinformation oder gar gezielte desinformation wird (und ist es vermutlich schon) vermutlich ein starker teil der zukünftigen kriegsführung werden.

  5. Re: was ich noch nicht gelesen habe...

    Autor: Seasdfgas 21.12.13 - 00:48

    ich glaub nicht das es so funktioniert... um eine revolution auf twitter unter falschen vorgaben zu initiieren brauch ich keinen geheimdienst.
    und wenn man ein telefonat mitschneidet oder die sms kommunikation abfängt, ist das ja nicht wie damals mit den brieftauben.
    die sms wird nicht aus der luft gegriffen, bearbeitet und dann an einer neuen taube festgemacht. die daten der sms werden nur abgespeichert

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fasihi GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. VR FinanzDienstLeistung GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

  1. Red Dead Redemption 2: Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
    Red Dead Redemption 2
    Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung

    Mit Kokain-Kaugummis verbessern wir unsere Werte, die Revolver haben Verschleiß und ohne Rasur sehen wir irgendwann (fast) aus wie ein Weihnachtsmann: Golem.de stellt einige der witzigsten kleinen Ideen von Red Dead Redemption 2 vor.

  2. iPhone Xs Max im Test: Das Smartphone zum Preis eines iMac
    iPhone Xs Max im Test
    Das Smartphone zum Preis eines iMac

    Mit den neuen iPhones hat Apple nicht nur sein bisher größtes Smartphone vorgestellt, sondern auch sein teuerstes. Wir haben uns das iPhone Xs Max im Test genau angeschaut - und uns gefragt, wie Apple einen Spitzenpreis von 1.650 Euro rechtfertigt.

  3. 3DMark: Neue Benchmarks für Raytracing und integrierte GPUs kommen
    3DMark
    Neue Benchmarks für Raytracing und integrierte GPUs kommen

    Zwei neue Benchmarkszenen sind beim 3DMark-Entwickler UL in Arbeit: Night Raid testet integrierte Grafikeinheiten und soll auch auf ARM-Geräten laufen. Der noch unbenannte Raytracing-Benchmark testet die von Nvidia beworbene Reflexionstechnik. Interessanterweise kooperiert UL dazu auch mit AMD.


  1. 12:27

  2. 12:03

  3. 11:55

  4. 11:14

  5. 11:03

  6. 10:48

  7. 10:30

  8. 09:53