Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Mit Gesten auf Suche

Wenn es Apple wäre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es Apple wäre

    Autor: linuxuser1 27.02.12 - 09:42

    Dann hieße die Überschrift:

    Patente: Apple patentiert Touchscreengesten

    und die Kommentare lauteten:

    *heul*, buh, schei*e, trivial



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.12 09:42 durch linuxuser1.

  2. Re: Wenn es Apple wäre

    Autor: 0xDEADC0DE 27.02.12 - 10:09

    Ich finde das Patent ja lustig... man sucht was, was schon auf dem Display steht? Und dann muss das Wort auch noch genug Abstand haben damit man es schön einkringeln kann, sonst sucht man nach viel zu viel...

    Ob das technisch funktioniert... Gott sei dank muss man keine Gesten verwenden. :)

  3. Re: Wenn es Apple wäre

    Autor: benji83 27.02.12 - 11:53

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das Patent ja lustig... man sucht was, was schon auf dem Display
    > steht?
    z.B. Sachen die in Newsseiten/Foren stehen in Wikipedia oder Youtube suchen. Artikelbezeichnungen bei Ebay in Amazon um Preise zu Vergleichen/Kommentare lesen und anders herum. Benutze ähnliches seit Jahren und hab das nicht ohne Grund eingerichtet.
    > Und dann muss das Wort auch noch genug Abstand haben damit man es
    > schön einkringeln kann, sonst sucht man nach viel zu viel...
    Gibt sicherlich genug Möglichkeiten das zu Lösen (Zoom in auf den Kringel, Gesten mit denen man den Kringelrahmen verschieben kann etc pp) mit denen man immer noch schneller ist als: Text makieren, Kopieren auswählen, neuen Browser-Tab öffnen, Suchmaschinenkürzel einzugeben und zu pasten (zumindest auf Touchscreen-Geräten).

    Ich finde es übrigens gut das nicht Apple dieses Patent zuerst angemeldet hat. Gesten dieser Art sollten nicht bei jemanden lizenziert werden müssen der bekannt dafür ist Softwarepatente offensiv einzusetzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.12 11:55 durch benji83.

  4. Re: Wenn es Apple wäre

    Autor: Hauptauge 27.02.12 - 12:37

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es übrigens gut das nicht Apple dieses Patent zuerst angemeldet
    > hat. Gesten dieser Art sollten nicht bei jemanden lizenziert werden müssen
    > der bekannt dafür ist Softwarepatente offensiv einzusetzen.

    Genau! Die machen das nur defensiv. In die Offensive kommen sie erst gar nicht :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  3. Wolters Kluwer, Hürth bei Köln
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02