Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geohot: Sony erhält Zugriff auf…

Mal ganz dumm gefragt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ganz dumm gefragt

    Autor: BLi8819 07.03.11 - 13:34

    Ich kaufe mir eine PS3. Ist es dann nicht meine Sache, was ich damit mache? Ist doch mein Eigentum. Dann soll Sony ihre PS3 halt nur vermieten, wenn sie nicht wollen, dass man damit Sachen macht, wofür sie nicht vorgesehen sind.
    Oder verklagt mich demnächst auch Dr. Best, weil ich mir der Zahnbürste mein Bad säubere?
    oder worum geht es bei diesen Hack??

  2. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: hanno53 07.03.11 - 13:46

    Wenn du ein Auto kaufst, darfst du ja auch nicht damit machen, was du willst, wenn du damit am Straßenverkehr teilnehmen möchtest.

    Selbst dein eigenes Haus darfst du nicht bauen wie du willst!

    Ausserdem willigt doch jeder Käufer in die Benutzungsregeln ein. Wenn du das nicht willst, kaufe dir keine Playstation ...

  3. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: farok 07.03.11 - 13:47

    Es geht darum, dass auf der PS3 nur Software ausgeführt werden konnte, die von Sony signiert wurde. Um dies zu Prüfen, war es aber notwendig die Schüssel auf der PS3 selber zu speichern und Hotz hat es geschafft diese zu extrahieren, und damit eigenen Code selber zu signieren und somit auf der PS3 auszuführen.

    Erstmals war dies gar nicht notwendig, da Sony mit der Other OS Option es selber ermöglicht hat ein beliebiges Linux-System auf der Konsole und somit auch beliebigen Code aufzuspielen. Diese Option hat Sony jedoch zuerst bei der Slim Variante und dann auch mit einem Update bei der normalen entfernt.

    Sony sieht jetzt in der Verbreitung der Schlüssel ein Problem, weil es dadurch nicht mehr nur möglich ist, von ihnen lizenzierte Software auszuführen, sondern - wie heißt es doch so schön - auch "Raubkopien". Das es primär gar nicht um solche, sondern eher um die sozusagen erzwungene Wiedereinführung der Other OS Option ging, hat Sony gekonnt ignoriert.

    Jeder gesunde Menschenverstand würde also sagen: Ja, das ganze ist Legal, jeder darf mit seinem Eigentum machen, was er will. Für die Hardware scheint es unter den Juristen sogar tatsächlich so zu sein, doch bei der Software hört der Spaß für die dann auf, bzw. er fängt erst richtig an: Unter Vorhalt von Raubkopien und Digital Millenium Copyright Schlagmichtot werden sich diese Regungen dann doch recht einfach unterdrücken lassen.

  4. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: KillerJiller 07.03.11 - 13:49

    Das Problem ist nicht, dass du mit dem Gegenstand "Playstation 3" nicht tun kannst was du willst. Du kannst mit dem Hammer draufhauen, es aus dem Fenster werfen, das Ding grün anmalen, die Hardware ausbauen und das Teil zum Aquarium umfunktionieren, alles kein Problem. Das Problem, dass Sony hier sieht ist, dass du deren Software in aus ihrer Sicht unlauterer Weise veränderst bzw. (mis)brauchst und die gehört dir eben nicht. Du hast, durch den Kauf des Geräts, eine kostenfreie Nutzungserlaubnis, aber eben nur im Rahmen dessen, was Sony da erlaubt hat.

    Setzt du dich darüber hinweg, dann ist es (ich weiß, nicht unbedingt logisch) ein Urheberrechtsverstoß. Der wird oftmals stillschweigend geduldet, manchmal sogar vom Hersteller ermuntert (z.B. bei den beliebten Dreamboxen - auch wenn das Betriebssystem frei ist - ist die Geschäftsidee von Dream Multimedia, dass man eben auf das Ding laden kann was man will) aber das geschieht meist nur dann wenn das eigentliche Geschäftsmodell dadurch nicht gefährdet wird (und hier kommt die denkbare "Subvention" des Geräts durch Spiele "ins Spiel" - das funktioniert natürlich nicht bei Schwarzkopien) oder aber der Gesetzgeber hat was dagegen (z.B. DMCA-Exception bei Smartphone-Jailbreaks/Roots, usw.).

    Ob man das jetzt gutheißt, dass man hier einen Generalverdacht unterstellt und evtl. auch gegen ein victemless crime (in den Fällen wo der PS3 Jailbreak aus reinem technischen Interesse, zur Nutzung von Homebrew oder sonstigen Gründen, die keine eigentliche Schwarzkopie zur Folge hatte), ist eine ganz andere Sache.

  5. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: farok 07.03.11 - 13:50

    Immer diese Autovergleiche...

    Wenn du ein Auto kaufst, kannst du damit selbstverständlich machen was du willst, du benötigst NUR eine Genehmigung der zuständigen Behörden (keineswegs vom Hersteller!), dass du dein Fahrzeug auch im Straßenverkehr verwenden darfst. Das macht auch Sinn: Durch fehlende Bremsen können nun mal Unfälle passieren, die sonst nicht passiert wären, und somit liegt es im Interesse des Staates dies durch Prüfung der Kraftfahrzeuge zu verhindern.

    Ob nun schon einmal Menschen von einer "gehackten" PS3 überfahren worden sind, prüfe ich gerade noch...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.11 13:51 durch farok.

  6. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: Syncing 07.03.11 - 20:13

    Oder einfacher gesagt als der Roman den die da oben geschrieben haben:

    Sony will weiterhin software verkaufen.
    Und wenn die PS3 gecrackt ist und man darauf "Sicherheitskopien" (aka ISOs öa.)
    abspielen kann, wieso sollte man sich dann noch orginal Software für teuer Geld kaufen?

  7. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.11 - 01:29

    farok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer diese Autovergleiche...
    >
    > Wenn du ein Auto kaufst, kannst du damit selbstverständlich machen was du
    > willst, du benötigst NUR eine Genehmigung der zuständigen Behörden
    > (keineswegs vom Hersteller!), dass du dein Fahrzeug auch im Straßenverkehr
    > verwenden darfst. Das macht auch Sinn: Durch fehlende Bremsen können nun
    > mal Unfälle passieren, die sonst nicht passiert wären, und somit liegt es
    > im Interesse des Staates dies durch Prüfung der Kraftfahrzeuge zu
    > verhindern.
    >

    Jo ... der fährt unter Garantie einen Jetta ;)

    >
    > Ob nun schon einmal Menschen von einer "gehackten" PS3 überfahren worden
    > sind, prüfe ich gerade noch...
    >

    Da hatte doch einer eine PS3 im Auto und spielte gerade an seinen Linux herum als dieser die Rote Ampel übersah. ;)

  8. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.11 - 01:32

    Hättest es auch kürzen können:

    Wirft jemand seinen Fernseher aus dem Fenster wird der Hersteller diesen dafür auch nicht verklagen können. Sony versucht aber genau dies.


    farok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum, dass auf der PS3 nur Software ausgeführt werden konnte, die
    > von Sony signiert wurde. Um dies zu Prüfen, war es aber notwendig die
    > Schüssel auf der PS3 selber zu speichern und Hotz hat es geschafft diese zu
    > extrahieren, und damit eigenen Code selber zu signieren und somit auf der
    > PS3 auszuführen.
    >
    > Erstmals war dies gar nicht notwendig, da Sony mit der Other OS Option es
    > selber ermöglicht hat ein beliebiges Linux-System auf der Konsole und somit
    > auch beliebigen Code aufzuspielen. Diese Option hat Sony jedoch zuerst bei
    > der Slim Variante und dann auch mit einem Update bei der normalen
    > entfernt.
    >
    > Sony sieht jetzt in der Verbreitung der Schlüssel ein Problem, weil es
    > dadurch nicht mehr nur möglich ist, von ihnen lizenzierte Software
    > auszuführen, sondern - wie heißt es doch so schön - auch "Raubkopien". Das
    > es primär gar nicht um solche, sondern eher um die sozusagen erzwungene
    > Wiedereinführung der Other OS Option ging, hat Sony gekonnt ignoriert.
    >
    > Jeder gesunde Menschenverstand würde also sagen: Ja, das ganze ist Legal,
    > jeder darf mit seinem Eigentum machen, was er will. Für die Hardware
    > scheint es unter den Juristen sogar tatsächlich so zu sein, doch bei der
    > Software hört der Spaß für die dann auf, bzw. er fängt erst richtig an:
    > Unter Vorhalt von Raubkopien und Digital Millenium Copyright Schlagmichtot
    > werden sich diese Regungen dann doch recht einfach unterdrücken lassen.

  9. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: Dikus 08.03.11 - 07:48

    Wer eine kopiergeschütze CD/DVD kauft darf diese auch nicht mittels eines nicht erlaubten Hilfsmittels kopieren.

    Und darauf beruft sich Sony, dass jemand mit einem von Sony nicht erlaubtem Hilfmittel Ihr kopiergeschütztes System umgeht.

    Was sonst mit der Konsole passiert ist egal, man darf ja auch eine andere HD einbauen ohne die Garantie dabei zu verlieren.

    "The fastest way to a man´s heart is through his ribcage"

  10. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: rangnar 08.03.11 - 09:09

    Dikus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer eine kopiergeschütze CD/DVD kauft darf diese auch nicht mittels eines
    > nicht erlaubten Hilfsmittels kopieren.

    Aber eben mit erlaubten. Achtung: Die Kopie an sich ist geduldet.

    > Und darauf beruft sich Sony, dass jemand mit einem von Sony nicht erlaubtem
    > Hilfmittel Ihr kopiergeschütztes System umgeht.

    Ja und nein. Kann man Hotz vorwerfen, das er das System umgeht um Kopien zu nutzen? Eben nicht. Er umgeht das System um andere Dinge damit zu machen, die legal sind. Andere nutzen sein Wissen um Kopien zum laufen zu bekommen. Aber dafür darf man doch Hotz nicht zu Verantwortung ziehen. Für das mangelhafte Sicherheitssystem der PS3 trägt Sony die Verantwortung.

    > Was sonst mit der Konsole passiert ist egal, man darf ja auch eine andere
    > HD einbauen ohne die Garantie dabei zu verlieren.

    Soweit ich das mitbekommen habe, darf man laut neuesten PSN Bedingungen keine Festplatte mehr verbauen, die nicht von Sony lizenziert ist, ansonsten wirst du aus PSN dauerhaft rausgeschmissen.

  11. Re: Mal ganz dumm gefragt

    Autor: OdinX 08.03.11 - 12:37

    Die Hardware hat man Sony natürlich abgekauft, und man kann damit machen, was man will. Die Software kauft man Sony nicht ab, sondern man kauft sich ein unbegrenztes Nutzungsrecht. Natürlich kann man die Software, die man nicht besitzt, auch nicht weiterverkaufen, höchstens könnte man das Nutzungsrecht verkaufen, dann hat man es aber selbst nicht mehr. Sony meint nun jedoch, dass man die Software nicht für sich selbst abändern dürfte, dass ist aber meiner Meinung nach Mist.
    Ich würde sagen, dass man die Software für sich selbst hacken kann und sich dabei nicht strafbar machen sollte. Auch das Wissen, welches zum hacken erforderlich ist, gehört nicht Sony, und darf in diesem Fall frei verbreitet werden. Geohot macht sich also meiner Meinung nach nicht strafbar, einzig die Nutzer von Schwarzkopien tun dies, da sie kein Nutzungsrecht für die genutzte Software haben.
    Ich denke sowieso, dass die Nutzung von Schwarzkopien nicht so verbreitet ist, wie Sony meint. Ich persönlich würde höchsten mal ausprobieren, wie das technisch so funktioniert, aber das Ganze ist mir dann doch zu mühsam.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath/Aachen
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 34,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    1. AVM: FritzOS-Version 7.10 für Fritzbox 7560 freigegeben
      AVM
      FritzOS-Version 7.10 für Fritzbox 7560 freigegeben

      AVM hat die Arbeiten an FritzOS 7.10 für eine weitere Fritzbox abgeschlossen. Es handelt sich um ein älteres Gerät aus dem Jahr 2016, das von dem verbesserten Betriebssystem profitiert.

    2. Soziales Netzwerk: Facebook hat Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern kopiert
      Soziales Netzwerk
      Facebook hat Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern kopiert

      Und wieder ein Datenskandal bei Facebook: Diesmal ist herausgekommen, dass das Unternehmen seit Mai 2016 die Kontaktdaten von 1,5 Millionen neuen Mitgliedern ohne deren Erlaubnis auf seine Server kopiert hat.

    3. Leistungsschutzrecht: VG Media will Milliarden von Google
      Leistungsschutzrecht
      VG Media will Milliarden von Google

      Kaum ist das europäische Leistungsschutzrecht beschlossen, will die VG Media bei Google kräftig abkassieren. Dabei will die Verwertungsgesellschaft sämtliche Verlage und Sender in der EU vertreten.


    1. 13:20

    2. 12:52

    3. 12:38

    4. 12:08

    5. 12:03

    6. 11:58

    7. 11:44

    8. 11:36