1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großrazzia im Tor-Netzwerk…

Tor ist weiterhin sicher, Betreiber einfach dumm angestellt

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tor ist weiterhin sicher, Betreiber einfach dumm angestellt

    Autor: Fenix.de 11.11.14 - 23:30

    Silkroad 2.0 ist nur hochgenommen worden, weil der neue Betreiber sich unglaublich dämlich angestellt hat.

    Der Betreiber war unter dem Pseudonym "Defcon" unterwegs gewesen. Dem FBI ist es gelungen direkt mit dem Relaunch von Silkroad einen V-Mann im neuen Support Team zu positionieren, der sich auch auf regulärer Basis mit Defcon unterhalten hatte.

    Zusätzlich hat der Betreiber, dessen echter Name Blake Benthall ist, die Silkroad 2.0 Server auf seine echte E-Mail Adresse blake@benthall.net registriert.

    Es sind immer noch die Menschen, die Fehler machen.
    Es ist schwierig, wirklich an jede Kleinigkeit zu denken und immer wachsam zu bleiben.

    Der Anführer der Gruppe Lulzsec, Sabu konnte auch nur identifiziert werden, weil er sich einmal ohne Tor Client im IRC eingeloggt hatte.

    Von daher ist die ganze Panikmache lächerlich.
    Die Software ist weiterhin sicher, nur nicht vor der Dummheit der Benutzer.

  2. Re: Tor ist weiterhin sicher, Betreiber einfach dumm angestellt

    Autor: Mingfu 11.11.14 - 23:43

    Es ist ja nicht nur eine einzige Seite hochgenommen worden, so wie du das hier darstellst. Sondern es wurde in den letzten Tagen eine Vielzahl von Hidden-Services konfisziert. Insbesondere die Vielzahl lässt vermuten, dass es systematische Möglichkeiten geben könnte, entsprechende Services zu identifizieren. Denn dass nun überall ein Agent eingeschleust wurde, ist kaum anzunehmen.

  3. Re: Tor ist weiterhin sicher, Betreiber einfach dumm angestellt

    Autor: Das Original 12.11.14 - 06:22

    > Der Anführer der Gruppe Lulzsec, Sabu konnte auch nur identifiziert werden,
    > weil er sich einmal ohne Tor Client im IRC eingeloggt hatte.

    jo, oder er wurde schon vom ersten tag an von interessierten kreisen bezahlt.

    aber dass kriminelle, die mit harten drogen handeln, sich dumm anstellen, das wäre doch mal eine gute nachricht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.14 06:27 durch Das Original.

  4. Re: Tor ist weiterhin sicher, Betreiber einfach dumm angestellt

    Autor: Fenix.de 13.11.14 - 14:26

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja nicht nur eine einzige Seite hochgenommen worden, so wie du das
    > hier darstellst. Sondern es wurde in den letzten Tagen eine Vielzahl von
    > Hidden-Services konfisziert. Insbesondere die Vielzahl lässt vermuten, dass
    > es systematische Möglichkeiten geben könnte, entsprechende Services zu
    > identifizieren. Denn dass nun überall ein Agent eingeschleust wurde, ist
    > kaum anzunehmen.

    Seltsam, dass die großen seit Jahren etablierten Seiten weiterhin fröhlich ihren Geschäften nachgehen, wenn doch die Hidden Services kompromittiert sind^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. joimax GmbH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  3. Brilliant AG, Gnarrenburg
  4. PIA Automation Service DE GmbH, Erfurt, Esslingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.555,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Galaxy Tab S6 Lite für 299,99€, Nintendo Ring Fit Adventure für 79,99€, Samsung Galaxy...
  3. (u. a. 24-Stunden-Deals, Sandisk Ultra 3D 2 TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED TV für 1.839...
  4. (u. a. 4K-HDMI für 5,59€, 5-Fach-Steckdosenleiste für 20,99€, HDMI-Verlängerungskabel für 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme