Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Gerichtsentscheid: Kein Recht auf Barzahlung von Rundfunkgebühr

Warum nicht wie in Japan machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht wie in Japan machen?

    Autor: Fushimi 14.02.18 - 11:19

    Ich verstehe nicht, wieso man solche Zahlungen nicht auch wie in Japan erledigen kann?

    Dort bekommt man eine Rechnung (Strom, Wasser, etc.) und kann z.B. in einen Conbini gehen und dort dann die Rechnung an einem Automaten bar bezahlen. Und das in einem Land, in dem die Leute deutlich weniger Datenschutzängste haben als hier ("Oh, in der Karaoke-Bar bekommt man Rabatt, wenn man sich mit dem Handy registriert? Ja klar, hier.").

    Wären westliche Unternehmen / Politiker nicht so Daten versessen, wären auch die Datenschutzbedenken nicht so groß. Aber hier wird echt jede Info gesammelt und verramscht, egal wie sinnlos sie ist.

  2. Re: Warum nicht wie in Japan machen?

    Autor: Dwalinn 14.02.18 - 13:59

    >("Oh, in der Karaoke-Bar bekommt man Rabatt, wenn man sich mit dem Handy registriert? Ja klar, hier.").

    Bei uns ist das genau so

    Oh, im Biergarten Bar bekommt man WLAN, wenn man sich mit dem Handy registriert? Ja klar, hier.

    Mit "Handy registriert" ist meistens Like auf Facebook oder "ich bin hier" gemeint.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main
  4. Dataport, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


      Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
      Ryzen 5 2600X im Test
      AMDs Desktop-Allrounder

      Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
      2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
      3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
        Elektroauto
        Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

        Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

      2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
        Science Fiction
        Amazon übernimmt The Expanse

        Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

      3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
        Zwangszustimmung
        Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

        Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


      1. 13:08

      2. 12:21

      3. 11:23

      4. 09:03

      5. 18:36

      6. 17:49

      7. 16:50

      8. 16:30