Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerichtsurteil: Pirat Kompa…

Social Engegement strotzt dem Kapitalismus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Social Engegement strotzt dem Kapitalismus

    Autor: Citadelle 02.04.15 - 14:00

    Also bitte, es sind erstmal schon/noch Kinder.
    Zugegeben, Kapitalismus ist ein Turbo für den Fortschritt.
    Aber Grenzen sollten z.B. klar bei Soocial Engegement wie
    gemeinnützige Organisationen gesetzt sein.
    Sprich, hier ist kein gewinnorientiertes Verhalten vorhanden,
    darf der Content bei Freigabe des Urhebers genutzt werden.

    Creative Common gut, das nutzt jetzt erstmal denen die das nebenbei betreiben.
    Aber es sollte einfach mehr Perspektiven für Menschen geben,
    die wirklich ernsthaftes Engegement betreiben und sei es mit nem Stock.

    [Imho]

  2. Re: Social Engegement strotzt dem Kapitalismus

    Autor: Moe479 02.04.15 - 14:34

    soziales eng_a_gement sollte aber nicht ne ausrede sein dürfen, um sich nicht an die regeln halten zu müssen bzw. keinerlei sonderregeln bedürfen!

    hier ist so einiges blöd gelaufen, in ersterlinie weil zwei offensichtlich unfähige hornochsen aufeinander getroffen sind, zum einen der betreiber der kinderseite, der unfähig war einfach nen autornamen unter das cc-by-sa -bild zu setzen ... zum anderen die photoplattform die deeplinks als ausreichendes sicherheitskonzept ansah ... die lösung mit den nur nach zugangsberechtigung angezeigten bildern war lange überfällig, wobei ich nicht so recht verstehe wozu man dafür nen pdf-file schnüren muss ...

  3. Re: Social Engegement strotzt dem Kapitalismus

    Autor: Citadelle 02.04.15 - 14:57

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...um sich nicht an die regeln halten zu müssen bzw. keinerlei sonderregeln bedürfen!

    ups, sorry. Zu viel Fernsehen ^^

    Gebe ich Dir Recht. In erster Line Fair Play.
    Ausklammern könnte man aber den Begriff "Sonderleistungen"
    Wer viel Will, muss denke ich auch viel dafür Leisten.
    In Themen wie Bedingungloses Grundeinkommen sehe ich aber nur eine
    Verschiebung des Problems. Oder Verschlimmerung.
    Tja, das liebe Geld.
    In Einer Vorstellung erfüllt man mir einen Wunsch, wenn ich alles gebe was ich habe.
    Ich blicke in die Hand und sehe 50 Cent, ....hier sage ich und wünsche mir das zurück was ich Liebe!
    Man sagt mir, das geht nicht.
    In einer zweiten Vorstellung, gleiche Situation, aber ich blicke in die Hand und
    sehe 100 Euro, ... hier sage ich und wünsche mir das zurück was ich Liebe!
    Man sagt mir, das geht nicht.
    In einer dritten Vorstellung, gleiche Situation, aber ich blicke in die Hand und
    sehe einen Kontoauszug mit 200.000 Euro drauf, ich sage: Alles Deins, gib mir zurück was ich Liebe!
    Man sagt mir das geht nicht...
    In der vierten Vorstellung, liegen Milliarden auf dem Konto....
    In der fünften.... mehr als in der Gegenwart vorhanden ist....
    aber man sagt mir immer wieder: Nein, das geht nicht !

    warum soll ich da noch diskutieren. sorry

    Wir Menschen sind Herdentiere.
    Wir würden auch ohne Geld klar kommen.
    Nur nicht so komfortabel. (Für einige)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.15 15:13 durch Citadelle.

  4. Re: Social Engegement strotzt dem Kapitalismus

    Autor: nicoledos 02.04.15 - 18:10

    Grundsätzlich ja, aber das Bild ist auch stark verändert worden. In dem Sinne ist es ein neues Werk, an dem der Ersteller des Originals Rechte an Teilen haben mag aber als solches nicht mehr Autor des kompletten neuen Bildes ist.

  5. Re: Social Engegement strotzt dem Kapitalismus

    Autor: tingelchen 02.04.15 - 19:05

    Citadelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bitte, es sind erstmal schon/noch Kinder.
    >
    Die Seite ist zwar für Kinder, wird aber dennoch kommerziell unterhalten.

    > Zugegeben, Kapitalismus ist ein Turbo für den Fortschritt.
    >
    Und Bremse in einem ;)


    Aber in diesem Zusammenhang, empfinde ich folgende Stelle als das beste im ganzen Artikel :D
    > Zudem hält Kompa die Nutzungsgebühr von 240 Euro für zu hoch, da nur der
    > Marktwert berechnet werden dürfe, der bei CC-Bildern bei null liege.
    >
    Bäm... Abmahnung über 0¤ :D

  6. Re: Social Engegement strotzt dem Kapitalismus

    Autor: nicoledos 02.04.15 - 19:24

    > Aber in diesem Zusammenhang, empfinde ich folgende Stelle als das beste im
    > ganzen Artikel :D
    > > Zudem hält Kompa die Nutzungsgebühr von 240 Euro für zu hoch, da nur der
    >
    > > Marktwert berechnet werden dürfe, der bei CC-Bildern bei null liege.
    > >
    > Bäm... Abmahnung über 0¤ :D

    Wer sagt, dass der Marktwert bei 0 Euro liegt?
    Nur, weil etwas unter einer bestimmten Lizenz kostenfrei ist, muss der Wert nicht gleich 0 Euro entsprechen. Mag ich die Bedingungen nicht, muss ich mich beim Urheber um eine entsprechende Lizenz bemühen. Selbst, wenn der dann 10000 Euro für will, muss ich es zahlen oder bleiben lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.15 19:27 durch nicoledos.

  7. Re: Social Engegement strotzt dem Kapitalismus

    Autor: Moe479 03.04.15 - 01:00

    1. der freigestellte(technisch, z.b. in photoshop) pokal war schon dreh und angelpunkt und 2. interpretiere ich cc-by-sa so, dass alle autoren die zum endresultat beigetragen haben genannt werden sollten.

    das ist sicherlich ein durchaus praktisches problem, besonders bei mehrfach abgeleiteten werken, und auch wenn ein autor seinen beitrag unter cc-0 stellen möchte, aber zu seinen eigenen gunsten andere zu 'enteignen' halte ich für den falschen weg.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.15 01:06 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,31€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34