Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hasskommentare: Soziale…

Und wie viele Inhalte waren wirklich zu beanstanden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie viele Inhalte waren wirklich zu beanstanden?

    Autor: mnementh 19.01.18 - 14:47

    Also Ende 2016 wurden 28% der gemeldeten Kommentare gelöscht, im Mai 59% und jetzt 70%. Aber wie viele der gemeldeten Inhalte verstießen denn nun gegen Gesetze? Die Statistik sagt sehr wenig aus.

  2. Re: Und wie viele Inhalte waren wirklich zu beanstanden?

    Autor: teenriot* 19.01.18 - 15:05

    Das war nicht Gegenstand der Untersuchung. Die Untersuchung war EU-weit und nicht fokussiert auf das deutsche NetzDG.

  3. Re: Und wie viele Inhalte waren wirklich zu beanstanden?

    Autor: mnementh 19.01.18 - 15:57

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war nicht Gegenstand der Untersuchung. Die Untersuchung war EU-weit und
    > nicht fokussiert auf das deutsche NetzDG.
    Das ist ja unerheblich. Ungesagt schwingt nämlich mit dass alle gemeldeten Inhalte Mist sind. Ist das so? Ich hinterfrage diese Annahme. Das Leute auch Lram melden der OK ist, aber der ihnen aus irgendwelchen Gründen nicht passt ist nämlich auch nichts Neues. Deshalb finde ich hier einfach nur irgendwelche Prozente zu veröffentlichen unseriös. Seriös wäre False positives und False negatives den True positives gegenüberzustellen. Das wäre eine Aussage. Aber bevor man das untersuchen kann muss man ja erst einmal genau definieren was akzeptable Posts sind und was nicht. Das ist erst einmal ein großes Problem. Nur die Zahl der gelöschten Post als Anteil der gemeldeten zu betrachten ist dagegen einfach - allerdings halt hohl.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 16:00 durch mnementh.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  3. Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau
  4. State Street Bank International GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 23,95€
  4. 30,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
    15 Jahre Extreme Edition
    Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

    Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
    Von Marc Sauter

    1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
    2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
    3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
    Coachingbuch
    Metapher mit Mängeln

    Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
    Von Cornelia Birr

    1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
    2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
    3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    1. Square Enix: Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
      Square Enix
      Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier

      Der Blaumagier in Final Fantasy 14 kann Anfangs nichts - außer lernen, und so die Spezialangriffe von Monstern übernehmen. Für Shadowbringers, die nächste Erweiterung des Online-Rollenspiels, hat Square Enix außerdem einige ungewöhnliche Ideen und einen aufwendigen Trailer vorgestellt.

    2. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
      FTTB
      Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

      Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

    3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
      IT-Sicherheit
      Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

      Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.


    1. 00:02

    2. 18:29

    3. 16:45

    4. 16:16

    5. 15:50

    6. 15:20

    7. 14:40

    8. 13:50