Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gutachten der…

Bleib' vorerst in Russland, Snowden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bleib' vorerst in Russland, Snowden!

    Autor: berritorre 08.09.14 - 18:12

    Ich persönlich glaube, dass Snowden im Moment in Russland einfach sicherer ist.

    Man kann zu Putin stehen wie man will (ich halte ihn für einen durchgeknallten Egomanen, der noch richtig gefährlich werden kann für die Stabilität im erweiterten Europäischen Raum). Aber genau das macht Russland für Snowden erstmal relativ sicher.

    In Deutschland wäre er nicht sicher. Selbst wenn die deutsche Regierung bereit wäre ihn aufzunehmen könnte sie seine Sicherheit bestimmt nicht garantieren. Das kann Russland wohl auch nicht zu 100%, aber ich denke die Amerikaner werden es sich 10x überlegen da etwas Dummes zu tun.

    Dass ihnen das Verhältnis mit Deutschland ziemlich sch*iss egal ist haben sie ja schon gezeigt. Und während denen der Putin im Prinzip auch recht egal ist, hat der zumindest die Möglichkeit eine gewisse Drohkulisse aufzubauen, die selbst die Amerikaner wohl zum Nachdenken veranlasst.

    Auch wenn die Schweiz als Land und Staat vermutlich die besser Wahl wäre muss Snowden im Moment erstmal an sich und seine Sicherheit denken. Ich denke die Schweiz ist zu klein um auf Dauer dem Druck der USA standzuhalten. Da braucht man gar nicht gross politisch zu denken. Aber die Schweiz lebt vom Export und da kann sie die USA empfindlich treffen. Und in 3-4 Jahren sind dann selbst sonst Sstandhafte Schweizer für eine Auslieferung Snowdens.

    Putin hingegen hat Spass daran die Amerikaner zu ärgern und davon kann Snowden im Moment profitieren. Allerdings weiss man bei Putin natürlich nicht, wie lange diese Phase anhält. Vielleicht überlegt er sich seine Aussenpolitik in 1-2 Jahren und schwupps, ist der Snowden für ein paar Handelsabkommen in einem Flieger in die USA.

    Ich beneiden Snowden jedenfalls kein bisschen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  4. DIS AG, Raum Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34