Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grand Theft Auto: Rückschlag für…

Portokasse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Portokasse

    Autor: TC 10.04.18 - 16:39

    Das Spiel hat bisher 6 Milliarden (!) eingebracht, 99% durch Mikrotransaktionen.

  2. Re: Portokasse

    Autor: NoTaxiDriver 10.04.18 - 18:01

    Falsch. Innerhalb von drei Tagen war eine Millarde Dollar gemacht.

  3. Re: Portokasse

    Autor: DeathMD 10.04.18 - 18:15

    Er hat schon recht mit seiner Aussage:

    https://www.marketwatch.com/story/this-violent-videogame-has-made-more-money-than-any-movie-ever-2018-04-06

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Portokasse

    Autor: Lors 10.04.18 - 18:17

    auch wenn das nur Umsatzzahlen sind, trotzdem beeindruckend.

  5. Re: Portokasse

    Autor: ecv 10.04.18 - 21:29

    Irgendwo aber gerechtfertigt. Ist ein phänomenales Spiel :-)

  6. Re: Portokasse

    Autor: redmord 10.04.18 - 22:02

    Es ging ihm um die "99 % Mikrotransaktionen!11!!1!!!"

    "GTA 5 wurde demnach 11,21 Millionen Mal in den ersten 24 Stunden verkauft und generierte einen Umsatz von 815,7 Millionen US-Dollar. Der Umsatz von 1 Milliarde US-Dollar wurde nach nur drei Tagen erreicht. "
    - http://www.pcgames.de/GTA-5-Grand-Theft-Auto-5-Spiel-4795/News/GTA-5-stellt-sieben-Guinness-Weltrekorde-auf-1091813/

    Jetzt ist man bei 90 Mio. Verkäufe .... das Spiel ist im Preis kaum gesunken. Mikrotransaktionen machen hier nicht viel aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.18 22:03 durch redmord.

  7. Re: Portokasse

    Autor: Sarkastius 11.04.18 - 03:00

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiel hat bisher 6 Milliarden (!) eingebracht, 99% durch
    > Mikrotransaktionen.
    Also wenn ein Spiel 50¤ kostet hätte im Schnitt jeder Käufer für 4950¤ extra Geld ausgegeben. Also Realität ist nicht so deine Stärke oder?

  8. Re: Portokasse

    Autor: ecv 11.04.18 - 08:41

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Spiel hat bisher 6 Milliarden (!) eingebracht, 99% durch
    > > Mikrotransaktionen.
    > Also wenn ein Spiel 50¤ kostet hätte im Schnitt jeder Käufer für 4950¤
    > extra Geld ausgegeben. Also Realität ist nicht so deine Stärke oder?

    Also bei bei 6Mrd Umsatz und 90Mill Käufern bei 50¤ Preis komme ich auf ca 17¤ Zusatzausgaben pro Käufer ((600 / 9) - 50) . Das ist recht überschaubar inerhalb von was, fünf Jahren?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur
  4. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 2,99€
  3. (-71%) 11,50€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Netzsperren: UK will Altersverifikation für Online-Pornos verschieben
    Netzsperren
    UK will Altersverifikation für Online-Pornos verschieben

    Ein Fehler der Regierung führt zu einer weiteren Verzögerung der Porn Block genannten Altersverifikation für Online-Pornos in Großbritannien. Das Gesetz sei ohnehin sinnlos und führe zu einer Zensur-Infrastruktur, sagen Kritiker.

  2. IoT: Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!
    IoT
    Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    Dass Smart Homes nur über das Internet funktionieren, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Wer sein Smart Home offline lässt, ist sehr viel sicherer - muss aber auf einige Funktionen verzichten.

  3. Elektromobilität: Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf
    Elektromobilität
    Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    Laden wie tanken - davon träumen Elektroautomobilisten. Das niederländische Unternehmen Allego stellt Ladesäulen auf, an denen der Akku des Elektroautos in etwa vier Minuten Strom für 100 km Reichweite laden kann. Eine davon steht in Hamburg.


  1. 12:45

  2. 12:20

  3. 11:49

  4. 11:37

  5. 11:25

  6. 10:53

  7. 10:38

  8. 10:23