1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerichtsurteil: E-Plus darf…

Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: Quantium40 05.02.16 - 12:32

    Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus.
    Solange das Urteil nicht vom BGH kommt und auch T-Mobile und Vodafone trifft, geht das Trauerspiel wohl so weiter.

  2. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: Der braune Lurch 05.02.16 - 12:42

    Habe es letztens bei Vodafone noch extremer gesehen. LTE und dann an dem Limit noch 32 kbit/s. Ja, da wird mal ein verbraucherfreundliches Urteil fällig...

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  3. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: User_x 05.02.16 - 12:47

    1mbit würde mir ja schon nach der drossel reichen...

  4. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: Sharra 05.02.16 - 12:51

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1mbit würde mir ja schon nach der drossel reichen...

    1Mbit würde ich als allerunterste Grenze sehen. Ich hätte hier gerne eine unabhängige Untersuchung zur allgemeinen Nutzung solcher mobiler Datenverbindungen, und dann als unterste Grenze eine Bandbreite festgelegt, die dieses, vielleicht mit Einschränkungen, noch erlaubt. Einschränkung z.B. dass man eben nicht große Downloads im Hintergrund hat, während man YT-Videos schaut, und dabei per VoIP telefoniert, sondern sich für eines entscheiden muss. Rein praktisch würde ich hier wohl derzeit bei 2-4Mbit ansetzen, und dieses dann jedes Jahr überprüfen lassen.

  5. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: robinx999 05.02.16 - 12:52

    Wobei natürlich die Frage ist ob es am Ende nicht nur die Werbung betrifft und solche Worte wie "Unbegrenzt" dann aus dem Werbetext entfernt werden und dann ist wieder alles in Butter.

  6. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: zampata 05.02.16 - 12:55

    wenn mit diesem Schund aus der Werbung verschwindet ist immerhin auch etwas gewonnen. Natürlich ändert das nichts am grundsätzlichen Problem aber wenigsten hat die Werbung dann nicht derart viele Lügen.

    Das was sie verkaufen ist eine 56kB flat mit einer 500 MB zu 20 Mbit Speed Option.
    Das was sie bewerben ist eine 20Mbit Flat. Da klafft die Behauptung mit der Realität einfach derbe auseinander.

  7. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: robinx999 05.02.16 - 13:16

    Stimmt schon wobei ich gerade bei der Base Seite suche und nichts finde wo das Wort "unbegrenzt" überhaupt auftaucht.
    Bei so etwas steht nur
    http://www.base.de/mobilfunk/tarife/blue-all-in-l/
    ---
    3 GB Internet mit Datenautomatik
    ----
    und bei den Surf Tarifen steht
    http://www.base.de/mobilfunk/tarife/blue-data-s/
    ---
    1 GB SURF-FLATRATE

    1 GB/Monat für mobiles Highspeed-Surfen in Deutschland, danach max. 32 Kbit/s
    ----
    Also das Wort Unbegrenzt finde ich nicht wirklich. Im Gegenteil hier finde ich die Produktbeschreibung Ehrlich und Offen (ob man mit den Tarifen und Preisen einverstanden ist, dass ist ja eine andere Frage). Oder wurden die Produktbeschreibungen schon alle angepasst?

  8. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: Anonymouse 05.02.16 - 13:23

    Entweder schon angepasst, oder stand vielleicht irgendo in einem Shop als Reklame rum.

  9. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: lemmer 05.02.16 - 13:50

    da geht noch was!
    bei den ganzen superdupergünstig resellern steht zum teil sogar 16, in worten: sechzehn, kilobit.

  10. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: Fbmbmx 05.02.16 - 13:53

    Im Urteil wird auf das Wort "Flat" Bezug genommen (Seite5).. Und das kommt im Wort Flatrate immer noch vor.

  11. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: layer8 05.02.16 - 14:03

    das sind die angepassten o2 Tarife, erkennbar an "blue"

    der alte beworbene Tarif von E-Plus/Base sind nicht mehr enthalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.16 14:04 durch layer8.

  12. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: /mecki78 05.02.16 - 14:09

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1mbit würde mir ja schon nach der drossel reichen...

    Eben, und genau das ist das Problem! Weil es dir reichen würde, würdest du eben nicht in einem Tarif mit mehr Inklusivvolumen wechseln und auch kein Zusatzvolumen buchen oder kurzfristig zukaufen. Wenn es dir "reicht", dann ist es aus der Anbieter zu viel, weil er will eben, dass es dir "nicht reicht".

    /Mecki

  13. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: robinx999 05.02.16 - 14:23

    Wobei das Wort Flat ja auch nicht mehr benutzt wird (oder ich finde es nur nicht) bzw. nur noch mit Allnet Flat und SMS Flat, also so viel in Deutsche Netze Telefonieren bzw. SMS schreiben.

  14. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: robinx999 05.02.16 - 14:24

    Danke dann dürften diese Tarife trotz Drosselung bzw. sogar noch stärkerer Drosselung (geht ja auf 32kbit/s runter) wohl in Ordnung sein da nirgendwo Unbegrenztes Surfen versprochen wurde.

  15. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: Heldbock 05.02.16 - 14:32

    Bei Vodafone zum Beispiel wird auch eine "Internet-Flat" angeboten mit begrenztem Volumen... das müsste generell verboten werden!!!

  16. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: AllDayPiano 05.02.16 - 14:35

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei natürlich die Frage ist ob es am Ende nicht nur die Werbung betrifft
    > und solche Worte wie "Unbegrenzt" dann aus dem Werbetext entfernt werden
    > und dann ist wieder alles in Butter.

    Genau so ist es. Sobald nicht mehr "unbegrenzt" versprochen wird, ist es wieder erlaubt.

  17. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: Theoretiker 05.02.16 - 18:54

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was sie verkaufen ist eine 56kB flat mit einer 500 MB zu 20 Mbit Speed
    > Option.
    > Das was sie bewerben ist eine 20Mbit Flat. Da klafft die Behauptung mit der
    > Realität einfach derbe auseinander.

    In der Tat. Und mit 56 kbit/s kann man in einem Monat nur knapp über 20 GB herunterladen. Also richtig „flat“ ist es auch nicht so recht, weil es immer irgendwie endlich ist. Die sollen ihre Tarife mal als Volumentarife mit Notoption oder als brutal langsame Flatrate mit hohem Paketverlust verkaufen.

  18. Re: Schade - das war erst ein Landgericht und nur E-Plus

    Autor: Racer 07.02.16 - 18:08

    Aus meiner Sicht braucht es generell mal ein Urteil (für alle Anbieter) nachdem der Kunde nach der Drosselung nur um bis zu 75 % gedrosselt werden darf. So bliebe dem Kunden also noch 25 Mbit/s, wenn er einen 100 Mbit/s Tarif hat.

    Die aktuellen Drosselungen dienen nur dem Geld machen und benachteiligt den Kunden. Dem gehört mal ein Riegel vorgeschoben. Insbesondere würden dann auch endlich diese "LTE Max 300 Mbit/s" Tarife verschwinden, die man real eh nicht bekommt. Auch bei 150 Mbit/s nicht anders.

  19. unzufrieden? Anbieter wechseln

    Autor: Destrolock 08.02.16 - 11:34

    mir würde das zu sehr auf die nerven gehen nach einem bestimmten datenvolumen gedrosselt zu werden, daher warum nicht einfach ein abo mit unlimitiertem internet buchen? Drosselung existiert nicht mehr und LTE 4G ist garantiert.

    ergo: versteh ich das problem nicht.

  20. Re: unzufrieden? Anbieter wechseln

    Autor: Theoretiker 08.02.16 - 11:39

    Der Preis wäre dann das Problem. In den USA kosten die echten Unlimited Tarife gerne mal deutlich über 50 USD/Monat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. P&I Personal & Informatik AG, Wiesbaden
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Helios IT Service GmbH, Berlin, Bad Saarow, Burg (bei Magdeburg), Plauen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme