1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser: Telekom will jede…

Selber verkabeln...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber verkabeln...

    Autor: Crass Spektakel 24.02.21 - 07:40

    Ich darf garnicht daran denken daß in einer von mir betreuten Schule die Schüler anno 1997 selber LAN-Kabel durch Kabelschächte verlegt haben weil es an Geld und Interesse fehlte.

    Das Internet von Aussen wurde irgendwie über Schulen-ans-Netz finanziert aber eigentlich war das totaler Schmu: Bezahlt wurde die 2MBit-Standleitung samt Traffic zu einem örtlichen IT-Fachhandel, die Zweidraht-Klingelleitung wiederum zu diesem Fachhandel bezahlte die Schule selber. Darüber lief dann ein selbstgeflicktes DSL mit 128 bis 512kBit, je nachdem wie viel Bandbreite der Fachhändler der Schule gerade zugestand.

    Intern haben die Schüler eine Arbeitsgruppe gegründet und SÄMTLICHE Räume der Schule mit 10MBit-RJ45-Buchsen über Cat5e versorgt. Dabei wurden sie von freiwilligen Elektroingenieuren angeleitet und haben eine ENORM saubere Arbeit geleistet, ganz im Gegensatz zum vorherigem Versuch durch einen "Fachmann".

    Denn Budget für einen "Fachmann" in Form des Hauelektrikers ohne jegliche IT-Ahnung für teures Geld ein Cat3-Kabel (!!!) als Ring (!!!) zum Anstechen (!!!) einmal rund um den Schulkomplex verlegt hatte. Und das beste, der "Fachmann" nutzte dazu nicht etwa die vorhandenen Kabelschächte sondern hackte brav alle Wände auf und verlegte die Kabel ohne Leerrohre direkt in den Putz. Diese Quatschinstallation sitzt heute noch in den Wänden.

    Ja, ein paar Sachen waren nicht so schön. So wurden eben billige SOHO-Hubs (*1) erworben und teilweise in Putzkammern oder Zwischendecken der Toiletten verbaut. Dafür kostete so eine Installation aber auch pro Stockwerk nur 300-500 Euro. Als fast 20 Jahre später dieses Schülernetz ersetzt wurde haben alleine die Halterungen für die neuen Switches pro Stockwerk mehr gekostet...

    (*1) ja richtig, keine Switches, sowas tolles war damals noch zu teuer. Da man schlau genug war Cat5e zu verwenden lies sich das Netz sehr einfach auf Switches mit erst 100 und später 1000MBit aufrüsten. Der Hauselektriker hingegen hatte argumentiert daß Cat3 so viel günstiger sei daß Cat5 geschweigedenn Cat5e garnicht in Frage komme.

    Aber immerhin, seit 1994 hatte diese Schule damit Internet. Erst über ISDN und dann eben ab 1997 über DSL.

  2. Re: Selber verkabeln...

    Autor: Faksimile 24.02.21 - 09:30

    Immerhin. Aber eben "Fachleute" ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  3. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 3,29€
  3. 22,99€
  4. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme