Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gutachten der…

Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: dotduck 08.09.14 - 11:50

    Wäre nicht das erstemal das die Schweizer bünzlis ihre Meinung ändern nur weil, Sie plötzlich angst vor dem "grosen bösen Wolf" haben.

    Die momentane Regierung ist nicht in de Lage auch nur ansatzweise einer ausländischen Regierung die Stirn zu bieten.

    Ich weis wovon ich rede, bin in der Schweiz geboren und Lebe da auch.

  2. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: thorsten thorben kai uwe 08.09.14 - 13:43

    "Wenn ich Ihn wäre"
    Hilfeeeeeeeeeeeeee

  3. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: freddypad 08.09.14 - 14:22

    thorsten thorben kai uwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wenn ich Ihn wäre"
    > Hilfeeeeeeeeeeeeee


    Da steht doch, dass er Schweizer ist. Vielleicht ist das ja in der Schweiz korrekt so. :-)

  4. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: Lari Fari 08.09.14 - 14:41

    Diese Anschuldigungen bitte mit Beweisen/Beispielen hinterlegen. Sonst sind sie wertlos.

    Es mag nicht alles gefallen, was die Schweiz so treibt, aber sie haben in der Vergangenheit hanz klar bewiesen, dass sie selbst in größten Konflikten Unabhängigkeit bewahren können. Wenn sich ein Land für die Aufnahme Snowdens eignet, dann die Schweiz.

    Außerdem ist es da sehr schön. An seiner Stelle würde ich zugreifen, wenn ein Angebot kommt!

  5. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: kiian 08.09.14 - 15:02

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thorsten thorben kai uwe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Wenn ich Ihn wäre"
    > > Hilfeeeeeeeeeeeeee
    >
    > Da steht doch, dass er Schweizer ist. Vielleicht ist das ja in der Schweiz
    > korrekt so. :-)

    In CH - Deutsch ist das korrekt.

  6. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: pythoneer 08.09.14 - 15:40

    kiian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In CH - Deutsch ist das korrekt.

    Jetzt ernsthaft?

    Standardsprachlich ist das natürlich falsch. Hier gehört der prädikativer Nominativ hin, der Akkusativ hat hier normalerweise nichts zu suchen. Aber sehr interessant, das kannte ich noch nicht.

    Sagt man dann auch zu:

    wenn ich du wäre
    wenn du ich wärst
    wenn ich er wäre

    in CH

    wenn ich dich wäre
    wenn du mich wärst
    wenn ich ihn wäre

    das würde mich jetzt interessieren. Man könnte dem natürlich aus dem Weg gehen in dem man sagt "An Seiner Stelle". Fände ich sprachlich eleganter :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.14 15:50 durch pythoneer.

  7. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: megaseppl 08.09.14 - 15:52

    Lari Fari schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Anschuldigungen bitte mit Beweisen/Beispielen hinterlegen. Sonst sind
    > sie wertlos.
    >
    > Es mag nicht alles gefallen, was die Schweiz so treibt, aber sie haben in
    > der Vergangenheit hanz klar bewiesen, dass sie selbst in größten Konflikten
    > Unabhängigkeit bewahren können. Wenn sich ein Land für die Aufnahme
    > Snowdens eignet, dann die Schweiz.

    So ganz tacko fand ich die Polanski-Festnahme damals nicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Roman_Pola%C5%84ski#Revisionsverfahren.2C_Festnahme_und_Freilassung

  8. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: Schnarchnase 08.09.14 - 15:54

    Die Regel dazu würde mich auch mal interessieren. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das nach schweizer Grammatik korrekt sein soll.

  9. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: Lari Fari 08.09.14 - 16:06

    Der Mann hat mutmaßlich eine damals 13-jährige unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Nach 42 Tagen Knast hat er die USA verlassen und seither nie wieder betreten. UND TROTZDEM hat die Schweiz ihn damals NICHT augeliefert. Das Beispiel halte ich für wenig geeignet.

  10. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: megaseppl 08.09.14 - 16:32

    Lari Fari schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mann hat mutmaßlich eine damals 13-jährige unter Drogen gesetzt und
    > vergewaltigt.
    1977. Nach schweizerischem Recht wäre dies schon lange verjährt.
    Zudem lautete die Anklage „außerehelicher Geschlechtsverkehr mit einer Minderjährigen“.

    > Nach 42 Tagen Knast hat er die USA verlassen und seither nie
    > wieder betreten. UND TROTZDEM hat die Schweiz ihn damals NICHT augeliefert.
    Aber anderthalb Monate im Gefängnis sitzen lassen - bevor er Fußfesseln tragen durfte. Für eine mutmaßliche Tat die nach schweizerischem Recht nicht mehr belangt werden kann, ziemlich merkwürdig wie ich finde...

  11. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: Smiled 08.09.14 - 17:05

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagt man dann auch zu:
    >
    > wenn ich du wäre
    > wenn du ich wärst
    > wenn ich er wäre
    >
    > in CH
    >
    > wenn ich dich wäre
    > wenn du mich wärst
    > wenn ich ihn wäre
    >
    > das würde mich jetzt interessieren. Man könnte dem natürlich aus dem Weg
    > gehen in dem man sagt "An Seiner Stelle". Fände ich sprachlich eleganter :)

    Bitte fallt jetzt nicht gleich über mich her, aber das tönt für mich als Schweizer wirklich korrekt.

  12. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: pumok 08.09.14 - 17:41

    Smiled schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sagt man dann auch zu:
    > >
    > > wenn ich du wäre
    > > wenn du ich wärst
    > > wenn ich er wäre
    > >
    > > in CH
    > >
    > > wenn ich dich wäre
    > > wenn du mich wärst
    > > wenn ich ihn wäre
    > >
    > > das würde mich jetzt interessieren. Man könnte dem natürlich aus dem Weg
    > > gehen in dem man sagt "An Seiner Stelle". Fände ich sprachlich eleganter
    > :)
    >
    > Bitte fallt jetzt nicht gleich über mich her, aber das tönt für mich als
    > Schweizer wirklich korrekt.

    naja, ich würde behaupten wegen einem detail nicht ganz :)
    in (meinem) dialekt würde es korrekt heisen:

    wenn i dech wäre
    wenn du mech wärsch
    wenn i ehn wär

    so gesehen ist es tatsächlich korrekt. ABER: wenn man dies auf deutsch übersetzt, dann ist es nicht mehr korrekt, weil deutsch auch bei uns deutsch ist und nicht dialekt :)

  13. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: dotduck 08.09.14 - 18:01

    Danke Dir für Deine Grammatik Lektion.

    Wie oberflächlich die Leute geworden sind, man macht aus einem Grammatik Fehler eine Staatsaffäre, man hätte sich ja sich dem Inhalt auseinander setzen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.14 18:06 durch dotduck.

  14. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: pythoneer 08.09.14 - 18:37

    dotduck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke Dir für Deine Grammatik Lektion.
    >
    > Wie oberflächlich die Leute geworden sind, man macht aus einem Grammatik
    > Fehler eine Staatsaffäre, man hätte sich ja sich dem Inhalt auseinander
    > setzen können.

    Hätte man machen können. Nur finde ich gerade den interkulturelle Austausch viel interessanter und das hat absolut nichts mit Oberflächlichkeit zu tun. Es ist gerade der Kern, was vielen Konflikten innewohnt. Ein fehlen von Kommunikation, Austausch und Diskurs. Wenn sich die Menschen besser verstehen würden, sich mehr für andere und ihre Eigenheiten ( hier Beispielhaft eine Grammatikbesonderheit ) interessierten – dann hätten wir viele Probleme gar nicht. Besonders das mit Snowden nicht! Ein weiteres Problem, was wir mit einem besseren Verständnis des anderen hätten lösen können wäre der aktuelle Ukraine Konflikt mit den Parteien der NATO und Russland. Dieses Fehlen an Verständnis und Austausch manifestiert sich wunderbar am neu gebildeten Kampfbegriff "Putinversteher". Als wäre es schon sträflich sein Gegenüber zu verstehen, ist es doch die Grundlage eines jeden politischen Diskurses die andere Seite doch zumindest zu verstehen.

    In diesem Sinne diskutieren wir weit ab der Oberflächlichkeit – behandelt es doch den Kern vieler Probleme. Wir behandeln hier, in friedlicher und aufgeschlossener Weise, ein Verständigungsproblem. Die Weltpolitik kann sich in dieser Hinsicht ein Beispiel am Golemforum und dessen schweizerischen und deutschen Teilnehmer nehmen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.14 18:37 durch pythoneer.

  15. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: freddypad 08.09.14 - 21:35

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dotduck schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke Dir für Deine Grammatik Lektion.
    > >
    > > Wie oberflächlich die Leute geworden sind, man macht aus einem Grammatik
    > > Fehler eine Staatsaffäre, man hätte sich ja sich dem Inhalt auseinander
    > > setzen können.
    >
    > Hätte man machen können. Nur finde ich gerade den interkulturelle Austausch
    > viel interessanter und das hat absolut nichts mit Oberflächlichkeit zu tun.
    > Es ist gerade der Kern, was vielen Konflikten innewohnt. Ein fehlen von
    > Kommunikation, Austausch und Diskurs. Wenn sich die Menschen besser
    > verstehen würden, sich mehr für andere und ihre Eigenheiten ( hier
    > Beispielhaft eine Grammatikbesonderheit ) interessierten – dann
    > hätten wir viele Probleme gar nicht. Besonders das mit Snowden nicht! Ein
    > weiteres Problem, was wir mit einem besseren Verständnis des anderen hätten
    > lösen können wäre der aktuelle Ukraine Konflikt mit den Parteien der NATO
    > und Russland. Dieses Fehlen an Verständnis und Austausch manifestiert sich
    > wunderbar am neu gebildeten Kampfbegriff "Putinversteher". Als wäre es
    > schon sträflich sein Gegenüber zu verstehen, ist es doch die Grundlage
    > eines jeden politischen Diskurses die andere Seite doch zumindest zu
    > verstehen.
    >
    > In diesem Sinne diskutieren wir weit ab der Oberflächlichkeit –
    > behandelt es doch den Kern vieler Probleme. Wir behandeln hier, in
    > friedlicher und aufgeschlossener Weise, ein Verständigungsproblem. Die
    > Weltpolitik kann sich in dieser Hinsicht ein Beispiel am Golemforum und
    > dessen schweizerischen und deutschen Teilnehmer nehmen!


    Wow, Wahnsinn. Da reicht kein mickriges +1 mehr aus.
    Sehr guter und durchdachter Beitrag!

  16. Re: Wenn ich Ihn wäre würde ich das sein lassen.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.09.14 - 08:09

    Inhaltlich hatte dein Beitrag halt leider nicht viel zu bieten. Ich als Nichtschweizer hätte wenigstens ein Beispiel erwartet, wenn du deiner Regierung (die im Rest der Welt eigentlich als sehr freiheitlich gilt) schon solche Vorwürfe machst. Aber da war irgendwie nichts, was man für eine Diskussion nutzen könnte. Bis auf bereits besprochenen Grammatikfehler halt, also sieh es den anderen doch bitte nach :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Fiege Logistik Holding Stiftung & Co. KG, deutschlandweit
  3. über Hays AG, Stuttgart, München, Bad Homburg
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. VBB Fahrcard: E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht
    VBB Fahrcard
    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

    Rund sechseinhalb Jahre nach dem Beginn des E-Ticket-Projekts in Berlin und Brandenburg wird in der Hauptstadt die Selbstkontrolle in Bussen zur Pflicht. Ohne korrektes Piepen geht es nur noch mit dem Handy-Ticket und Papierfahrausweisen.

  2. Glasfaser: M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an
    Glasfaser
    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

    Bei M-net ist die Winterpause vorbei. Bagger rollen und schließen weitere Haushalte kostenfrei mit FTTB/H an.

  3. Pwned Passwords: Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes
    Pwned Passwords
    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

    Bei HaveIBeenPwned können Nutzer aktuell rund eine halbe Milliarde Passwort-Hashes herunterladen. Damit könnten sie Dienste in die Lage versetzen, geleakte Passwörter abzulehnen.


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15