Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesellschaft für Informatik…

Warum nicht Philosophie?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 14.01.13 - 13:26

    Braucht man IMHO

  2. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: benji83 14.01.13 - 13:38

    Was ist der Sinn von Philosophie?

    Warum und für was braucht man sie?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.13 13:38 durch benji83.

  3. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: lisgoem8 14.01.13 - 13:39

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man IMHO


    Suizid in der Philosophie - sag ich dazu nur. ;-)

  4. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 14.01.13 - 13:44

    Wenn du einen neuen Prozess (sei es jetzt Betriebsprozess oder programmseitig) stellen sich immer wieder philosophische Ansätze und Fragen. Philosophie kann da helfen die richtige Vorgehensweise festzulegen.

    Beispielsweise liegt prozeduraler Programmierung im Vergleich zu objektorientierter Programmierung ein ganz anderer philosophischer Ansatz zu grunde. Genauso stellt Informatik auch philosophische Fragen, allein schon das alte Thema: Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT usw.

  5. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: The Howler 14.01.13 - 13:57

    > Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT

    Ist das nicht eine ethische frage?!

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  6. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 14.01.13 - 16:28

    Ja, Ethik ist eine Teilmenge von Philosophie. Philosophie inkludiert Ethik.

  7. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: cyro 14.01.13 - 16:38

    The Howler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT
    >
    > Ist das nicht eine ethische frage?!

    Nein, eine rein wirtschaftliche.
    Das Ziel eines jeden Unternehmens ist Geld zu verdienen, nicht Arbeitsplätze zu schaffen.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

  8. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: Trolltreter 14.01.13 - 16:57

    cyro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The Howler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT
    > >
    > > Ist das nicht eine ethische frage?!
    >
    > Nein, eine rein wirtschaftliche.
    > Das Ziel eines jeden Unternehmens ist Geld zu verdienen, nicht
    > Arbeitsplätze zu schaffen.

    Das ist halt die Aussage der BWL, die auf ethische Fragen keine Rücksicht nimmt. Und eben weil diese Fragen in der BWL Ausbildung nie berücksichtig wurden, gibt es halt heute so viele Unternehmen die billig im Ausland produzieren lassen, teilweise zu menschenunwürdigen Bedingungen.

  9. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: cyro 14.01.13 - 17:54

    > > > > Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT
    > > >
    > > > Ist das nicht eine ethische frage?!
    > >
    > > Nein, eine rein wirtschaftliche.
    > > Das Ziel eines jeden Unternehmens ist Geld zu verdienen, nicht
    > > Arbeitsplätze zu schaffen.
    >
    > Das ist halt die Aussage der BWL, die auf ethische Fragen keine Rücksicht
    > nimmt. Und eben weil diese Fragen in der BWL Ausbildung nie berücksichtig
    > wurden, gibt es halt heute so viele Unternehmen die billig im Ausland
    > produzieren lassen, teilweise zu menschenunwürdigen Bedingungen.

    Solange wir aber im Kapitalismus leben, wird die ethische Hinterfragung auch in Zukunft keine Rolle in der Wirtschaft spielen. Das zu ändern wäre die Aufgabe der Politik, nicht die der Informatik.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

  10. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: theonlyone 14.01.13 - 18:45

    Wirtschaft ist dafür da Geld zu schaffen, weil das System auf Geld aufbaut.

    Ein technologisch perfektes System bräuchte gar keine menschen (man stelle sich matrix vor).


    Ethik kommt genau da ins Spiel in sachen Wirtschaft, weil man versucht eben NICHT nur Geld zu verdienen, sondern den Lebensstandard zu erhöhen, Arbeitsbedingungen zu verbessern usw.

    Nicht selten wird das ganze in Folge auch produktiver, wenn die Leute dadurch länger und sorgfältiger arbeiten ; aber manche berufe sind eben Fließband arbeit, da ist nicht so wichtig ob es den Leuten wirklich gut geht, wenn die "kaputt" gehen holt man sich eben einfach neue.

  11. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: Jacques de Grand Prix 14.01.13 - 20:22

    Vielleicht auf freiwilliger Basis in Form von Zusatzkursen.

    > Beispielsweise liegt prozeduraler Programmierung im Vergleich zu
    > objektorientierter Programmierung ein ganz anderer philosophischer Ansatz
    > zu grunde.

    Beim Lesen von "Sophies Welt" fiel mir auch die Verbindung von OOP und Platons Ideenlehre auf (Ideen/Urbilder sind Klassen, Abbilder sind Objekte/Instanzen) auf.

    >Genauso stellt Informatik auch philosophische Fragen, allein
    > schon das alte Thema: Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT usw.

    In dieser Richtung schreibt Gunter Dueck von IBM einige interessante Sachen.

    http://www.scilogs.de/wblogs/blog/wild-dueck-blog

  12. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.01.13 - 22:45

    Will nicht kleinlich sein, aber inkludiert hört sich wirklich nach grauenvollem Denglisch an. Beinhaltet/enthält wäre eine Alternative.

  13. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.01.13 - 22:49

    > Beim Lesen von "Sophies Welt" fiel mir auch die Verbindung von OOP und
    > Platons Ideenlehre auf (Ideen/Urbilder sind Klassen, Abbilder sind
    > Objekte/Instanzen) auf.
    Eine noch direktere Analogie ist die Funktionsdefinition:

    f: Urbildmenge -> Abbild-/Bildmenge

  14. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: irata 14.01.13 - 23:45

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum und für was braucht man sie?

    Das sind philosophische Fragen.
    Ohne Philosophie würden wir nicht solche Fragen stellen.

    Mir persönlich reicht das schon, um einen Sinn in der Philosophie zu erkennen.

  15. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 15.01.13 - 00:06

    :D Oder: Was nützt der beste Sprachschatz, wenn man sich wie ein Snob anhört. ;D

  16. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 15.01.13 - 16:30

    Ohne Philosophie würdest du die Fragen gar nicht als solche erkennen und den Kern der Erkenntnis aus Analogien herausziehen. Das geschieht dann intuitiv. Zur Philosophie gehört auch das Reflektieren über die eigenen, gewohnten Handlungsweisen. Wenn das zu tiefgründig geschieht, ist das für viele zu viel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AES GmbH, Bremen
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum, Saarbrücken, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Luftfahrt: Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab
    Luftfahrt
    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

    Acht Rotoren, zwei Schwimmer, ein Passagier: Das Fluggerät Kitty Hawk Flyer ist ein Ultraleichtflugzeug, das über US-Binnengewässern eingesetzt werden soll. Das Projekt hat einige prominente Unterstützer.

  2. Seagate: Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen
    Seagate
    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

    Der SD-Festplatten-Hybrid: Die Fly Drive von Seagate und DJI ist eine ungewöhnliche Kombination aus Festplatte und SD-Kartenleser, die Drohnenflieger ansprechen soll. Käufer erhalten die Festplatte im stoßfesten Gehäuse und ein Adobe-Premiere-CC-Abonnement dazu.

  3. Grafikkarte: Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
    Grafikkarte
    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

    Wer eine Radeon RX 400 besitzt, kann sie per Firmware-Update unter Umständen zu einer schnelleren Radeon RX 500 machen. Je nach Polaris-Chip oder Platine klappt das, obendrein sinkt im Leerlauf und bei Teillast die Leistungsaufnahme.


  1. 19:00

  2. 17:59

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:49

  6. 16:26

  7. 16:11

  8. 15:56