Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Kein Autocomplete mehr…

Abstimmung mit den Füßen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abstimmung mit den Füßen

    Autor: C. Stubbe 27.01.11 - 19:56

    Google hat die Autovervollständigung abgeschaltet, weil die Ergebnisse für Tauschbörsen immer ganz oben waren und damit auch Nutzer, die davon nichts wussten dahingeführt hat, anstatt dass sie zu den legalen angeboten geführt wurden.

    Mir sagt das eigentlich nur, dass kopieren der *Normalfall* ist. Die Mehrheit der Internetnutzer macht das. Man sollte also endlich aufhören das zu kriminalisieren.

    Chris

  2. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 27.01.11 - 23:41

    > Google hat die Autovervollständigung abgeschaltet, weil die Ergebnisse für Tauschbörsen immer ganz oben waren und damit auch Nutzer, die davon nichts wussten dahingeführt hat, anstatt dass sie zu den legalen angeboten geführt wurden.

    > Mir sagt das eigentlich nur, dass kopieren der *Normalfall* ist. Die Mehrheit der Internetnutzer macht das. Man sollte also endlich aufhören das zu kriminalisieren.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  3. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: snapy666 28.01.11 - 01:46

    C. Stubbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hat die Autovervollständigung abgeschaltet, weil die Ergebnisse für
    > Tauschbörsen immer ganz oben waren und damit auch Nutzer, die davon nichts
    > wussten dahingeführt hat, anstatt dass sie zu den legalen angeboten geführt
    > wurden.
    >
    > Mir sagt das eigentlich nur, dass kopieren der *Normalfall* ist. Die
    > Mehrheit der Internetnutzer macht das. Man sollte also endlich aufhören das
    > zu kriminalisieren.

    Dem kann ich mich nur anschließen.

  4. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: redwolf 28.01.11 - 02:48

    Wahre sache das.

  5. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: The Howler 28.01.11 - 09:24

    Verliert ein Verbrechen rein durch öffentliche Akzeptanz und verbreitetes Begehen seinen Status ein Verbrechen zu sein?

    Damit will ich niemandem von euch widersprechen. Aber das ist eine grundlegende Frage die grundlegend beantwortet werden muss, dann allerdings auch eine erschreckende Allgemeingültigkeit erhalten würde... Ist wie Plündern in Krisensituationen... nur dass die meisten Warezloader in keiner konkreten Krise stecken (außer vllt. charakterlicher Art :D).

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  6. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: Freepascal 28.01.11 - 09:42

    > Verliert ein Verbrechen rein durch öffentliche Akzeptanz und verbreitetes
    > Begehen seinen Status ein Verbrechen zu sein?

    Was ein Verbrechen ist und was nicht ist zunächst mal Definitionssache. Bei Mord sind sich die meisten Menschen wahrscheinlich einig, aber in einigen Bundesstaaten in den USA sind z.B. bestimmte recht gängige Liebespraktiken ein Verbrechen und da dürften die Meinungen weit auseinander gehen.

    Wenn Gesetze eine demokratische Legitimation haben wollen, dann müssen sie durch eine breite (mehrheitliche), öffentliche Akzeptanz gedeckt sein, alles andere widerspräche dem Prinzip einer Demokratie.

    > Damit will ich niemandem von euch widersprechen. Aber das ist eine
    > grundlegende Frage die grundlegend beantwortet werden muss, dann allerdings
    > auch eine erschreckende Allgemeingültigkeit erhalten würde... Ist wie
    > Plündern in Krisensituationen... nur dass die meisten Warezloader in keiner
    > konkreten Krise stecken (außer vllt. charakterlicher Art :D).

    Wahrscheinlich wären auch in Krisenzeiten die meisten Menschen gegen eine Legitimation der Plünderung, weil das im Umkehrschluss natürlich heißt, dass man selbst ganz legal ausgeplündert werden darf.

  7. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: The Howler 31.01.11 - 13:16

    Absolut richtig :)

    Nichtsdestotrotz legitimiert allgemeine Akzeptanz alleine allerdings noch nichts. Zuerst müsste daraus ein allgemein gültiges Gesetz abgeleitet werden, welches keinen Grundrechten, oder bestehen unumstößlichen Gesetzen widerspricht. Für Warez sehe ich da keine Chance :)

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Networking AG, Berlin
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. AKDB, Regensburg
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Raumfahrt: Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
    Raumfahrt
    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

    Jeder macht einmal Fehler, aber bei Raketen sind sie besonders ärgerlich. Ein kleiner Irrtum bei der Eingabe reicht, damit eine Ariane 5 in die falsche Richtung fliegt.

  2. Cloud: AWS bringt den Appstore für Serverless-Software
    Cloud
    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

    Von AWS-Kunden für AWS-Kunden: Das Serverless Application Repository ist eine Datenbank, die Nutzer nach Diensten durchstöbern können, die sie dann für ihre eigenen Projekte nutzen. Das Ganze findet ausschließlich in der Cloud statt.

  3. Free-to-Play-Strategie: Total War Arena beginnt den Betabetrieb
    Free-to-Play-Strategie
    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

    Mit Römern, Griechen und anderen antiken Völkern können Spieler im Onlinegame Total War Arena antreten und darin kostenpflichtige Kriegselefanten über die Schlachtfelder schicken.


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49