Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großbritannien: Fast alle…

Immerhin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin

    Autor: superdachs 30.07.17 - 17:13

    Eine Regierung die sich selbst verpflichtet die Infrastruktur auszubauen. Nicht schlecht. 10MBit sind zwar ein Witz aber ok. In Deutschland leider absolut undenkbar.

  2. Re: Immerhin

    Autor: postb1 30.07.17 - 20:56

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Regierung die sich selbst verpflichtet die Infrastruktur auszubauen.
    > Nicht schlecht. 10MBit sind zwar ein Witz aber ok. In Deutschland leider
    > absolut undenkbar.
    Wie jetzt, was jetzt....war da in DE nicht die Rede von 50Mbit bis 2018?
    Dürfte auch hinhauen in den allermeisten Fällen.
    Aber im Ausland ist ja sowieso alles besser, die alte deutsche Leier eben...

  3. Re: Immerhin

    Autor: tobs87 30.07.17 - 21:08

    50mbit bis 2018 wird nicht erreicht.
    Damit es auf dem Papier doch ein Erfolg ist, wird eben LTE mit betrachtet, aber bei den geringen Volumen bzw übertriebenen Preisen die es in DE gibt, ist es keine Alternative zu vdsl oder Kabel.

    btw, in UK gibt's im Allyoucan Data für 30¤ im Mobilfunk.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.17 21:10 durch tobs87.

  4. Re: Immerhin

    Autor: postb1 30.07.17 - 21:30

    Naja also, ob die min 50Mbit zu 100% erreicht werden, weiß ich nicht. Aber zum überwiegenden Teil wohl schon.
    Wohne selbst in einer entlegenen, wenig besiedelten, ländlichen und strukturschwachen Region - hier wird aktuell ausgebaut, was das Zeug hält. Kaum ein Dorf in der Gegend wo nicht gebaut wird. Und diejenigen, die nicht mitten im Hauptdorf wohnen, sondern irgendwo am abgelegen 8-Häuser-Weiler weiter draußen im Fastnichts, die bekommen weils dort weniger kostet als FTTC gleich GF bis ins Haus gelegt. Dort gibts, wenn manns denn braucht und auch bucht, deutlich mehr als die 50Mbit....
    Übrigens spielt bei der Markterkundung das Vorhandensein von LTE keine Rolle. Und evtl vorhandenes DOCSIS (gibt einige Orte mit älteren Koaxialanlagen auf Privatinitiative) kommt erst ab V3.0 zum Tragen, alles darunter zählt ebenfalls nicht als Breitband.

  5. Re: Immerhin

    Autor: spezi 30.07.17 - 21:49

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Regierung die sich selbst verpflichtet die Infrastruktur auszubauen.

    Nein, eine Regierung, die überlegt wie sie die Anbieter dazu bringen kann, ihre politischen Ziele zu erfüllen (z.B. durch regulatorische Vorgaben). Und ein Anbieter, der versucht, einer Regulierung zuvor zu kommen indem er einen Vorschlag macht.

    Was der Golem-Artikel nicht erwähnt: Teil des Vorschlags von Openreach (dem Infrastrukturbereich von BT) ist es, im Gegenzug die Preise für die Zugangsgebühr zu erhöhen, die sowohl BT als auch Drittanbieter an Openreach zahlen, wenn sie Leitungen mieten:

    "Instead, BT is proposing to recover its costs, which it estimates at £450m to £600m, through higher charges to rivals such as Sky and TalkTalk, as well as BT’s own broadband unit, to use Openreach’s national network."
    https://www.theguardian.com/technology/2017/jul/29/bt-high-speed-broadband-rural-homes?CMP=twt_a-technology_b-gdntech

    > Nicht schlecht. 10MBit sind zwar ein Witz aber ok. In Deutschland leider
    > absolut undenkbar.

    Pläne für 'Breitband für alle' gibt es in Deutschland ganz genauso. Dass das offizielle 50 Mbit/s-Ziel bis Ende 2018 erreicht wird, halte ich zwar für praktisch ausgeschlossen. Das man aber in Deutschland bis Ende 2020 noch 50 Mbit/s für etwa 99% erreicht, halte ich für durchaus realistisch. Da sieht es in D sicher nicht schlechter aus als in Großbritannien.

  6. Re: Immerhin

    Autor: Ovaron 31.07.17 - 05:14

    postb1 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Wie jetzt, was jetzt....war da in DE nicht die Rede
    > von 50Mbit bis 2018?

    Ja, ebenso wie von Weltfrieden und mindestens 30 Sonnentagen im Sommer die Rede war.

    > Dürfte auch hinhauen in den allermeisten Fällen.

    Ja, dürfte es. Bei uns wird seitens der Regierung aber kein Versorgungsgrad bindend vorgeschrieben und 99% sind schon eine Hausnummer. Oberhalb von 9x Prozent steigen die Kosten pro Anschluß sehr schnell sehr steil an, weshalb mehr als 90% ungern als Ziel genannt werden. Und verbindlich schon gar nicht.

    Wobei "für 99%" natürlich eine elegante Nebelkerze ist. Damit verhindert man das wie in der Schweiz die Mindesbtitrate eingeklagt werden kann, denn im Zweifelsfall gehört man dann eben in UK zu den 300.000 Haushalten des restlichen Prozent.

  7. Re: Immerhin

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.17 - 05:36

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Regierung die sich selbst verpflichtet die Infrastruktur auszubauen.
    > Nicht schlecht. 10MBit sind zwar ein Witz aber ok. In Deutschland leider
    > absolut undenkbar.

    Das ist England - da macht die Regierung nichts für das "gemeine Volk".
    Ich würde auch auf den vorletzten Paragrahen im Artikel hinweisen:
    "Labour-Oppositionspolitiker Tom Watson bezeichnete eine Datenrate von 10 MBit/s als zu niedrig. Auch seien hohe Kosten für die Nutzer möglich, was die Regierung nicht zulassen dürfte."

    Da will eher jemand in der Regierung das Einkommen von BT aufbessern... - Denn was passieren wird ist, dass man dann für "Fibre" doppelt so viel zahlen soll wie für "Broadband" (welches eigentlich bis zu 17MBit/s schafft, die aber nur wenige nahe am "Exchange" bekommen...) - für mich waren das in England 4MBit/s, eventuell 5MBit/s weil der "Exchange" wohl 4km entfert war... (von 2008 bis 2016) - ist aber immer noch das gleiche...
    Es ist extremst unwahrscheinlich dass die Preise für Fibre gleichzeitig auf das Niveau von Broadband gesenkt werden - im Gegensatz dazu kann man sich bei Broadband allerdings niedrigere Preise verhandeln was dann den langsamen Anschluss erträglicher macht - vor allem weil man den eh nur Abends braucht.

    (Alternativ zieht man nach Frankreich um - wo es sich auch besser lebt :).)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. serie a logistics solutions AG, Köln
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,99€
  3. 3,99€
  4. (-75%) 8,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00