Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grundversorgung: Kanada macht…

Meanwhile in Germany...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meanwhile in Germany...

    Autor: Crossfire579 23.12.16 - 11:33

    Hier wird in manchen Gebieten auf 50/10 ausgebaut :D

  2. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: Schrödinger's Katze 23.12.16 - 11:37

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wird in manchen Gebieten auf 50/10 ausgebaut :D

    Und in nicht gerade wenigen Gebieten 30/2,5 - in einigen sogar noch weniger. Aber das ist ja auch noch Breitbandinternet, von daher alles super.

  3. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: Sea 23.12.16 - 11:39

    Ich bekomme nach vielen Jahren <2MBit im Januar einen ausbau.

    Auf 16 Mbit ! WOAH!

  4. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: Crossfire579 23.12.16 - 11:39

    Alles ab DSL Lite ist Breitband!1!1!11!

  5. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: MonMonthma 23.12.16 - 11:56

    Per ITU-Definition (Die auch das Statistiche Bundesamt verwendet) ist alles ab 2 MBit Breitband.

    DSL-Lite mit 384 kBit ist damit auch bei uns kein Breitband.

  6. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: SirJoan83 23.12.16 - 12:10

    DSL Lite ist aber etwas anderes als DSL light.

  7. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: DerPhoon 23.12.16 - 12:15

    In unserer Kleinstadt bekomm ich 100/40



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.16 12:15 durch DerPhoon.

  8. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: superdachs 23.12.16 - 12:25

    Das ist schön für dich, allerdings gibts das nicht für jeden und ist immer noch um Faktor 10 zu langsam für ein höherwertiges Angebot über der (nicht vorhandenen) "Grundversorgung".

    Als, längst überfällige, Grundversorgung sind 50MBit (Hin UND Rückkanal sowie Steuerfinanziert) absolut unterste Grenze. Darüber hinaus muss es Angebote um die 1000MBit in beide Richtungen geben.
    Hier muss der Staat loslegen und sich nicht von irgendwelchen Telekomlobbyisten einlullen lassen.

    Jedwede Drosselung muss selbstredend verboten werden. Egal in welchem Medium.

  9. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: opodeldox 23.12.16 - 12:29

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als, längst überfällige, Grundversorgung sind 50MBit (Hin UND Rückkanal
    > sowie Steuerfinanziert) absolut unterste Grenze. Darüber hinaus muss es
    > Angebote um die 1000MBit in beide Richtungen geben.

    Was willst du denn noch von der Arbeit anderer Leute bezahlt bekommen?

  10. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: Paul86 23.12.16 - 12:44

    Ich bekomme bei mir zuhause, in einem 2500 Einwohner Dorf, nur 384 kBit. Der Ausbau ist seit 2013 von der Telekom geplant. Aber wann er kommen soll ist nicht bekannt und auf der Webseite zum Ausbau der Deutschen Telekom auch nicht als geplanter Ausbau markiert.
    Aus Sicht der Bundesregierung gibt es bei uns volle Breitbandabdeckung. Denn mit einer Dachantenne ist hier LTE zu bekommen.

  11. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: 21:9FTW 23.12.16 - 12:59

    Ja 384kbit ist zu wenig. Aber es ist ein 2500 Einwohner Dorf. Es ist nunmal unwirtschaftlich jeden Landstrich an Glasfaser zu hängen.

    Eine gleiche Versorgung für alle in Deutschland würde bedeuten, dass die Stadtbevölkerung die Landbevölkerung massiv subventioniert, da der Ausbau dort pro Kopf nunmal deutlich teurer ist.
    Jeder der aufs Land zieht, z.B. weil dort die Grundstückspreise deutlich niedriger sind muss halt damit rechnen, dass die Infrastruktur deutlich schlechter ist. Hat ja immerhin nen Grund warum die Grundstückpreise dort günstiger sind.
    Ich sage ja gar nicht, dass das Landnetz nicht ausgebaut werden soll. Aber es ist mindestens genauso wichtig die Städte endlich in Gb Zeitalter zu holen, wenn nicht direkt schon 10 Gb anzuvisieren.

  12. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: RipClaw 23.12.16 - 13:06

    MonMonthma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Per ITU-Definition (Die auch das Statistiche Bundesamt verwendet) ist alles
    > ab 2 MBit Breitband.
    >
    > DSL-Lite mit 384 kBit ist damit auch bei uns kein Breitband.

    Die Definition der ITU in allen Ehren aber die ist von 2008. Und bis die sich zu einer neuen Definition durch gerungen haben vergehen vermutlich nochmal 8 Jahre.

  13. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: ArminLenz 23.12.16 - 13:13

    Gigabit aufs Land oder die Städter dürfen ihre Lebensmittel ab sofort auf dem Balkon selbst anbauen.

  14. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: opodeldox 23.12.16 - 13:21

    Wir haben Geld und das Ausland liefert gerne weiterhin. Danke!

  15. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: genab.de 23.12.16 - 13:29

    ich hab von o2 50/10 Mbit, allerdings synct die Fritbox mit 100/40

    wird also irgendwo wieder auf 50 Mbit gedrosselt...

    Ein Wechsel auf 100/40 geht nicht sagt o2, Telekom würde gehen, kann ich aber nicht wechseln, weil seid er Umstellung ich wieder 2 Jahre gebunden bin...

    und ausserdem dann ab 300 Gb gedrosselt....

    War ein Fehler bei o2

  16. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: sneaker 23.12.16 - 14:02

    Paul86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bekomme bei mir zuhause, in einem 2500 Einwohner Dorf, nur 384 kBit.
    > Der Ausbau ist seit 2013 von der Telekom geplant. Aber wann er kommen soll
    > ist nicht bekannt und auf der Webseite zum Ausbau der Deutschen Telekom
    > auch nicht als geplanter Ausbau markiert
    Name des Dorfes?

  17. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: RipClaw 23.12.16 - 14:06

    21:9FTW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja 384kbit ist zu wenig. Aber es ist ein 2500 Einwohner Dorf. Es ist nunmal
    > unwirtschaftlich jeden Landstrich an Glasfaser zu hängen.

    Das kommt auf die Betrachtungsweise an.

    Wenn man von eine Amortisierung innerhalb von z.B. 4 Jahren ausgeht ist es natürlich unwirtschaftlich. Wenn man den Betrachtungszeitraum aber erweitert kommt irgendwann der Punkt an dem es sich rechnet.

    [www.golem.de]

    Und für die Kommune ist die Betrachtungsweise nochmal eine andere da ein schnelles Internet auch für wirtschaftliche Entwicklung sorgen kann.
    Für die Gemeinde in der ich wohne hat es sich auf jeden Fall bezahlt gemacht ein kleines Gewerbegebiet mit Glasfaser ausstatten zu lassen. Hat viele Firmen angelockt die jetzt natürlich hier ihre Steuern zahlen.

    > Eine gleiche Versorgung für alle in Deutschland würde bedeuten, dass die
    > Stadtbevölkerung die Landbevölkerung massiv subventioniert, da der Ausbau
    > dort pro Kopf nunmal deutlich teurer ist.

    Dafür hat man in der Stadt höhere Kriminalität und die Umgebung ist deutlich schädlicher für die Gesundheit. Die Landbevölkerung muss die Kosten dafür auch mittragen. Sowas nennt man Solidaritätsprinzip.

    > Jeder der aufs Land zieht, z.B. weil dort die Grundstückspreise deutlich
    > niedriger sind muss halt damit rechnen, dass die Infrastruktur deutlich
    > schlechter ist. Hat ja immerhin nen Grund warum die Grundstückpreise dort
    > günstiger sind.

    Es soll angeblich Menschen geben die nicht aufs Land gezogen sondern dort geboren und aufgewachsen sind und das sogar in mehreren Generationen hintereinander.

    Und das man auf dem Land so viel günstiger leben kann ist ein Märchen.
    Man hat zwar mehr Platz aber die monatlichen Kosten solltest du nicht unterschätzen. Die liegen für viele, die diesen Schritt machen, höher als die Miete die sie vorher bezahlt haben.

    Man muss zum einen das Haus noch ab bezahlen und gleichzeitig muss man unablässig Geld in das Haus stecken um es in Schuss zu halten und alle 10-15 Jahre kommt auch noch eine Rechnung von der Gemeinde weil die Straße vor dem Haus saniert werden muss.

    Das sind Kosten die viele überhaupt nicht auf dem Schirm haben wenn sie vom Leben auf dem Land träumen.

    > Ich sage ja gar nicht, dass das Landnetz nicht ausgebaut werden soll. Aber
    > es ist mindestens genauso wichtig die Städte endlich in Gb Zeitalter zu
    > holen, wenn nicht direkt schon 10 Gb anzuvisieren.

    Das gönne ich den Stadtbewohnern gerne und würde auch meinen Anteil zahlen aber vorher sollten wenigstens mal überall mindestens 50 Mbit/s verfügbar sein damit man ein paar Jahre mal sich nicht vorkommt als würde man in der Steinzeit leben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.16 14:10 durch RipClaw.

  18. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: GenXRoad 23.12.16 - 14:43

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paul86 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bekomme bei mir zuhause, in einem 2500 Einwohner Dorf, nur 384 kBit.
    > > Der Ausbau ist seit 2013 von der Telekom geplant. Aber wann er kommen
    > soll
    > > ist nicht bekannt und auf der Webseite zum Ausbau der Deutschen Telekom
    > > auch nicht als geplanter Ausbau markiert
    > Name des Dorfes?


    Es gibt sogar "Kleinstädte" die haben gar kein DSL da kannst du mit 56k Modem Surfen (Stadtgebiet) damals Opal ausgebaut, in den Randbezikren bekommst du dann DSL 2000, Telekom baut nicht aus, gibt nen Lokalen TV Provider der Internet anbieten 32Mbits 79,99¤ 50GB als Flat + 59,99¤/Monat extra

  19. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: sneaker 23.12.16 - 14:53

    Telekom baut in Rahmen der Umstellung auf VoIP alle Opal-Gebiete auf VDSL oder GPON um.

  20. Re: Meanwhile in Germany...

    Autor: divStar 23.12.16 - 17:12

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Was willst du denn noch von der Arbeit anderer Leute bezahlt bekommen?

    Man könnte sich einfach den GEZ-/ÖR-Mist sparen. Dann hätte man genug Geld ohne Mehraufwand für FTTH (und ja ich finde FTTH wesentlich sinnvoller als das Staatspropagandafernsehen).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Neoskop GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59