Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerichtshof der Europäischen…

Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: schily 14.12.18 - 15:37

    Das Problem ist doch, daß sie kein Bargeld annehmen.

  2. Re: Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: crazypsycho 15.12.18 - 11:05

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist doch, daß sie kein Bargeld annehmen.

    Nein das ist kein Problem. Jeder Zahlungspflichtige hat ein Bankkonto. Denn nur mit Wohnsitz wird man Zahlungspflichtig. Und versuche mal Miete, Strom, Nebenkosten, usw ohne Bankkonto zu bezahlen.

  3. Re: Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.12.18 - 11:12

    > Das Problem ist doch, daß sie kein Bargeld annehmen.

    Müssen sie auch nicht.

  4. Re: Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: plutoniumsulfat 15.12.18 - 18:32

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schily schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist doch, daß sie kein Bargeld annehmen.
    >
    > Nein das ist kein Problem. Jeder Zahlungspflichtige hat ein Bankkonto. Denn
    > nur mit Wohnsitz wird man Zahlungspflichtig. Und versuche mal Miete, Strom,
    > Nebenkosten, usw ohne Bankkonto zu bezahlen.

    Alles möglich.

  5. Re: Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: Decius 15.12.18 - 19:36

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Problem ist doch, daß sie kein Bargeld annehmen.
    >
    > Müssen sie auch nicht.

    Weil die Regierung und ihre Vasallen über dem Recht stehen? Achso! Dachte schon wir leben in einem Rechtstaat, in dem das Recht auf uneingeschränkte Barzahlung Bestandteil des allgemeinen Persönlichkeitsrechts gemäß Art. 2 Grundgesetz ist.

  6. Re: Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: teenriot* 15.12.18 - 22:12

    Über den Recht stellt sich wohl derjenige der wider diversen Gerichtsurteile auf Barzahlung besteht, insbesondere dann, wenn dieses Mittel lediglich genutzt dazu benutzt wird eine Pseudobegründung für eine Zahlungsweigerung zu konstruieren.

    Mit Art 2 des Grundgesetzes hat das ganze überhaupt nichts zu tun. In den entsprechenden Klagen ging es wenn dann um das Bundesbankgesetz und der Formulierung "Auf Euro lautende Banknoten sind das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel." Ein explizites Recht auf Barzahlung steht dort nicht und lässt sich laut den Urteilen auch nicht ableiten.

  7. Re: Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.12.18 - 23:01

    Vasallen?
    Grund- / Persönlichkeitsrecht auf Barzahlung?

    Hört Euch mal selbst zu, bevor Ihr einen Beitrag abschickt.

    > Dachte schon wir leben in einem Rechtstaat

    Das was Du für einen sogenannten Rechtsstaat hältst, und was ein Rechtsstaat ist, scheinen zwei Paar Schuhe zu sein. Einfach mal ein paar starke Begriffe in den Raum werfen macht noch kein Argument.

  8. Re: Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: wupme 16.12.18 - 02:39

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schily schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist doch, daß sie kein Bargeld annehmen.
    >
    > Nein das ist kein Problem. Jeder Zahlungspflichtige hat ein Bankkonto. Denn
    > nur mit Wohnsitz wird man Zahlungspflichtig. Und versuche mal Miete, Strom,
    > Nebenkosten, usw ohne Bankkonto zu bezahlen.

    Meine Vermieterin macht das bei 2 Mietern hier, und unser örtlicher Stromversorger akzeptiert auch Barzahlungen.

    Helmut Siekmann sieht es übrigens so dass dies sogar verpflichtend ist für staatliche Institutionen (GEZ) und für private Monopolisten.
    Zu letzteren kann man Stromversorger fast zählen, man ist auf ihre Dienste angewiesen, und die ganzen nicht regionalen Anbieter werden wohl auch kein Bargeld akzeptieren.

    Der nächste bitte.

  9. Re: Wie kann etwas Zwangsvollstreckt werden, wenn die sich weigern die Zahlung anzunehmen?

    Autor: teenriot* 16.12.18 - 02:50

    > Helmut Siekmann ...

    Und der ist Kaiser oder was?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. Dataport, Hamburg
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27