Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haushaltsabgabe: GEZ-Gebühr auch…
  6. Thema

ARD, ZDF & Co als Pay-TV

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: gez-boykott 18.12.11 - 17:01

    Und fragt sich jemand, ob man den Müll im 21. Jahrhundert braucht? Fragt sich jemand, ob man den Müll will? Und fragt sich jemand, ob das alles noch mit dem Terminus "Grundversorgung" – zuletzt 1986 halbwegs durch das sogenannte Niederasachsenurteil definiert, also vor den Privaten und dem Internet – zu vereinbaren ist?

    Warum fragt man nicht das Volk nach seiner Meinung? Schließlich muss ein ganzes Volk dafür bezahlen.

    Mit Stuttgart 21 ging das...

  2. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: ChMu 18.12.11 - 19:14

    gez-boykott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hivel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    >
    > Und dafür 23 Fernseh- und 77 Radiosender = 2.400 Programmstunden täglich
    > für 8 Milliarden im Jahr?

    Stimmt, so habe ich das noch gar nicht gesehen, das ist unglaublich billig. Erstaunlich was die aus den gut 8Mrd herausholen bei dem Wasserkopf in der Verwaltung.
    Freue mich gleich auf Herbie Hancock mit den LA Philamonikern und Gershwin. In HD. Werbefrei. Natuerlich auf den oeffentlich rechtlichen. Wo gibt es vergleichbares bei den Privaten?

  3. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: gez-boykott 18.12.11 - 19:30

    Und ich freue mich für die Kinder, die zu Weihnachten eine dicke Jacke bekommen, damit sie in der Schule nicht frieren müssen, weil das Geld weder für neue Fenster, noch für volle Heizöltanks reicht.

    Ich freue mich für dich in deiner warmen Bude beim genießen deines Wunschprogramms.

    Ich bin dafür, die GEZ-Gebühr auf 50 EUR zu erhöhen und dafür die Schulen nur bei warmen Wetter zu öffnen. Die Kinder können dann zu Hause am Fernseher lernen...

    Das nenne ich BILDUNGSAUFTRAG!

  4. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: book 18.12.11 - 19:31

    gez-boykott schrieb:

    > Das heißt aber, dass der ÖRR bisher und bis zum 31.12.2012 gegen Artikel 5
    > GG verstößt.

    Nein. Das ist völliger Blödsinn. GG-Artikel 5 hat damit nichts zu tun. Keine Ahnung, warum man den jetzt anbringt.

    > Das ist kein freier Zugang zu Information – ich werde von den
    > ÖR und deren GEZ behindert...

    "Frei" bedeutet nicht "kostenlos".

  5. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: gez-boykott 18.12.11 - 19:43

    book schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gez-boykott schrieb:
    >
    > > Das heißt aber, dass der ÖRR bisher und bis zum 31.12.2012 gegen Artikel
    > 5
    > > GG verstößt.
    >
    > Nein. Das ist völliger Blödsinn. GG-Artikel 5 hat damit nichts zu tun.
    > Keine Ahnung, warum man den jetzt anbringt.

    Warum? Warum ist das Blödsinn? Warum hat der Artikel 5 mit der >>jetzigen<< Regelung nichts zu tun (darüber schrieb ich)?

    > > Das ist kein freier Zugang zu Information – ich werde von den
    > > ÖR und deren GEZ behindert...
    >
    > "Frei" bedeutet nicht "kostenlos".

    Ich werde behindert – Beides steht im GG.

    Ich will Information. Diese bieten mir die Privaten und das Internet. Diese Information will ich nutzen – ich kann das aber nicht, weil sobald ich mir das dafür notwendige Gerät anschaffe, muss ich für die Öffentlich-Rechtlichen bezahlen.

    Die Höhe spielt dabei keine Rolle – Ich werde gezwungen, für etwas zu bezahlen, obwohl mein Ziel ein anderes ist. Dieser Zwang stellt eine Behinderung dar.

    Aber ich sehe es schon, hier prallen Ansichten aufeinander – die des deutschen Michels, der alles runterschluckt und sich eine heile Welt einredet, um die Ungerechtigkeit zu ertragen und die, die Gerechtigkeit so auffassen, wie sie auch ist – gerecht eben...

    Und bevor du beginnst, mit Solidarität zu argumentieren: Im 21. Jahrhunder braucht kein Schwein den Staatsfunk mit 2.400 Programmstunden täglich (das sind 100 Tage Programm an einem einzigen Tag!).

  6. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: matok 18.12.11 - 19:53

    tomek schrieb:
    > Das geht nicht, da dir Art. 5 GG einen freien Zugang zu den Informationen
    > garantiert.

    Die paar wirklichen Informationssendungen (eigentlich nur die Nachrichten), werden auch von einem der X anderen öffentlich rechtlichen Sender frei angeboten. ARD&ZDF bitte verschlüsseln und dann vom Markt bewerten lassen.

  7. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: GodsBoss 18.12.11 - 21:33

    > Du hast verdammt noch mal das Grundrecht auf diese Informations und
    > Kulturangebote.

    Unter welchen Teil fallen „Wetten, dass…“ und Fußball-Live-Übertragungen? Sollte eines davon „Kultur“ sein, bitte ich – ganz im Sinne, stets das kleinere Übel zu wählen – um die vollständige nukleare Vernichtung Deutschlands, um den Rest des Universums zu beschützen.

    > Das muss finanziert werden. Das das ganze nicht aus z.B.
    > dem Haushalt der Länder oder des Bundes finanziert werden sollte, das wird
    > wohl jedem historisch interessierten, oder momentan nach Russland
    > schauenden Menschen klar sein.

    Stattdessen sitzen die Parteibonzen in den Gremien der ÖR. Problem gelöst?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  8. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: RioDerReiser 19.12.11 - 07:22

    Pierre Dole schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre die beste Lösung. Wer diese Sender gucken will, soll sich ein Abo
    > holen.
    >

    Das wäre nicht die Lösung, weil schon morgen gäbe es keine freien Sender mehr. Ausser vielleicht NPD-TV u.ä. die dann als Werbemaßnahem auch nur von Steuerzahlern bezahlt werden.
    Die von Dir angestrebte Lösung ist die Lösung, die sich die Privaten wünschen, weil sie dann endlich auch kassieren können.

    >
    > Kann doch nicht sein, dass alle Medien, in denen die vertreten sind, von
    > der Gebühr abgedeckt werden.
    >
    > Wenn alle ihrer Fernseher, Radios und Computer wegschmeißen würden, würden
    > bestimmt in der ganzen Stadt Lautsprecher aufgestellt werden und wer im
    > Umkreis von 500 Metern wohnt, muss eine Gebühr bezahlen.

    Vielleicht, aber zu unrealistisch.

  9. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: Trollfeeder 19.12.11 - 08:23

    gez-boykott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > book schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gez-boykott schrieb:
    > >
    > > > Das heißt aber, dass der ÖRR bisher und bis zum 31.12.2012 gegen
    > Artikel
    > > 5
    > > > GG verstößt.
    > >
    > > Nein. Das ist völliger Blödsinn. GG-Artikel 5 hat damit nichts zu tun.
    > > Keine Ahnung, warum man den jetzt anbringt.
    >
    > Warum? Warum ist das Blödsinn? Warum hat der Artikel 5 mit der >>jetzigen<<
    > Regelung nichts zu tun (darüber schrieb ich)?
    >
    > > > Das ist kein freier Zugang zu Information – ich werde von den
    > > > ÖR und deren GEZ behindert...
    > >
    > > "Frei" bedeutet nicht "kostenlos".
    >
    > Ich werde behindert – Beides steht im GG.

    Da steht die körperliche Unversehrtheit auch, trotzdem wirst du gezwungen Krankenkassenbeiträge zu zahlen. Böse Welt.

    > Ich will Information. Diese bieten mir die Privaten und das Internet. Diese
    > Information will ich nutzen – ich kann das aber nicht, weil sobald
    > ich mir das dafür notwendige Gerät anschaffe, muss ich für die
    > Öffentlich-Rechtlichen bezahlen.

    Privatfernsehen und Information? Aber nur über die neuesten Produkte. Du willst doch nicht sagen das du dort Nachrichten schaust.

    > Die Höhe spielt dabei keine Rolle – Ich werde gezwungen, für etwas zu
    > bezahlen, obwohl mein Ziel ein anderes ist. Dieser Zwang stellt eine
    > Behinderung dar.

    Du wirst auch gezwungen auf der Autobahn nur eine vorgeschriebene Geschwindigkeit zu fahren, oder mindestens 10 Jahre zur Schule zu gehen.. Willkommen in der Bundesrepublik Deutschland.

    > Aber ich sehe es schon, hier prallen Ansichten aufeinander – die des
    > deutschen Michels, der alles runterschluckt und sich eine heile Welt
    > einredet, um die Ungerechtigkeit zu ertragen und die, die Gerechtigkeit so
    > auffassen, wie sie auch ist – gerecht eben...

    Ahhh die wilden GEZ Rebellen die sich gegen ein Unrechtssystem auflehnen. *rolleyes*
    Das kann man ja auch tun, man sollte nur diejenigen die anderer Meinung sind nicht als dumpfe Trottel hinstellen die zu Allem ja und Amen sagen.

    > Und bevor du beginnst, mit Solidarität zu argumentieren: Im 21. Jahrhunder
    > braucht kein Schwein den Staatsfunk mit 2.400 Programmstunden täglich (das
    > sind 100 Tage Programm an einem einzigen Tag!).

    Mooooment. Hier geht es dir nur um eine Reduzierung des Programms, darüber kann man ja diskutieren. Bisher klang dein Post eher nach abschaffen oder zumindest kostenlos machen. Aber mal ganz ehrlich, selbst bei dieser Programmvielfalt, finden sich Menschen die sich unterrepräsentiert fühlen. Und wenn ich mir solche Programme wie zdfkultur anschaue, so werden dort Sendungen gezeigt die sonst kein anderer Sender bietet.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  10. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: Trollfeeder 19.12.11 - 08:43

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomek schrieb:
    > > Das geht nicht, da dir Art. 5 GG einen freien Zugang zu den
    > Informationen
    > > garantiert.
    >
    > Die paar wirklichen Informationssendungen (eigentlich nur die Nachrichten),
    > werden auch von einem der X anderen öffentlich rechtlichen Sender frei
    > angeboten. ARD&ZDF bitte verschlüsseln und dann vom Markt bewerten lassen.

    Genau! Soll doch der sozial Benachteiligte entscheiden ob Bundesliga für Papa oder Sesamstrasse für die Kleinen. Genau das wollte man verhindern. Nur Nachrichten? Schau dir mal zdfkultur an, sowas bietet kein privater Sender.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  11. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: don_ahuga 19.12.11 - 08:53

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gez-boykott schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > book schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > gez-boykott schrieb:
    > > >
    > > > > Das heißt aber, dass der ÖRR bisher und bis zum 31.12.2012 gegen
    > > Artikel
    > > > 5
    > > > > GG verstößt.
    > > >
    > > > Nein. Das ist völliger Blödsinn. GG-Artikel 5 hat damit nichts zu tun.
    > > > Keine Ahnung, warum man den jetzt anbringt.
    > >
    > > Warum? Warum ist das Blödsinn? Warum hat der Artikel 5 mit der
    > >>jetzigen<<
    > > Regelung nichts zu tun (darüber schrieb ich)?
    > >
    > > > > Das ist kein freier Zugang zu Information – ich werde von den
    > > > > ÖR und deren GEZ behindert...
    > > >
    > > > "Frei" bedeutet nicht "kostenlos".
    > >
    > > Ich werde behindert – Beides steht im GG.
    >
    > Da steht die körperliche Unversehrtheit auch, trotzdem wirst du gezwungen
    > Krankenkassenbeiträge zu zahlen. Böse Welt.
    +1
    Ein geniales und passendes gegenargument für die leute die immer nur versuchen sich ihre Rousinen aus dem GG-Mürpchen zu puhlen.

    > > Ich will Information. Diese bieten mir die Privaten und das Internet.
    > Diese
    > > Information will ich nutzen – ich kann das aber nicht, weil sobald
    > > ich mir das dafür notwendige Gerät anschaffe, muss ich für die
    > > Öffentlich-Rechtlichen bezahlen.
    >
    > Privatfernsehen und Information? Aber nur über die neuesten Produkte. Du
    > willst doch nicht sagen das du dort Nachrichten schaust.

    Denke bei den meisten privaten ist der Begriff Nachrichten auch mehr als fehlplatziert... bei den anderen sieht man an den Quellen doch ganz gut das die ÖR (die ja nicht nur ARD u. ZDF sind) doch nicht so sinnlos sind.....

    > > Die Höhe spielt dabei keine Rolle – Ich werde gezwungen, für etwas
    > zu
    > > bezahlen, obwohl mein Ziel ein anderes ist. Dieser Zwang stellt eine
    > > Behinderung dar.
    >
    > Du wirst auch gezwungen auf der Autobahn nur eine vorgeschriebene
    > Geschwindigkeit zu fahren, oder mindestens 10 Jahre zur Schule zu gehen..
    > Willkommen in der Bundesrepublik Deutschland.
    >
    > > Aber ich sehe es schon, hier prallen Ansichten aufeinander – die
    > des
    > > deutschen Michels, der alles runterschluckt und sich eine heile Welt
    > > einredet, um die Ungerechtigkeit zu ertragen und die, die Gerechtigkeit
    > so
    > > auffassen, wie sie auch ist – gerecht eben...
    >
    > Ahhh die wilden GEZ Rebellen die sich gegen ein Unrechtssystem auflehnen.
    > *rolleyes*
    > Das kann man ja auch tun, man sollte nur diejenigen die anderer Meinung
    > sind nicht als dumpfe Trottel hinstellen die zu Allem ja und Amen sagen.

    Dann würde aber der Running-Gag der Ego-Che-Guevaras fehlen und die Welt würde nicht mitkriegen wie schlecht es uns doch geht, wenn wir das frasenschwein nicht ständigst füttern.

    > Und bevor du beginnst, mit Solidarität zu argumentieren: Im 21.
    > Jahrhunder
    > > braucht kein Schwein den Staatsfunk mit 2.400 Programmstunden täglich
    > (das
    > > sind 100 Tage Programm an einem einzigen Tag!).
    >
    > Mooooment. Hier geht es dir nur um eine Reduzierung des Programms, darüber
    > kann man ja diskutieren. Bisher klang dein Post eher nach abschaffen oder
    > zumindest kostenlos machen. Aber mal ganz ehrlich, selbst bei dieser
    > Programmvielfalt, finden sich Menschen die sich unterrepräsentiert fühlen.
    > Und wenn ich mir solche Programme wie zdfkultur anschaue, so werden dort
    > Sendungen gezeigt die sonst kein anderer Sender bietet.

    Man darf halt nur nicht davon ausgehen das der eigene Geschmack repräsentativ für die ganze BRD, wenn nicht sogar für jeden Menschen der "kein depp" ist, steht.
    Dann würd man doch recht schnell merken, dass die ganzen Leute nicht mit einem .. sondern eher über einen lachen.

  12. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: gez-boykott 19.12.11 - 09:13

    Langsam verliere ich die Lust, wenn das Gesprächsniveau Stammtischniveau erreicht. Nur soviel zu einem der vielen falschen Behauptungen:

    Von der Krankenkasse kann ich mich abmelden. Ich kann auch zu den Privaten wechseln. Ich kann mich zusatzversichern. Von der Krankenkasse bekomme ich eine echte und sehr wichtige Gegenleistung.

    Von der GEZ kann ich mich nicht abmelden. Sie begleitet mich ein Leben lang, sie ist unwichtig und ich bekomme dafür keine Gegenleistung.

    Aber der deutsche Michel redet sich ein, er wäre was besonderes, weil er für 8 Milliarden die Tagesschau bekommt. Und die Tagesschau sagt dem deutschen Michel, wie gut er dran sei, weil er von ihr so gut informiert wird. Der deutsche Michel ist glücklich, buddelt ein Loch in den Sant, steckt den Kopf darin und schüttelt das Loch wieder zu.

    Es gibt aber andere, die nicht nur Köpfchen haben, sondern auch etwas wie Selbstachtung und können nicht zulassen, dass in ihrem Land Unrecht geschieht.

  13. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: dopemanone 19.12.11 - 09:29

    gez-boykott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Stammtischniveau ...

    gez-boykott schrieb woanders:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin dafür, die GEZ-Gebühr auf 50 EUR zu erhöhen und dafür die Schulen
    > nur bei warmen Wetter zu öffnen. Die Kinder können dann zu Hause am
    > Fernseher lernen...

    is klar. wenn man nicht diskutieren will, kann man das auch einfach sagen.

    > Von der Krankenkasse kann ich mich abmelden. Ich kann auch zu den Privaten
    > wechseln. Ich kann mich zusatzversichern. Von der Krankenkasse bekomme ich
    > eine echte und sehr wichtige Gegenleistung.

    wenn du selbstständig bist oder ordentlich viel verdienst. ansonsten bist du pflichversichert. und die meisten arbeitnehmer (schätze ich jetzt mal) sind normale angestellte und verdienen nicht genug um sich privat versichern zu "dürfen".

    > Von der GEZ kann ich mich nicht abmelden. Sie begleitet mich ein Leben
    > lang, sie ist unwichtig und ich bekomme dafür keine Gegenleistung.

    in deinen augen mag die leistung zur zeit vielleicht unwichtig sein. wie hier schon geschrieben wurde, braucht man nur mal richtung russland, usa und viele weitere zu schauen. also ich bin lieber (relativ) neutral informiert, als dass der staat mir die finanzierung abnimmt und somit auch das programm bestimmt.

    > Aber der deutsche Michel redet sich ein, er wäre was besonderes, weil er
    > für 8 Milliarden die Tagesschau bekommt. Und die Tagesschau sagt dem
    > deutschen Michel, wie gut er dran sei, weil er von ihr so gut informiert
    > wird. Der deutsche Michel ist glücklich, buddelt ein Loch in den Sant,
    > steckt den Kopf darin und schüttelt das Loch wieder zu.

    stammtisch

    > Es gibt aber andere, die nicht nur Köpfchen haben, sondern auch etwas wie
    > Selbstachtung und können nicht zulassen, dass in ihrem Land Unrecht
    > geschieht.

    es gibt auch steuern die man zahlt obwohl man es nicht will. wer damit ein problem hat, muss nicht hier bleiben. hmm, aber wenn man sich dann so umguckt ist es hier doch nicht so scheiße, oder?

  14. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: L_Starkiller 19.12.11 - 10:02

    Ich denke, das Problem ist nicht ZDFkultur, sondern dass es neben ZDFkultur noch ARTE und 3sat gibt. Auch deren Angebot findet man nirgends sonst. Oder ZDFneo, was den Privatsendern Konkurrenz macht. Wenn ZDFneo die Preise für Fernsehserien hochtreibt, die die Privaten auch gerne gesendet hätten - nur eben für weniger Geld -, dann weiß ich nicht, ob meine GEZ-Gebühr sinnvoll verwendet wird.

  15. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: gez-boykott 19.12.11 - 10:07

    Ich beteilige mich schon heute an Projekten, die insbesondere behinderten Menschen zu Gute kommen. Dafür gebe ich monatlich mehr Geld aus, als die Schutzgelder für die Unterstützung von Gottschalk, Jauch, Lierhaus & Co... Da wäre ich mit deinen Unterstellungen etwas zurückhaltender.

    Zur Krankenkasse: Hier gilt das Solidarprinzip, was ich für eine tolle Errungenschaft unserer Gesellschaft halte. Und dennoch gibt es Möglkichkeiten, sich dem zu entziehen. Vom kommenden GEZ-Beitrag jedoch nicht.

    Und nein, da kannst du mich nicht bekehren: TV und Radio im 21. Jahrhundert >>>in diesem Umfang<<< ist purer Luxus. 23 TV- und 77 Radiosender sind einfach zu viel! – Das sind 2.400 Programmstunden täglich oder anders ausgedrückt 100 Tage Programm Tag für Tag. Wenn du jetzt versuchst, mich zu überzeugen, dass die Allgemeinheit diesen Auswuchs tragen MUSS, beißt du bei mir auf Granit.

    Mit den Printmedien funktioniert es, ohne dass die Demokratie zugrunde geht. Beim Radio sehe ich keinen Unterschied zwischen Privaten und ÖR. Nur im TV-Bereich gibt es einen Spalt in der Gesellschaft: 50- lehnt die ÖR entschieden ab, während 50+ sich kein Leben ohne ÖR vorstellen kann (die Grenze ist fließend, falls sich jemand ungerecht genannt fühlt).

    Niemand konnte mir bisher beweisen, dass der Umfang des heutigen ÖRR für den Erhalt unserer westlichen gesellschaftlichen Ordnung von eminenter Wichtigkeit wäre. Ich rede hier vom ÖRR im 21. Jahrhundert, ÖRR neben den Printmedien, den Privaten und dem Internet.

    Vorweg: Ich lasse das Qualitätsargument nicht gelten, denn Qualität beim ÖRR gemessen an seinem fast unermesslichen Umfang relativiert sich aber ganz schnell. Hier ein Beispiel:

    Fernsehzeitschrift für eine ganze Woche nehmen und alles streichen, was nicht Information und Bildung ist. Was bleibt nach einer Woche bei den 23 TV-Programmen übrig? Kleine Hilfe: 23 TV-Programme * 24 Stunden * 7 Tage = 3.864 Programmstunden in der Woche. – Erstaunlich! Nicht Wahr?

    So viel zur Qualität.

    Aber klar, werden viele sagen, Unterhaltung gehört auch zur Grundversorgung. Hierr entgegne ich, dass dieser Begriff aus dem Jahre 1986 stammt (Niedersachsenurteil). Damals fast keine Privaten und das Internet war noch nicht erfunden... Abgesehen davon, erfüllen die Privaten den "Grundversorgungsauftrag" in Sachen Unterhaltung hervorragend.

    Und noch ein letzter Gedankengang: Wenn die Politik es schafft, eine ganze Republik zu geiseln, könnte diese Politik die Privaten nicht durch entsprechenden Rahmenbedingungen verpflichten, ein Teil des sogenannten Grundversorgungsauftrag zu erfüllen und dafür dien Umfang des ÖRR zurückzufahren?

    Für alles gäbe es eine Lösung, wenn man sie nur wollte. Beim ÖRR will man sie nicht, denn eine ganze Elite würde um ihre Existenz bangen müssen. Das wäre ähnlich, als man von der Mafia eine Selbstauflösung erwarten würde.

    PS: Für die Schreibfehler entschuldige ich mich. Hatte keine Zeit, den Text korrekturzulesen.

  16. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: don_ahuga 19.12.11 - 10:12

    gez-boykott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Langsam verliere ich die Lust, wenn das Gesprächsniveau Stammtischniveau
    > erreicht. Nur soviel zu einem der vielen falschen Behauptungen:

    Damit hast du den Rest deines Kommentars sehr gut beschrieben der nur dann Sinn macht wenn sich am anderen Ende min. 2 Leute mit verschiedenen Meinungen einen PC teilen da er sich selber wiederspricht.

    > Von der Krankenkasse kann ich mich abmelden. Ich kann auch zu den Privaten
    > wechseln. Ich kann mich zusatzversichern. Von der Krankenkasse bekomme ich
    > eine echte und sehr wichtige Gegenleistung.

    Das ist richtig und wurde nicht anders beschrieben. Sowas passiert natürlich wenn man sich selber nur Satzteile aus dem zusammenhang rauspickt und zurechtbiegt.
    Es ging nicht um die Leistungen einer Krankenkasse, sondern um verschiedene § aus dem GG, die hier teils für und teils gegen verschiedene Argumente genutzt werden.
    Aber danke für die erfrischende Aufklärung über das Gesundheitswesen die hier natürlich seeehr gut platziert ist......

    > Von der GEZ kann ich mich nicht abmelden. Sie begleitet mich ein Leben
    > lang, sie ist unwichtig und ich bekomme dafür keine Gegenleistung.

    Bist du Mitglied bei der GEZ oder warum möchtest du dich bei den abmelden ?
    Wenn dir die "gegenleistung" egal ist passt deine Michel beschreibung doch mehr zu dir. Glaube aber du weisst gar nicht was dahintersteckt, was dem kommentieren der Ausage den Reiz nimmt.


    > Aber der deutsche Michel redet sich ein, er wäre was besonderes, weil er
    > für 8 Milliarden die Tagesschau bekommt. Und die Tagesschau sagt dem
    > deutschen Michel, wie gut er dran sei, weil er von ihr so gut informiert
    > wird. Der deutsche Michel ist glücklich, buddelt ein Loch in den Sant,
    > steckt den Kopf darin und schüttelt das Loch wieder zu.

    Diese Aussage löst bei mir doch staunen aus, dass man mit so einem veralgemeinernden Schubladendenken auch noch einen Absatz später mit "Selbstachtung" Argumentiert.

    > Es gibt aber andere, die nicht nur Köpfchen haben, sondern auch etwas wie
    > Selbstachtung und können nicht zulassen, dass in ihrem Land Unrecht
    > geschieht.
    Ist es Unrecht wenn nicht alle Deine Meinung haben und sich nicht jeder alles schmarotzen will. Aber da passt dann wieder das Stammtisch-Zitat.

  17. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: don_ahuga 19.12.11 - 10:36

    gez-boykott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich beteilige mich schon heute an Projekten, die insbesondere behinderten
    > Menschen zu Gute kommen. Dafür gebe ich monatlich mehr Geld aus, als die
    > Schutzgelder für die Unterstützung von Gottschalk, Jauch, Lierhaus & Co...
    > Da wäre ich mit deinen Unterstellungen etwas zurückhaltender.

    Das ist zwar sehr löblich, dass du das machst, aber vielleicht würde ein Zitat helfen, warum du das nu gepostet hast....

    > Zur Krankenkasse: Hier gilt das Solidarprinzip, was ich für eine tolle
    > Errungenschaft unserer Gesellschaft halte. Und dennoch gibt es
    > Möglkichkeiten, sich dem zu entziehen. Vom kommenden GEZ-Beitrag jedoch
    > nicht.

    Bestreitet keiner und wenn man den gesamten konsenz nimmt ist dieser Abschnitt auch überflüssig. Du findest demnach das Solidarprinzip toll, solange sich die mögl. bietet sich dem als einzelner zu entziehen ? Glaub sowas nennt sich schmarotzen, oder ?

    > Und nein, da kannst du mich nicht bekehren: TV und Radio im 21. Jahrhundert
    > >>>in diesem Umfang<<< ist purer Luxus. 23 TV- und 77 Radiosender sind
    > einfach zu viel! – Das sind 2.400 Programmstunden täglich oder anders
    > ausgedrückt 100 Tage Programm Tag für Tag. Wenn du jetzt versuchst, mich zu
    > überzeugen, dass die Allgemeinheit diesen Auswuchs tragen MUSS, beißt du
    > bei mir auf Granit.

    Immerhin haben wir ja auch einen haufen MITbürger mit verschiedenen Geschmäckern. Ich kann auch mit den meisten nichts anfangen, doch höre ich auf Arbeit und im Auto viel Radio (1Live etc.) was ich auch nicht missen will. Doch habe ich das recht jemanden WDR4 zu verwehren weil ich es nicht mag ? Wohl kaum.

    > Mit den Printmedien funktioniert es, ohne dass die Demokratie zugrunde
    > geht. Beim Radio sehe ich keinen Unterschied zwischen Privaten und ÖR. Nur
    > im TV-Bereich gibt es einen Spalt in der Gesellschaft: 50- lehnt die ÖR
    > entschieden ab, während 50+ sich kein Leben ohne ÖR vorstellen kann (die
    > Grenze ist fließend, falls sich jemand ungerecht genannt fühlt).

    Da manche gar nicht wissen (ausser beim TV) ob sie grad etwas lesen/hören was von den ÖR ermöglicht wird, ist diese "Statistik" die basieren auf der Meinung eines einzelnden die BRD aufteilt doch mehr als haltlos und überflüssig.

    > Niemand konnte mir bisher beweisen, dass der Umfang des heutigen ÖRR für
    > den Erhalt unserer westlichen gesellschaftlichen Ordnung von eminenter
    > Wichtigkeit wäre. Ich rede hier vom ÖRR im 21. Jahrhundert, ÖRR neben den
    > Printmedien, den Privaten und dem Internet.

    Dieser Absatz = LOL ... bis jetzt konnte auch niemand einerm Stein beweisen das es Morgen grüner wird als Baum

    > Vorweg: Ich lasse das Qualitätsargument nicht gelten, denn Qualität beim
    > ÖRR gemessen an seinem fast unermesslichen Umfang relativiert sich aber
    > ganz schnell. Hier ein Beispiel:

    Was ist deiner Meinung nach Qualität ? Auch hier gibts es über dem Tellerrand doch noch 1-2 andere Meinungen.... probier das mal aus ?

    > Fernsehzeitschrift für eine ganze Woche nehmen und alles streichen, was
    > nicht Information und Bildung ist. Was bleibt nach einer Woche bei den 23
    > TV-Programmen übrig? Kleine Hilfe: 23 TV-Programme * 24 Stunden * 7 Tage =
    > 3.864 Programmstunden in der Woche. – Erstaunlich! Nicht Wahr?

    Es ist erstaunlich, das man mit sovielen Wörtern und Zahlen so wenig Inhalt produzieren kann.

    > So viel zur Qualität.

    > Aber klar, werden viele sagen, Unterhaltung gehört auch zur
    > Grundversorgung. Hierr entgegne ich, dass dieser Begriff aus dem Jahre 1986
    > stammt (Niedersachsenurteil). Damals fast keine Privaten und das Internet
    > war noch nicht erfunden... Abgesehen davon, erfüllen die Privaten den
    > "Grundversorgungsauftrag" in Sachen Unterhaltung hervorragend.
    >
    > Und noch ein letzter Gedankengang: Wenn die Politik es schafft, eine ganze
    > Republik zu geiseln, könnte diese Politik die Privaten nicht durch
    > entsprechenden Rahmenbedingungen verpflichten, ein Teil des sogenannten
    > Grundversorgungsauftrag zu erfüllen und dafür dien Umfang des ÖRR
    > zurückzufahren?

    Jepp, Einheiten der Staatkontrolle reiten auf Dinosaurien durch die Straßen um die Republik zu geiseln. Wenn du dich dadurch gegeiselt fühlst bist du vielleicht was übersensibel ... kuschelweich

    > Für alles gäbe es eine Lösung, wenn man sie nur wollte. Beim ÖRR will man
    > sie nicht, denn eine ganze Elite würde um ihre Existenz bangen müssen. Das
    > wäre ähnlich, als man von der Mafia eine Selbstauflösung erwarten würde.

    Sehr guter vergleich ..... nicht.

    > PS: Für die Schreibfehler entschuldige ich mich. Hatte keine Zeit, den Text
    > korrekturzulesen.

    schließ ich mich an ^^

  18. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: Anonymer Nutzer 19.12.11 - 10:54

    Wie kann man einen Kunden ein Produkt aufdrängen das er nicht will und mit Zwangsgeld belegen ?

    Aber ARD/ZDF und CO haben als PAY TV keien chance und würden insolvenz gehn oder Vernüftiges Programm liefern.

    Bei mir Kommen ARD/ZDF nicht ind ie Programmliste und das schons eid Jahren.

  19. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: Trollfeeder 19.12.11 - 12:43

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, das Problem ist nicht ZDFkultur, sondern dass es neben ZDFkultur
    > noch ARTE und 3sat gibt. Auch deren Angebot findet man nirgends sonst. Oder
    > ZDFneo, was den Privatsendern Konkurrenz macht. Wenn ZDFneo die Preise für
    > Fernsehserien hochtreibt, die die Privaten auch gerne gesendet hätten - nur
    > eben für weniger Geld -, dann weiß ich nicht, ob meine GEZ-Gebühr sinnvoll
    > verwendet wird.

    Ich hatte zdfkultur nur als Beispiel genommen, weil ich dort gerade die wohl beste Musiksendung (Later with Jools) entdeckt habe.^^ Ansonsten gebe ich dir Recht, die Aufgabe der ÖR sollte es nicht sein die schlechteren Privaten zu sein. ;)

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  20. Re: ARD, ZDF & Co als Pay-TV

    Autor: AdmiralAckbar 19.12.11 - 12:43

    Hivel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Seine Bürger zu informieren. Und das möglichst unabhängig von aktuellen
    > politischen Forderungen und Haushaltsüberlegungen.

    wenn die das wenigstens IMMER und ÜBERALL machen würden.
    Die Anti-Piratenpartei Kampange (so nenn ich das jetzt) auf NRW
    und das Gremium von ZDF steht dem (als kleine Besispiele) entgegen.

    Wenn auch noch Umfragen im öffentlichen offensichtlich manipuliert werden, dann muss doch jemand mal die Handbremse ziehen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  3. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 2,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Universal Serial Bus: Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist
    Universal Serial Bus
    Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist

    In einem Interview spricht einer der Entwickler von USB einmal mehr über den Standard und die Entscheidung, Stecker nur einseitig zu konstruieren. Dies sei eine Frage der niedrigeren Kosten gewesen, die auch Steve Jobs mit dem iMac überzeugt hätten. 1998 gab es nervige Probleme mit Anschlüssen.

  2. Elektromobilität: Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden
    Elektromobilität
    Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden

    Es ist schick, solar und teuer: Das niederländische Unternehmen Lightyear hat sein erstes Modell vorgestellt. Das Elektroauto mit Solarzellen kostet knapp 150.000 Euro und soll 2021 auf den Markt kommen.

  3. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
    Retro-Gaming
    Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

    Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.


  1. 14:00

  2. 13:45

  3. 13:30

  4. 13:15

  5. 12:43

  6. 12:02

  7. 11:56

  8. 11:51