Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerichtsentscheidung: Hostel…

Und was ist mit Streaming über Handy?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: mbirth 01.10.17 - 16:32

    Auf dem Smartphone mit Datentarif und/oder Laptop mit entsprechendem UMTS/LTE-Modul kann man sicher auch auf den Zimmern die Sender "empfangen".

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Blutsaugereinzugszentrale so ähnlich argumentieren wird…

  2. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: HorkheimerAnders 01.10.17 - 16:52

    Ist doch auch so! Was wären wir ohne Fußball, Anne Will und Tatort?
    Deutsche Kultur pur. AFD AFD AFD AFD AFD.

  3. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: __destruct() 01.10.17 - 16:58

    Und paradoxerweise ist die AfD so ziemlich die einzige Partei, die gegen den Zwangsbeitrag ist. Ich verstehe Deutschland nicht. Ihr seid doch alle bekloppt.

  4. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: violator 01.10.17 - 17:11

    Das Handy wird aber nicht vom Hostel bereitgestellt. Warum sollte das Leistungen vom Kunden bezahlen?

  5. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: Seismoid 01.10.17 - 17:19

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Handy wird aber nicht vom Hostel bereitgestellt. Warum sollte das
    > Leistungen vom Kunden bezahlen?
    Ach was! Nach Logik der GEZ ist allein die Möglichkeit zu vergüten. Zimmer muss also voll elektrostatisch geschirmt sein, wenn man den Beitrag sparen möchte. Alles andere ergibt keinen Sinn!

  6. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: ipodtouch 01.10.17 - 17:38

    Doch, das ergibt sogar nach GEZ-Logik Sinn. Für DEIN Handy zahlst du ja DEINEN Rundfunkbeitrag - auch wenn du keinen TV in der Wohnung hast.
    Das Hotel muss für jedes Zimmer mit TV für DEREN TV zahlen. Da aber keiner vorhanden ist (und auch kein Radiogerät), müssen sie auch nix extra zahlen. Finde ich auch ne Frechheit, wenn ein Hostel ein Zimmer für 15¤/Nacht anbietet, dass sie davon auch noch GEZ zahlen müssen

  7. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: xMarwyc 01.10.17 - 17:39

    ipodtouch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, das ergibt sogar nach GEZ-Logik Sinn. Für DEIN Handy zahlst du ja
    > DEINEN Rundfunkbeitrag - auch wenn du keinen TV in der Wohnung hast.
    > Das Hotel muss für jedes Zimmer mit TV für DEREN TV zahlen. Da aber keiner
    > vorhanden ist (und auch kein Radiogerät), müssen sie auch nix extra zahlen.
    > Finde ich auch ne Frechheit, wenn ein Hostel ein Zimmer für 15¤/Nacht
    > anbietet, dass sie davon auch noch GEZ zahlen müssen

    Was ist wenn ich obdachlos bin und ein Handy besitze?

  8. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: mbirth 01.10.17 - 17:41

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Handy wird aber nicht vom Hostel bereitgestellt. Warum sollte das
    > Leistungen vom Kunden bezahlen?

    Wenn Aldi für originalverpackte TVs bezahlen musste, die im Lager herum standen und anderen Leuten ohne DVB-T-Receiver unterstellt haben, dass die sich ja mit geringem Aufwand einen Receiver besorgen könnten, dann fällt der GEZ sicher auch hierzu was ein.

  9. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: ipodtouch 01.10.17 - 17:42

    Dann bist du ein steuerhinterziehender, rundfunksschnorrender Raubmordkopierer und gehörst sofort nach Panama abgeschoben!

  10. What the actual fuck!?

    Autor: __destruct() 01.10.17 - 17:49

    "Die Internetseite computerbild.de hat einige seltsam anmutende Urteile in Sachen GEZ-Forderungen veröffentlicht. So sollte zum Beispiel der Discounter Aldi Gebühren zahlen, da er Geräte verkaufte, die den Empfang von Radio- und Fernsehsendungen ermöglichen.

    Das Verwaltungsgericht in Frankfurt urteilte, dass die Forderung gerechtfertigt sei. Auch wenn keine Möglichkeit der Vorführung bestünde, wäre der Empfang theoretisch möglich, also müsse der Discounter Gebühren zahlen.

    Das Urteil wurde vom Oberverwaltungsgericht in Rheinland-Pfalz aber nicht bestätigt. Der Discounter müsse nicht bezahlen. Dagegen bezahlen Elektrofachmärkte pauschal GEZ-Gebühren für je ein Gerät." (http://www.shortnews.de/id/723760/gez-aldi-sollte-gebuehren-zahlen-weil-radios-und-fernseher-verkauft-werden#)

    Danke für den Hinweis. D ist so behindert.

  11. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: bombinho 01.10.17 - 17:51

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und paradoxerweise ist die AfD so ziemlich die einzige Partei, die gegen
    > den Zwangsbeitrag ist. Ich verstehe Deutschland nicht. Ihr seid doch alle
    > bekloppt.
    Auf Facebook muesstest Du das aber anders formulieren ;).

  12. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: robinx999 01.10.17 - 17:52

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ipodtouch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch, das ergibt sogar nach GEZ-Logik Sinn. Für DEIN Handy zahlst du ja
    > > DEINEN Rundfunkbeitrag - auch wenn du keinen TV in der Wohnung hast.
    > > Das Hotel muss für jedes Zimmer mit TV für DEREN TV zahlen. Da aber
    > keiner
    > > vorhanden ist (und auch kein Radiogerät), müssen sie auch nix extra
    > zahlen.
    > > Finde ich auch ne Frechheit, wenn ein Hostel ein Zimmer für 15¤/Nacht
    > > anbietet, dass sie davon auch noch GEZ zahlen müssen
    >
    > Was ist wenn ich obdachlos bin und ein Handy besitze?

    Ohne Wohnung dürfte man da in der Tat außen vor sein, wobei dort ja in der Regel auch eine Befreiung in Frage kommen dürfte.
    Wäre höchstens bei Personen interessant die keine eigene Wohnung haben sondern permanent in einem Hotel wohnen, aber davon dürfte es auch nicht so viele geben, aufgrund der Preise, diese Leute kommen evtl. auch an der Rundfunkgebühr vorbei

  13. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: __destruct() 01.10.17 - 17:53

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und paradoxerweise ist die AfD so ziemlich die einzige Partei, die gegen
    > > den Zwangsbeitrag ist. Ich verstehe Deutschland nicht. Ihr seid doch
    > alle
    > > bekloppt.
    > Auf Facebook muesstest Du das aber anders formulieren ;).

    Ja, da sind wir schon beim nächsten "What the actual fuck!?"-Thema.

  14. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: bombinho 01.10.17 - 17:55

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre höchstens bei Personen interessant die keine eigene Wohnung haben
    > sondern permanent in einem Hotel wohnen, aber davon dürfte es auch nicht so
    > viele geben, aufgrund der Preise, diese Leute kommen evtl. auch an der
    > Rundfunkgebühr vorbei

    Nur an einer direkten Zahlung. Das Hotel wird sicherlich zahlen muessen und diese Zahlung schlicht umlegen.

  15. Re: What the actual fuck!?

    Autor: violator 01.10.17 - 18:22

    Nachrichten von 2008 sind voll cool. ;)

  16. Re: What the actual fuck!?

    Autor: __destruct() 01.10.17 - 19:24

    /s/cool/beängstigend

  17. Re: What the actual fuck!?

    Autor: powa 01.10.17 - 19:25

    Im Prinzip ist das Erheben der GEZ im Hotel eine Doppelbelastung für den Verbraucher. (Ausser bei Ausländischen Gästen) Ich bezahle für meinen Haushalt die GEZ und erwerbe damit das Recht unabhängige Medien zu konsumieren. Warum muss ich im Hotelzimmer das Recht erneut kaufen? Es ist ja nur logisch, dass der Hotelbetreiber die Kosten 1:1 an den Besucher weiter gibt. Als Besucher zahle ich damit doppelten Beitrag. Da stellt sich die Frage warum bei Privathaushalten nicht der Vermieter die GEZ bezahlen muss? Absurd.

  18. Re: What the actual fuck!?

    Autor: Thaodan 01.10.17 - 19:28

    ist es nicht s/cool/beängstigend/ ?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  19. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: flow77 01.10.17 - 20:10

    mbirth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem Smartphone mit Datentarif und/oder Laptop mit entsprechendem
    > UMTS/LTE-Modul kann man sicher auch auf den Zimmern die Sender
    > "empfangen".
    >
    > Ich könnte mir vorstellen, dass die Blutsaugereinzugszentrale so ähnlich
    > argumentieren wird…

    Deswegen war früher die Regel dass man nie einen GEZ-Mitarbeiter in die Wohnung lassen sollte. Nicht aus Angst dass er einen alten Volksempfänger entdeckt, der rein theoretisch noch funktionieren könnte, sondern weil die immer einen tragbaren Radio unterm Sakko hatte.

  20. Re: What the actual fuck!?

    Autor: Nibbels 01.10.17 - 20:12

    powa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip ist das Erheben der GEZ im Hotel eine Doppelbelastung für den
    > Verbraucher. (Ausser bei Ausländischen Gästen) Ich bezahle für meinen
    > Haushalt die GEZ und erwerbe damit das Recht unabhängige Medien zu
    > konsumieren. Warum muss ich im Hotelzimmer das Recht erneut kaufen? Es ist
    > ja nur logisch, dass der Hotelbetreiber die Kosten 1:1 an den Besucher
    > weiter gibt. Als Besucher zahle ich damit doppelten Beitrag. Da stellt sich
    > die Frage warum bei Privathaushalten nicht der Vermieter die GEZ bezahlen
    > muss? Absurd.

    Genau meine Meinung!

    Das gilt aber nur für Kunden, die außer dem Hotel noch einen Wohnsitz haben. Ansonsten fände ich es Gerecht, dass diese Hotel-Bewohner für die Zeit im Hotelzimmer auch GEZ bezahlen müssen.

    LG

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

  1. Outdoor Lightstrip: Philips-Hue-Leuchtstreifen soll Garten und Balkon beleuchten
    Outdoor Lightstrip
    Philips-Hue-Leuchtstreifen soll Garten und Balkon beleuchten

    Ifa 2018 Zur Ifa 2018 stellt Signify einen wetterfesten Leuchtstreifen vor, mit dem Gärten und Balkons in 16 Millionen Farben beleuchtet werden können. Er ist biegbar und soll sich mit Hilfe von Klammern besonders leicht montieren lassen. Außerdem gibt es ein neues Deckenpanel und einen neuen GU10-Spot.

  2. Play und Signe: Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
    Play und Signe
    Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht

    Ifa 2018 Kurz vor der Ifa 2018 hat Signify sein Sortiment an Hue-Lampen erweitert: Die Lightbar Play und die Stehleuchte Signe können 16 Millionen Farben darstellen und sind für indirekte Beleuchtung gedacht. Unter anderem lassen sie sich zusammen mit der Sync-App als Ambilight-Ersatz nutzen.

  3. Soft Skills: Vom Einzelkämpfer zum Team Leader
    Soft Skills
    Vom Einzelkämpfer zum Team Leader

    Wer als Teamleiter ein größeres IT-Projekt in Angriff nehmen möchte, dem sollte klar sein: Es kommt nicht nur auf fachliche Kompetenz an. Wer erfolgreich sein möchte, sollte auch Soft Skills haben. Gerade für IT-Experten, die oft als introvertiert gelten, ergeben sich da mitunter Schwierigkeiten.


  1. 12:10

  2. 12:10

  3. 12:00

  4. 11:11

  5. 10:51

  6. 09:30

  7. 07:26

  8. 15:25