Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Ranking: Erpresser droht…

Googles Macht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Googles Macht

    Autor: Replay 21.12.11 - 11:48

    Anhand solchen Szenarien wird deutlich, welche Macht Google inne hat. Es ist ja Wahnsinn, wenn man einem Betreiber einer Internetplattform oder Onlineladens mit einem schlechten Rang bei Google drohen und sogar erpressen kann.

    Ich habe mal einen Test gemacht und den Begriff „Holzspielzeug“ bei Ecosia (die von mir genutzte Suchmaschine) eingegeben. Und siehe da, der erpresste Laden ist der erste Treffer. Bei Google indes nicht, da ist dieser Laden erst an sechster Position. Ob der Laden bei Google vorher der erste Treffer war, weiß ich nicht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Googles Macht

    Autor: Mario Hana 21.12.11 - 12:12

    Blödsinn... wenn es mehrere starke Suchmaschinen geben würde würde die automatisierte Manipulation halt alle Suchmaschienen erfassen.

    Solche Erpressungen gibt es auch in den Staaten und da ist der Markt recht gut aufgeteilt.

  3. Re: Googles Macht

    Autor: Replay 21.12.11 - 12:22

    Danke für die überaus freundliche Anrede. Schlecht geschlafen?

    Gäbe es mehr große Suchmaschinen und würden diese mit unterschiedlichen Verfahren funktionieren (was sie aufgrund von Patentgedöns täten), wäre der Aufwand, die Suchergebnisse im Sinne einer Erpressung zu manuipulieren, schlicht zu groß. Und mit „mehrere Suchmaschinen“ meine ich nicht drei oder vier, sondern zehn plus X.

    Im Umkehrschluß bedeutet das, daß Google im Prinzip (zumindest in Deutschland, nirgends sonst ist Googles Einfluß auf das Internet so groß, mit „googeln“ geht es sogar in die Sprache ein) bestimmt, was im Internet gefunden wird und was nicht. Das hat für mich zumindest einen faden Beigeschmack.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Googles Macht

    Autor: Seasdfgas 21.12.11 - 12:37

    etliche länder haben ein äquivalent zu "googlen". in deutschland bedeutet googlen nicht zwangsweise google zu benutzen, sondern ist umgangssprache für "suchmaschine benutzen "(die ja sowieso beim ottonormal trottel alle zwei programme zu ask oder yahoo wechselt)
    ich will ja jetzt nicht verallgemeinern das holzfans sich nicht mit pcs auskennen, aber die chance steht doch eh gut, das diese menschen wenn nur aus versehen schon länger nicht mehr bei google suchen.

    schließlich sollte man nicht so blind auf google rumhacken, immerhin schützen sie damit umgekehrt andere user davor, irgendwelche badlinks zu finden. automatisierung eben, von hand schützen wäre zu aufwendig, so macht man es automatisch, verbannt nen haufen unguter links auf kosten von einigen wenigen guten.

    letztlich hat der laden vllt noch das glück, durch diese geschichte zwar zeitweise aus den googleergebnissen zu verschwinden, dafür aber in zeitungen und etlichen onlineportalen aufzutauchen.

    statt auf google sollte man vllt eher auf dem erpresser rumhacken, der sowas ausnutzt und dafür ins gefängnis kommt (war doch garantiert einer der keine 500m weit von der frau/dem laden wohnt)

  5. Re: Googles Macht

    Autor: Affenkind 21.12.11 - 12:39

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anhand solchen Szenarien wird deutlich, welche Macht Google inne hat. Es
    > ist ja Wahnsinn, wenn man einem Betreiber einer Internetplattform oder
    > Onlineladens mit einem schlechten Rang bei Google drohen und sogar
    > erpressen kann.
    >
    > Ich habe mal einen Test gemacht und den Begriff „Holzspielzeug“
    > bei Ecosia (die von mir genutzte Suchmaschine) eingegeben. Und siehe da,
    > der erpresste Laden ist der erste Treffer. Bei Google indes nicht, da ist
    > dieser Laden erst an sechster Position. Ob der Laden bei Google vorher der
    > erste Treffer war, weiß ich nicht.
    Programmier Deine eigene Suchmaschine und machs besser.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  6. Re: Googles Macht

    Autor: casaper 21.12.11 - 12:40

    Bin ja eigentlich kein freund von Monopolen und glaube auch nicht das die Stärke Googles der Grund ist für die ausserordentlich gute Qualität von Suchergebnissen die wir heut zu tage haben. Und Google ist, für mich persönlich wenigstens, immer noch mit Abstand am besten.
    Wenn ich mich zurück besinne, wie sich Suchen im Internet vor 10 Jahren gebahrte, so muss ich sagen, wir sind um Meilen weiter, auch mit Bing. Klar dürfte es mehr Suchmaschienen geben, keine Frage, aber zurück zu Damals, das will ich niemals mehr haben. Google und Bing liefern uns heute sehr gute Resultate und sogar die Werbung ist manchmal nützlich.
    Altavista, Lycos, Yahoo und co, ich vermisse sie nicht mal ein kleines bisschen.

    Gruss

  7. Re: Googles Macht

    Autor: Replay 21.12.11 - 12:45

    Immer diese doofen „mach's besser“-Sprüche, wenn man kein anderes Argument hat.... *augenroll*

    Es ist nicht notwendig, daß ich eine Suchmaschine stricke, weil es bereits eine gibt, die ich nutze und alles findet, was ich suche und nicht Google heißt und nicht auf Google zurückgreift.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Googles Macht

    Autor: misterunknown 21.12.11 - 13:41

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > etliche länder haben ein äquivalent zu "googlen". in deutschland bedeutet
    > googlen nicht zwangsweise google zu benutzen, sondern ist umgangssprache
    > für "suchmaschine benutzen "(die ja sowieso beim ottonormal trottel alle
    > zwei programme zu ask oder yahoo wechselt)

    Nope.
    Guckst du:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Google#Das_Verb_.E2.80.9Egoogeln.E2.80.9C

  9. Re: Googles Macht

    Autor: Bouncy 21.12.11 - 14:04

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anhand solchen Szenarien wird deutlich, welche Macht Google inne hat. Es
    > ist ja Wahnsinn, wenn man einem Betreiber einer Internetplattform oder
    > Onlineladens mit einem schlechten Rang bei Google drohen und sogar
    > erpressen kann.
    Anhand solcher Szenarien wird deutlich, WER Google eigentlich die Macht gibt. Dieser Shopbetreiber verläßt sich 100% auf einen einzelnen, vollkommen firmenfremden Anbieter, auf den er keinen Einfluß hat. Milionen Shops machen das, einfach so, ohne über die Konsequenzen nachzudenken stellen die die gesamte eigene Firma samt aller Mitarbeiter, der eigenen Zukunft, dem Investoren-Kapital und aller sonstigen Verantwortung ausschließlich auf die wackeligen Beine eines Drittanbieters.
    Das ist grob fahrlässig und imho ist es gut, wenn solche Erpressungen diesen verantwortungslosen Betreibern mal die Augen öffnen und sie aus ihrer Scheinwelt holen. Sollen sie ruhig erpresst werden, hoffentlich gehen einige daran kaputt, so dass der Rest mal zum Nachdenken gebracht wird...

  10. Re: Googles Macht

    Autor: misterunknown 21.12.11 - 14:10

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anhand solcher Szenarien wird deutlich, WER Google eigentlich die Macht
    > gibt. Dieser Shopbetreiber verläßt sich 100% auf einen einzelnen,
    > vollkommen firmenfremden Anbieter, auf den er keinen Einfluß hat. Milionen
    > Shops machen das, einfach so, ohne über die Konsequenzen nachzudenken
    > stellen die die gesamte eigene Firma samt aller Mitarbeiter, der eigenen
    > Zukunft, dem Investoren-Kapital und aller sonstigen Verantwortung
    > ausschließlich auf die wackeligen Beine eines Drittanbieters.
    So ein Schwachsinn. Die _Nutzer_ geben Google die Macht, nicht die Shops. Wie willst du einen Online-Shop aufziehen, ohne auf das Page-Ranking bei Google zu achten? 95% der Deutschen googeln sich zu einem Shop, der das gewünschte Produkt anbietet. Sich auf Google zu verlassen macht den Shop zwar erpressbar, aber andererseits erst möglich.

    > Das ist grob fahrlässig und imho ist es gut, wenn solche Erpressungen
    > diesen verantwortungslosen Betreibern mal die Augen öffnen und sie aus
    > ihrer Scheinwelt holen. Sollen sie ruhig erpresst werden, hoffentlich gehen
    > einige daran kaputt, so dass der Rest mal zum Nachdenken gebracht wird...
    Das ist ein derart dummer Beitrag, dass einem die Worte fehlen...

  11. Re: Googles Macht

    Autor: Replay 21.12.11 - 14:10

    So gesehen hast Du natürlich absolut Recht. Was aber nichts an der Macht Googles ändert. Um was zu ändern, müssen solche Erpressungen ein Massenphänomen werden. Und das werden sie vermutlich nicht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: Googles Macht

    Autor: Schiwi 21.12.11 - 14:12

    misterunknown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seasdfgas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > etliche länder haben ein äquivalent zu "googlen". in deutschland
    > bedeutet
    > > googlen nicht zwangsweise google zu benutzen, sondern ist umgangssprache
    > > für "suchmaschine benutzen "(die ja sowieso beim ottonormal trottel alle
    > > zwei programme zu ask oder yahoo wechselt)
    >
    > Nope.
    > Guckst du:
    > de.wikipedia.org#Das_Verb_.E2.80.9Egoogeln.E2.80.9C


    da kann Google noch so jammern, die Leute werden es trotzdem allgemeiner nutzen, als "die suche im Internet". Ganz egal wie die Definition im Duden steht

  13. Re: Googles Macht

    Autor: misterunknown 21.12.11 - 14:14

    Schiwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da kann Google noch so jammern, die Leute werden es trotzdem allgemeiner
    > nutzen, als "die suche im Internet". Ganz egal wie die Definition im Duden
    > steht

    Wie viele Leute kennst du, die mit "googeln" "mit Yahoo suchen" meinen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.11 14:14 durch misterunknown.

  14. Re: Googles Macht

    Autor: Replay 21.12.11 - 14:15

    Doch, auch die Shops. Die verlassen sich einzig auf Google. Eines kommt zum Anderen. Die Nutzer suchen fast nur mit Google, die Shops setzen nur auf Google und schon haben wir das Problem. Und durch den Begriff „googeln“ lernt ein Internet-Neuling gleich, daß Suchmaschine gleich Google ist und denkt nicht mal daran, daß es da auch andere Maschinen mit ebenfalls guten Ergebnissen existieren. Dann noch Android, andere Google-Dienste wie YouTube, Google Mail, Street View, Google Map und Google Earth, etc. Die Welt wird „vergoogelt“

    Es ist immer schlecht, wenn irgendwo ein Quasi-Monopol entsteht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Googles Macht

    Autor: Rapmaster 3000 21.12.11 - 14:18

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, auch die Shops. Die verlassen sich einzig auf Google.


    Aha. Und wie hätte sich deiner Meinung nach der Shopbetreiber verhalten sollen? Wie hätte er sich auch auf andere verlassen können und wie hätte ihm das was gegen den Erpresser gebracht?
    Er ist es doch nicht, der festlegt wie und wo gesucht wird...

  16. Re: Googles Macht

    Autor: misterunknown 21.12.11 - 14:20

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, auch die Shops. Die verlassen sich einzig auf Google. Eines kommt zum
    > Anderen. Die Nutzer suchen fast nur mit Google, die Shops setzen nur auf
    > Google und schon haben wir das Problem.

    Es gibt weit mehr Nutzer, als Shops. Und eine ordentliche Suchmaschinenoptimierung ist ja nicht allein auf Google ausgerichtet, sondern auch auf Bing & Co.

    > Die Welt wird „vergoogelt“

    Genau wie sie auch schon vermicrosoftet ist. Und wie gesagt: Die eigentliche Macht bekommt Google nicht durch Firmen oder Shops, sondern durch die privaten Massen, die googlen, youtuben, gmailen etc.

    > Es ist immer schlecht, wenn irgendwo ein Quasi-Monopol entsteht.

    Das ist richtig. Aber dafür Onlineshopbetreiber verantwortlich zu machen ist falsch.

  17. Re: Googles Macht

    Autor: misterunknown 21.12.11 - 14:24

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Doch, auch die Shops. Die verlassen sich einzig auf Google.
    > Aha. Und wie hätte sich deiner Meinung nach der Shopbetreiber verhalten
    > sollen? Wie hätte er sich auch auf andere verlassen können und wie hätte
    > ihm das was gegen den Erpresser gebracht?
    > Er ist es doch nicht, der festlegt wie und wo gesucht wird...

    Richtig.
    Man kann ja auch keinem Backshopbetreiber, wenn er eine Bombendrohung bekommt, vorwerfen, dass er seinen Shop in der gefährlichen Innenstadt betreibt, statt im ruhigen Sibirien. Das wird nicht funktionieren.

  18. Re: Googles Macht

    Autor: Replay 21.12.11 - 14:31

    Ich mache den Ladenbetreiber nicht alleine dafür verantwortlich. Daher habe ich auch geschrieben, daß Nutzer und Ladenbetreiber sich ergänzen.

    Es ist aber nicht von der Hand zu weisen, daß sich die Ladenbetreiber, wie schon geschrieben, so ziemlich auf die wackeligen Beine von Google als einziges (!) Standbein verlassen. Der Laden steht und fällt mit dem Rang bei Google. Dabei ist es egal, ob der Laden bei Ecosia (Bing) oder woanders an erster Stelle auftaucht. Steht er bei Google nur an sechster Stelle (wie bei diesem Thema hier), ist der Teufel los. Und genau das ist es, was ich wahnsinnig finde.

    Als Ladenbetreiber sollte man mehr Eisen im Feuer haben. Also zumindest auch bei Amazon und eBay verkaufen. Da geht das ganz ohne Rang bei Google.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  19. Re: Googles Macht

    Autor: aasgard77 21.12.11 - 14:31

    Hallo Replay,

    Die sogenannte "Macht" von Google ist doch das Resultat von der Qualität der Suchmaschine in Verbindung mit den von Google angebotenen Dienstleistungen. Ich weiß nicht, worauf Deine Abneigung gegen Google begründet ist. Vielleicht sind es konkrete Dinge die Dich stören, vielleicht ist es nur die Skepsis gegenüber einem solchen "Monster". Google ist wirklich groß, aber m.E. etwas überbewertet.

    Gute Suchalgorithmen gibt es wie Sand am Meer. Suchmaschinen schon weniger. Google hat es halt geschafft, Werbung zu betreiben, ohne dass diese der Zielgruppe auf die Nüsse geht. Ich habe schon oft bewusst auf einen Anzeigenlink bei Google geklickt. Wenn ein Werbelink die Antwort auf meine Suchanfrage ist, ist das okay für mich. Was ich nicht mag, ist unaufgefordert beworben zu werden.

    Aus meiner Sicht hat Google mit Ihrer Suchmaschine aber auch viel Gutes getan. Wie sonst konnte ich so manches kostbare Juwel im Internet finden (suchen will auch gelernt sein!). Klar birgt das Gefahren, da viele Google als Single Point of Entry ins Internet betrachten. Die Gefahr des Filterns ist groß. Auf der anderen Seite gibt es Foren und soziale Netzwerke, in denen man nicht-maschinelle Antworten auf seine Fragen erhalten kann, so denn man in der Lage ist, sich zu formulieren.

    Ich sehe die "Macht" von Google weniger kritisch und nicht per se schlecht. Aber ich bin auch ein kritischer Zeitgenosse, der versucht, die Dinge von verschiedenen Perspektiven zu sehen und zu verstehen.

  20. Re: Googles Macht

    Autor: misterunknown 21.12.11 - 14:39

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Laden steht und fällt mit dem Rang bei Google.

    Das ist richtig, liegt aber nicht an der Faulheit oder der Dummheit der Shopbetreiber.

    > Also zumindest auch bei Amazon und eBay verkaufen. Da geht das ganz ohne
    > Rang bei Google.

    Das stimmt, ist aber sicherlich nicht in jedem Falle problemlos möglich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. windream, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  2. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.

  3. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.


  1. 17:39

  2. 16:45

  3. 15:43

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:55