Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GVU: Movie2k wird zum größten…
  6. Thema

Es ist falsch was wir tun!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: BadRobot 09.02.13 - 23:12

    Selten so viel Schwachsinn in einem thread gelesen, ich habe garkeine Lust Energie aufzuwenden um argumentativ zurückzuschlagen, Unrecht bleibt Unrecht, wer ein Luxusgut konsumiert, denn genau das sind die Produkte der Unterhaltungsbranche, ein Luxus der nicht unbedingt nötig ist, der mag vielleicht kein Dieb sein, aber er tut zweifelsohne Unrecht. Wenn ein Hersteller einen Preis für ein Produkt veranschlagt, dann ist dieser Preis ohne Wenn und Aber zu zahlen, wenn man es sich nicht leisten kann holt man es sich auch nicht. Ein Film, ein gutes Album, ein Sportwagen oder eine gute Zigarre sind Luxusgüter, ich habe kein Recht auf diese Luxusgüter, ich hoffe alle verstehen das Konzept dahinter und wissen was ich damit sagen will. Wenn ich ein Buch schreibe und 10¤ dafür verlange und wenn ich mich dazu entscheide, dass dieses Buch nur in Buchhandlungen zu kaufen ist, dann könnt ihr nicht einfach hingehen, mein Buch digitalisieren, für lau verteilen und konsumieren nur weil euch der Vertrieb, Preis und Autor nicht passt. Um das nochmal klarzustellen, es geht hier nicht darum den Menschen Wissen vorzuenthalten, ich bin auch absolut dafür, dass wissenschaftliche veröffentlichungen und dergleichen unbedingt der Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich gemacht werden müssen, ich beziehe mich einzig und allein auf Unterhaltungs- und Genussgüter. Die Verfehlungen der "content-mafia" sind dabei völlig irrelevant, die geben uns keine moralische oder rechtliche Hoheit.

  2. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: SelfEsteem 09.02.13 - 23:26

    @BadRobot:

    Du könntest ja recht haben, aber aber ... sind Filme und Musik nun Luxusgüter, oder sind sie Kulturgüter?
    In diesen Dingen Kultur zu sehen und sich unter der Prämisse der Unverzichtbarkeit von Kultur Vorteile zu erhaschen, sich dann aber hinzustellen und zu behaupten, es wäre doch Luxus und niemand muss, ist schlicht schizophren.

  3. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: turageo 09.02.13 - 23:32

    pLeX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir Leid aber ich weigere mich zu glauben das Jemand den Film komplett
    > über eine Streaming Plattform anschaut dann noch ins Kino geht und für den
    > Film viel Geld bezahlt.

    Da stimme ich Dir zu, aber aus vermutlich anderen Gründen. Die meisten Filme derzeit sind schlicht und ergreifend sch****. Es kommen, zumindest für meinen Geschmack, pro Jahr 3 - 4 Filme in die Kinos, die ich mir da tatsächlich ansehe. Es lohnt nur nicht in jeden Film reinzurennen, dessen Trailer interessant aussieht, siehe das schon erwähnte Prometheus. -.-

    Hinzu kommt, dass für die breite Masse und an die Geschwindigkeit des Netzes gewohnten User die Wartezeiten zu lange sind. Ob das jetzt die deutsche Fassung ist, die erst ein 3/4 Jahr später bei uns erscheint oder wie in manchen Serien-Fällen gar nicht oder ob es eine veraltete Vertriebsstruktur ist, bei der die DVD/BD erst 1/2 - 3/4 Jahr (stellenweise sogar 1 Jahr) nach Kino erscheint - natürlich nur weil man den Konsumenten am gewinnbringensten schröpfen möchte.

    Dann könnten wir mal zu den synchronisierten Fassungen übergehen, die in Filme zum Großteil schon okay gehen, aber Serien? Sorry, aber ich kenne derart viele Fälle, die mittlerweilen nur noch Serien in der OV per Stream gucken oder gleich ziehen, da würden sich den Verwertern die Nackenhaare sträuben. Selber schuld, sage ich in diesen konkreten Fällen. Die deutschen Syncs sind oft lieblos hingeklatscher, schlecht übersetzer Blödsinn.

    > Da wird auch ins Kino gegangen, aber nicht für
    > Filme die Sie schon vorher Zuhause gesehen haben

    Das tun die wenigsten, wie ich Dir schon zugestimmt habe, allerdings sind wir hier wieder bei der riesen PR-Masche der Verwerter: Illegale Download/Streamgucker = entgangene Einnahmen = Verlust. Das ist gelinde gesagt, der größte Blödsinn an der ganzen Aufstellung der Verwerter. Ich behaupte (und liege damit wahrscheinlich richtiger als die Urheberrechtskumpels), dass der Großteil der illegalen Nutzer nicht die Bohne mehr für einen Film/Musik ausgeben würden, wenn man alle illegalen Downloadplattformen abschaffen würde. Es wird ganz einfach konsumiert, weil es eben da ist, wenn es nicht so wäre, würde man andere Wege finden (von Freunden ausleihen wie man damals schon getan hat) oder eben nicht konsumieren. Ich kenne das von meinen früheren Tagen als ich zig Alben von Kumpels auf Kasette kopiert habe: 1) sowieso nicht alles tatsächlich auch gehört und 2) hätte ich nie im Leben all das auch gekauft (oder überhaupt gekonnt).

    Mir erzählt auch keiner von den Verwertern, dass es denen so schlecht geht. Wer Millionen in den Lobbyismus versenken kann, dem kann es so schlecht nicht gehen. Hätten die Jungs das Geld mal lieber sinnvoll angelegt: in den Ausbau legaler Möglichkeiten oder in ihre Künstler. Aber nein, stattdessen Jammern wir etwas auf hohem Niveau... -.-

    Es muss sich etwas ändern, aber nicht nur an den Verbrauchern und an denen noch am allerwenigsten.

    MfG

  4. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: BadRobot 09.02.13 - 23:54

    Auch Kulturgüter sind erst einmal Luxusgüter, was Kulturgut ist und was nicht, muss die Gesellschaft spezifisch entscheiden, dafür gibt es Richtlinien und sogar einen deutschen Gesetzesentwurf, der das für deutsche Filme regeln soll. Nicht jedes Gemälde ist ein Kulturgut, aber viele Kulturgüter sind Gemälde. Pauschal zu deklarieren, dass alle Kreativ geschaffenen Güter auch Kulturgüter sind ist einfach Falsch. Schizophrenie erkenne ich in meinen Ausführungen keineswegs.

  5. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: evilgoto 09.02.13 - 23:58

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > evilgoto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei diesem Vergleich hättest du zwei Möglichkeiten: (a) du übst Verzicht
    > > oder (b) du gehst zur Konkurrenz. Erstere Möglichkeit ist dir auch beim
    > > Film gegeben, die Zweitere natürlich nicht, da der Produzent quasi ein
    > > Monopol auf genau diesen Film hat.
    >
    > Mal davon abgesehen, dass der Vergleich sehr hinkt, weil beim Diebstahl das
    > Objekt in den Besitz einer anderen Person übergeht.
    Mein Vergleich bezieht sich darauf, dass die Verkaufsart des Verkäufers kein Recht auf Diebstahl gibt. Der dabei entstehende materielle Schaden hat mit meinem Vergleich nichts zu tun.

    > Man hätte auch noch
    > Möglichkeit (c): Man klaut das Auto und muss mit den Konsequenzen leben.
    > Nur weil etwas nicht erlaubt ist heißt das noch nicht, dass es keine Option
    > ist.
    Natürlich gibt es auch diese Möglichkeit. Es ging mir aber darum, dass der Benutzer (auf dessen Beitrag ich geantwortet habe) der Überzeugung war, dass er von der Content-Industrie "quasi" dazu "gezwungen" wird, solche Plattformen zu nutzen, da die Verkaufsart der Industrie veraltet wäre.

    Zu diesem "gezwungen werden" gebe ich ihm mit a und b zwei durchaus akzeptable und übliche Alternativen.

    Deine dritte Alternative hat insofern nichts damit zu tun, da der Benutzer seine Tat (Raubkopien konsumieren) mit diesem "gezwungen werden" rechtfertigt. Ich kritisiere diese Rechtfertigung.

    > > Es wird sicher niemals ein Angebot gegeben, bei dem du dir für 10¤ so
    > viele
    > > Filme in jeder beliebigen Qualität anschauen kannst. Das ist einfach
    > nicht
    > > zu realisieren. Filme sind nunmal teuer in ihrer Produktion. Natürlich
    > > werden durch das Filmgeschäft auch einige Menschen extrem reich, aber
    > > solche Gewinner gibt es wohl in jeder Brange.
    >
    > Die aktuellen Angebote sind doch schon relativ nahe dran. Hier und da noch
    > ein paar bessere Verträge, etwas mehr Aktualität und Verständnis für die
    > Seriengucker, dann sollte sich da schon was machen lassen.
    Wenn man den anderen Themen hier glaubt, sind diese Angebote noch welten davon entfernt.

    * Die Qualität ist oft zu schlecht.
    * Teilweise gibt es keine Streams, sondern man muss ganze zwei bis drei Tage auf die DVD warten.
    * Es gibt zu wenig Filme.
    * Es gibt die Filme / Serien nicht in englischer Originalfassung.
    * Filme / Serien kommen zu spät.

    ... eben die üblichen Argumente, mit denen die meisten hier rechtfertigen, illegale Angebote den legalen gegenüber zu bevorzugen. Wären die aktuelle Angebote schon "relativ nah dran" müsste doch keiner mehr Seiten wie movie2k aufsuchen, oder?

  6. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: SelfEsteem 10.02.13 - 11:11

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Kulturgüter sind erst einmal Luxusgüter
    Schwachsinn

    > was Kulturgut ist und was
    > nicht, muss die Gesellschaft spezifisch entscheiden, dafür gibt es
    > Richtlinien und sogar einen deutschen Gesetzesentwurf, der das für deutsche
    > Filme regeln soll.
    Wieder Schwachsinn, denn die Contentmafia beruft sich darauf, dass ihre Produkte Kunst und Kultur sind. Nur mit dieser Grundlage wird die Contentmafia nicht genauso behandelt wie Maschinenbauer oder die Dienstleistungsbrache.

    >Nicht jedes Gemälde ist ein Kulturgut, aber viele
    > Kulturgüter sind Gemälde. Pauschal zu deklarieren, dass alle Kreativ
    > geschaffenen Güter auch Kulturgüter sind ist einfach Falsch.
    Aha! Na da kommen wir doch der Sache etwas näher.
    Warum behandeln wir die Werke dann durchgehend wie Kunst und Kultur? Warum gelten für diese Werke tonnenweise Schutzmechanismen, die anderen industriellen Zweigen vorenthalten werden?
    BMW und Audi können immerhin ganz genau garnichts dagegen tun, wenn ich ein gekauftes Auto an so viele Leute weitergebe, wie es mir gerade in den Kram passt.
    Merkst du was? Deine Argumente stehen doch im krassen Gegensatz zu denen der Contentmafia, während du deren Sache aber verteidigen willst.


    > Schizophrenie
    > erkenne ich in meinen Ausführungen keineswegs.
    Das hieß noch nie besonders viel, wenn du verstehst ...

  7. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: BadRobot 10.02.13 - 12:40

    Du vertrittst offensichtlich eine Ansicht die nur so vor Doppelmoral strotzt, ich frage mich wer hier schizophren ist. Wie ich schon ausgeführt habe ermächtigen uns die Verfehlungen der "contentmafia" nicht dazu unser Handeln zu rechtfertigen.
    Du musst auch lernen zwischen Kultur und KulturGUT zu unterscheiden.
    Autovergleiche passen sowieso nicht in diese Diskussion, die passen vorne und hinten nicht. Jede Industrie hat Schutzmechanismen, Patente z.B., das Endprodukt, der Wagen, mit dem kannst du natürlich machen was du willst, aber du kannst eben nicht die Konstruktionspläne einfach an die Chinesen weitergeben, wenn du außerdem einen Wagen weitergibst behälst du ja nicht noch eine Kopie des Wagens für dich, du kannst gerne deine CDs verleihen, verschenken, verkaufen, egal was die "contentmafia" dazu sagt, aber du kannst nicht einfach Kopien von diesen CDs verleihen, verschenken, verkaufen. Kulturgüter sind übrigens per Definition Luxusgüter, muss man wissen.

  8. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: Natchil 10.02.13 - 13:57

    Nein natürlich darf ich nicht seinen Porsche klauen, aber stell dir vor ich habe einen 3D Drucker und drucke mir seinen Porsche aus. Denkst du er hat immer noch was dagegen?

  9. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: BadRobot 10.02.13 - 14:00

    Das weiß ich nicht, Porsche hätte aber ganz sicher etwas dagegen.

  10. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: pholem 10.02.13 - 14:37

    kitingChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pholem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Repräsentative Demokratien sind direkten
    > > Demokratien weit überlegen
    > aha... so ein schmarrn...
    > Ja Minderheitenschutz derer die an der Macht sind...
    Im Gegenteil. An der Macht sind die Repräsentanten der Mehrheit. Das kannst du nicht abstreiten. Würden sie sich nun in allen Belangen nach der Mehrheit richten, dann wäre das populistische Politik. Zum Glück treffen Politiker auch unbequeme Entscheidungen. Das macht gute Politiker und eine gesunde Demokratie aus. Direkte Demokratie entspricht 1:1 Populismus-Politik und Minderheitenschutz wäre überhaupt nicht mehr möglich (per Definition nicht).

  11. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: Natchil 10.02.13 - 15:20

    Hat Porsche Pech gehabt. Der Maurer rangiert ja auch wenn jemand einfach seine Arbeit kopiert, und seine Mauer selbst mauert, und trotzdem kann er nichts machen.

  12. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: BadRobot 10.02.13 - 15:34





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.13 15:34 durch BadRobot.

  13. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: Wunderlich 10.02.13 - 17:47

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben aber kein Recht auf Unterhaltung
    http://www.europolitan.de/Style/Items/Auch-Hartz-IV-Empfaenger-haben-das-Recht-auf-Unterhaltung/278,16374,0,0.html

  14. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: BadRobot 10.02.13 - 18:10

    >...zählen TV-Geräte zum sozialüblichen Standard, der auch Hartz IV-Empfängern zugestanden werden muss.

    In diesem Urteil, welches übrigens vom Bundessozialgericht aufgehoben wurde, steht nichts von einem Recht auf Unterhaltung, die Überschrift ist irreführend, reißerisch und auch noch veraltet.
    http://wirtschaft.t-online.de/urteile-zu-hartz-iv-kein-anrecht-auf-fernsehen/id_44596102/index
    Dieses Urteil hingegen ist rechtskräftig, vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.

  15. "Wir" ?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 19:14

    Wir?

    Da kann ich zumindest mich ausschließen ...

    Illegale Download-Portale, nein Danke.

  16. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: IrgendeinNutzer 10.02.13 - 23:21

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das weiß ich nicht, Porsche hätte aber ganz sicher etwas dagegen.


    Wenn wir uns irgendwann sehr sehr billig Lebensmittel drucken können und das aktiv gemacht wird, dann bin ich gespannt wie sehr sich die Politik auf einmal "zufällig" durch gewisse Firmen noch mehr ändert.

  17. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: morecomp 11.02.13 - 08:50

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pLeX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit dem Unterschied das das Auto nach einmal fahren nicht langweilig
    > wird
    > > sondern du es Jahre lang fährst. Die meisten Filme schaust du aber nur
    > > einmal! Wie ich schon sagte, benutze Bewertungsportale, Trailer, lies
    > dir
    > > ein Teil der Story durch und du wirst für dich eine Entscheidung finden
    > ob
    > > der Film interessant ist oder nicht.
    >
    > Ähm ... nein, ich habe hier BluRays für mehrere Monatsgehälter stehen und
    > schaue sie rundum immer wieder mal. Ein Film, den man nur einmal sehen
    > will, ist sein Geld nicht wert. Das ist doch genau der Knackpunkt.
    > Klar sieht man sich auf Bewertungsportalen um, aber du bekommst dadurch
    > einfach keinerlei Sicherheit darüber, ob dein Geld gut investiert ist. Du
    > hast eine gewisse Idee und eine Tendenz, aber keinerlei Sicherheit.
    > Klar - es geht hier nur um 10 Euro für die BluRay oder den Kinobesuch (jaja
    > - teils mehr, teils weniger, aber ... ), aber mach zehn mal einen Fehler
    > und du bist bei 100 Euro - mach 100 Fehler und du bist bei 1000 Euro.
    > Immernoch wenig Geld? Auch für Schüler und Studenten?
    >
    > Mein super tolles Beispiel von oben: Prometheus hätte ich mir wohl ziemlich
    > sicher gekauft. Ich mochte die alten Alien-Filme und fand die beschriebene
    > Grundidee des Films sehr gut. Die meisten Kritiken haben lediglich die
    > "Andersartigkeit" des Films im Vergleich zur Alienreihe angesprochen - was
    > für mich ok war. Im Flieger bin ich dann quasi aus den Wolken gefallen, als
    > ich diesen Haufen Müll gesehen habe - ein Millionenbudget und die Macher
    > sind nicht in der Lage, harte Inkonsistenzen und Logikfehler in der Story
    > zu erkennen.
    > Ich hätte mir wohl echt in den Allerwertesten gebissen, wenn ich mir diesen
    > Müll gekauft hätte.
    >
    > Man ärgert sich nunmal über Fehlinvestitionen - und die Contentmafia tut
    > alles, damit man sich nicht vergewissern kann.
    > Ich erinnere nur mal an Watchmen - wo die Contentmafia die negativen
    > Bewertungen auf Amazon entfernen ließ, in denen sich die Leute über den
    > mießen Schnitt der ersten BluRay aufgeregt hatten.
    >
    > > Das in einem Trailer der den Film natürlich positiv darstellen soll, nur
    > > die besten Szenen drin ist, sollte jedem einleuchten! Der Trailer ist
    > > Werbung und jede Werbung stellt sein Produkt positiv dar.
    > Es gibt einen Unterschied zwischen "ein Produkt positiv darstellen" und
    > "breite Lügen verbreiten" / "völlig falschen Eindruck vermitteln". Das
    > sollte ja wohl auch jedem einleuchten!
    >
    > > Wie soll denn deiner Meinung nach die Filmeindustrie ihre Filme objektiv
    > > bewerben? Zumal die Geschmäcker bei Filmen nun mal weit auseinander
    > gehen,
    > > einge Leute mögen stumpfes Geballer, andere nicht! Einige mögen viel
    > Story
    > > und lange Dialoge, andere nicht! Wie soll das deiner Meinung nach
    > laufen?
    > Du könntest mit den Leuten darüber reden, die dafür bezahlt werden, eine
    > Lösung zu finden.
    > Aber letztlich verstehe ich die Frage in dem Gesamtkontext hier ohnehin
    > nicht. Wie wäre es mal mit "nicht jeden mit Klagen überziehen, der Filme
    > runterläd"?
    >
    > > die Streaming und Download Portale werden auf jeden Fall genutzt um den
    > > Film umsonst zu sehen, alles andere ist heuchlerisch! Und ja! Es gibt
    > > bestimmt auch Leute die danach den Film noch kaufen, aber das ist nicht
    > die
    > > breite Masse.

    > Da du dies nicht wissen kannst (ebenso wie ich natürlich), ist eine solche
    > Behauptung als dreiste Lüge anzusehen. Tut mir leid, aber so ist das
    > nunmal.
    > Dass Leute, die viel runterladen, auf der anderen Seite auch mehr kaufen,
    > wurde dagegen schon in diversen Studien aufgezeigt. Die Wahrheit dürfte
    > irgendwo dazwischen liegen - aber ... eine Vermutung ist meist "falscher"
    > als eine Studie.
    >
    > > PS: ich nutze selber solche Angebote, aber ich finde die Argumentation
    > > einfach voll bescheuert...
    > Ich nutze solche Angebote nicht - kein Interesse. Ich habe meinen
    > Sammeltrieb, der von Downloads nicht befriedigt wird - ich will die
    > Scheiben im Regal stehen haben. Und ich finde die Argumentation alles
    > andere als bescheuert.
    >
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also so sehr ich Autovergleiche liebe, aber das ist der an "Haaren
    > > herbeigezogenste" Autovergleich, den ich je gelesen habe. Respekt ;-)
    >
    > Warum? Weil das Auto mehr kostet? Oder weil es nicht digital kopierbar ist?


    Bin auch so ein Sammler und meine Watchmen ist noch eingeschweißt. Hab sie von der Videothek geholt. Gaub aber auch nicht, dass der Film viel besser wird mit einem ganz tollten Schnitt. Watchmen ist okay. Mal sehen ob ich ihn noch einmal sehe. Das Problem ist wenig Zeit und zu viele Filme. Auch in meiner Videothek steht ein haufen Müll und ich werde wahrscheinlich bald einige zu Gunsten von Platz und brauchbaren Hüllen entsorgen. Man muss nicht jeden Film haben!

    Was aber noch dazu kommt. Die muss ich noch nicht mal illegal streamen! Für sowas hab ich gar keine Zeit!

  18. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: SelfEsteem 11.02.13 - 13:18

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vertrittst offensichtlich eine Ansicht die nur so vor Doppelmoral
    > strotzt, ich frage mich wer hier schizophren ist. Wie ich schon ausgeführt
    > habe ermächtigen uns die Verfehlungen der "contentmafia" nicht dazu unser
    > Handeln zu rechtfertigen.

    Willst du mir hier unterstellen, ich würde illegale Kopien herunterladen? Diese Unterstellung wäre nämlich das einzig sinnige, was du mit "Doppelmoral" meinst.
    In diesem Fall frage ich mich natürlich, ob du des Lesens schlicht nicht mächtig bist, oder bewusst ignorierst, dass ich es eben nicht tue (und es oben mehrfach gesagt hatte) um dein unsinniges Weltbild nicht künstlich ins Wanken zu bringen.

    > Du musst auch lernen zwischen Kultur und KulturGUT zu unterscheiden.
    Mal laut lachen?

    > Autovergleiche passen sowieso nicht in diese Diskussion, die passen vorne
    > und hinten nicht.
    Aber natürlich nicht ... mit Autovergleichen wird schließlich auch ersichtlich, wie widerlich das Vorgehen der Contentmafia ist. Es kann schließlich nicht sein, was nicht sein darf! *hüstel*

    > Jede Industrie hat Schutzmechanismen, Patente z.B., das
    > Endprodukt, der Wagen, mit dem kannst du natürlich machen was du willst,
    > aber du kannst eben nicht die Konstruktionspläne einfach an die Chinesen
    > weitergeben, wenn du außerdem einen Wagen weitergibst behälst du ja nicht
    > noch eine Kopie des Wagens für dich, du kannst gerne deine CDs verleihen,
    > verschenken, verkaufen, egal was die "contentmafia" dazu sagt, aber du
    > kannst nicht einfach Kopien von diesen CDs verleihen, verschenken,
    > verkaufen.
    Stichwort "öffentliche Aufführung" -> du bist am Zug. Und denk dir diesmal bitte was besseres aus, um die Lügengeschichten der Contentmafia zu stützen.

    Fällt dir btw. nicht auf, dass es irgendwie kontraproduktiv ist, das Lügengerüst einer Organisation mit Argumenten zu verteidigen, die denen eben dieser Organisation vollkommen widersprechen? Also bitte ...


    >Kulturgüter sind übrigens per Definition Luxusgüter, muss man
    > wissen.
    Guter Gott ... hättest du mit diesem Unsinn in der Realität (bzw. nach realistischem Handeln der Menschen und deren realistische Betrachtungsweise von Kulturgütern) Recht, wäre unsere Gesellschaft unlängst untergegangen ....

  19. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: BadRobot 11.02.13 - 13:59

    Du hast offensichtlich ein Problem mit Textverständnis, ich verteidige keineswegs die "contentmafia" und verstehe auch nicht wieso du dich überhaupt angesprochen fühlst, wenn du diese Portale nicht nutzt. Ich prangere einzig und allein das Verhalten und die Argumentation der leute an die diese Portale nutzen, ich sage nur, dass es mit nichts zu rechtfertigen ist. Zu dem anderen Schwachsinn den du geschrieben hast muss ich mich garnicht äußern, dafür lacht dich jeder aus, ist ja öffentlich für alle sichtbar. Deine Formulierungen sind auch für mich ziemlich unverständlich, weil du praktisch keine verwertbaren Informationen reinpackst, ich gehe davon aus, dass du meine Texte tatsächlich nicht verstehst.

  20. Re: Es ist falsch was wir tun!

    Autor: CandyMan 11.02.13 - 14:18

    TechnicalCE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, aber ich bin nicht so verblendet wie manch anderer der glaubt das er
    > das Recht dazu hätte.

    Man könnte auch sagen du hast eine normale Erziehung genossen.
    Bei vielen frag ich mich immer ob sie das Geschwätz tatsächlich ernst meinen. Echt unglaublich wie selbstgefällig die Leute hier immer reden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. 4,34€
  3. 2,99€
  4. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30