1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gericht untersagt…
  6. Them…

Softwarepatente

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Softwarepatente

    Autor: Lexa 12.08.09 - 12:37

    Das Thema bleibt solange aktuell, wie man damit Kasse machen kann ... hauptsächlich auch aus der Sicht der Patentanwälte, die am Meisten davon PROFITieren.

  2. Auch deswegen PIRATEN statt Lobby-Kriecher wählen (solange wir es noch können).

    Autor: surfenohneende 12.08.09 - 21:20

    Alle Anderen Parteien (mit Ihren Lobbyisten-Freunden)
    verarschen uns ("Das Volk") ständig! :(

  3. JUP, am 27. SEP 2009 haben wir Gelegenheit dazu, Ich werde sie auf JEDEN Fall nutzen!!!111einseinself!

    Autor: surfenohneende 12.08.09 - 21:23

  4. Re: so meinte ich das nich

    Autor: Mario M. 12.08.09 - 21:48

    Naja, dann gib mir ein einziges Beispiel dafür, welche Idee ohne Patente nicht zustande gekommen wäre?
    Tatsächlich sind es doch die grossen Firmen (Microsoft, Apple, etc.) die sich aus dem Ideentopf bedienen und es patentieren lassen (GUI, Multitouch, etc., etc.).
    Aber es läuft so ähnlich wie in der Pharmaindustrie. Ohne Patente gäbe es kein Entwicklung, wird behauptet. Nur wenn man dann genau hinschaut stellt man fest, die Grundlagenforschung wird meist von den staatlichen Unis betrieben. Die Ausgaben des Marktings (und Lobbings) übersteigen das Budget der Forschung meist meilenweit. Aber solange die Leute daran glauben ist ja gut. Die Patentinhaber verdienen sich auf jeden Fall eine goldenen Nasse. Habe dazu mal einen sehr aufschlussreichen Bericht gelesen. Leider habe ich den Link nicht zur Hand.

  5. Re: Softwarepatente

    Autor: cyrog 12.08.09 - 23:42

    > gelesen). Wenn mir triviale Sachen einfallen die
    > ich patentieren könne, is es wem Anderen
    > vermutlich auch schon eingefallen (Rule 34),
    > jedoch wenn es noch keiner patentieren hat lassen,
    > würd ichs vermutlich sofort versuchen um eben
    > genau solche Patenttrolle abzuwehren.

    Und wo liegt dann der Sinn von Softwarepatenten, wenn man die Patente nur sammelt, damit man von keinem Troll abgemahnt werden kann?

    Im Übrigen kann man jeden komplizierten Sachverhalt in viele kleine triviale Bestandteile zerlegen. Das ist eine Grundlage, die Softwareentwicklung erst möglich macht. Ansonsten wären größere Projekte kaum wartbar.

    Wieso soll dann das Ganze patentierbar sein, wenn es doch nur aus trivialen Einzelteilen besteht?

  6. Re: so meinte ich das nich

    Autor: cyrog 13.08.09 - 00:05

    Die Entwicklung in den vergangenen Jahren hat uns aber etwas ganz anderes gezeigt. Obwohl es in Europa keine Softwarepatente gibt, leidet die Softwareindustrie nicht und schreckt auch nicht vor Investitionen zurück. Ganz im Gegenteil. Dadurch, dass wie in Europa frei Entwicklen können, gibt es einen soliden Mittelstand und es werden auch Nieschenmärkte bedient.

    Und bahnbrechenden Algorithmen sollten sowieso nicht patentierbar sein. Algorithmen sind Mathematik und daher ein Gemeingut. Wie soll sowas den Enden? Zum Schluss kann einem die Uni gewissen Stoff nicht vermitteln, weil das Budget für die entsprechenden Lizenzen nicht gereicht hat?

    Software ist wie Literatur. Wer eine Programmiersprache beherrscht und nicht gerade doof ist kann jedes im gestellte Problem lösen. Man schreibt es einfach nieder. Wenn man deine Forderung auf die Literatur überträgt, würde das bedeuten das man zu bestimmten Themen keine Bücher mehr schreiben darf, weil die Themengebiete patentiert sind. Genauso skurril wie diese Forderung für jeden Literaturliebhaber erscheint, sehen auch die Forderung nach Softwarepatenten für einen Softwareentwickler aus.

  7. Re: Softwarepatente

    Autor: Gerog Sauer 14.08.09 - 00:23

    Entspricht voll meiner Meinung aber ich finde auch gut das M$ selbst mal dran glauben muss selbst machen sie das ja auch (z.B. TomTom) jedoch wird i4i bestimmt auch bald Sun wegen StarOffice und OpenOffice verklagen :-(

  8. Re: Softwarepatente

    Autor: Der Kaiser! 20.08.09 - 09:21

    > Entspricht voll meiner Meinung aber ich finde auch gut das M$ selbst mal dran glauben muss selbst machen sie das ja auch (z.B. TomTom) jedoch wird i4i bestimmt auch bald Sun wegen StarOffice und OpenOffice verklagen :-(
    Unter Umständen. Es lässt sich ja Kohle abgreifen.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    Intrum Deutschland GmbH, Heppenheim
  2. Projektmitarbeiter (m/w/d) digitale Technologien und Netzwerke
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  3. System Issue Analyst (m/w/d) Fahrerassistenzsysteme
    Valeo Schalter und Sensoren, Braunschweig
  4. IT-Spezialist als Systemarchitekt (m/w/d)
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Nach Insolvenz Hersteller von Elektroauto e.Go plant Börsengang
  2. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  3. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung