Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Kein Autocomplete mehr…

Abstimmung mit den Füßen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abstimmung mit den Füßen

    Autor: C. Stubbe 27.01.11 - 19:56

    Google hat die Autovervollständigung abgeschaltet, weil die Ergebnisse für Tauschbörsen immer ganz oben waren und damit auch Nutzer, die davon nichts wussten dahingeführt hat, anstatt dass sie zu den legalen angeboten geführt wurden.

    Mir sagt das eigentlich nur, dass kopieren der *Normalfall* ist. Die Mehrheit der Internetnutzer macht das. Man sollte also endlich aufhören das zu kriminalisieren.

    Chris

  2. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 27.01.11 - 23:41

    > Google hat die Autovervollständigung abgeschaltet, weil die Ergebnisse für Tauschbörsen immer ganz oben waren und damit auch Nutzer, die davon nichts wussten dahingeführt hat, anstatt dass sie zu den legalen angeboten geführt wurden.

    > Mir sagt das eigentlich nur, dass kopieren der *Normalfall* ist. Die Mehrheit der Internetnutzer macht das. Man sollte also endlich aufhören das zu kriminalisieren.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  3. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: snapy666 28.01.11 - 01:46

    C. Stubbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hat die Autovervollständigung abgeschaltet, weil die Ergebnisse für
    > Tauschbörsen immer ganz oben waren und damit auch Nutzer, die davon nichts
    > wussten dahingeführt hat, anstatt dass sie zu den legalen angeboten geführt
    > wurden.
    >
    > Mir sagt das eigentlich nur, dass kopieren der *Normalfall* ist. Die
    > Mehrheit der Internetnutzer macht das. Man sollte also endlich aufhören das
    > zu kriminalisieren.

    Dem kann ich mich nur anschließen.

  4. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: redwolf 28.01.11 - 02:48

    Wahre sache das.

  5. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: The Howler 28.01.11 - 09:24

    Verliert ein Verbrechen rein durch öffentliche Akzeptanz und verbreitetes Begehen seinen Status ein Verbrechen zu sein?

    Damit will ich niemandem von euch widersprechen. Aber das ist eine grundlegende Frage die grundlegend beantwortet werden muss, dann allerdings auch eine erschreckende Allgemeingültigkeit erhalten würde... Ist wie Plündern in Krisensituationen... nur dass die meisten Warezloader in keiner konkreten Krise stecken (außer vllt. charakterlicher Art :D).

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  6. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: Freepascal 28.01.11 - 09:42

    > Verliert ein Verbrechen rein durch öffentliche Akzeptanz und verbreitetes
    > Begehen seinen Status ein Verbrechen zu sein?

    Was ein Verbrechen ist und was nicht ist zunächst mal Definitionssache. Bei Mord sind sich die meisten Menschen wahrscheinlich einig, aber in einigen Bundesstaaten in den USA sind z.B. bestimmte recht gängige Liebespraktiken ein Verbrechen und da dürften die Meinungen weit auseinander gehen.

    Wenn Gesetze eine demokratische Legitimation haben wollen, dann müssen sie durch eine breite (mehrheitliche), öffentliche Akzeptanz gedeckt sein, alles andere widerspräche dem Prinzip einer Demokratie.

    > Damit will ich niemandem von euch widersprechen. Aber das ist eine
    > grundlegende Frage die grundlegend beantwortet werden muss, dann allerdings
    > auch eine erschreckende Allgemeingültigkeit erhalten würde... Ist wie
    > Plündern in Krisensituationen... nur dass die meisten Warezloader in keiner
    > konkreten Krise stecken (außer vllt. charakterlicher Art :D).

    Wahrscheinlich wären auch in Krisenzeiten die meisten Menschen gegen eine Legitimation der Plünderung, weil das im Umkehrschluss natürlich heißt, dass man selbst ganz legal ausgeplündert werden darf.

  7. Re: Abstimmung mit den Füßen

    Autor: The Howler 31.01.11 - 13:16

    Absolut richtig :)

    Nichtsdestotrotz legitimiert allgemeine Akzeptanz alleine allerdings noch nichts. Zuerst müsste daraus ein allgemein gültiges Gesetz abgeleitet werden, welches keinen Grundrechten, oder bestehen unumstößlichen Gesetzen widerspricht. Für Warez sehe ich da keine Chance :)

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. comemso GmbH, Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09