Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GVU: Movie2k wird zum größten…
  6. Thema

Es ist falsch was wir tun!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: pLeX 09.02.13 - 13:57

    TechnicalCE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem ist und bleibt es unrecht....

    Sagen wir es ist nicht gerade nett, aber im Recht (juristisch gesehen) sind Sie ;)

    Aber als mündiger Käufer und Konsument muss man sich heutzutage informieren wenn man nicht betuppt werden will, das ist in allen Bereichen so.

  2. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.13 - 14:08

    Also entweder bist du Urheber oder der einzig gesetzestreue Bürger in der Republik.

  3. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: SelfEsteem 09.02.13 - 14:11

    pLeX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was du beschreibst tut jeder Hersteller in jeder Branche mit jedem
    > Produkt. Er präsentiert sein Produkt von der besten Seite, denn er will es
    > ja verkaufen!
    >
    > Wenn du nicht blauäugig ins Kino gehen willst, dann schau doch auf
    > Bewertungsportale wie andere User die Filme bewertet haben und lies dir
    > einen Teil der Story durch! Danach kann man sich schon recht gut ein Bild
    > davon machen ob einem der Film gefallen wird oder nicht.
    >
    > Ins Klo greifen kannst du natürlich dabei immer noch, aber das kann dir
    > auch beim Staubsauger passieren der auf Testportalen hoch gelobt wurde und
    > bei dir Zuhause nur Ärger macht. Das nennt man das wohl Restrisiko :P

    Mit Verlaub, aber das ist und bleibt Unfug.
    Wende dein Argument doch mal auf ein Auto an. Nehmen wir mal einen hübschen Audi A6, also ein nettes, hübsches Auto, aber keine prollige Luxuskarre für Millionäre - ein normales - wenn auch etwas gehobenes - Auto also. Wir wollen ein bisschen Ausstattung haben (Navi, das ein oder andere Sicherheitssystem ...). Wir sind also ganz schnell bei einem Neupreis von 50.000 Euro.
    Gibst du 50.000 Euro aus, ohne das Auto vorher ausführlich zu testen? Sollen es andere tun? Soll ich zum nächstbesten Autohändler gehen, an meinem Ziegenbärtchen zupfen und aufgrund der Meinung wildfremder Menschen und ohne zu wissen, ob mir das Auto steht, 50.000 Euro auf den Tisch legen?

    Und wenn das dumm wäre - warum ist es denn bitteschön bei Filmen nicht dumm? Es ist bei Filmen / Serien / Musik genauso schwachsinnig, nur müsste die Contentmafia dann eben anfangen Content zu produzieren, den man mehrfach konsumieren möchte - das wird natürlich anstrengend, davon will keiner was hören.

    Ich finde es wirklich widerlich, wie die Contentmafia die selben Rechte fordert, wie sie anderen Industrien zustehen, aber nichts von den Pflichten hören und sich nicht an die selben Regeln halten will - widerlich!

  4. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: most 09.02.13 - 14:19

    Also so sehr ich Autovergleiche liebe, aber das ist der an "Haaren herbeigezogenste" Autovergleich, den ich je gelesen habe. Respekt ;-)

  5. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: Th3Dan 09.02.13 - 14:37

    evilgoto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wieso nicht?
    > Weil die, die es produzieren, nicht wollen.

    Wenn die nicht mit der Zeit gehen bzw es ihnen egal ist dann ist das nicht mein Problem.
    Wie bereits gesagt gibt es eine menge Leute die jeden Monat nen 10er für einen Uploaded oder Share-Online Premim Account zahlen, da gehöre ich auch dazu.
    Wenn ich die Möglichkeit hätte die Inhalte, die einem mit diesem Account zugänglich sind legal zu bekommen, würde ich auch irgendeiner 'legalen' Firma diese 10¤ geben.

    Gibt es aber in der Form nicht, und wenn ich eine CD oder DVD kaufe zahle ich da schon locker 15-20¤, und ich habe eben nur genau diese eine CD/DVD.
    Also fließt mein Geld eben weiter an OCH, bis gewisse Leute endlich mal kapieren, dass man sich nicht gegen die Zeit stellen kann.

  6. Re: Warum nicht?

    Autor: Muhaha 09.02.13 - 14:43

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, es gibt keine vergleichbaren, legalen Angebote, aber gibt uns das einen
    > Freischein für illegale Angebote?

    Warum nicht? Nirgendwo ist in all den Jahren bewiesen worden, dass den Rechteverwertern dadurch ein wirtschaftlicher Schaden entsteht. Und in Sachen "Moral", das muss jeder für sich selbst entscheiden.

  7. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: pLeX 09.02.13 - 14:43

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pLeX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das was du beschreibst tut jeder Hersteller in jeder Branche mit jedem
    > > Produkt. Er präsentiert sein Produkt von der besten Seite, denn er will
    > es
    > > ja verkaufen!
    > >
    > > Wenn du nicht blauäugig ins Kino gehen willst, dann schau doch auf
    > > Bewertungsportale wie andere User die Filme bewertet haben und lies dir
    > > einen Teil der Story durch! Danach kann man sich schon recht gut ein
    > Bild
    > > davon machen ob einem der Film gefallen wird oder nicht.
    > >
    > > Ins Klo greifen kannst du natürlich dabei immer noch, aber das kann dir
    > > auch beim Staubsauger passieren der auf Testportalen hoch gelobt wurde
    > und
    > > bei dir Zuhause nur Ärger macht. Das nennt man das wohl Restrisiko :P
    >
    > Mit Verlaub, aber das ist und bleibt Unfug.
    > Wende dein Argument doch mal auf ein Auto an. Nehmen wir mal einen hübschen
    > Audi A6, also ein nettes, hübsches Auto, aber keine prollige Luxuskarre für
    > Millionäre - ein normales - wenn auch etwas gehobenes - Auto also. Wir
    > wollen ein bisschen Ausstattung haben (Navi, das ein oder andere
    > Sicherheitssystem ...). Wir sind also ganz schnell bei einem Neupreis von
    > 50.000 Euro.
    > Gibst du 50.000 Euro aus, ohne das Auto vorher ausführlich zu testen?
    > Sollen es andere tun? Soll ich zum nächstbesten Autohändler gehen, an
    > meinem Ziegenbärtchen zupfen und aufgrund der Meinung wildfremder Menschen
    > und ohne zu wissen, ob mir das Auto steht, 50.000 Euro auf den Tisch legen?
    >
    > Und wenn das dumm wäre - warum ist es denn bitteschön bei Filmen nicht
    > dumm? Es ist bei Filmen / Serien / Musik genauso schwachsinnig, nur müsste
    > die Contentmafia dann eben anfangen Content zu produzieren, den man
    > mehrfach konsumieren möchte - das wird natürlich anstrengend, davon will
    > keiner was hören.
    >
    > Ich finde es wirklich widerlich, wie die Contentmafia die selben Rechte
    > fordert, wie sie anderen Industrien zustehen, aber nichts von den Pflichten
    > hören und sich nicht an die selben Regeln halten will - widerlich!

    Mit dem Unterschied das das Auto nach einmal fahren nicht langweilig wird sondern du es Jahre lang fährst. Die meisten Filme schaust du aber nur einmal! Wie ich schon sagte, benutze Bewertungsportale, Trailer, lies dir ein Teil der Story durch und du wirst für dich eine Entscheidung finden ob der Film interessant ist oder nicht.

    Das in einem Trailer der den Film natürlich positiv darstellen soll, nur die besten Szenen drin ist, sollte jedem einleuchten! Der Trailer ist Werbung und jede Werbung stellt sein Produkt positiv dar.

    Wie soll denn deiner Meinung nach die Filmeindustrie ihre Filme objektiv bewerben? Zumal die Geschmäcker bei Filmen nun mal weit auseinander gehen, einge Leute mögen stumpfes Geballer, andere nicht! Einige mögen viel Story und lange Dialoge, andere nicht! Wie soll das deiner Meinung nach laufen?

    die Streaming und Download Portale werden auf jeden Fall genutzt um den Film umsonst zu sehen, alles andere ist heuchlerisch! Und ja! Es gibt bestimmt auch Leute die danach den Film noch kaufen, aber das ist nicht die breite Masse.

    PS: ich nutze selber solche Angebote, aber ich finde die Argumentation einfach voll bescheuert...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 14:46 durch pLeX.

  8. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: Coding4Money 09.02.13 - 15:09

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, es gibt keine vergleichbaren, legalen Angebote, aber gibt uns das einen
    > Freischein für illegale Angebote?

    Einen Freischein nicht, jeder, der so ein Angebot nutzt, sollte die möglichen Konsequenzen kennen. Dann kann jeder für sich entscheiden, ob er das entsprechende Risiko eingehen möchte oder nicht.

    Es nützt der Industrie nur relativ wenig, wenn jeder weiß, dass er es eigentlich nicht tun sollte. Fakt ist: Es wird getan, es ist einfach und die Chancen erwischt zu werden sind, wenn man sich etwas auskennt, sehr gering. Man könnte auch versuchen deutschlandweit durchzusetzen, dass niemand mehr bei rot über die Ampel geht... wird auch nicht passieren.

    Die Filmindustrie sollte sich lieber mal überlegen, wie sie das meiste Geld mit der aktuellen Situation machen kann.

    Es ist ja auch nicht so, dass es gar nicht voran geht. Angebote wie Maxdome, Lovefilm und Watchever sind ein guter Anfang. Wer hauptsächlich deutsch synchronisierte Filme schauen will, der bekommt dort schon ein relativ ordentliches Angebot. Hier und da krankt es leider noch ein wenig (z.B. der unübersichtliche Haken mit den "Blockbustern" bei Maxdome oder dem geringen Streamingangebot von Lovefilm).

    Bei Serien schaut es hingegen düster aus und ich verstehe auch, dass da das Verständnis der Fans geringer ist als bei Filmen. Ein Film kommt im Kino und dann irgendwann, meist weltweit zeitgleich, auf BluRay. Ab dem Zeitpunkt, oder zumindest kurze Zeit später, kann man ihn dann auch oft schon ausleihen.
    Serien hingegen kommen meistens in den USA im Fernseh und ein Tag später kann man sie oft schon auf den Streamingportalen des TV-Senders anschauen. Alles in astreiner Bild- und Tonqualität. Obwohl also das Angebot da ist, kann man es als Seriengucker nicht nutzen, weil man im falschen Land lebt. Da verstehe ich es dann schon, wenn man jetzt nicht ein Jahr warten will, bis die Serie mal schlecht synchronisiert auf RTL 2 läuft. Wenn sie es denn überhaupt mal nach Deutschland schafft (Dexter, 30 Rock, etc.).

  9. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: lala1 09.02.13 - 15:24

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir
    Nö du. Beziehe mich bitte in deine wirren Überlegungen nicht ein.

  10. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: SelfEsteem 09.02.13 - 15:34

    pLeX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Unterschied das das Auto nach einmal fahren nicht langweilig wird
    > sondern du es Jahre lang fährst. Die meisten Filme schaust du aber nur
    > einmal! Wie ich schon sagte, benutze Bewertungsportale, Trailer, lies dir
    > ein Teil der Story durch und du wirst für dich eine Entscheidung finden ob
    > der Film interessant ist oder nicht.

    Ähm ... nein, ich habe hier BluRays für mehrere Monatsgehälter stehen und schaue sie rundum immer wieder mal. Ein Film, den man nur einmal sehen will, ist sein Geld nicht wert. Das ist doch genau der Knackpunkt.
    Klar sieht man sich auf Bewertungsportalen um, aber du bekommst dadurch einfach keinerlei Sicherheit darüber, ob dein Geld gut investiert ist. Du hast eine gewisse Idee und eine Tendenz, aber keinerlei Sicherheit.
    Klar - es geht hier nur um 10 Euro für die BluRay oder den Kinobesuch (jaja - teils mehr, teils weniger, aber ... ), aber mach zehn mal einen Fehler und du bist bei 100 Euro - mach 100 Fehler und du bist bei 1000 Euro. Immernoch wenig Geld? Auch für Schüler und Studenten?

    Mein super tolles Beispiel von oben: Prometheus hätte ich mir wohl ziemlich sicher gekauft. Ich mochte die alten Alien-Filme und fand die beschriebene Grundidee des Films sehr gut. Die meisten Kritiken haben lediglich die "Andersartigkeit" des Films im Vergleich zur Alienreihe angesprochen - was für mich ok war. Im Flieger bin ich dann quasi aus den Wolken gefallen, als ich diesen Haufen Müll gesehen habe - ein Millionenbudget und die Macher sind nicht in der Lage, harte Inkonsistenzen und Logikfehler in der Story zu erkennen.
    Ich hätte mir wohl echt in den Allerwertesten gebissen, wenn ich mir diesen Müll gekauft hätte.

    Man ärgert sich nunmal über Fehlinvestitionen - und die Contentmafia tut alles, damit man sich nicht vergewissern kann.
    Ich erinnere nur mal an Watchmen - wo die Contentmafia die negativen Bewertungen auf Amazon entfernen ließ, in denen sich die Leute über den mießen Schnitt der ersten BluRay aufgeregt hatten.


    > Das in einem Trailer der den Film natürlich positiv darstellen soll, nur
    > die besten Szenen drin ist, sollte jedem einleuchten! Der Trailer ist
    > Werbung und jede Werbung stellt sein Produkt positiv dar.
    Es gibt einen Unterschied zwischen "ein Produkt positiv darstellen" und "breite Lügen verbreiten" / "völlig falschen Eindruck vermitteln". Das sollte ja wohl auch jedem einleuchten!


    > Wie soll denn deiner Meinung nach die Filmeindustrie ihre Filme objektiv
    > bewerben? Zumal die Geschmäcker bei Filmen nun mal weit auseinander gehen,
    > einge Leute mögen stumpfes Geballer, andere nicht! Einige mögen viel Story
    > und lange Dialoge, andere nicht! Wie soll das deiner Meinung nach laufen?
    Du könntest mit den Leuten darüber reden, die dafür bezahlt werden, eine Lösung zu finden.
    Aber letztlich verstehe ich die Frage in dem Gesamtkontext hier ohnehin nicht. Wie wäre es mal mit "nicht jeden mit Klagen überziehen, der Filme runterläd"?


    > die Streaming und Download Portale werden auf jeden Fall genutzt um den
    > Film umsonst zu sehen, alles andere ist heuchlerisch! Und ja! Es gibt
    > bestimmt auch Leute die danach den Film noch kaufen, aber das ist nicht die
    > breite Masse.
    Da du dies nicht wissen kannst (ebenso wie ich natürlich), ist eine solche Behauptung als dreiste Lüge anzusehen. Tut mir leid, aber so ist das nunmal.
    Dass Leute, die viel runterladen, auf der anderen Seite auch mehr kaufen, wurde dagegen schon in diversen Studien aufgezeigt. Die Wahrheit dürfte irgendwo dazwischen liegen - aber ... eine Vermutung ist meist "falscher" als eine Studie.


    > PS: ich nutze selber solche Angebote, aber ich finde die Argumentation
    > einfach voll bescheuert...
    Ich nutze solche Angebote nicht - kein Interesse. Ich habe meinen Sammeltrieb, der von Downloads nicht befriedigt wird - ich will die Scheiben im Regal stehen haben. Und ich finde die Argumentation alles andere als bescheuert.



    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also so sehr ich Autovergleiche liebe, aber das ist der an "Haaren
    > herbeigezogenste" Autovergleich, den ich je gelesen habe. Respekt ;-)

    Warum? Weil das Auto mehr kostet? Oder weil es nicht digital kopierbar ist?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 15:38 durch SelfEsteem.

  11. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: HaMa1 09.02.13 - 16:05

    Ich denke die Problematik wird sich von selbst lösen, sobald auf dem deutschen Markt preislich akzeptable Angebote mit gutem Service verfügbar sind.
    Jetzt mal ganz im Ernst, wieso sollte ich 4 bis 5 Euro für einen einzigen Film zahlen wenn die Filme in der Videothek 1 Euro kosten.
    Selbst bei iTunes und GooglePlay Movie wird zudem Dollar in Euro 1:1 umgerechnet, so als ob streaming hier mehr kosten würde.

  12. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: pLeX 09.02.13 - 16:17

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pLeX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit dem Unterschied das das Auto nach einmal fahren nicht langweilig
    > wird
    > > sondern du es Jahre lang fährst. Die meisten Filme schaust du aber nur
    > > einmal! Wie ich schon sagte, benutze Bewertungsportale, Trailer, lies
    > dir
    > > ein Teil der Story durch und du wirst für dich eine Entscheidung finden
    > ob
    > > der Film interessant ist oder nicht.
    >
    > Ähm ... nein, ich habe hier BluRays für mehrere Monatsgehälter stehen und
    > schaue sie rundum immer wieder mal. Ein Film, den man nur einmal sehen
    > will, ist sein Geld nicht wert. Das ist doch genau der Knackpunkt.
    > Klar sieht man sich auf Bewertungsportalen um, aber du bekommst dadurch
    > einfach keinerlei Sicherheit darüber, ob dein Geld gut investiert ist. Du
    > hast eine gewisse Idee und eine Tendenz, aber keinerlei Sicherheit.
    > Klar - es geht hier nur um 10 Euro für die BluRay oder den Kinobesuch (jaja
    > - teils mehr, teils weniger, aber ... ), aber mach zehn mal einen Fehler
    > und du bist bei 100 Euro - mach 100 Fehler und du bist bei 1000 Euro.
    > Immernoch wenig Geld? Auch für Schüler und Studenten?
    >
    > Mein super tolles Beispiel von oben: Prometheus hätte ich mir wohl ziemlich
    > sicher gekauft. Ich mochte die alten Alien-Filme und fand die beschriebene
    > Grundidee des Films sehr gut. Die meisten Kritiken haben lediglich die
    > "Andersartigkeit" des Films im Vergleich zur Alienreihe angesprochen - was
    > für mich ok war. Im Flieger bin ich dann quasi aus den Wolken gefallen, als
    > ich diesen Haufen Müll gesehen habe - ein Millionenbudget und die Macher
    > sind nicht in der Lage, harte Inkonsistenzen und Logikfehler in der Story
    > zu erkennen.
    > Ich hätte mir wohl echt in den Allerwertesten gebissen, wenn ich mir diesen
    > Müll gekauft hätte.
    >
    > Man ärgert sich nunmal über Fehlinvestitionen - und die Contentmafia tut
    > alles, damit man sich nicht vergewissern kann.
    > Ich erinnere nur mal an Watchmen - wo die Contentmafia die negativen
    > Bewertungen auf Amazon entfernen ließ, in denen sich die Leute über den
    > mießen Schnitt der ersten BluRay aufgeregt hatten.
    >
    > > Das in einem Trailer der den Film natürlich positiv darstellen soll, nur
    > > die besten Szenen drin ist, sollte jedem einleuchten! Der Trailer ist
    > > Werbung und jede Werbung stellt sein Produkt positiv dar.
    > Es gibt einen Unterschied zwischen "ein Produkt positiv darstellen" und
    > "breite Lügen verbreiten" / "völlig falschen Eindruck vermitteln". Das
    > sollte ja wohl auch jedem einleuchten!
    >
    > > Wie soll denn deiner Meinung nach die Filmeindustrie ihre Filme objektiv
    > > bewerben? Zumal die Geschmäcker bei Filmen nun mal weit auseinander
    > gehen,
    > > einge Leute mögen stumpfes Geballer, andere nicht! Einige mögen viel
    > Story
    > > und lange Dialoge, andere nicht! Wie soll das deiner Meinung nach
    > laufen?
    > Du könntest mit den Leuten darüber reden, die dafür bezahlt werden, eine
    > Lösung zu finden.
    > Aber letztlich verstehe ich die Frage in dem Gesamtkontext hier ohnehin
    > nicht. Wie wäre es mal mit "nicht jeden mit Klagen überziehen, der Filme
    > runterläd"?
    >
    > > die Streaming und Download Portale werden auf jeden Fall genutzt um den
    > > Film umsonst zu sehen, alles andere ist heuchlerisch! Und ja! Es gibt
    > > bestimmt auch Leute die danach den Film noch kaufen, aber das ist nicht
    > die
    > > breite Masse.
    > Da du dies nicht wissen kannst (ebenso wie ich natürlich), ist eine solche
    > Behauptung als dreiste Lüge anzusehen. Tut mir leid, aber so ist das
    > nunmal.
    > Dass Leute, die viel runterladen, auf der anderen Seite auch mehr kaufen,
    > wurde dagegen schon in diversen Studien aufgezeigt. Die Wahrheit dürfte
    > irgendwo dazwischen liegen - aber ... eine Vermutung ist meist "falscher"
    > als eine Studie.
    >
    > > PS: ich nutze selber solche Angebote, aber ich finde die Argumentation
    > > einfach voll bescheuert...
    > Ich nutze solche Angebote nicht - kein Interesse. Ich habe meinen
    > Sammeltrieb, der von Downloads nicht befriedigt wird - ich will die
    > Scheiben im Regal stehen haben. Und ich finde die Argumentation alles
    > andere als bescheuert.
    >
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also so sehr ich Autovergleiche liebe, aber das ist der an "Haaren
    > > herbeigezogenste" Autovergleich, den ich je gelesen habe. Respekt ;-)
    >
    > Warum? Weil das Auto mehr kostet? Oder weil es nicht digital kopierbar ist?

    Tut mir Leid aber ich weigere mich zu glauben das Jemand den Film komplett über eine Streaming Plattform anschaut dann noch ins Kino geht und für den Film viel Geld bezahlt. Das mag im Einzelfall oder auf Sammler zutreffen, aber Sammler sind nicht die Breite Masse.

    Diese Studien die du erwähnst... Da gibst dann wieder die passende Gegenstudie zu... Ich beurteile das einfach mal durch meine Beobachten im weiteren Bekanntenkreis. Da wird auch ins Kino gegangen, aber nicht für Filme die Sie schon vorher Zuhause gesehen haben, sondern für Filme wo das Interesse groß ist oder wenn man einfach mal mit Freunden zusammen einen netten Abend mit einem Film verbringen will.

  13. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: SelfEsteem 09.02.13 - 16:46

    pLeX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tut mir Leid aber ich weigere mich zu glauben das Jemand den Film komplett
    > über eine Streaming Plattform anschaut dann noch ins Kino geht und für den
    > Film viel Geld bezahlt. Das mag im Einzelfall oder auf Sammler zutreffen,
    > aber Sammler sind nicht die Breite Masse.

    Meine Beispiele: Cypher und Sin City. Zähle ich noch zu meinen "Jugendsünden" - denn vor einigen Jahren habe ich durchaus noch Tauschbörsen genutzt.
    Cypher hätte ich ohne Bittorrent garnicht gekannt - jetzt steht die DVD in meinem Regal.
    Sin City hatte ich mir ebenfalls gezogen, dann nochmal in besserer Qualität gezogen und vor einigen Jahren auf BluRay gekauft.

    Beispiele anderer Art:
    Iron Sky im Kino gesehen und später die BluRay gekauft. Ebenso Pans Labyrinth, Machete, Chronicle - und viele viele mehr.
    Warum? Weil die Filme es wert sind, mehrmals angesehen zu werden und sie allesamt (wenn auch verschiedene Arten) geil sind - sowas will man im Regal stehen haben (nunja - mein Geschmack).

    Also kanns schonmal nicht so ganz stimmen, was du sagst.



    > Diese Studien die du erwähnst... Da gibst dann wieder die passende
    > Gegenstudie zu... Ich beurteile das einfach mal durch meine Beobachten im
    > weiteren Bekanntenkreis. Da wird auch ins Kino gegangen, aber nicht für
    > Filme die Sie schon vorher Zuhause gesehen haben, sondern für Filme wo das
    > Interesse groß ist oder wenn man einfach mal mit Freunden zusammen einen
    > netten Abend mit einem Film verbringen will.

    Selbstverständlich hast du recht - es gibt zu jeder Studie eine Gegenstudie. Es heißt ja nicht umsonst, man solle keiner Studie trauen, die man nicht selbst gefälscht hat. Desweigen meinte ich weiter oben ja auch, dass die Wahrheit wohl irgendwo dazwischen liegt.

    Mich stört in diesem Fall wieder massiv ein Punkt: Lege ich meine Version nieder - so wie es eben bei mir läuft, heißt es verflucht oft, ich sei eine Ausnahme - denn das ist der einzige Rettungsanker der Leute, der ihr Konstrukt noch retten kann. Und genau das kann ich nicht so ganz glauben - erst recht nicht mehr hören.
    Das Argument "da bist du aber eine Ausnahme" wird mir ständig um die Ohren gehauen - in allen möglichen Lebensbereichen. Ich halte die Variante, dass das Weltbild dieser Leute schlicht falsch ist dann aber doch für deutlich wahrscheinlicher als dass ich am laufenden Band eine Ausnahme darstellen soll - das wäre ziemlich lächerlich ;)

  14. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: evilgoto 09.02.13 - 17:19

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > evilgoto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wieso nicht?
    > > Weil die, die es produzieren, nicht wollen.
    >
    > Wenn die nicht mit der Zeit gehen bzw es ihnen egal ist dann ist das nicht
    > mein Problem.
    > Wie bereits gesagt gibt es eine menge Leute die jeden Monat nen 10er für
    > einen Uploaded oder Share-Online Premim Account zahlen, da gehöre ich auch
    > dazu.
    > Wenn ich die Möglichkeit hätte die Inhalte, die einem mit diesem Account
    > zugänglich sind legal zu bekommen, würde ich auch irgendeiner 'legalen'
    > Firma diese 10¤ geben.
    >
    > Gibt es aber in der Form nicht, und wenn ich eine CD oder DVD kaufe zahle
    > ich da schon locker 15-20¤, und ich habe eben nur genau diese eine CD/DVD.
    > Also fließt mein Geld eben weiter an OCH, bis gewisse Leute endlich mal
    > kapieren, dass man sich nicht gegen die Zeit stellen kann.
    Ne, eigentlich ist das dann dein (bzw. unser) Problem.

    Wenn ein Autohändler seine Autos nur am Gipfel eines Bergs, den man nur zu Fuß besteigen darf, zu völlig übertriebenen Preisen anbietet, gibt dir das auch nicht das Recht, die Autos zu klauen.

    Bei diesem Vergleich hättest du zwei Möglichkeiten: (a) du übst Verzicht oder (b) du gehst zur Konkurrenz. Erstere Möglichkeit ist dir auch beim Film gegeben, die Zweitere natürlich nicht, da der Produzent quasi ein Monopol auf genau diesen Film hat.

    Wenn dir 10¤ - 20¤ für einen Film zu viel sind, dann kaufe und schaue ihn halt nicht (oder warte, bis er irgendwann im Fernseher kommt - dann kannst du ihn kostenlos anschauen, wenn auch mit einer zehnminütigen Werbepause alle 15 Minuten).

    Es wird sicher niemals ein Angebot gegeben, bei dem du dir für 10¤ so viele Filme in jeder beliebigen Qualität anschauen kannst. Das ist einfach nicht zu realisieren. Filme sind nunmal teuer in ihrer Produktion. Natürlich werden durch das Filmgeschäft auch einige Menschen extrem reich, aber solche Gewinner gibt es wohl in jeder Brange.

  15. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: __destruct() 09.02.13 - 17:51

    Wie wäre es damit, jene Politiker nicht mehr zu wählen und diese opportunistischen Volksparteien untergehen zu lassen?

  16. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: TechnicalCE 09.02.13 - 18:10

    Nein, aber ich bin nicht so verblendet wie manch anderer der glaubt das er das Recht dazu hätte.

  17. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: Coding4Money 09.02.13 - 18:47

    evilgoto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei diesem Vergleich hättest du zwei Möglichkeiten: (a) du übst Verzicht
    > oder (b) du gehst zur Konkurrenz. Erstere Möglichkeit ist dir auch beim
    > Film gegeben, die Zweitere natürlich nicht, da der Produzent quasi ein
    > Monopol auf genau diesen Film hat.

    Mal davon abgesehen, dass der Vergleich sehr hinkt, weil beim Diebstahl das Objekt in den Besitz einer anderen Person übergeht. Man hätte auch noch Möglichkeit (c): Man klaut das Auto und muss mit den Konsequenzen leben. Nur weil etwas nicht erlaubt ist heißt das noch nicht, dass es keine Option ist.

    > Es wird sicher niemals ein Angebot gegeben, bei dem du dir für 10¤ so viele
    > Filme in jeder beliebigen Qualität anschauen kannst. Das ist einfach nicht
    > zu realisieren. Filme sind nunmal teuer in ihrer Produktion. Natürlich
    > werden durch das Filmgeschäft auch einige Menschen extrem reich, aber
    > solche Gewinner gibt es wohl in jeder Brange.

    Die aktuellen Angebote sind doch schon relativ nahe dran. Hier und da noch ein paar bessere Verträge, etwas mehr Aktualität und Verständnis für die Seriengucker, dann sollte sich da schon was machen lassen.

  18. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: Dynamo Hans 09.02.13 - 19:12

    Die Lösung ist meiner Meinung nach so einfach wie utopisch.
    Man muss die "Ware" (Film, Musik) etc. einfach so spottbillig machen, dass diese JEDER kauft. Und damit meine ich wirklich JEDEN! Es muss ein Preis sein, der so niedrig ist, dass es sich einfach nicht mehr lohnt umständlich down zu loaden, die Songs richtig zu taggen, Cover suchen zu müssen, 1a Qualität etc.. Ausserdem möchte das Gro der User doch, dass die Künstler für Ihre Arbeit Geld bekommen, denn wer gute Leistung bringt soll bezahlt werden. Bei den derzeitigen Preisen kauft man jedoch nur die absoluten Highlights, den Rest kann man sich nicht leisten & der halblegale Weg ist so einfach.
    Einen Song für 1¤ oder teils über 2¤ wie z.B. im elektronischen Bereich ist schlichtweg zu teuer. Bei 5 oder 10 Cent überlegt niemand mehr. Natürlich schrumpft die Marge extrem, aber dafür erschließt sich allen Beteiligten ein vielfach höherer Markt. Auch würde ein merklich günstiger Online Preis, sowie einfache und übersichtliche Kaufportale deutlich zur Verbreitung dieser Erwerbsform führen.
    Für 3-5¤ für einen Film ausleihen? Hallo?!?! Dieser Preis ist einfach so dermaßen überzogen, das bei vielen schon aus Prinzip & Trotzhaltung nicht gekauft wird, da man sich einfach total über den Tisch gezogen fühlt.
    Wie kann es sein, dass die Online Ausgabe gleich der Printausgabe kostet??? Begründungen dafür finden die Herausgeber zwar immer, aber für den normalen Konsumenten ist das in keinster Weise nach zu vollziehen. Macht die Online Ausgabe 50% günstiger und Ihr Verlage verdient Euch dumm & dämlich! Die Mehrkosten sind doch grob nur Speicher, Strom & Serverkosten. Ich wage die Behauptung, dass es um ein Vielfaches günstiger ist eine digitale Ausgabe zu produzieren und die zu vermarkten, statt zig Printversionen herzustellen bei denen der ganze Überhang, der nicht verkauft wird auch mit eingerechnet werden muss.

  19. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: kitingChris 09.02.13 - 21:01

    pholem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Repräsentative Demokratien sind direkten
    > Demokratien weit überlegen
    aha... so ein schmarrn...
    Ja Minderheitenschutz derer die an der Macht sind...

  20. Re: Lächerlich

    Autor: marmara 09.02.13 - 22:14

    Es gibt aber doch einen recht grossen Unterschied zwischen "konsumieren" wie der OP schrieb und Nutzen. Ich hoffe den muss ich nicht noch extra erkären.

    marmara

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Hays AG, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 1,19€
  3. 4,99€
  4. 48,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19