1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerichtsurteile: Wann fristlose…

Mir fällt es schwer, konsequent zu sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir fällt es schwer, konsequent zu sein

    Autor: Karmageddon 21.09.20 - 20:40

    In meiner Firma gibt es einen Proxy, der den Zugriff auf alle möglichen Seiten (teilweise selbst die, die vom Konzern eigentlich erlaubt sind) filtert. Darunter sowas gefährliches wie YouTube. Gut, in der Softwareentwicklung sind YT-Tutorials sehr hilfreich. Aus Sicht derjenigen, die das verbieten, geht man aber natürlich von ganz schlimmen Sachen aus und sperrt dann pauschal einfach das ganze Portal. Willkommen in den Neunzigern.

    Internetseiten über IT-Themen (z.B. heise.de) wurden gerne mal als gefährlich klassifiziert, weil sie sich mit IT beschäftigen! Offensichtlich glauben einige, wenn man was über Computerviren liest, reicht das schon, um den PC zu infizieren.

    Eine unserer Schwesterfirmen ist verantwortlich für die IT-Infrastruktur (also die PCs, das Netzwerk). Wir nutzen eine Windows10-Version, die nicht mehr supportet wird, viele Programm, die mal installiert wurden, werden nie geupdatet.

    Also was versucht man als IT'ler: Man versucht, die Software selber upzudaten. Ist aber eigentlich nicht erlaubt.

    Mittlerweile ist so gut wie jede Seite, wo man Software runterladen könnte (z.B. PortableApps) gesperrt. Chrome-Extensions, um sich z.B. etwas sinnvolles wie Werbeblocker (schont das Netzwerk und verhindert ggf. das Einschleppen bestimmer Malware) zu installieren, sind verboten. Nach sechs Monaten(!) Kampf gegen die Inkompetenz von Infrastrukturabteilungen (und deren Leitern), wurde tatsächlich ein AdBlocker installert.

    Und ich könnte jetzt noch 3 Bildschirmseiten weiterschreiben.

    Ich google (nicht vom Firmen-PC) ständig nach Sicherheitslücken, einzig um mit Adminrechten Software zu aktualisieren, die von der Firma nicht aktualisiert wird.

    Und selbst wenn ich dann nur gutes mit so einem Adminaccount machen würde, wär es ein Grund zur fristlosen Kündigung durch den Arbeitgeber.

    Die einzig richtigen Konsequezen sind also: Entweder damit abfinden oder selber kündigen. Beides fällt mir aber verdammt schwer.

    Und "damit abfinden" führt genau zu den Mitarbeitern, die die Unternehmen auch nicht haben wollen: Demotivierte Zombies, die ihr Gehirn beim Betreten des Büros abschalten.

  2. Re: Mir fällt es schwer, konsequent zu sein

    Autor: herrmausf 21.09.20 - 20:49

    Du bist zu gut für die Bude, such dir einen anderen Arbeitgeber, werde glücklich und lasse das Chaos zurück.
    Manchmal geht es nicht anders.

  3. Re: Mir fällt es schwer, konsequent zu sein

    Autor: sofries 21.09.20 - 21:59

    In so einer Situation solltest du gehen. Es ist immer riskant einen neuen Job zu suchen aber besser du machst es jetzt in Ruhe als irgendwann später wenn die alles um die Uhren fliegt und das Risiko eines neuen Jobs wird die meist mit einer saftigen Gehaltserhöhung versüßt.

  4. Re: Mir fällt es schwer, konsequent zu sein

    Autor: nnnnn 21.09.20 - 22:51

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einzig richtigen Konsequezen sind also: Entweder damit abfinden oder
    > selber kündigen. Beides fällt mir aber verdammt schwer.

    Vermutlich hast du das schon bedacht oder probiert, aber Variante 3 ist an der richten Stelle (das ist oft nicht einfach zu erkennen) genau das zu sagen was du hier geschrieben hast, nämlich dass es dir schwer gemacht wird gute Arbeit zu machen, du aber kein Zombie werden möchtest, Selbst wenn du die richtige Stelle findest sind die Chancen vermutlich nicht extrem hoch, aber hey, vielleicht fällt es dir ja einfacher zu gehen, wenn du weisst, du hast alles versucht.

  5. Re: Mir fällt es schwer, konsequent zu sein

    Autor: grumbazor 22.09.20 - 07:45

    Du hast genau 2 Möglichkeiten. Finde dich damit ab ein lethargischer Zombie zu sein der da seine Zeit absitzt oder geh woanders hin. Bei ersterem empfehle ich aber dich nebenher fortzubilden, es gibt genug Angebote für deren Prüfungen man auch nebenher auf der Arbeit lernen kann wenns denn so zombiös ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  2. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  3. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  4. STRABAG Innovation & Digitalisation, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler