Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Große Koalition: Schnelles…

Unterirdisch? Warum nicht oberirdisch verlegen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterirdisch? Warum nicht oberirdisch verlegen?

    Autor: Robert0 04.07.14 - 10:46

    Ich bin beileibe kein Fan von oberiridischer Verlegung, aber muss man denn auf dem Platten Land (3-4km zum nächsten Einsiedlerhof oder von Ort zu Ort) wirklich alles verbuddeln? Auch wenn man das mal oberirdisch verlegt, werden wir nicht gleich US-Verhältnisse haben. (ja die Kabel gibt es und die ganze Welt macht es so),

    Frage wäre daher: Wenn doch in jedes Dorf eine Stromleitung geht, warum kann man da nicht einfach 50cm unterhalb der Stromleiter eine Glasfaser drunterhängen?
    Ist bestimmt spottbillig so.
    Unter die Erde kann sie dann an der Hauptstraße, wo komischerweise auch meist das Trafohäuschen steht.

  2. Re: Unterirdisch? Warum nicht oberirdisch verlegen?

    Autor: Paule 04.07.14 - 11:45

    Ein paar Gründe machen es etwas teurer als gedacht:
    Vorhandene Masen sind oft nicht für die zusätzliche Last von weiteren Kabeln ausgelegt. Durchfahrtshöhen usw. sind meist auch nicht darauf ausgelegt, dass da noch eine weitere Leitung unterhalb der Stromleitugen angebracht wird. 50 cm Abstand reichen da auch nicht aus.

    Richtig teuer ist die Kabelverlegung aber eh nur innerhalb der Orte, wo Strassen und Gehwege aufgerissen werden müssen. Das Einsparungspotential ausserhalb der Orte ist durch Verwendung von Masten natürlich vorhanden, hat aber insgesamt nur einen kleineren Anteil an den Gesamtkosten.

    d.h. man müsste die Leute überzeugen, dass innerhalb der Orte wieder Freileitungen gebaut werden dürfen damit richtig gespart weden kann. Und das nachdem die Leute ggf. gerade froh waren endlich die Spatzenleitungen los zu sein.

  3. Re: Unterirdisch? Warum nicht oberirdisch verlegen?

    Autor: nicoledos 06.07.14 - 13:20

    Das sieht aber nicht schön aus und stört den Blick auf die tolle Ackerlandschaft. Schau dir an was beim Strom ist. Ökostrom und möglichst günstig. Aber wehe der Schatten von dem Propeller geht läuft durch den Garten und komisch summen tut das Ding auch noch. Dann doch den Strom aus Wasserkraftwerken aus holen, aber wehe die dafür notwendige Stromtrasse führt durch den Wald in dem Herrschen immer Gassi geht.
    ...
    Mit den Telefonlleitungen wird das nicht anders sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. regiocom SE, Magdeburg
  4. Torqeedo GmbH, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,19€
  3. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
    Borderlands 3 im Test
    Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

    Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.

  2. Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
    Hue Sync
    Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

    Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.

  3. Powerup 4.0: Mikrocontroller und Propeller steuern Papierflugzeuge
    Powerup 4.0
    Mikrocontroller und Propeller steuern Papierflugzeuge

    Mit zwei Rotoren und einem Controller an der Nase können Bastler ihre Papierflugzeuge durch die Luft sausen lassen. Powerup 4.0 liefert die nötigen Werkzeuge für die eigenen DIN-A4-Flugvehikel - inklusive Fernsteuerung per Smartphone.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 14:45

  4. 14:13

  5. 14:00

  6. 13:54

  7. 13:39

  8. 13:15