Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: EU prüft Lizenzmodell…

Seit wann verkauft Google Android Lizenzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit wann verkauft Google Android Lizenzen?

    Autor: Andreas2k 14.06.13 - 16:27

    Soweit ich weiß lizenziert Google lediglich Zugänge zum Play Store und Google Apps aber nicht Android selbst das ist ja Open Source und läuft unter der Apache 2.0 , bzw. GPLv2 Lizenz

  2. Re: Seit wann verkauft Google Android Lizenzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.06.13 - 16:42

    Und das "Soweit ich weiß" will man sich jetzt etwas genauer ansehen.

  3. Re: Seit wann verkauft Google Android Lizenzen?

    Autor: zilti 14.06.13 - 17:06

    Der Name Android wird aber ebenfalls lizenziert, das ist an die Verfügbarkeit der Google-Services auf dem Gerät gebunden.

  4. Re: Seit wann verkauft Google Android Lizenzen?

    Autor: LoopBack 14.06.13 - 17:06

    Die Lizenzen umfassen auch den Namen "Android", eine eingetragene Marke von Google. CyanogenMod ist somit formal betrachtet kein Android sondern nur ein "Android Open Source Project" (AOSP)

  5. Re: Seit wann verkauft Google Android Lizenzen?

    Autor: Zetbert W 15.06.13 - 22:41

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß lizenziert Google lediglich Zugänge zum Play Store und
    > Google Apps aber nicht Android selbst das ist ja Open Source

    Wenn Du ein "Android"-Telefon herstellen möchtest musst du durch das "Android compatibility"-Programm. Damit hast du alle Google Apps drauf, ein "Android"-Telefon mit Bing statt Google Search oder GMX statt Google Mail zu verkaufen ist nicht möglich.

    Insofern ist es Wurst ob es Open Source ist oder nicht.

  6. Re: Seit wann verkauft Google Android Lizenzen?

    Autor: rts 16.06.13 - 19:22

    Die von die angebrachten Search Engines und Mail Provider sind optional. Der Nutzer kann jederzeit auf die Dienste dieser Anbieter zurückgreifen, sofern er denn a) degeneriert genug ist und b) sowieso schon einen Account bei GMX besitzt.

    Kein gültiges Argument.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. IN-Software GmbH, Nordbayern
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Smartphone: Galaxy Note 10 bricht Samsungs Startrekord
      Smartphone
      Galaxy Note 10 bricht Samsungs Startrekord

      Bisher galt das Galaxy S8 als Samsungs erfolgreichster Smartphone-Start - das neue Galaxy Note 10 hat den Rekord aber deutlich eingestellt: Nach nur 25 Tagen hat Samsung eine Million Geräte in Südkorea verkauft. Das Galaxy S8 benötigte fast zwei Wochen länger.

    2. 5G: Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München
      5G
      Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München

      Qualcomm hat ein bisheriges Joint Venture übernommen. In diesem werden in München verschiedene 5G-Komponenten gefertigt.

    3. IT-Jobs: Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
      IT-Jobs
      Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil

      Behörden haben mitunter große Probleme, ihre IT-Stellen zu besetzen. Denn sie zahlen weniger als die Privatwirtschaft, sind langsamer und kämpfen zudem mit Vorurteilen. Doch haben sie durchaus auch Vorteile als Arbeitgeber, mit denen die Industrie nicht mithalten kann.


    1. 12:42

    2. 12:28

    3. 12:00

    4. 11:55

    5. 11:47

    6. 11:38

    7. 11:32

    8. 11:14