Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grüne: "Wir sind die Partei der…
  6. Thema

Freiheit ohne Sicherheit bringt gar nichts.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sicherheit ohne Freiheit?

    Autor: spanther 30.08.09 - 15:28

    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon: Kameras auf Bahnhöfen bringen wirklich gar nichts. Frag
    > bspw. mal die Sicherheitsbeamten am Hauptbahnhof Frankfurt/Main.

    Fullack! x)

  2. Re: Kameraüberwachungs Blödsinn

    Autor: spanther 30.08.09 - 15:41

    Nuschelsocke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hat dadurch Bilder der Londoner Rucksackbomber bekommen. Ist das bei
    > Dir "NICHTS, aber auch GAR NICHTS"?

    Das zeigt doch nur wie dumm diese Menschen waren, ansonsten hätte man keine Bilder von ihnen gehabt...
    Profis kriegst du ganz sicher NICHT mit dem Scheiß...
    Und auch sonst fällt trotzdem was du hier einfach wieder ignorieren willst von der Polizei dort aber selbst gesagt wird, die Aufklärungsquote EXTREM gering aus!

  3. Re: Sicherheit ohne Freiheit?

    Autor: spanther 30.08.09 - 15:43

    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherheit ist die Illusion, dass nichts Schlimmes passieren kann. Freiheit
    > ist das Recht, sein Leben selbst zu bestimmen.

    Dieser Spruch ist sowas von genial finde ich :D

  4. Re: Sicherheit ohne Freiheit?

    Autor: spanther 30.08.09 - 15:48

    Trambahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne unseren Staat, der die Freiheit aufrecht erhält, hast Du keine
    > Freiheit. Wenn nichts mehr gilt, keine Grenzen, keine Regeln, nichts, hast
    > Du keine Freiheit. Du kannst vielleicht noch nicht mal Dein Leben selbst
    > bestimmen, weil Dich jemand unterjocht.

    Und das sollen dann Kameras bitteschön verhindern? In was für einer Traumwelt bitte lebst denn du? O.o
    In der Realen Welt haben solche Probleme SOZIALE Hintergründe und das bedeutet das dort etwas im SOZIALEN Bereich schief läuft im Land und zwar GEHÖRIG! Das verhindert man nicht indem man dann Symptome bekämpft und durch selbige Bekämpfung immer weiter die Freiheit einschneidet der anderen! Genauso wenn du mit einem Kopierschutz für die Taten der Kopierer bestraft wirst, sehr schön oder etwa nicht? Auch die Probleme, welche DU dann dadurch kriegst während die Kopierer immer noch lachen und sich NICHT für doof verkaufen lassen bzw. auf das Spiel einlassen und den Schutz akzeptieren!

  5. Re: Kameraüberwachungs Blödsinn

    Autor: magic23 31.08.09 - 09:54

    Man hat auch Bilder der Selbstmordattentäter. Was das wohl bringen soll?

  6. Re: Sicherheit ohne Freiheit?

    Autor: Der Kaiser! 03.09.09 - 16:49

    > Fullack! x)
    Dess schreibt man aba in den Betreff.. :P

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  7. Re: Sicherheit ohne Freiheit?

    Autor: spanther 04.09.09 - 04:28

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dess schreibt man aba in den Betreff.. :P

    Achso sorry :(

  8. Re: Sicherheit ohne Freiheit?

    Autor: Der Kaiser! 06.09.09 - 16:49

    > Achso sorry :(
    Nicht so schlimm. Musste ich auch erst lernen. ^^

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  9. Re: Sicherheit ohne Freiheit?

    Autor: spanther 06.09.09 - 18:41

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht so schlimm. Musste ich auch erst lernen. ^^

    Oke :-)

  10. Re: Freiheit ohne Sicherheit bringt gar nichts.

    Autor: spanther 06.09.09 - 18:50

    Frank und Fromm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiheit ohne Sicherheit bringt gar nichts. Und bei Sicherheit haben andere
    > Parteien sicherlich die höheren Kompetenzen.

    Wer Freiheit opfert, um "gefühlte" Sicherheit zu erlangen, der wird am Ende alles verlieren! Wahre Sicherheit gibt es nicht in dem Maße, das man alles verhindern kann! Man kann aber ganze Völker quälen ohne Ende und sie überwachen, aus der Angst heraus sie könnten ja böse Dinge planen! Was im Umkehrschluss allerdings genau DAS ist, was das Volk gegen den Staat aufbringen könnte! Ohne Vertrauen zwischen Staat und Bürgern geht garnichts mehr! Wenn Politiker die Freiheit der Bürger opfern, um sich angebliche Sicherheit vorlügen zu können, dann haben sie schon sehr bald nichts mehr von beidem! Keine Freiheit mehr über das Volk regieren zu können, da es sich nichts mehr sagen lässt. Ebenso aber auch keine Sicherheit mehr für sich selbst, denn dann werden sie gejagt! IRGENDWANN wird es auch hier mal krachen, wenn sie so weiter machen und es der Bevölkerung irgendwann zu viel wird...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Hays AG, Mainz
  3. CeramTec GmbH, Plochingen bei Stuttgart, Marktredwitz bei Bayreuth
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 499€
  3. 189€
  4. 119€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49