Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Große Koalition I: Großflächiger…

Hauptziel: Raubkopierer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hauptziel: Raubkopierer

    Autor: TC 17.05.17 - 16:21

    Wer noch glaubt, damit sollen Terroristen und Verbrecher erwischt werden, sollte mal auffwachen. Alles an Überwachung wird primär von der Medienlobby finanziert und gefördert, um den Kampf gegen Uhrheberrechtsverletzungen endlich endültig zu gewinnen.

  2. Re: Hauptziel: Raubkopierer

    Autor: AngryFrog 17.05.17 - 16:25

    Man nimmt mit, was man in die Finger kriegt, egal ob Raubmordkopierer oder Rauschgiftkiffer - Alles aufgeklärte Verbrechen. Macht sich gut in der Statistik.

  3. Und wenn schon

    Autor: McWiesel 17.05.17 - 17:52

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer noch glaubt, damit sollen Terroristen und Verbrecher erwischt werden,
    > sollte mal auffwachen. Alles an Überwachung wird primär von der Medienlobby
    > finanziert und gefördert, um den Kampf gegen Uhrheberrechtsverletzungen
    > endlich endültig zu gewinnen.


    Ja warum sollte man andere Verbrechen nicht gleichzeitig mit anzeigen? Wenn die Polizei grad ne Verkehrskontrolle macht und Du mit nem Joint rumläufst, soll sie das dann ignorieren, nur weil das Primärziel im Moment Autofahrer sind?

    Raubkopie und Urheberrechtsverletzung ist hier und in fast allen Ländern der Welt eben strafbar und wird vollkommen rechtskonform zur Anzeige gebracht. Wenn es Dir nicht passt, steht es Dir jederzeit frei in irgendein Bananenstaat auszuwandern, wo es scheissegal ist wenn jemand dein Eigentum klaut oder sich dran bereichert. Wir leben hier hingegen in einem Rechtstaat der sowas hoffentlich mit der nötigen Härte verfolgt.

    Dummerweise wird man in sonem Banenenstaat wohl kaum son gutes Leben führen können - warum wohl.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.17 17:53 durch McWiesel.

  4. Re: Und wenn schon

    Autor: DragonHunter 17.05.17 - 19:41

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer noch glaubt, damit sollen Terroristen und Verbrecher erwischt
    > werden,
    > > sollte mal auffwachen. Alles an Überwachung wird primär von der
    > Medienlobby
    > > finanziert und gefördert, um den Kampf gegen Uhrheberrechtsverletzungen
    > > endlich endültig zu gewinnen.
    >
    > Ja warum sollte man andere Verbrechen nicht gleichzeitig mit anzeigen? Wenn
    > die Polizei grad ne Verkehrskontrolle macht und Du mit nem Joint rumläufst,
    > soll sie das dann ignorieren, nur weil das Primärziel im Moment Autofahrer
    > sind?
    >
    > Raubkopie und Urheberrechtsverletzung ist hier und in fast allen Ländern
    > der Welt eben strafbar und wird vollkommen rechtskonform zur Anzeige
    > gebracht. Wenn es Dir nicht passt, steht es Dir jederzeit frei in irgendein
    > Bananenstaat auszuwandern, wo es scheissegal ist wenn jemand dein Eigentum
    > klaut oder sich dran bereichert. Wir leben hier hingegen in einem
    > Rechtstaat der sowas hoffentlich mit der nötigen Härte verfolgt.
    >

    Die Frage ist nur, wieso es völlig okay ist, dieses Beweismaterial zu nutzen. Es ist, im Sinne der StPO für das Verbrechen oder eher die Straftat, widerrechtlich beschafft worden. Ist wie mit Steuer-CDs, das ist für mich auch Hehlerei... Der Staat darf sowas also? Irgendwie widersinnig. Eigentlich sollten Gesetze doch für alle gelten, oder nicht?

    Vor dem Hintergrund noch von einem "Rechtsstaat" zu reden wird immer schwieriger.

  5. Re: Und wenn schon

    Autor: Seismoid 17.05.17 - 19:44

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Raubkopie und Urheberrechtsverletzung ist hier und in fast allen Ländern
    > der Welt eben strafbar und wird vollkommen rechtskonform zur Anzeige
    > gebracht. Wenn es Dir nicht passt, steht es Dir jederzeit frei in irgendein
    > Bananenstaat auszuwandern, wo es scheissegal ist wenn jemand dein Eigentum
    > klaut oder sich dran bereichert. Wir leben hier hingegen in einem
    > Rechtstaat der sowas hoffentlich mit der nötigen Härte verfolgt.
    >
    ach, btw, was wurde eigentlich aus dem recht auf privatkopie? wir drücken doch beim kauf jedes rohlings, jedes usb-sticks, etc. ein paar euro an die content-mafia ab. und am ende steht doch wieder auf jeder scheiß-cd "dieser datenträger ist durch technische maßnahmen kopiergeschütz" und der aufdruck allein genügt praktisch schon, dass kopieren plötzlich verboten ist. eieiei ...

  6. Re: Und wenn schon

    Autor: Profi 17.05.17 - 20:23

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es Dir nicht passt, steht es Dir jederzeit frei in irgendein
    > Bananenstaat auszuwandern, wo es scheissegal ist wenn jemand dein Eigentum
    > klaut oder sich dran bereichert. Wir leben hier hingegen in einem
    > Rechtstaat der sowas hoffentlich mit der nötigen Härte verfolgt.

    Selber betroffen, oder warum so hart?

  7. Re: Und wenn schon

    Autor: divStar 17.05.17 - 21:21

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer noch glaubt, damit sollen Terroristen und Verbrecher erwischt
    > werden,
    > > sollte mal auffwachen. Alles an Überwachung wird primär von der
    > Medienlobby
    > > finanziert und gefördert, um den Kampf gegen Uhrheberrechtsverletzungen
    > > endlich endültig zu gewinnen.
    >
    > Ja warum sollte man andere Verbrechen nicht gleichzeitig mit anzeigen? Wenn
    > die Polizei grad ne Verkehrskontrolle macht und Du mit nem Joint rumläufst,
    > soll sie das dann ignorieren, nur weil das Primärziel im Moment Autofahrer
    > sind?
    >
    > Raubkopie und Urheberrechtsverletzung ist hier und in fast allen Ländern
    > der Welt eben strafbar und wird vollkommen rechtskonform zur Anzeige
    > gebracht. Wenn es Dir nicht passt, steht es Dir jederzeit frei in irgendein
    > Bananenstaat auszuwandern, wo es scheissegal ist wenn jemand dein Eigentum
    > klaut oder sich dran bereichert. Wir leben hier hingegen in einem
    > Rechtstaat der sowas hoffentlich mit der nötigen Härte verfolgt.
    >
    > Dummerweise wird man in sonem Banenenstaat wohl kaum son gutes Leben führen
    > können - warum wohl.

    Contentmafia ist wie ein Drogendealer. Nur haben sie die Regierung für Gesetze in ihrem Sinn rechtzeitig geschmiert. Oder warum dürfen die mich mit Plakaten, On- und Offlinewerbung überall anfixxen ohne mich direkt zu bezahlen?

    Deswegen habe ich kein Problem etwas zu kopieren. Ich stehle denen ja nichts bzw. haben sie es ja dann immer noch (sowohl Material als auch eine Chance, dass ich das Zeug noch kaufe).

  8. Dümmste Ausrede ever - Award

    Autor: teenriot* 17.05.17 - 22:55

    wird dir hiermit überreicht.

  9. Re: Hauptziel: Raubkopierer

    Autor: Rulf 17.05.17 - 23:24

    drum wird ja auch gerade dieser hype um die angebliche disney-erpressung gemacht...
    sollte da wirklich ein schaden enstanden sein, dann kann man sich fast sicher sein, daß illegales kopieren zum terrorismus erklärt wird...
    dann sind wir nicht mehr weit von:"big brother is watching you."...

  10. Re: Und wenn schon

    Autor: FreiGeistler 17.05.17 - 23:36

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Raubkopie und Urheberrechtsverletzung ist hier und in fast allen Ländern
    > der Welt eben strafbar und wird vollkommen rechtskonform zur Anzeige
    > gebracht. Wenn es Dir nicht passt, steht es Dir jederzeit frei in irgendein
    > Bananenstaat auszuwandern, wo es scheissegal ist wenn jemand dein Eigentum
    > klaut oder sich dran bereichert. Wir leben hier hingegen in einem
    > Rechtstaat der sowas hoffentlich mit der nötigen Härte verfolgt.
    >
    > Dummerweise wird man in sonem Banenenstaat wohl kaum son gutes Leben führen
    > können - warum wohl.

    Jemine, wieder so einer.
    1. Raub setzt gewaltsame Enteignung voraus. So wird es also kaum im Gesetzestext stehen, da kopieren weder gewaltsam noch enteignen entspricht.
    2. Was soll das mit dem Bananenstaat? In der Schweiz macht sich nicht der Downloader/Streamer strafbar (ist ja frei zugänglich im öffentlichen Raum "Internet" verfügbar), sondern der Uploader; nämlich der Urheberrechtsverletzung und eventuell weitere.
    Also nein, kein Mangel an Rechtstaatlichkeit, eher im Gegenteil. Aber ein Mangel an Bestechlichkeit.
    Ich halte das für ein gesundes Mass, schade wird es nicht überall so gehandhabt.
    3. Wie kommst du bei Kopien auf Diebstahl? Es sollte doch bekannt sein, dass man nicht mit "geschätzte Anzahl Kopien = real entgangene Einnahmen" rechnen kann.
    Und auch dann wäre es kein Diebstahl, sondern Urheberrechtsverletzung.

    4. Würdest du tatsächlich die Aufweichung der Rechtstaatlichkeit beführworten um ein paar "Raubkopierer" (alternativ Pädophile oder in GB Pornoseiten) zu verhindern?



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.17 23:50 durch FreiGeistler.

  11. Re: Hauptziel: Raubkopierer

    Autor: ML82 17.05.17 - 23:59

    Das wird schon seit geraumer Zeit installiert ... immer feiner, immer fester, der Normalbürger hat kaum Zeit sich damit zu beschäftigen und von der Wirtschaft geförderte politische Eliten und 'Rechtsgelehrte' machen den ganzen Tag nichts anderes ... das Ergebnis steht allein mit dieser rein Interessenmäßigen Schieflage der Beschäftigung damit schon relativ fest, wenn es heute nicht klappt dann morgen ... es wird gnadenlos Salamitaktik gefahren, Scheibe um Scheibe abgeschnitten, es wird ja immer nur ein wenig weniger ... der Frosch wird schließlich langsam gekocht, damit er nicht aus dem Topf hüpft ... und zum Schluss kann er nicht mehr hüpfen, ist völlig degeneriert und damit servierfertig.

  12. Re: Und wenn schon

    Autor: Klobinger 18.05.17 - 22:06

    >klauen
    >bereichern
    Wir sind hier beim Urheberrecht. Ist es echt so schwer, korrekte Termini zu verwenden?

  13. Re: Und wenn schon

    Autor: ptepic 20.05.17 - 09:51

    Raubmordkinderschänderterroristenvergewaltiger - Kopierer

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Münster, Münster
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  3. Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  4. SynerTrade SES AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dirt 4 im Test: Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister
Dirt 4 im Test
Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Aruba HPE Indoor-Tracking leicht gemacht
  2. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  3. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN

Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  1. Zolo Liberty Plus: Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar
    Zolo Liberty Plus
    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

    Guter Klang, keine Kabel und ein geringer Preis. Damit bewirbt Anker die kommenden Drahtlos-Ohrstöpsel Liberty Plus. Derzeit wird über Kickstarter Geld für das Projekt gesammelt - Käufer können die Bluetooth-Stöpsel derzeit für 100 US-Dollar bekommen.

  2. Eckpunkte: Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz
    Eckpunkte
    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

    Die Bundesnetzagentur hat umrissen, wo sie den 5G-Mobilfunk in Deutschland sieht. Betreiber können jetzt ihren Bedarf anmelden.

  3. Internet sofort: Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden
    Internet sofort
    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

    Neukunden droht im Festnetz eine Kostenfalle: Bis der bestellte Anschluss erst einmal bereitgestellt ist, kann die provisorische Internetversorgung teuer werden. Wie schwer die großen Anbieter sich tun, auf Kundenbedürfnisse einzugehen, hat der Autor selbst erfahren.


  1. 14:13

  2. 13:22

  3. 12:03

  4. 11:59

  5. 11:45

  6. 11:35

  7. 11:18

  8. 10:34