1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser: Nun hängt die Kabel…

Stadt / Land ... ist doch egal, wir leben alle im Zeitalter X4.0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stadt / Land ... ist doch egal, wir leben alle im Zeitalter X4.0

    Autor: Twinnyman 15.01.17 - 21:56

    Es ist doch vollkommen egal wo man wohnt. Meines Erachtens ist das mittlerweile eine Entscheidung der Lebensqualität und des Lebensbewusstsein. Die einen wohnen lieber zentral in der Stadt und fahren gerne 30 Minuten aufs Land, um dem Trubel der Stadt zu entkommen. Die anderen wohnen lieber zentral in der Natur und fahren gerne 30 Minuten in die Stadt, um den Trubel der Stadt zu erleben. Beide Lebensweisen sind ok und können bedenkenlos nebeneinander stehen bleiben.
    Was hat das mit Digitalisierung zu tun?

    Die Frage ist doch viel mehr: Was bedeutet "Digitalisierung 4.0" und zwar für uns ALLE? 1) Arbeiten von wo man will? Das müssen alle Arbeitnehmer nutzen können, ganz gleich, wo sie leben.
    2) Anders herum gilt das auch für die Arbeitgeber, die schnelle Leitungen brauchen, um Ihren Standort, Ihre Wettbewerbsfähigkeit und damit Arbeitsplätze sichern und ausbauen können.
    3) eHealth und damit per "Ferndiagnose" vom Art behandelt werden? Auch das müssen (irgendwann einmal) alle Menschen haben.
    4) Und - meiner Meinung nach fast der bedeutenste Punkt - Bildung 4.0!!!! Auch das müssen alle Menschen (schnellstmöglich!) nutzen können, egal, wo sie wohnen.
    5) Ich denke, wir sind uns einig, dass wir die Liste beliebig fortsetzen könnten...

    Aber die Frage ist doch: Wie soll das alles umgesetzt werden?
    Es ist absehbar, dass die Bandbreiten (auch wenn es 50 Mbit/s oder gar 100 Mbit/s sind, die es bekannterweise bei weitem heute nicht überall gibt) nicht ausreichen werden. Also benötigt man Glasfaser und zwar bis zu jedem einzelnen ins Haus und das überall in der Stadt und auf dem Land.

    Überirdische Leitungen? Mhm, auch das Material Glasfaser ist nur bis zu einem gewissen Punkt belastbar.
    Unterirdische Verlegung? Ein alt besagter Punkt: Das liebe Geld....
    Funkübertragung? Auch denkbar, wenngleich auch hier recht schnell Grenzen erreicht werden.

    Ich habe leider auch Patentlösung, aber eines weiß ich gewiss! Nur schwarz/weiß gibt es nicht - weder in der Stadt noch auf dem Land. Der Mix macht es aus. Aber manche bisher geschriebenen Sichtweisen sind mir ein wenig kurzsichtig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. (Senior) Technical Consultant (m/w/d) Network Solutions
    Controlware GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  3. Mitarbeiter (m/w/d) Prozessmanagement IT
    Kindertagesstätten Nordwest Eigenbetrieb von Berlin, Berlin
  4. Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de