1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gericht: Kim Dotcom muss…

Ok der ist sicher schuldig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ok der ist sicher schuldig

    Autor: Mopsmelder500 30.07.14 - 21:17

    erst mal unfallartig verhaften lassen, dann die Beweise suchen und dann erst mal das Geld wegnehmen.

    Und nach einigen Jahren, wenn er kein Geld mehr für Anwälte und Beweissuche mehr hat. Verknacken

    Ich wundere mich warum die keine ihrer Drohnen schicken. (Zum Fotos machen).

  2. Re: Ok der ist sicher schuldig

    Autor: Anonymer Nutzer 30.07.14 - 21:24

    Wenn er tatsächlich so wichtig wäre, hätte man sich schon längst um ihn gekümmert.

  3. Re: Ok der ist sicher schuldig

    Autor: Garius 31.07.14 - 08:39

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Ich wundere mich warum die keine ihrer Drohnen schicken. (Zum Fotos
    > machen).
    Bist du verrückt? Das ist für die der Saddam Hussein des Internet. Der könnte noch nützlich sein.

  4. Re: Ok der ist sicher schuldig

    Autor: Vincent-VEC 31.07.14 - 09:56

    Als "Das Arschloch im Wandschrank"?
    http://www.youtube.com/watch?v=sg9bQDqKJnU
    (ab ca. 24:00)

  5. Re: Ok der ist sicher schuldig

    Autor: Niaxa 31.07.14 - 14:06

    Also wichtig war der noch nie und wirds auch nie sein... der ist für niemanden interessant. Blos weil er ne Datenplattform besaß macht ihn das nicht wichtig.

  6. Re: Ok der ist sicher schuldig

    Autor: Garius 31.07.14 - 14:28

    Würd ich so nicht sagen. Für viele hat er das Image eines "Rebells", der dem korrupten Staat und der Content Lobby auf der Nase rumtanzt. Und er hat sich bereits in der Vergangenheit als durchaus nützlich für eben jene erwiesen.
    Zu schreiben, er sei für niemanden interessant, finde ich doch ziemlich engstirnig, ob der ganzen Meldungen in den Medien.

  7. Re: Ok der ist sicher schuldig

    Autor: Kaygeebee 01.08.14 - 00:37

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erst mal unfallartig verhaften lassen, dann die Beweise suchen und dann
    > erst mal das Geld wegnehmen.
    >
    > Und nach einigen Jahren, wenn er kein Geld mehr für Anwälte und Beweissuche
    > mehr hat. Verknacken
    >
    > Ich wundere mich warum die keine ihrer Drohnen schicken. (Zum Fotos
    > machen).

    Unschuldig bis die Schuld bewiesen wurde gilt heute eben nicht mehr. Das Urteil wurde bereits gefällt (eigentlich nicht wirklich, denn juristisch war die Sache alles andere als wasserdich), es musste nur noch vollstreckt werden.

    Denn so wollen es die Großkonzerne, vor allem die MPAA und RIAA! Wer ihre kleine heile Welt (selber maximale Gewinne einfahren, die Verteilerplatformen beherrschen und die eigentlichen Künstler mit Centbeträgen abspeisen) stört wird mit dem juristischen Äquivalent der Atombombe vernichtet: Reputation zerstören, Konten einfrieren, gesellschaftlich isolieren.

    Kim Dotcom ist kein Saubermann, aber es macht schon Laune sich anzusehen wie er der Musik- und Filminstrie regelmäßig in die Suppe spuckt. Oder anders gesagt: Er wehrt sich. Mega läuft und Baboom ist auf dem Weg. Und die illegale Verhaftung stellt sich für die Beteiligten als Blamage heraus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
  2. IT-Support / Administrator / Developer für MS-Dynamics (m/w/d)
    Krannich Group GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
Förderung von E-Autos und Hybriden
Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
Von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
    Probleme mit Agilität in Konzernen
    Agil sein muss man auch wollen

    Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel