1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hartz IV: Grundsicherung soll…

Hartz IV differenziert zu wenig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: elknipso 05.07.20 - 15:29

    Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase des Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in seinem ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.

  2. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: KlugKacka 05.07.20 - 17:04

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet
    > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase des
    > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in seinem
    > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.

    Hartz 4 ist keine Rente.

    Schlimmer ist wenn einer H4 bekommen würde aber der andere Arbeiten ist. Da gibts kein H4 und keine Versicherung für die Arbeitslose Person.

  3. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: isaccdr 05.07.20 - 17:08

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet
    > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase des
    > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in seinem
    > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.

    Jemand der in dem Alter arbeitslos wird, hat zwei Jahre ALG 1 Bezug. Ausserdem sollte Hatz4 in meinen Augen keine Strafe sein. Sprich es bedarf eigentlich keiner gesonderten Behandlung zwischen Leuten die arbeiten und, aus welchen Gründen, nicht arbeiten. Eher sollte das ganze Konstrukt mal aufgebrochen und Menscheneürdig gestaltet werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.20 17:11 durch isaccdr.

  4. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: elknipso 05.07.20 - 17:11

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang
    > gearbeitet
    > > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase
    > des
    > > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in
    > seinem
    > > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.
    >
    > Hartz 4 ist keine Rente.
    >
    > Schlimmer ist wenn einer H4 bekommen würde aber der andere Arbeiten ist. Da
    > gibts kein H4 und keine Versicherung für die Arbeitslose Person.

    Was hat das jetzt mit dem zu tun was ich geschrieben habe?

    Oder findest Du es etwa gerecht, dass so jemand das gleiche bekommt wie jemand der noch nie gearbeitet hat?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.20 17:12 durch elknipso.

  5. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: elknipso 05.07.20 - 17:13

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang
    > gearbeitet
    > > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase
    > des
    > > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in
    > seinem
    > > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.
    >
    > Jemand der in dem Alter arbeitslos wird, hat zwei Jahre ALG 1 Bezug.
    > Ausserdem sollte Hatz4 in meinen Augen keine Strafe sein. Sprich es bedarf
    > eigentlich keiner gesonderten Behandlung zwischen Leuten die arbeiten und,
    > aus welchen Gründen, nicht arbeiten. Eher sollte das ganze Konstrukt mal
    > aufgebrochen und Menscheneürdig gestaltet werden.

    Natürlich sollte das grundlegend überarbeitet werden.
    Es hat ja auch nichts mit einer "Strafe" zu tun, aber ich finde es nicht richtig dass jemand der sein ganzes Leben gearbeitet hat, dann arbeitslos wird und faktisch keine Chance in dem Alter mehr auf eine Anstellung hat (nebenbei bemerkt) auf die gleiche Stufe finanziell gestellt wird wie jemand der sein ganzes Leben lang noch nie gearbeitet hat.

  6. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: robinx999 05.07.20 - 17:24

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > isaccdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > > > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang
    > > gearbeitet
    > > > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen
    > Phase
    > > des
    > > > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in
    > > seinem
    > > > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.
    > >
    > > Jemand der in dem Alter arbeitslos wird, hat zwei Jahre ALG 1 Bezug.
    > > Ausserdem sollte Hatz4 in meinen Augen keine Strafe sein. Sprich es
    > bedarf
    > > eigentlich keiner gesonderten Behandlung zwischen Leuten die arbeiten
    > und,
    > > aus welchen Gründen, nicht arbeiten. Eher sollte das ganze Konstrukt
    > mal
    > > aufgebrochen und Menscheneürdig gestaltet werden.
    >
    > Natürlich sollte das grundlegend überarbeitet werden.
    > Es hat ja auch nichts mit einer "Strafe" zu tun, aber ich finde es nicht
    > richtig dass jemand der sein ganzes Leben gearbeitet hat, dann arbeitslos
    > wird und faktisch keine Chance in dem Alter mehr auf eine Anstellung hat
    > (nebenbei bemerkt) auf die gleiche Stufe finanziell gestellt wird wie
    > jemand der sein ganzes Leben lang noch nie gearbeitet hat.

    Wobei da ist die Frage wie will man das differenzieren, gibt ja auch Fälle von Krankheiten in jungen Jahren und dann Arbeitsunfähig oder ähnliche Dinge, irgendwie fällt es mir schwer hier zu differenzieren. Wobei es auch bei älteren auch ab und an den Fall gibt dass sie das Sozialsystem ausnutzen, einfach so zusagen 2 Jahre vor der eigentlichen Rente aufhören zu arbeiten 2 Jahre ALG I bekommen und dann Rente, aber gut dies ist noch ein anderes Problem.
    Irgendwie ist es alles eine spannende Frage und aktuell sehe ich nicht wie man das wirklich lösen könnte. Bedingungsloses Grundeinkommen wird zwar gelegentlich genannt, aber so etwas kann ich mir fast auch nur in eher niedrigen Werten vorstellen, wobei der Witz ja bei ALG II ist das die Summe zwar sehr niedrig ist die Miete aber sofern die Wohnung nicht zu groß / teuer ist auch noch gezahlt wird, aber es würde vermutlich auch zu einer Ghetto Bildung führen wenn man die die Miete allgemein dazu rechnen würde, dann hätten Leute in eher kleinen Städten mehr und Arbeitslose in Städten mit höhere Miete deutlich weniger

  7. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: Zombiez 05.07.20 - 19:51

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder findest Du es etwa gerecht, dass so jemand das gleiche bekommt wie
    > jemand der noch nie gearbeitet hat?


    Natürlich ist das gerecht. Viel schlimmer ist es doch eher, bevor er H4 bekommt. Da darf er erst einmal alle Ersparnisse/Haus etc. verkaufen. Da geht man direkt in die Altersarmut ohne Rücklagen.
    Ansatz wäre ja, dass man ab 60 bei min 40Jahre Arbeit H4 bekommt ohne Vermögensnachweis.

  8. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: elknipso 05.07.20 - 19:58

    Zombiez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder findest Du es etwa gerecht, dass so jemand das gleiche bekommt wie
    > > jemand der noch nie gearbeitet hat?
    >
    > Natürlich ist das gerecht. Viel schlimmer ist es doch eher, bevor er H4
    > bekommt. Da darf er erst einmal alle Ersparnisse/Haus etc. verkaufen. Da
    > geht man direkt in die Altersarmut ohne Rücklagen.


    Das ist sowieso ein zum Himmel schreiender schlechter Scherz.

  9. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: DieSchlange 05.07.20 - 20:06

    Zombiez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder findest Du es etwa gerecht, dass so jemand das gleiche bekommt wie
    > > jemand der noch nie gearbeitet hat?
    >
    > Natürlich ist das gerecht. Viel schlimmer ist es doch eher, bevor er H4
    > bekommt. Da darf er erst einmal alle Ersparnisse/Haus etc. verkaufen. Da
    > geht man direkt in die Altersarmut ohne Rücklagen.
    > Ansatz wäre ja, dass man ab 60 bei min 40Jahre Arbeit H4 bekommt ohne
    > Vermögensnachweis.

    Der bekommt dann schon Rente , weil er Anspruch darauf hat.

  10. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: Peter V. 05.07.20 - 20:13

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet
    > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase des
    > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in seinem
    > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.
    Du hast den Sinn von Hartz IV nicht verstanden.

  11. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: elknipso 05.07.20 - 20:16

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang
    > gearbeitet
    > > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase
    > des
    > > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in
    > seinem
    > > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.
    > Du hast den Sinn von Hartz IV nicht verstanden.

    Du hast den Sinn meines Beitrags offensichtlich nicht verstanden.

  12. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: Blindie 05.07.20 - 20:40

    Und wie willst du das jetzt differenzieren? Wie willst du entscheiden ob jemand nicht arbeiten kann oder nicht arbeiten will? Es gibt genug Menschen die aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten können, das aber nicht anerkannt wird.

    Edit: nicht zu vergessen, der bürokratische Aufwand sollte geringer sein als die Grundsicherung einfach aus zu zahlen. Es gab sogar glaube ich mal Studien das man sogar Geld spart wenn man so etwas nicht verfolgt sondern einfach annimmt das jedes System von einer Minderheit ausgenutzt werden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.20 20:43 durch Blindie.

  13. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: AntiiHeld 05.07.20 - 21:00

    Zombiez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder findest Du es etwa gerecht, dass so jemand das gleiche bekommt wie
    > > jemand der noch nie gearbeitet hat?
    >
    > Natürlich ist das gerecht. Viel schlimmer ist es doch eher, bevor er H4
    > bekommt. Da darf er erst einmal alle Ersparnisse/Haus etc. verkaufen. Da
    > geht man direkt in die Altersarmut ohne Rücklagen.
    > Ansatz wäre ja, dass man ab 60 bei min 40Jahre Arbeit H4 bekommt ohne
    > Vermögensnachweis.


    Bullshit. Wenn du Arbeitslos wirst und davor ein Haus hast, dann werden dir die Nebenkosten für das Haus bezahlt. Zwar gedeckelt, aber man verliert nicht gleich sein Haus. Auch an die Ersparnisse muss man nicht sofort ran.

  14. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: masel99 05.07.20 - 21:16

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet
    > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase des
    > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in seinem
    > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.

    ALGII ist eine staatliche Grundsicherungsleistung, das Minimum. Für Fälle wie in deinem Szenario könnte und sollte man darüber nachdenken die Bezugszeit von ALGI zu verlängern. Diese Staffelung gibt es da ja aktuell schon.

  15. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: elknipso 05.07.20 - 21:32

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zombiez schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Oder findest Du es etwa gerecht, dass so jemand das gleiche bekommt
    > wie
    > > > jemand der noch nie gearbeitet hat?
    > >
    > >
    > > Natürlich ist das gerecht. Viel schlimmer ist es doch eher, bevor er H4
    > > bekommt. Da darf er erst einmal alle Ersparnisse/Haus etc. verkaufen. Da
    > > geht man direkt in die Altersarmut ohne Rücklagen.
    > > Ansatz wäre ja, dass man ab 60 bei min 40Jahre Arbeit H4 bekommt ohne
    > > Vermögensnachweis.
    >
    > Bullshit. Wenn du Arbeitslos wirst und davor ein Haus hast, dann werden dir
    > die Nebenkosten für das Haus bezahlt. Zwar gedeckelt, aber man verliert
    > nicht gleich sein Haus. Auch an die Ersparnisse muss man nicht sofort ran.

    Informiere Dich mal grundlegend über das Thema.

  16. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: elknipso 05.07.20 - 21:35

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang
    > gearbeitet
    > > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase
    > des
    > > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in
    > seinem
    > > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.
    >
    > ALGII ist eine staatliche Grundsicherungsleistung, das Minimum. Für Fälle
    > wie in deinem Szenario könnte und sollte man darüber nachdenken die
    > Bezugszeit von ALGI zu verlängern. Diese Staffelung gibt es da ja aktuell
    > schon.

    Nichts anderes schrieb ich. Die beide Fälle in einen Topf zu werfen ist nicht richtig. Jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet hat und dann wenige Jahre vor der Rente arbeitslos wird sollte nicht das gleiche Existenzminimum bekommen wie jemand der noch nie gearbeitet hat.

  17. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: LRM 05.07.20 - 22:18

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > masel99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > > > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang
    > > gearbeitet
    > > > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen
    > Phase
    > > des
    > > > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in
    > > seinem
    > > > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.
    > >
    > > ALGII ist eine staatliche Grundsicherungsleistung, das Minimum. Für
    > Fälle
    > > wie in deinem Szenario könnte und sollte man darüber nachdenken die
    > > Bezugszeit von ALGI zu verlängern. Diese Staffelung gibt es da ja
    > aktuell
    > > schon.
    >
    > Nichts anderes schrieb ich. Die beide Fälle in einen Topf zu werfen ist
    > nicht richtig. Jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet hat und dann
    > wenige Jahre vor der Rente arbeitslos wird sollte nicht das gleiche
    > Existenzminimum bekommen wie jemand der noch nie gearbeitet hat.

    Das Problem ist, dass die meisten hier immer Geld umverteilen wollen. Die Wirtschaft muss gerettet werden. Die ... bedürftige Gruppe einsetzen... muss subventioniert werden.

    Und die Mittelschicht ist die, die am meisten Blutet.

  18. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: demon driver 05.07.20 - 22:28

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet
    > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen Phase des
    > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in seinem
    > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.

    Was ist denn schlimmer, das ganze Leben gearbeitet zu haben, oder das ganze Leben keinen Job gefunden zu haben?

  19. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: masel99 05.07.20 - 22:28

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > masel99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ein großes Problem ist, dass Hartz IV zu wenig differenziert.
    > > > Es ist nicht in Ordnung, dass jemand der sein ganzes Leben lang
    > > gearbeitet
    > > > hat und dann kurz vor der Rente arbeitslos wird nach einer kurzen
    > Phase
    > > des
    > > > Arbeitslosengeld mit Hartz IV das gleiche bekommt wie jemand der in
    > > seinem
    > > > ganzen Leben noch nie gearbeitet hat.
    > >
    > > ALGII ist eine staatliche Grundsicherungsleistung, das Minimum. Für
    > Fälle
    > > wie in deinem Szenario könnte und sollte man darüber nachdenken die
    > > Bezugszeit von ALGI zu verlängern. Diese Staffelung gibt es da ja
    > aktuell
    > > schon.
    >
    > Nichts anderes schrieb ich. Die beide Fälle in einen Topf zu werfen ist
    > nicht richtig. Jemand der sein ganzes Leben lang gearbeitet hat und dann
    > wenige Jahre vor der Rente arbeitslos wird sollte nicht das gleiche
    > Existenzminimum bekommen wie jemand der noch nie gearbeitet hat.

    Das eine ist aber ALG1 und das andere ALG2. Auch wenn der Name ähnlich ist, sind das verschiedene Dinge.

  20. Re: Hartz IV differenziert zu wenig

    Autor: masel99 05.07.20 - 22:36

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntiiHeld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zombiez schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > elknipso schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Oder findest Du es etwa gerecht, dass so jemand das gleiche bekommt
    > > wie
    > > > > jemand der noch nie gearbeitet hat?
    > > >
    > > >
    > > > Natürlich ist das gerecht. Viel schlimmer ist es doch eher, bevor er
    > H4
    > > > bekommt. Da darf er erst einmal alle Ersparnisse/Haus etc. verkaufen.
    > Da
    > > > geht man direkt in die Altersarmut ohne Rücklagen.
    > > > Ansatz wäre ja, dass man ab 60 bei min 40Jahre Arbeit H4 bekommt ohne
    > > > Vermögensnachweis.
    > >
    > >
    > > Bullshit. Wenn du Arbeitslos wirst und davor ein Haus hast, dann werden
    > dir
    > > die Nebenkosten für das Haus bezahlt. Zwar gedeckelt, aber man verliert
    > > nicht gleich sein Haus. Auch an die Ersparnisse muss man nicht sofort
    > ran.
    >
    > Informiere Dich mal grundlegend über das Thema.

    Aber gerne doch, vielleicht hier

    https://www.sozialhilfe24.de/hartz-4-alg-2/vermoegen/

    (ich denke die kennen sich mit der Thematik ganz gut aus)

    "Kein anrechenbares Vermögen ist ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung, sofern sie eine angemessener Größe nicht überschreitet. Angemessen ist – nach den vorliegenden Gerichtsentscheidungen – eine Eigentumswohnung einer Größe von bis zu 120 qm oder ein Eigenheim einer Größe von bis zu 130 qm. Auf die Anzahl der Bewohner kommt es in diesem Zusammenhang nicht an."

    "Es gilt ein Vermögensfreibetrag von 150 Euro pro vollendetem Lebensjahr. Mindestens sind 3.100 Euro und maximal 9.750 Euro pro Person plus 750 Euro Rücklagen für notwendige Anschaffungen anrechnungsfreies Vermögen." usw...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 46,19€ (Standard Edition)/59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  2. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  3. (u. a. AVM Fritz!Box 7530 für 115,03€, Samsung Galaxy Tab S6 Lite + Samsung Itfit Book Cover...
  4. (aktuell u. a. Urban Empire für 4,99€, Dead Rising 4 für 9,99€, Need for Speed: Heat für 22...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de