Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetzesinitiative des…

Ich freue mich auf die Wahlen :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: ChemoKnabe 20.03.19 - 08:36

    So langsam sollte jedem klar sein, dass uns die Altparteien nicht in die Zukunft führen können. Alleine schon deswegen, weil sie nicht mit diesem schnellen Wandel aufgewachsen sind. Heutzutage MUSS man sich verdammt schnell auf neue Situationen einstellen, sowas will gelernt sein. Man sollte halt nicht nur ein Mittel gegen das "Böse" was man nicht kennt haben. Wenn man selber auf keine Idee kommt, fragt man halt die Crowd, in diesem Fall das Volk. Hey, das könnte man ganz einfach über das Neuland erledigen! Obwohl, nein schlechte Idee. Lasst uns weiter machen wie schon immer oder wie damals, überwachen was das Zeug hält, auch wenn man dafür alle Rechte der Bürger aushebeln muss.

  2. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: onkologiestudent 20.03.19 - 08:44

    Ich mich tatsächlich nicht.
    Ich ärger mich dann nämlich nur, dass die Mehrheit der Bevölkerung dann doch keine Lust auf Veränderung hat.

    Es kommt immer nur der Satz "die Anderen sind ja auch nicht besser".
    Nur dumm, dass "die Anderen" nie wirklich am Zug waren. Immer nur zusammen mit CDU oder SPD, aber niemals selber stark genug um etwas zu bewegen.

    AFD und die anderen alternativ-rechts Parteien natürlich ausgeschlossen. Die braucht keiner.

  3. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: Fregin 20.03.19 - 08:46

    Ja, diese Befürchtung teile ich auch. Viele sehen auch in der CDU immernoch das kleinere Übel, warum auch immer...

  4. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: sgtkarotte 20.03.19 - 09:19

    Um mal eine "dumme Aussage" zu bringen:
    Wenn sollte man den wählen außer die Altparteien. Ich bin mir sicher das aktuelle klein(st) Parteien, die eventuell ähnliche Ansichten wie ich haben, keine Chance haben werden in den Bundestag einzuziehen.

    Ich habe immer das Gefühl, dass gerade die AFD dadurch Zulauf bekommt, was ich nicht gut finden kann.

  5. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: TrollNo1 20.03.19 - 09:31

    Also bei solchen Textpassagen dreht sich mir alles um:

    Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) hatte auf dem europäischen Polizeikongress behauptet, dass es für das Darknet in freien, offenen Demokratien keinen legitimen Nutzen gebe. Wer das Darknet nutze, führe in der Regel nichts Gutes im Schilde. "Diese einfache Erkenntnis sollte sich auch in unserer Rechtsordnung widerspiegeln"

    Dass in seinem kleinen Dorf sowas nicht benötigt wird, gut und schön. Aber global gesehen hat das TOR Netzwerk durchaus seine Daseinsberechtigung. Ich bin auch gegen Handelsplattformen für Waffen, Drogen etc. Aber wie im Artikel steht, dagegen kann und wird bereits mit den bisherigen mitteln vorgegangen.

    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass unsere Regierung das Internet töten will. Bzw. so unbenutzbar machen will, dass es keiner mehr nutzen will.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: Palerider 20.03.19 - 10:14

    sgtkarotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um mal eine "dumme Aussage" zu bringen:
    > Wenn sollte man den wählen außer die Altparteien.

    Die Auswahl ist sehr groß, hier die 2017 zur BT-Wahl angetretenen Parteien.

    https://www.bundeswahlleiter.de/info/presse/mitteilungen/bundestagswahl-2017/10_17_teilnahme.html

    Sogar die Violetten sind noch dabei :-) erinnert sich wer an den Wahlwerbespot in den 90ern? Habe fast unter mich gemacht vor Lachen...

    Wenn sie alle uankzeptabel sind, kann man auch noch selber eine Partei gründen.

  7. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: Flexor 20.03.19 - 11:21

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie hab ich das Gefühl, dass unsere Regierung das Internet töten
    > will. Bzw. so unbenutzbar machen will, dass es keiner mehr nutzen will.

    Ich hab eher das Gefühl die wollen alles überwachen und was sie nicht überwachen können, muss kaputt reguliert werden...
    Mal abgesehen von Uploadfiltern ala Artikel 13 im Urheberrecht und Artikel 6 im neuen Terrorabwehrgesetz, wollen sie mit dem Leistungsschutzrecht oder Artikel 11 im Urheberrecht die Printmedien in den Vordergrund drücken.
    Dort und im TV kann man ja noch die Medien Steuern, denn, seien wir mal ehrlich, wer würde sowas wie das hier denn aus den TV-Medien mitbekommen!?
    Dann noch die Geschichte mit dem Staatstrojaner, den Stillen SMSen...
    Erinnert sich noch einer an die Websperren die so um die Zeit der Diskussion von Acta kamen?

    Orwell 1984 lässt grüßen.

  8. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: Flexor 20.03.19 - 11:24

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie hab ich das Gefühl, dass unsere Regierung das Internet töten
    > > will. Bzw. so unbenutzbar machen will, dass es keiner mehr nutzen will.
    >
    > Ich hab eher das Gefühl die wollen alles überwachen und was sie nicht
    > überwachen können, muss kaputt reguliert werden...
    > Mal abgesehen von Uploadfiltern ala Artikel 13 im Urheberrecht und Artikel
    > 6 im neuen Terrorabwehrgesetz, wollen sie mit dem Leistungsschutzrecht oder
    > Artikel 11 im Urheberrecht die Printmedien in den Vordergrund drücken.
    > Dort und im TV kann man ja noch die Medien Steuern, denn, seien wir mal
    > ehrlich, wer würde sowas wie das hier denn aus den TV-Medien mitbekommen!?
    > Dann noch die Geschichte mit dem Staatstrojaner, den Stillen SMSen...
    > Erinnert sich noch einer an die Websperren die so um die Zeit der
    > Diskussion von Acta kamen?
    >
    > Orwell 1984 lässt grüßen.

    PS: Ich finde die Piraten machen eigentlich derweil ein recht gutes Programm.

  9. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: Gromran 20.03.19 - 13:05

    Und deshalb wählst du neoliberales Blaubraun, oder wie?

  10. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: tschick 20.03.19 - 13:38

    sgtkarotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um mal eine "dumme Aussage" zu bringen:
    > Wenn sollte man den wählen außer die Altparteien. Ich bin mir sicher das
    > aktuelle klein(st) Parteien, die eventuell ähnliche Ansichten wie ich
    > haben, keine Chance haben werden in den Bundestag einzuziehen.
    >
    > Ich habe immer das Gefühl, dass gerade die AFD dadurch Zulauf bekommt, was
    > ich nicht gut finden kann.

    Niemand verliert gerne. Aber zwischen den Zeilen lese ich durch, dass du gerne die Gewinner wählst? Jedenfalls verhinderst du die AfD kaum, indem du bspw. Union anstelle von PARTEI wählst. Und unterstützt nebenbei die Union über die Parteienfinanzierung und bestätigst sie in ihrer Agenda, die vom inhaltlichen Kern garnicht mal so weit weg von der der ***** ist weil sie ihre reaktionäre Ansichten nur in konsensfähige(re) Worthülsen packt.

    Masterplan:
    - pol. Bildung als Schulfach für alle (ha-ha, man darf ja noch träumen)
    - Wahlrecht runter auf 16 Jahre
    - Fünfprozenthürde weg. Die hat nichts mit Demokratie sondern viel mehr mit bequemen "Durchregieren" zu tun.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.19 13:40 durch sfe (Golem.de).

  11. Re: Ich freue mich auf die Wahlen :D

    Autor: luzipha 20.03.19 - 22:30

    tschick schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Masterplan:
    > - pol. Bildung als Schulfach für alle (ha-ha, man darf ja noch träumen)
    Oh ja. Und je nach Landesregierung und Parteilichkeit werden die Schüler auf Linie gebracht. Ich erinnere mich aus dem Geschichtsunterricht halbwegs an die eine oder andere Regierung bei der das wunderbar geklappt hat.

    > - Wahlrecht runter auf 16 Jahre
    Beruflich habe ich viel mit Menschen zwischen 15 und 21 zu tun. Zugegeben, bei einigen von denen unter 18 könnte ich mir vorstellen, dass sie eine fundierte Wahl treffen könnten. Tendenziell jedoch würde ich das Mindestalter eher rauf als herab setzen wollen.
    Wobei, das Durchschnittsalter eines Wählers der CDU...
    Vergiss meinen Einwand.

    > - Fünfprozenthürde weg. Die hat nichts mit Demokratie sondern viel mehr mit
    > bequemen "Durchregieren" zu tun.
    Eine gewisse Grenze zu ziehen ist schon sinnvoll. Wie stellst du dir eine parlamentarische Meinungsfindung mit 59 Parteien vor? Einen mehrheitsfähigen Konsens zu finden könnte lustig werden, wenn jeder Partei zu jedem Thema dann weiterhin gleich viel Redezeit zugesprochen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-70%) 5,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49