1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetz zu Störerhaftung: IT…

Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

    Autor: thecrew 15.09.15 - 15:14

    Warum sonst gibt es diese Störerhaftung denn überhaupt? Nur weil davon ausgegangen wird, dass sich pauschal jeder illegale Inhalte darüber rein zieht.

    Das ist wie ein Geschäft, dass jeden Kunden als potenziellen Ladendieb wahrnimmt.

    Vielleicht sollte man den Kunden eher als das behandeln was er ist. Nämlich Kunde. Nicht Dieb.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.15 15:22 durch thecrew.

  2. Re: Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

    Autor: Garius 15.09.15 - 15:32

    Und du lässt deine Wohnungstür offen und unverschlossen. Alles andere würde ja bedeuten, dass du alle Bürger pauschalisierst.

    Nicht das wir uns falsch verstehen, ich teile deine Meinung, finde nur die Argumentation komisch.

  3. Re: Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

    Autor: thecrew 15.09.15 - 15:52

    Bei der Wohnungstür ist das was anderes, dort schützt man mit einer Tür Privateigentum.
    Das wäre zu vergleichen mit einem Passwortschutz für seine privaten Fotos. (Das ist ja auch okay.)

    Das Internet selbst ist aber erst mal ein offener Raum mit "vielen Türen". Wo sich erst mal jeder wie in einem öffentlichem Gebäude bewegen darf wie er will. Nicht jeder Besucher eines "öffentlichen" Gebäudes geht in den Heizungskeller obwohl da "kein Zutritt" dran steht. Oder geht in ein fremdes Büro und klaut einen Stapel Papier.

    Es ist einfach bescheuert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.15 15:54 durch thecrew.

  4. Re: Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

    Autor: Sharra 15.09.15 - 16:14

    Nein, die Störerhaftung gab es schon, da war noch gar kein Internet in Sicht. Die war für ein komplett anderes Feld gedacht. Dummerweise hinken Gesetze aber immer der Zeit hinterher, und sind in aller Regel zu allgemein und schwammig formuliert. Deswegen wird jetzt die Störerhaftung auch aufs Internet angewendet, obwohl sie dafür eigentlich niemals vorgesehen war.

  5. Re: Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

    Autor: das sushi 15.09.15 - 16:28

    Ebend Störerhaftung bedeuted ich schließe ein öffentliches Gebäude ab weil du könntest ja in den Heizungskeller gehen...

  6. Re: Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

    Autor: thecrew 15.09.15 - 19:03

    Yop, und wie su schon sagtest passt es nicht zum Internet....

  7. Re: Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

    Autor: Garius 15.09.15 - 19:45

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Wohnungstür ist das was anderes, dort schützt man mit einer Tür
    > Privateigentum.
    > Das wäre zu vergleichen mit einem Passwortschutz für seine privaten Fotos.
    > (Das ist ja auch okay.)
    Okay, dann anders. Du würdest ja auch nicht auf der Autobahn mit einem Auto ohne Nummernschild umher sausen.

    > Das Internet selbst ist aber erst mal ein offener Raum mit "vielen Türen".
    Was denn für ein Raum? Sobald du den Browser öffnest, bist du doch zwangsläufig schon durch eine Tür (Startseite) gegangen. Das Internet ist kein Raum mit Türen, es sind nur Türen. Also trifft's die Autobahn vieleicht tatsächlich besser als mein Beispiel mit der Wohnung. Sobald du dein Auto auf die Straße setzt, erwartet der Gesetzgeber, dass du dich eindeutig identifizierst oder aber zumindest der Halter des Fahrzeuges weiß, wer sich zum besagten Zeitpunkt im Auto befunden hat.

    > Wo sich erst mal jeder wie in einem öffentlichem Gebäude bewegen darf wie
    > er will. Nicht jeder Besucher eines "öffentlichen" Gebäudes geht in den
    > Heizungskeller obwohl da "kein Zutritt" dran steht. Oder geht in ein
    > fremdes Büro und klaut einen Stapel Papier.
    >
    > Es ist einfach bescheuert.
    Natürlich. Aber das ist die gleiche Diskussion wie bei Google Glass und da argumentieren eben viele Leute genau so und drohen sogar mit Schlägen, nur weil eben jemand etwas machen könnte, was andere stören würde. Und ungeachtet dessen, dass es bereits heute unzählige Möglichkeiten für einen Kriminellen gibt, seine Aktivitäten durchzuziehen. Da ändert auch eine Störerhaftung nichts.
    Also ist es entweder absolute Unwissenheit seitens einiger Politiker oder aber, die sind mit ihren Gedanken schon viel weiter...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.15 19:48 durch Garius.

  8. Re: Und alles nur.. weil jeder Bürger pauschal ein Krimineller ist.

    Autor: M.P. 15.09.15 - 21:25

    Störerhaftung bedeutet, daß die Post haftet, wenn Raubkopien in DVD-Form in einem Umschlag verpackt durch sie befördert wird...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SPIER GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG, Steinheim (Westfalen)
  2. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  3. Dental Wings GmbH, Berlin
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 7,49€
  3. 5,29€
  4. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme