1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großbritannien: USA legen laut…

Feiglinge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feiglinge

    Autor: AllDayPiano 14.01.20 - 13:30

    Sollen die USA doch endlich ihre Beweise auf den Tisch legen, dann kann die Welt reagieren. Aber ständig nur zu sagen: "Wir wissen was, aber nicht genau, aber Huawei ist böse" ist halt ziemlich hirnrissig.

    Ich bin mir auch ganz sicher, dass hätten die USA irgendwelche Informationen, dann hätte das Kanzleramt davon längst Wind bekommen, und dann wäre der Boykott politisch durchgedrückt worden.

    Ist aber nicht.

  2. Re: Feiglinge

    Autor: HeroFeat 14.01.20 - 14:26

    Hätten die USA vernünftige Beweise, könnten sie (so verzweifelt wie sie Huawei auszuschließen versuchen), diese auch einfach veröffentlichen.

    Aktuell wirken sie aber nicht so als ob sie wirklich etwas "valides" hätten.

    Was jetzt aber nicht heißen sollte, das man Huawei bedenkenlos einsetzen kann. Solange man aber viel prüft und das ganze sorgfältig angeht sehe ich aktuell nichts was grundsätzlich gegen Huawei sprechen würde.

  3. Re: Feiglinge

    Autor: Markus08 14.01.20 - 14:45

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätten die USA vernünftige Beweise, könnten sie (so verzweifelt wie sie
    > Huawei auszuschließen versuchen), diese auch einfach veröffentlichen.
    >
    > Aktuell wirken sie aber nicht so als ob sie wirklich etwas "valides"
    > hätten.
    >
    > Was jetzt aber nicht heißen sollte, das man Huawei bedenkenlos einsetzen
    > kann. Solange man aber viel prüft und das ganze sorgfältig angeht sehe ich
    > aktuell nichts was grundsätzlich gegen Huawei sprechen würde.

    Man sollte auch Dinge aus den USA nicht bedenkenlos einsetzen, da die USA mit der Spionage nicht besser sind

  4. Re: Feiglinge

    Autor: HeroFeat 14.01.20 - 19:34

    Selbstredend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. VerbaVoice GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Spaceway-1: Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren
    Spaceway-1
    Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren

    Der US-Satellitenbetreiber DirecTV hat bei der US-Regulierungsbehörde FCC eine Sondergenehmigung beantragt, um einen Satelliten unverzüglich aus seiner Umlaufbahn zu entfernen. Das irreguläre Manöver soll verhindern, dass der Satellit explodiert und zu Weltraumschrott wird.

  2. Wireless-Komponenten: Broadcom erwartet 15 Milliarden US-Dollar dank Apple
    Wireless-Komponenten
    Broadcom erwartet 15 Milliarden US-Dollar dank Apple

    Eine auf dreieinhalb Jahre ausgelegte Partnerschaft mit Apple soll rund 15 Milliarden US-Dollar Umsatz für Broadcom generieren. Der Hersteller liefert WiFi-/Bluetooth-Module und RF-Frontends für Apples iPhones.

  3. 5G: USA drohen Großbritannien wegen Huawei
    5G
    USA drohen Großbritannien wegen Huawei

    Die USA sind mit ihrem neuen Geheimdienstmaterial zu Huawei in Großbritannien durchgefallen. Nun soll wirtschaftlicher Druck zum US-britischen Handelsabkommen helfen, dass Huawei bei 5G ausgeschlossen wird. Auch Entwicklungsländer sollen über Kredite einbezogen werden.


  1. 14:12

  2. 13:47

  3. 13:25

  4. 13:12

  5. 12:49

  6. 12:01

  7. 12:00

  8. 11:40