Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gutachten für NSA-Ausschuss…

Position mit 2 Drohnen sicher genug bestimmbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Position mit 2 Drohnen sicher genug bestimmbar

    Autor: Matin 21.09.16 - 17:47

    Wenn mit 2 Drohnen mit IMSI-Catcher gearbeitet wird, ist durch abwechselnde Kreuzpeilung und nachführen der Drohnen eine sehr genaue Standortmessung möglich, wenn auch aufwendig, solange das Telefon empfangsbereich ist. Das kann sich doch jeder selbst vorstellen.

  2. Re: Position mit 2 Drohnen sicher genug bestimmbar

    Autor: grslbr 21.09.16 - 17:49

    Geht eher um die ethischen Implikationen als um die Machbarkeit, oder? Telefon verkauft oder weg geschmissen, statt dem Terroristen benutzt es nun ein kleiner Junge, so Zeugs.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  3. Re: Position mit 2 Drohnen sicher genug bestimmbar

    Autor: vlad_tepesch 21.09.16 - 17:55

    dazu braucht man doch keine 2 Drohnen, sondern nur 2 Antennen, die die Unterschiede der Laufzeiten bestimmen.

    Unter der Annahme, dass die Signalquelle sich quasi statisch verhält, sollte doch auch die bekannte Eigenbewegung der Drohne reichen, um aus Laufzeitunterschieden eine Position zu messen.

  4. Re: Position mit 2 Drohnen sicher genug bestimmbar

    Autor: bentol 21.09.16 - 18:54

    Ich könnte mir vorstellen, dass eine ungefähre Ortung auch ausreicht, sobald man einen kleinen Infrarotsensor in die Steuerung der Rakete verbaut. Sowas kostet doch heutztage nur ein paar Euro mehr pro Rakete.

  5. Re: Position mit 2 Drohnen sicher genug bestimmbar

    Autor: Eheran 21.09.16 - 19:10

    Dafür braucht man nicht mal 2 Antennen, die Drohne bewegt sich nämlich recht schnell.

  6. Re: Position mit 2 Drohnen sicher genug bestimmbar

    Autor: bentol 22.09.16 - 13:30

    Nein, die ethische Komponente besteht hierbei darin, dass ein Mensch (denn als solcher zählt der Terrorist rechtlich) mit der Todesstrafe belegt wird. In Deutschland ist das generell nicht zulässig, auch die Hilfe dabei ist es nicht.

    Außerdem ist Deutschland ein Rechtsstaat, d.h. ohne wirksames richterliches Urteil keine Strafe/ kein kriegerisches Handeln. Das fehlt bei der Exekution durch Drohnen vollkommen.

    Eigentlich müsste Deutschland einer Person, die solch einer Bedrohung - willkürliche Todesstrafe ohne rechtsstaatlich gefälltes Urteil - ausgesetzt ist, Asyl gewähren und tut das häufig auch. Bri Terroristen macht man halt mal eine kleine Ausnahme....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. MicroNova AG, Vierkirchen, München
  3. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Ein Jahr DSGVO: Datenschutzbeschwerden bleiben auf hohem Niveau
    Ein Jahr DSGVO
    Datenschutzbeschwerden bleiben auf hohem Niveau

    Im ersten Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO haben Nutzer von ihrem Beschwerderecht intensiv Gebrauch gemacht. Die Zahl der gemeldeten Datenpannen ist ebenfalls sehr hoch, vor allem in Deutschland.

  2. Elektroauto: Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen
    Elektroauto
    Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen

    Vor der Vorstellung des Opel Corsa-e am 4. Juni hat der deutsch-französische Konzern bereits erste Details des kommenden Elektroautos bekanntgegeben.

  3. SpaceX: 60 von 12.000 Satelliten sind im Orbit
    SpaceX
    60 von 12.000 Satelliten sind im Orbit

    Die Starlink-Konstellation soll weltweit Internetverbindungen mit Satelliten möglich machen. Am Freitag sind die ersten Prototypen gestartet. Golem erklärt, was es mit der Konstellation auf sich hat.


  1. 09:12

  2. 08:45

  3. 08:26

  4. 07:30

  5. 07:11

  6. 07:00

  7. 19:15

  8. 19:00