1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigafactory Grünheide…

Der früheren SED ist es unheimlich das Kapitalisten wie Tesla Arbeitsplätze schaffen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der früheren SED ist es unheimlich das Kapitalisten wie Tesla Arbeitsplätze schaffen

    Autor: tom_muc 07.09.21 - 23:12

    ... und man das ganze sogar Umweltverträglich gestalten will. Das darf es nicht geben.
    Dabei ist es ökologisch gesehen das Beste wenn man mit dem Zug fährt, als mit dem Auto. Und das gilt auch (oder gerade?) für E-Autos.

    Aber ökologisch zu denken passt nicht wenn Ideologie jeglichen Verstand raubt.

  2. Re: Der früheren SED ist es unheimlich das Kapitalisten wie Tesla Arbeitsplätze schaffen

    Autor: Kein Kommentar 08.09.21 - 00:16

    Aja und alles dem Ökologischen unterzuordnen ist dann keine Ideologie, oder wie?

    Denkt du überhaupt mal einmal darüber nach was du selbst so schreibst?

    Der Zweck einer AG oder GmbH ist immer noch möglichst viel Geld einzunehmen. Arbeiter sind dabei nur das Mittel zum Zweck. Wieso sollte der gemeine Deutsche Teslas Infrastruktur zahlen damit die Firma weniger kosten hat und besser darsteht, wieso können Sie das nicht selbst tun?

    Ich würd ja voll zustimmen wenn man gegen diesen Bahnhof oder der Haltestelle wäre, aber das ist ja nicht der Fall. Es geht darum das der Staat also der Steuerzahler nicht einfach so die Infrastruktur privater Firmen zahlt ohne das es der Allgemeinheit zu gute kommt.
    Whatoboutism: tun wir das eh schon zu oft. Macht es aber trotzdem nicht besser....

  3. Re: Der früheren SED ist es unheimlich das Kapitalisten wie Tesla Arbeitsplätze schaffen

    Autor: Trockenobst 08.09.21 - 02:41

    Kein Kommentar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Staat also der Steuerzahler nicht einfach so die Infrastruktur privater
    > Firmen zahlt ohne das es der Allgemeinheit zu gute kommt.

    Das ist ein Gutachten, dass dem Anti-Kapitalistischen Auftraggeber gefällig sein wollte. Das hat kein Richter entschieden. In anderen Berichten heißt es, der Bahnhof hätte sowieso neu gebaut werden müssen. Shuttlebusse wären die ganze Zeit hin und her gefahren usw.

    Eine "verdeckte Subvention" mit einem Bahnhof den alle Nutzen können, ist schon irgendwie komisch argumentiert. Und es einem großen Arbeitgeber "einfacher" zu machen, das hat man sicherlich in Brandenburg noch nie getan. Ich würde gerne ein neutrales Gutachten zum Thema lesen, bevor ich mir ein Urteil bilde.

  4. Re: Der früheren SED ist es unheimlich das Kapitalisten wie Tesla Arbeitsplätze schaffen

    Autor: menno 08.09.21 - 06:48

    Wir könnten jetzt auf eine Karte schauen und dadurch einen Schimmer bekommen. Werde ich heute Morgen aber nicht machen.

  5. Re: Der früheren SED ist es unheimlich das Kapitalisten wie Tesla Arbeitsplätze schaffen

    Autor: ubuntu_user 08.09.21 - 07:16

    Kein Kommentar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Zweck einer AG oder GmbH ist immer noch möglichst viel Geld
    > einzunehmen. Arbeiter sind dabei nur das Mittel zum Zweck. Wieso sollte der
    > gemeine Deutsche Teslas Infrastruktur zahlen damit die Firma weniger kosten
    > hat und besser darsteht, wieso können Sie das nicht selbst tun?

    Infrastruktur ist immer (noch) Aufgabe des Staates. Tesla ist das wahrscheinlich egal. Die bauen da einfach 5.000 Parkplätze hin

  6. Re: Der früheren SED ist es unheimlich das Kapitalisten wie Tesla Arbeitsplätze schaffen

    Autor: Weitsicht0711 08.09.21 - 08:18

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und man das ganze sogar Umweltverträglich gestalten will. Das darf es
    > nicht geben.
    > Dabei ist es ökologisch gesehen das Beste wenn man mit dem Zug fährt, als
    > mit dem Auto. Und das gilt auch (oder gerade?) für E-Autos.

    frühere SED, das Vokabular hört man in der Regel aus der rechten Ecke. Aber mit Fakten hat man es dann auch nicht so. Wo steht es dass die Linke es unheimlich findet? Sie kritisiert nur dass sich Tesla nicht an den Kosten beteiligt. Alles andere ist mal wieder von dir interpretiert ohne irgendwelche Grundlage.

    > Aber ökologisch zu denken passt nicht wenn Ideologie jeglichen Verstand
    > raubt.

    Vielleicht sollte man einfach bei denFakten bleiben, dann redet man nicht so einen Stuss.

  7. Was hat die CDU damit zu tun?

    Autor: franzropen 08.09.21 - 10:26

    Die hatten und haben mehr Ex-SEDler als die Linke je hatte.

  8. Re: Der früheren SED ist es unheimlich das Kapitalisten wie Tesla Arbeitsplätze schaffen

    Autor: Dwalinn 09.09.21 - 09:33

    Wo genau hat Tesla weniger Kosten? Meinen Arbeitgeber ist es auch egal wie ich zur Arbeit komme und wenn ich 1,5km laufen muss kauf ich mir vom ersten Gehalt halt ein eRoller

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator - Schwerpunkt: Citrix
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
  2. Project Manager Apptio (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  3. System Engineer (m/w/d) Citrix ADC / NetScaler
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
  4. Digitalisierungskoordinator (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen