Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GVU: Movie2k wird zum größten…

Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: divStar 08.02.13 - 18:56

    denn das Internet ist - Gott sie Dank - eine Hydra: schlägt man einen Kopf ab, wachsen zwei weitere nach. Schlägt man ein Torrentnetzwerk tot, wachsen eben mindestens zwei andere nach.

    Statt gegen einen Feind zu kämpfen, den sie niemals besiegen können werden, sollten sie einfach Angebote bieten, derer man sich leicht und gut bedienen kann. Wenn man Filme in DVD-like Qualität für sagen wir nen Euro anschauen könnte - meinetwegen binnen von einer Woche - würde ich mir das holen. Oder eben 2-3 Euro für AVI-/MKV-Dateien in DVD-Qualität.

    Außerdem nervt es bestimmte Filme erst 3-4 Monate später auf BD kaufen zu können und nicht jeder kann oder will ins Kino. Solange sich das nicht ändert, wird es immer sogenannte "Piraterie-Seiten" (lol) geben. Es wurde ja ferner auch bekannt, dass für alles, was nicht Mainstream, die Schließung von MegaUpload eher von Nachteil war, als von Vorteil.

    Ich hoffe, dass die GVU und Konsorten sich noch lange Zeit an den rumänischen und anderweitigen Servern die Zähne ausbeißen. Sie sollten endlich mit Angeboten wie Netflix auch hier in Deutschland und zu einem guten Preis glänzen - aber sie haben es eben wie die senil gewordene Musik- und Buchindustrie das Internet komplett verpennt. Nun wollen sie möglichst Websperren und gesetzgeberische Maßnahmen ergreifen, um ihre Versäuminitis wieder auszugleichen. Aber es lassen sich - dem Internet sei Dank - eben nicht allen die Augen und Ohren verschließen.

  2. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: aktenwaelzer 08.02.13 - 19:01

    divStar schrieb:

    > Wenn man Filme in DVD-like Qualität für sagen wir nen Euro anschauen
    > könnte - meinetwegen binnen von einer Woche - würde ich mir das holen.

    Ich nehme wie gesagt auch den Porsche für 3000¤. Es nervt halt, dass die so teuer sind. Porsche sollte sich endlich mal den Bedürfnissen seiner Kunden anpassen und die Autos für 3000¤ anbieten.

    Und wenn es so weit ist, biete ich dann 1000¤.

    > Sie sollten

    Genau. Sie sollten! Ich bin ganz Deiner Meinung.

  3. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: daSiFox 08.02.13 - 19:20

    Ich würde auch den vollen kinopreis dafür zahlen, dass ich mir den film genau einmal zum kinostart bequem von zuhause aus ansehen kann. Wäre absolut kein Thema. Könnten von mir aus auch 20? sein pro film.

    Und Porsche ist nebenbei bemerkt ein schlechtes Beispiel. Aber das lass ich jetzt auch mal so stehen, damit du dir wieder einen lustigen kurzen Post ausdenken kannst

  4. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: Geggo 08.02.13 - 19:44

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Wenn man Filme in DVD-like Qualität für sagen wir nen Euro anschauen
    > könnte - meinetwegen binnen von einer Woche - würde ich mir das holen...

    made my day :D

    natürlich würdest du dir das holen ...
    und jeder andre ...
    und die >90% die du dir dabei sparst .. nehmen die produktionsfirmen und kinos weniger ein (tv-ausstrahlungsrechte sind ja dann auch nix mehr wert)

    außerdem:
    es gibt auch kostenlose filme im internet.
    "die sind aber scheiße ..."
    klar; das würden hollywoodfilme auch werden wenn die leute nur noch n ¤ dafür zahlen würden

  5. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: inb4 08.02.13 - 19:50

    nunja, ganz so einfach würde ich das nicht sehen.

    90% weniger einnahmen pro kopie.
    wenn jetzt aber die 80% (einfach aus der luft, kann man auch 70/60/50% nehmen) die sonst nichts zahlen aber dennoch konsumieren, statt dessen einen euro zahlen, sind wir dann ja doch schon wieder bei 90% einnahmen. ding ding ding. +marktdurchdringung für die zehntausend sequels



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 19:50 durch inb4.

  6. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: Der Spatz 09.02.13 - 09:55

    >Ich nehme wie gesagt auch den Porsche für 3000¤. Es nervt halt, dass die so teuer sind. Porsche sollte sich endlich mal den Bedürfnissen seiner Kunden anpassen und die Autos für 3000¤ anbieten.

    Also wenn bei mir ein freier PKW-Händler einen neuen Porsche (von mir aus auch B-Ware mit leichten Kratzern, verkürzter Garantiezeit und leichten - nicht Sicherheitsrelevanten - optischen und Leistungstechnischen - Der Motor hat ein paar KW weniger als normal - Fehlern) für 3000 oder 1000¤ anbietet, dann würde ich den sogar kaufen (Auch wenn ich eigentlich mehr auf nützliche Autos stehe und mir ein Porsche einfach zu viel säuft).

    Leider wird ein Porsche für den Preis nirgends angeboten, im Gegensatz zu den Film-Streamings.

  7. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: wmayer 09.02.13 - 14:10

    Angeblich verdienen die doch eh nichts weil niemand ins Kino geht und die DVD kauft weil ALLE die nur runterladen. Also irgendwas passt da doch nicht.

  8. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: contentmafia 13.02.13 - 18:30

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    >
    > > Wenn man Filme in DVD-like Qualität für sagen wir nen Euro anschauen
    > > könnte - meinetwegen binnen von einer Woche - würde ich mir das holen.
    >
    > Ich nehme wie gesagt auch den Porsche für 3000¤. Es nervt halt, dass die so
    > teuer sind. Porsche sollte sich endlich mal den Bedürfnissen seiner Kunden
    > anpassen und die Autos für 3000¤ anbieten.

    Der Vergleich hinkt nun wirklich total.

    Die Kunden von Porsche sind zufrieden mit den angebotenen Produkten und bereit, die geforderten Preise zu zahlen, selbst, wenn es Möglickeiten gibt, vergleichbare Fahrzeuge woanders günstiger zu erhalten. Hinzu kommt: als der Hersteller tatsächlich mal mehr Kunden wollte, hat er sich den Bedürfnissen eben angepasst ("Boxster").

    Die Filmbranche dagegen hat es versäumt, eine vergleichbare Bindung an ihre Kunden herzustellen. Von Dinosaurirn wie GEZ, GEMA & Co. gar nicht zu reden, denen mittlerweile sogar von Behörden (!) ein vernebeltes Realitätsempfinden unterstellt wird.

    Die Musikbranche schafft es zurzeit, mit zeitgemäßen Online-Shops wieder attraktiver zu werden.

    Aber, klar, warum handeln, wenn man auch klagen kann.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.13 18:44 durch contentmafia.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dasko GmbH, Wietzendorf
  2. CLUNO GmbH, München
  3. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  4. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  3. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. 2.000 Arbeitsplätze: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    2.000 Arbeitsplätze
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.

  2. Auftragshersteller: Vietnam kann China nicht ersetzen
    Auftragshersteller
    Vietnam kann China nicht ersetzen

    US-Konzerne scheitern im Handelskrieg bei dem Versuch, die Fertigung von China nach Vietnam zu verlagern. Komplexe elektronische Komponenten, wie sie etwa Foxconn in China fertigt, sind dort nicht zu erhalten

  3. Hackerone: Steam blockiert Sicherheitsforscher, statt Lücken zu patchen
    Hackerone
    Steam blockiert Sicherheitsforscher, statt Lücken zu patchen

    Erst hat Steam eine Sicherheitslücke nicht anerkannt, dann sollte sie vertuscht werden. Nach ihrer Veröffentlichung wurde sie unzureichend gepatcht und der Entdecker vom Bug-Bounty-Programm ausgeschlossen. Nun hat der Forscher erneut eine Lücke gefunden - und Steam scheint langsam einzulenken.


  1. 16:32

  2. 15:47

  3. 15:23

  4. 14:39

  5. 14:12

  6. 13:45

  7. 13:17

  8. 12:47