1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Halal-Netz: Iran sperrt Google…

Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 10.04.12 - 15:58

    ... wenn sich die Netzsperren im Iran tatsächlich auf Google, Yahoo und Facebook beschränken würden.

    Aber ich wage mal zu behaupten, dass es im Iran dass Fass zum Überlaufen bringen wird, wenn das Regime die Leute von Internetpornographie abschneidet. Das dürfte auch die letzten Unentschlossenen auf die Barrikaden bringen ...

  2. Re: Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

    Autor: shazbot 10.04.12 - 19:21

    Zumindest yahoo - was will man denn da noch?
    Leider Gottes hab ich da noch meine E-mail-Adresse.
    Aber ich rege mich jedesmal auf, die Nachrichten auf der Hauptseite haben das Bild-Niveau schon lange unterschritten und wollen mit lockenden Schlagzeilen und unsinnigen Nachrichten, naja, die Leute locken. BS.
    Facebook. Naja, wers braucht, bitte, dasselbe mit Google. Die Frage ist ob der Herr sich viele Freunde macht mit dieser sperre.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  3. Re: Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

    Autor: delaytime0 10.04.12 - 19:28

    zu Yahoo gehört schon ein wenig mehr... das ist dir klar oder?

    Flickr z.B.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  4. Re: Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

    Autor: SaSi 10.04.12 - 21:22

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich wage mal zu behaupten, dass es im Iran dass Fass zum Überlaufen
    > bringen wird, wenn das Regime die Leute von Internetpornographie
    > abschneidet.

    ne, tut es nicht! 1. gibts evtl. mehr vergewaltigungen, 2. werden dort die frauen verurteilt bzw. zu tode gesteinigt, da die sich ja vergewaltigt lassen haben...

    aufpassen musst du nur, wenn du code schreibst... (da war doch ein zu tode verurteilter, der nen chat geschrieben hat? aus kanada?)

    @Golem ...lebt der noch?

  5. Re: Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 10.04.12 - 22:04

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ne, tut es nicht! 1. gibts evtl. mehr vergewaltigungen,

    Ebenso gut könnte es genau umgekehrt sein.

    Generell halte ich es für ziemlich gewagt, einen Zusammenhang mit dem vorhandenen oder nicht vorhandenen leichten Zugang zu Pornographie mit der Zahl an Sexualdelikten herzustellen. Nicht nur im Iran, versteht sich.

  6. Re: Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

    Autor: KillerJiller 10.04.12 - 22:24

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SaSi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ne, tut es nicht! 1. gibts evtl. mehr vergewaltigungen,
    >
    > Ebenso gut könnte es genau umgekehrt sein.
    >
    > Generell halte ich es für ziemlich gewagt, einen Zusammenhang mit dem
    > vorhandenen oder nicht vorhandenen leichten Zugang zu Pornographie mit der
    > Zahl an Sexualdelikten herzustellen. Nicht nur im Iran, versteht sich.


    Es ist nicht nur gewagt sondern wissenschaftlich gesehen völliger Blödsinn, der normalerweise nur von solch religiösen Fundamentalisten wie Santorum oder Ratzinger verbreitet werden.

  7. Re: Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

    Autor: ccc 11.04.12 - 14:59

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SaSi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ne, tut es nicht! 1. gibts evtl. mehr vergewaltigungen,
    > >
    > > Ebenso gut könnte es genau umgekehrt sein.
    > >
    > > Generell halte ich es für ziemlich gewagt, einen Zusammenhang mit dem
    > > vorhandenen oder nicht vorhandenen leichten Zugang zu Pornographie mit
    > der
    > > Zahl an Sexualdelikten herzustellen. Nicht nur im Iran, versteht sich.
    >
    > Es ist nicht nur gewagt sondern wissenschaftlich gesehen völliger Blödsinn,
    > der normalerweise nur von solch religiösen Fundamentalisten wie Santorum
    > oder Ratzinger verbreitet werden.

    Eine wissenschaftliche Studie zu so einem Thema kann man völlig vergessen. Das Ergebnis wird praktisch durch die Art des Herrangehens vorgegeben. Ich würde behaupten, das es da sehr wohl Zusammenhänge geben kann. Allerdings würde ich so eine vereinfachung auch als Problematisch einschätzen.

  8. Re: Es wäre ein echter Beitrag zur Kulturrettung ...

    Autor: delaytime0 11.04.12 - 16:25

    typische Studie zu dem Thema sähe so aus:

    Rum + Soda = betrunken
    Vodka + Soda = betrunken
    Wein + Soda = betrunken
    Whiskey + Soda = betrunken

    siehe: Soda macht betrunken. ;)

    (Ja, stark vereinfacht, banalisiert und durchschaubar)

    konkret also:

    Internet + Musik = Raubkopie
    Internet + Video = Raubkopie
    Internet + Blogs = Rassisten, Verschwörungstheoretiker, etc. ...
    Internet + Computer = Virenbefall, Trojaner
    Internet + Kommunikation = Verschlüsselung = Heimlichtuerei = verdächtig

    siehe: Internet ist böse und muss überwacht werden. ;)

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Netlution GmbH, Mannheim
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Init-System: Debian soll erneut über Systemd entscheiden
    Init-System
    Debian soll erneut über Systemd entscheiden

    Die Pflege von Alternativen zu Systemd wird für das Debian-Projekt immer schwieriger. Der aktuelle Projektleiter plant deshalb ein Urabstimmung darüber, ob das Projekt diese Alternativen überhaupt noch unterstützen soll oder eben nicht.

  2. Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.

  3. Frost Canyon: Intel plant NUCs mit sechs Kernen
    Frost Canyon
    Intel plant NUCs mit sechs Kernen

    Die hauseigene Mini-PC-Reihe wird erweitert: Als NUC10 vermarktet, werden die Systeme mit Hexacore-Prozessoren ausgestattet. Optional steckt eine 2,5-Zoll-Festplatte oder -SSD in den kleinen Rechnern.


  1. 12:20

  2. 12:04

  3. 12:01

  4. 11:50

  5. 11:43

  6. 11:33

  7. 11:19

  8. 11:05