Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Gerichtsentscheidung: Hostel muss vollen Rundfunkbeitrag nur bei Empfang zahlen

Und was ist mit Streaming über Handy?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: mbirth 01.10.17 - 16:32

    Auf dem Smartphone mit Datentarif und/oder Laptop mit entsprechendem UMTS/LTE-Modul kann man sicher auch auf den Zimmern die Sender "empfangen".

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Blutsaugereinzugszentrale so ähnlich argumentieren wird…

  2. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: HorkheimerAnders 01.10.17 - 16:52

    Ist doch auch so! Was wären wir ohne Fußball, Anne Will und Tatort?
    Deutsche Kultur pur. AFD AFD AFD AFD AFD.

  3. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: __destruct() 01.10.17 - 16:58

    Und paradoxerweise ist die AfD so ziemlich die einzige Partei, die gegen den Zwangsbeitrag ist. Ich verstehe Deutschland nicht. Ihr seid doch alle bekloppt.

  4. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: violator 01.10.17 - 17:11

    Das Handy wird aber nicht vom Hostel bereitgestellt. Warum sollte das Leistungen vom Kunden bezahlen?

  5. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: Seismoid 01.10.17 - 17:19

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Handy wird aber nicht vom Hostel bereitgestellt. Warum sollte das
    > Leistungen vom Kunden bezahlen?
    Ach was! Nach Logik der GEZ ist allein die Möglichkeit zu vergüten. Zimmer muss also voll elektrostatisch geschirmt sein, wenn man den Beitrag sparen möchte. Alles andere ergibt keinen Sinn!

  6. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: ipodtouch 01.10.17 - 17:38

    Doch, das ergibt sogar nach GEZ-Logik Sinn. Für DEIN Handy zahlst du ja DEINEN Rundfunkbeitrag - auch wenn du keinen TV in der Wohnung hast.
    Das Hotel muss für jedes Zimmer mit TV für DEREN TV zahlen. Da aber keiner vorhanden ist (und auch kein Radiogerät), müssen sie auch nix extra zahlen. Finde ich auch ne Frechheit, wenn ein Hostel ein Zimmer für 15¤/Nacht anbietet, dass sie davon auch noch GEZ zahlen müssen

  7. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: xMarwyc 01.10.17 - 17:39

    ipodtouch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, das ergibt sogar nach GEZ-Logik Sinn. Für DEIN Handy zahlst du ja
    > DEINEN Rundfunkbeitrag - auch wenn du keinen TV in der Wohnung hast.
    > Das Hotel muss für jedes Zimmer mit TV für DEREN TV zahlen. Da aber keiner
    > vorhanden ist (und auch kein Radiogerät), müssen sie auch nix extra zahlen.
    > Finde ich auch ne Frechheit, wenn ein Hostel ein Zimmer für 15¤/Nacht
    > anbietet, dass sie davon auch noch GEZ zahlen müssen

    Was ist wenn ich obdachlos bin und ein Handy besitze?

  8. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: mbirth 01.10.17 - 17:41

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Handy wird aber nicht vom Hostel bereitgestellt. Warum sollte das
    > Leistungen vom Kunden bezahlen?

    Wenn Aldi für originalverpackte TVs bezahlen musste, die im Lager herum standen und anderen Leuten ohne DVB-T-Receiver unterstellt haben, dass die sich ja mit geringem Aufwand einen Receiver besorgen könnten, dann fällt der GEZ sicher auch hierzu was ein.

  9. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: ipodtouch 01.10.17 - 17:42

    Dann bist du ein steuerhinterziehender, rundfunksschnorrender Raubmordkopierer und gehörst sofort nach Panama abgeschoben!

  10. What the actual fuck!?

    Autor: __destruct() 01.10.17 - 17:49

    "Die Internetseite computerbild.de hat einige seltsam anmutende Urteile in Sachen GEZ-Forderungen veröffentlicht. So sollte zum Beispiel der Discounter Aldi Gebühren zahlen, da er Geräte verkaufte, die den Empfang von Radio- und Fernsehsendungen ermöglichen.

    Das Verwaltungsgericht in Frankfurt urteilte, dass die Forderung gerechtfertigt sei. Auch wenn keine Möglichkeit der Vorführung bestünde, wäre der Empfang theoretisch möglich, also müsse der Discounter Gebühren zahlen.

    Das Urteil wurde vom Oberverwaltungsgericht in Rheinland-Pfalz aber nicht bestätigt. Der Discounter müsse nicht bezahlen. Dagegen bezahlen Elektrofachmärkte pauschal GEZ-Gebühren für je ein Gerät." (http://www.shortnews.de/id/723760/gez-aldi-sollte-gebuehren-zahlen-weil-radios-und-fernseher-verkauft-werden#)

    Danke für den Hinweis. D ist so behindert.

  11. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: bombinho 01.10.17 - 17:51

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und paradoxerweise ist die AfD so ziemlich die einzige Partei, die gegen
    > den Zwangsbeitrag ist. Ich verstehe Deutschland nicht. Ihr seid doch alle
    > bekloppt.
    Auf Facebook muesstest Du das aber anders formulieren ;).

  12. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: robinx999 01.10.17 - 17:52

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ipodtouch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch, das ergibt sogar nach GEZ-Logik Sinn. Für DEIN Handy zahlst du ja
    > > DEINEN Rundfunkbeitrag - auch wenn du keinen TV in der Wohnung hast.
    > > Das Hotel muss für jedes Zimmer mit TV für DEREN TV zahlen. Da aber
    > keiner
    > > vorhanden ist (und auch kein Radiogerät), müssen sie auch nix extra
    > zahlen.
    > > Finde ich auch ne Frechheit, wenn ein Hostel ein Zimmer für 15¤/Nacht
    > > anbietet, dass sie davon auch noch GEZ zahlen müssen
    >
    > Was ist wenn ich obdachlos bin und ein Handy besitze?

    Ohne Wohnung dürfte man da in der Tat außen vor sein, wobei dort ja in der Regel auch eine Befreiung in Frage kommen dürfte.
    Wäre höchstens bei Personen interessant die keine eigene Wohnung haben sondern permanent in einem Hotel wohnen, aber davon dürfte es auch nicht so viele geben, aufgrund der Preise, diese Leute kommen evtl. auch an der Rundfunkgebühr vorbei

  13. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: __destruct() 01.10.17 - 17:53

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und paradoxerweise ist die AfD so ziemlich die einzige Partei, die gegen
    > > den Zwangsbeitrag ist. Ich verstehe Deutschland nicht. Ihr seid doch
    > alle
    > > bekloppt.
    > Auf Facebook muesstest Du das aber anders formulieren ;).

    Ja, da sind wir schon beim nächsten "What the actual fuck!?"-Thema.

  14. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: bombinho 01.10.17 - 17:55

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre höchstens bei Personen interessant die keine eigene Wohnung haben
    > sondern permanent in einem Hotel wohnen, aber davon dürfte es auch nicht so
    > viele geben, aufgrund der Preise, diese Leute kommen evtl. auch an der
    > Rundfunkgebühr vorbei

    Nur an einer direkten Zahlung. Das Hotel wird sicherlich zahlen muessen und diese Zahlung schlicht umlegen.

  15. Re: What the actual fuck!?

    Autor: violator 01.10.17 - 18:22

    Nachrichten von 2008 sind voll cool. ;)

  16. Re: What the actual fuck!?

    Autor: __destruct() 01.10.17 - 19:24

    /s/cool/beängstigend

  17. Re: What the actual fuck!?

    Autor: powa 01.10.17 - 19:25

    Im Prinzip ist das Erheben der GEZ im Hotel eine Doppelbelastung für den Verbraucher. (Ausser bei Ausländischen Gästen) Ich bezahle für meinen Haushalt die GEZ und erwerbe damit das Recht unabhängige Medien zu konsumieren. Warum muss ich im Hotelzimmer das Recht erneut kaufen? Es ist ja nur logisch, dass der Hotelbetreiber die Kosten 1:1 an den Besucher weiter gibt. Als Besucher zahle ich damit doppelten Beitrag. Da stellt sich die Frage warum bei Privathaushalten nicht der Vermieter die GEZ bezahlen muss? Absurd.

  18. Re: What the actual fuck!?

    Autor: Thaodan 01.10.17 - 19:28

    ist es nicht s/cool/beängstigend/ ?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  19. Re: Und was ist mit Streaming über Handy?

    Autor: flow77 01.10.17 - 20:10

    mbirth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem Smartphone mit Datentarif und/oder Laptop mit entsprechendem
    > UMTS/LTE-Modul kann man sicher auch auf den Zimmern die Sender
    > "empfangen".
    >
    > Ich könnte mir vorstellen, dass die Blutsaugereinzugszentrale so ähnlich
    > argumentieren wird…

    Deswegen war früher die Regel dass man nie einen GEZ-Mitarbeiter in die Wohnung lassen sollte. Nicht aus Angst dass er einen alten Volksempfänger entdeckt, der rein theoretisch noch funktionieren könnte, sondern weil die immer einen tragbaren Radio unterm Sakko hatte.

  20. Re: What the actual fuck!?

    Autor: Nibbels 01.10.17 - 20:12

    powa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip ist das Erheben der GEZ im Hotel eine Doppelbelastung für den
    > Verbraucher. (Ausser bei Ausländischen Gästen) Ich bezahle für meinen
    > Haushalt die GEZ und erwerbe damit das Recht unabhängige Medien zu
    > konsumieren. Warum muss ich im Hotelzimmer das Recht erneut kaufen? Es ist
    > ja nur logisch, dass der Hotelbetreiber die Kosten 1:1 an den Besucher
    > weiter gibt. Als Besucher zahle ich damit doppelten Beitrag. Da stellt sich
    > die Frage warum bei Privathaushalten nicht der Vermieter die GEZ bezahlen
    > muss? Absurd.

    Genau meine Meinung!

    Das gilt aber nur für Kunden, die außer dem Hotel noch einen Wohnsitz haben. Ansonsten fände ich es Gerecht, dass diese Hotel-Bewohner für die Zeit im Hotelzimmer auch GEZ bezahlen müssen.

    LG

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  3. TeamViewer GmbH, Göppingen
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  2. 299€ inkl. Versand
  3. 75€
  4. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

  1. Gaming: Apple blockiert Valves Steam Link App wegen Provisionen
    Gaming
    Apple blockiert Valves Steam Link App wegen Provisionen

    Fehlende Provisionen für In-App-Käufe und andere Gründe haben Apple veranlasst, die Steam Link App von Valve nicht im App Store zu belassen. Apples Marketingchef Phil Schiller hat in mehreren Medien dazu Stellung bezogen.

  2. Illegales Streaming: Vodafone erwartet bald Entscheidung zu Sperrung von Kinox.to
    Illegales Streaming
    Vodafone erwartet bald Entscheidung zu Sperrung von Kinox.to

    Im Frühsommer ist die mündliche Verhandlung des Widerspruchs angesetzt, den Vodafone gegen die Sperrung von Kinox.to eingelegt hat. Vodafone könne nach geltendem Recht nicht verpflichtet werden, Urheberrechtsverletzungen im Internet durch Sperren einzudämmen.

  3. FTTH/B: Bundesland verwirklicht Glasfaserausbau mit Stadtwerken
    FTTH/B
    Bundesland verwirklicht Glasfaserausbau mit Stadtwerken

    Kommunale Unternehmen erreichen den Glasfaser-Ausbau schneller und besser. Schleswig-Holstein liegt bundesweit an der Spitze und erklärt, wie das geschafft wurde. Doch es gibt noch Bedarf an Verbesserungen.


  1. 15:53

  2. 14:55

  3. 14:18

  4. 13:11

  5. 11:35

  6. 11:11

  7. 13:08

  8. 12:21