1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: EU…

Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: eddie8 15.04.15 - 15:21

    "Die meisten PC- und Notebook-Hersteller verwenden das Betriebssystem Windows in Kombination mit einer Reihe Microsoft-eigener Anwendungen und Dienste. Diese Hersteller treffen mit Microsoft Vereinbarungen, um das Recht zu erhalten, auf ihren Windows-Geräten Microsoft-Anwendungen zu installieren."

    Hinzu kommt: Die PC/Notebook Hersteller MÜSSEN das Komplettpaket nehmen, oder dürfen gar kein Windows mehr verkaufen...
    Jeder Smartphone Hersteller kann kostenlos und OpenSource alles selber mitliefern, Vereinbarungen mit anderen App-Shops treffen (zB Amazon) oder sogar zusätzliche Vereinbarungen mit Microsoft (vgl. aktuell Samsung).

    Warum genau ist jetzt Google ach so schlimm und bei Microsoft wird ein drastischeres Verhalten, wo die Hersteller nämlich KEINE Alternative haben (so gern ich Linux mag: nein, leider für viele Kunden keine Alternative, und OSX lizensiert Apple nicht), da ist das alles so OK???

  2. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: mikehak 15.04.15 - 15:23

    @Eddie8

    Nun ja. Microsoft wurde schon gebüsst und ist heute bei weitem nicht mehr so schlimm.
    Was aber google macht ist ne ganz andere Nummer.

  3. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: Dino13 15.04.15 - 15:25

    Na bei Google muss man doch auch einige Apps (glaub über 10) mitinstallieren wenn man den PlayStore benutzen möchte.

  4. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nykiel.marek 15.04.15 - 15:31

    Mann muss den Play Store aber nicht benutzen. Macht Amazon z.B. nicht.
    LG, MN

  5. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nille02 15.04.15 - 15:33

    eddie8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hinzu kommt: Die PC/Notebook Hersteller MÜSSEN das Komplettpaket nehmen,
    > oder dürfen gar kein Windows mehr verkaufen...

    Kannst du das bitte mal genauer ausführen? Die Hersteller können jedes OS nutzen was sie wollen und können dennoch Windows bei anderen Modellen vorinstallierten.

  6. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nykiel.marek 15.04.15 - 15:41

    Ein Smartphone ist aber kein PC, auch wenn es zunehmend ähnliche Funktionalität bekommt. Dennoch ist es nicht völlig unmöglich, nur eben nicht so leicht wie bei einem PC. Du kannst bei einem Smart-TV auch nicht ohne weiteres beliebiges OS draufpacken.
    LG, MN

  7. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nille02 15.04.15 - 15:44

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst bei einem Smart-TV auch nicht
    > ohne weiteres beliebiges OS draufpacken.

    Für den Endkunden trifft das zu. Aber wir sprechen ja hier vom Hersteller. Der kann installieren was er möchte.

  8. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: oah_du_mich_auch 15.04.15 - 15:45

    Man erinnere sich an den "Browser Auswahlbildschirm"
    Als ob das je ein anderer Hersteller machen musste - DAS war Schikane^^

  9. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nykiel.marek 15.04.15 - 15:45

    Das gilt ja für die Smartphones dann aber auch.
    LG, MN

  10. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: Moe479 15.04.15 - 15:45

    was aber am hersteller des tv und seinen teile-zulieferern liegt, weil diese ihre hardware nur undokumentiert bzw. closed source ausliefern.

  11. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nykiel.marek 15.04.15 - 15:46

    Ist bei den Smartphones auch nicht viel anders.
    LG, MN

  12. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nille02 15.04.15 - 15:53

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gilt ja für die Smartphones dann aber auch.
    > LG, MN

    Ja, aber die OS Wahl wird ja auch nicht kritisiert sondern die inzwischen extreme Abhängigkeit zu Googlediensten.

    Android ist ein "freies" OS aber ohne Google Play, welches man nur bekommt man man die restlichen Google Dienste ebenfalls vorinstalliert und prominent platziert, fast unbrauchbar (Für den einfachen User)

    Die Situation, verglichen zu Microsoft und dem Desktop, ist hier auch anders. Ein Hersteller könnte immer ein Gerät mit Windows auf den Markt bringen, auch wenn dadurch die Lizenz kosten etwas höher ausfallen könnten, bei Android ist das nicht möglich.
    Du hast nur die Wahl dich voll auf Google einzulassen oder du hast keine Chance.

  13. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: IntOverflow 15.04.15 - 15:59

    Da muss ich wiedersprechen. Gerade mal 1 Dritthersteller-App auf meinem Handy brauchen einen Google Dienst. Wie viel Apps sind es bei dir?

  14. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nille02 15.04.15 - 16:03

    IntOverflow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss ich wiedersprechen.

    Wo willst du widersprechen?

    > Gerade mal 1 Dritthersteller-App auf meinem
    > Handy brauchen einen Google Dienst. Wie viel Apps sind es bei dir?

    Das ist sehr schön. Hat aber nichts mit dem zu tun was ich sagte. Es geht nicht darum das eine App vom einem der Dienste abhängt, sondern das die Hersteller die ganzen Google Apps (Maps, Gmail, etc) Vorinstallieren müssen und auf den Startbildschirmen platzieren müssen damit man Zugriff auf den Playstore bekommt.

  15. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nykiel.marek 15.04.15 - 16:13

    Google hat viel in den Playstore investiert und soll den jetzt, deiner Meinung nach, einfach bedingungslos verschenken?
    LG, MN

  16. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: violator 15.04.15 - 16:15

    Ein Smartphone ist ein PC, nur mit anderer Bedienung und kleinerem Display.

  17. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nille02 15.04.15 - 16:20

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hat viel in den Playstore investiert und soll den jetzt, deiner
    > Meinung nach, einfach bedingungslos verschenken?

    Die Rendite kommt mit jedem Kauf und mit jeder Werbeeinblendung in den kostenlosen Apps. Verschenkt wird da also nichts. Neben bei wird die Konkurrenz behindert. Warum sollte sich jemand eine Navi/Karten App kostenlos installieren oder kaufen wenn er mit Google Maps, welches zu den Bedingungen für den PlayStore gehört, bereits bedient ist?
    Warum einen anderen Browser nutzen wenn Chrome es auch tut? Warum eine andere mails nutzen als die Google Adresse? Die Gmail App ist viel bequemer als die Android default Mail Anwendung ...

  18. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nykiel.marek 15.04.15 - 16:25

    Du willst also den Benutzer aus jeglicher Verantwortung entlassen und sie vollständig Google umhängen? Frei nach dem Motto: "Es lebe die Dummheit! Es lebe die Faulheit! Und Schuld an Allem sind sowieso die Anderen"?
    LG, MN

  19. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: nykiel.marek 15.04.15 - 16:26

    Dann ist ein Smart-TV auch ein PC, nur mit anderer Bedienung und, in der Regel, größerem Display?
    LG, MN

  20. Re: Seit 20 Jahren bei Microsoft gang und gäbe...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.15 - 19:49

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mann muss den Play Store aber nicht benutzen. Macht Amazon z.B. nicht.
    > LG, MN

    Du musst auch Windows nicht benutzen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d)*
    Alte Leipziger Lebensversicherung a. G., Oberursel
  2. Software Developer (m/w/d)
    Zedas GmbH`, Senftenberg
  3. Softwareentwickler Linux / Yocto für Embedded Systems (m/w/d)
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    NMI Reutlingen, Reutlingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 30,99€
  2. 12,49€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hybrides Arbeiten bei d.velop: Training für die Arbeitswelt von morgen
Hybrides Arbeiten bei d.velop
Training für die Arbeitswelt von morgen

Es gibt nur wenige Firmen, die ihren Mitarbeitern schon jetzt die Entscheidung Büro oder Homeoffice selbst überlassen. Ein Erfahrungsbericht der d.velop AG.
Von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten
  3. IT-Arbeitsmarkt Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

  1. Koalitionsvertrag Ampelkoalition will Open Source in Verwaltung bevorzugen
  2. Open Source OBS erzürnt über Markenverletzung durch Logitech-Tochter
  3. Jailbreak Weitgehende DMCA-Ausnahmen für Open Source

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende