Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gutachten der…

Dank der NSA ist schon die staerkste Bastion der Schweiz eingeknickt: die Banken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dank der NSA ist schon die staerkste Bastion der Schweiz eingeknickt: die Banken

    Autor: sirbender 08.09.14 - 11:51

    Die Schweizer Banken waren so eine Art Teflon-Diamant. Im Vergleich dazu ist die Schweizer Regierung eine Art Schluckwasser-Hotdogwurst. Und selbst den Teflon-Diamant hat die NSA geknackt indem sie per Backdoor die Aktivitaeten der Schweizer Banken ans Licht hiefte und dann per "Erpressung" Banken und Politik weichgekocht hat.

    Und jetzt wollen die dem Snowden Asyl gewaehren? Die NSA hat bestimmt noch Tonnenwiese Material gegen jeden einzelnen Politiker im Keller. Was meint ihr warum sich alle ach so tollen Menschenrechtsstaaten in Europa bisher eingepisst haben?

  2. Re: Dank der NSA ist schon die staerkste Bastion der Schweiz eingeknickt: die Banken

    Autor: pumok 08.09.14 - 15:13

    hast du mehr infos zu dem thema? mir ist neu, dass das bankgeheimnis wegen der NSA gelockert wurde.

  3. Re: Dank der NSA ist schon die staerkste Bastion der Schweiz eingeknickt: die Banken

    Autor: net_cyborg 08.09.14 - 16:16

    Wüsste auch keinen bekannten Fall wo etwas wegen NSA Spionage preis gegeben wurde.
    Das hat die USA in dem Fall garnicht nötig, man droht einfach die US Ableger Schweizer Banken zu verklagen oder Banklizenzen zu entziehen etc. das ist ein wesentlich stärkeres Drohmittel als einzelne Leute dort zu kom­pro­mit­tie­ren bzw. zu erpressen.

    Auch nett zu lesen:
    [www.swissinfo.ch]

  4. Re: Dank der NSA ist schon die staerkste Bastion der Schweiz eingeknickt: die Banken

    Autor: sirbender 09.09.14 - 10:49

    Drohen geht nur mit Beweisen. Banken dichtmachen, Lizenzen entziehen auch.

    Und wie beim Knacken von TOR wird FBI und NSA den Teufel tun und zugeben, dass Sie es gemacht haben und dass es eine IT-Sicherheitsluecke war. Da wird dann einfach behauptet jemand Internes haette die Daten verkauft.

  5. Re: Dank der NSA ist schon die staerkste Bastion der Schweiz eingeknickt: die Banken

    Autor: sirbender 09.09.14 - 10:51

    Einfach mal das Update lesen: https://www.golem.de/news/silk-road-wie-das-fbi-den-server-trotz-tor-lokalisierte-1409-109083.html

    Eine Sicherheitsluecke ist nur solange gut, solange sie nicht bekannt ist. Dass man TOR knacken kann z.B.

    Deswegen werden die ALLES tun um abzustreiten woher Information X wirklich kam. Am besten erzaehlt man irgendeine Story wie man Information X bekommen hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg
  3. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  4. w11k GmbH, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Börsengang: AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar
    Börsengang
    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

    Durch den Verzicht auf Amazons AWS-Storage hat Dropbox in den vergangenen Jahren rund 75 Millionen US-Dollar gespart. Sein angekündigter Börsengang soll dem Unternehmen 500 Millionen US-Dollar einbringen und einen Expansionskurs für mehr zahlende Kunden finanzieren.

  2. LAA: Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE
    LAA
    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

    Nokia und T-Mobile US haben 1,3 GBit/s aus LTE herausgeholt. Das gelang im Testlabor mit Licensed Assisted Access (LAA) und Carrier Aggregation.

  3. Alcatel 1X: Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro
    Alcatel 1X
    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

    MWC 2018 Alcatel bringt fünf neue Smartphones mit 2:1-Display auf den Markt. Mit dabei ist auch ein 100 Euro teures Modell mit Android Go. Zudem wurden vier neue Mittelklasse-Modelle mit einer normalen Android-Version vorgestellt.


  1. 10:28

  2. 22:05

  3. 19:00

  4. 11:53

  5. 11:26

  6. 11:14

  7. 09:02

  8. 17:17