1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Günther Oettinger: Überschriften…

Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: xmaniac 06.09.16 - 14:36

    Ein Nachrichtendienst ist etwas anderes, und ääähm nicht nur auf Google sondern auch auf Tablets?

    Ganz davon abgesehen, wie viel mehr will dieser Vogel noch ruinieren...

  2. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: the_wayne 06.09.16 - 14:44

    Der ist sicher nicht so doof. Aber da EU-Kommissare ebenso wie deutsche Minister nicht unbedingt nach expertise vergeben werden, muss der liebe Herr Oettinger da seinen Beratern und anderen Quellen glauben.
    Das weiß natürlich ach das Verlagswesen und platziert dem entsprechend seine Lobbyisten. Und voilà: Fertig ist die Wirtschaftsgesteuerte Schein-Demokratie.

  3. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: TrollNo1 06.09.16 - 14:54

    Hört der sich eingentlich auch mal um, was die Leute so eine Meinung von ihm haben? Oder ist ihm das egal, weil er ja nicht mit dem Pack zusammenleben muss, Geld sei Dank?

  4. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: Muhaha 06.09.16 - 15:18

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ist ihm das egal, weil er ja nicht mit dem Pack
    > zusammenleben muss, ...

    Zis!

  5. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: SirFartALot 06.09.16 - 16:47

    the_wayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Und voilà: Fertig ist die Wirtschaftsgesteuerte Schein-Demokratie.

    Das nennt sich Wirtschaftsdiktatur.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  6. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: Neuro-Chef 06.09.16 - 23:12

    xmaniac schrieb:
    > Ganz davon abgesehen, wie viel mehr will dieser Vogel noch ruinieren...
    Als nächstes ruiniert Oettinger noch Oettinger!

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: Seismoid 06.09.16 - 23:40

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > the_wayne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Und voilà: Fertig ist die Wirtschaftsgesteuerte Schein-Demokratie.
    >
    > Das nennt sich Wirtschaftsdiktatur.
    Marktkonforme "Demokratie"!

  8. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: mac4ever 07.09.16 - 00:45

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als nächstes ruiniert Oettinger noch Oettinger!

    Das dürfte der einzige sein, den er nicht ruiniert :-(

  9. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: GenXRoad 07.09.16 - 00:53

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xmaniac schrieb:
    > > Ganz davon abgesehen, wie viel mehr will dieser Vogel noch ruinieren...
    > Als nächstes ruiniert Oettinger noch Oettinger!


    Wenn er das ruiniert ist es kein schaden ;) eines der wohl schlechtesten Biere weltweit :D

  10. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: x00x 07.09.16 - 00:56

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört der sich eingentlich auch mal um, was die Leute so eine Meinung von
    > ihm haben? Oder ist ihm das egal, weil er ja nicht mit dem Pack
    > zusammenleben muss, Geld sei Dank?

    Ist doch egal was die Leute von ihm denken. Nachdem er seinen Auftrag ausgeführt hat bekommt er bei Springer einen gut bezahlten Posten im Aufsichtsrat und hat bis ans Lebensende ausgesorgt.

  11. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: Kabelsalat 07.09.16 - 07:34

    Oettinger ist Lobbyist für die Bildzeitung.
    Muss man da echt nocht mehr zu sagen?

  12. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: the_wayne 07.09.16 - 09:09

    x00x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch egal was die Leute von ihm denken. Nachdem er seinen Auftrag
    > ausgeführt hat bekommt er bei Springer einen gut bezahlten Posten im
    > Aufsichtsrat und hat bis ans Lebensende ausgesorgt.

    Herr Oettinger ist Jahrgang 1953, war 26 Jahre (!) im Landtag von Baden-Württemberg und seit 2010 als EU-Kommissar unterwegs. Dazu kamen über die Jahre noch verschiedene andere Ämter und Positionen, die er nebenbei inne hatte. Aber der Einfachheit halber gehen wir mal von den 2 genannten Positionen aus.
    Dann müsste er mittlerweile einen monatlichen Rentenanspruch in 5-stelliger Höhe "verdient" haben.

    DIES steht einem Landtags-Abegordneten (aktuell) zu:
    https://www.landtag-bw.de/cms/home/der-landtag/abgeordnete/diaten.html
    ... Er wird sicher nicht immer 1679¤ Vorsorgebeitrag bekommen haben. Aber auch früher wird das mehr gewesen sein, als andere monatlich zum Leben haben.

    Und wenn ich das hier sehe, dann möchte ich EU-Politiker werden:
    https://gehaltsreporter.de/promi_gehaelter/guenther-oettinger.html

    Also halten wir fest:
    Egal ob mit oder ohne Job beim Springer-Verlag. HERR OETTINGER HAT AUSGESORGT!

  13. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: mac4ever 07.09.16 - 11:36

    the_wayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x00x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist doch egal was die Leute von ihm denken. Nachdem er seinen Auftrag
    > > ausgeführt hat bekommt er bei Springer einen gut bezahlten Posten im
    > > Aufsichtsrat und hat bis ans Lebensende ausgesorgt.
    >
    > Herr Oettinger ist Jahrgang 1953, war 26 Jahre (!) im Landtag von
    > Baden-Württemberg und seit 2010 als EU-Kommissar unterwegs. Dazu kamen über
    > die Jahre noch verschiedene andere Ämter und Positionen, die er nebenbei
    > inne hatte. Aber der Einfachheit halber gehen wir mal von den 2 genannten
    > Positionen aus.
    > Dann müsste er mittlerweile einen monatlichen Rentenanspruch in 5-stelliger
    > Höhe "verdient" haben.
    >
    > DIES steht einem Landtags-Abegordneten (aktuell) zu:
    > www.landtag-bw.de
    > ... Er wird sicher nicht immer 1679¤ Vorsorgebeitrag bekommen haben. Aber
    > auch früher wird das mehr gewesen sein, als andere monatlich zum Leben
    > haben.
    >
    > Und wenn ich das hier sehe, dann möchte ich EU-Politiker werden:
    > gehaltsreporter.TEC1-12704 S CH4,5


    >
    > Also halten wir fest:
    > Egal ob mit oder ohne Job beim Springer-Verlag. HERR OETTINGER HAT
    > AUSGESORGT!

    Mehr Geld für noch weniger Leistung geht nicht. Seine Arbeit als "Digitalkommissar" wird wohl nur noch von seinen phönomenalen Englischkenntnissen übertroffen.

    Vielleicht kennt er ein paar stinkende Leichen in irgendwelchen Kellern seiner Spezis aus langen Jahren Kungelei - oder wie kommt so einer sonst zu solchen Jobs? Leistung oder Kompetenz kann es ja nicht sein.

  14. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: Bandi 07.09.16 - 21:52

    Die Frage die ich mir Stelle ist, ob das Leistungsschutzrecht denn jetzt in Gigabit oder in Gigabyte abgerechnet wird, Herr Öttinger?

  15. Re: Ist der Oetinger wirklich so unglaublich doof?

    Autor: Seismoid 10.09.16 - 21:03

    Bandi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage die ich mir Stelle ist, ob das Leistungsschutzrecht denn jetzt in
    > Gigabit oder in Gigabyte abgerechnet wird, Herr Öttinger?

    In ¤uro natürlich. So doof ist selbst der Oettinger dann doch nicht, wenns um die Moneten geht. (Ich erwarte für ihn ja einen bequemen Sitz im Telekom-Aufsichtsrat nach Ende der "EU-Karriere")

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  3. Software AG, Darmstadt
  4. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken