Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haushaltsabgabe: GEZ-Gebühr auch…

Was bilden die sich eigentlich ein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: martin.wolf 19.12.11 - 10:44

    Jeder Haushalt soll jeden Monat 17,98 bezahlen, für Dienste die nicht mal jeder nutzen will? Wenn ich sowas imme höre, GEZ soll die Sender mit Gelder versorgen damit Sie ihr Programm anbieten können. WTF, wozu schaltet dann jeder Sender Werbung zwischendurch? Weil Deutschland anderen Ländern unsere Steuergelder in den allerwertesten bläst sollen wir Steuerzahler jetzt noch tiefer in die Tasche greifen? Das ist Nötigung! Das sind Mafiamethoden! Zahlst du nicht, dann gibt's Bußgeld!

    Achja, wie sieht es denn mit den ganzen Harz IV Empfängern aus? Müssen die das dann auch bezahlen oder haben die wieder 'ne Freifahrt?

  2. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: Durin 19.12.11 - 11:12

    Für den dummen, der schlau genug ist, nicht zu arbeiten, wirds am schönsten!

    Super, wie einfach sich dann massen kontrollieren lassen und die, die noch Arbeit und Verstand haben, müssen das entlöhnen.

  3. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: Albi 19.12.11 - 11:12

    Ich finde das gar nicht mal so tragisch, da vermutlich sowieso fast jeder einen Fernseher und Radio zu hause hat und deswegen zahlen müßte.
    Die Leute die wirklich nichts zu hause haben sind vermutlich wesentlich weniger als die, die sich bisher nicht zahlen wollten und sich deshalb bei der GEZ nicht angemeldet haben. So müssen diese wenigsten auch mal ihren Beitrag leisten.

  4. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: fischkrause 19.12.11 - 11:21

    martin.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Deutschland anderen Ländern unsere
    > Steuergelder in den allerwertesten bläst

    Das ist leider falsch. Die Gelder für den "Rettungsschirm" retten keine anderen Länder. Um das zu begreifen, muss etwas weiter ausgeholt werden: Diese "anderen Länder" sind schlichtweg pleite und müssten eigentlich Staatsbankrott anmelden. Das hätte zur Folge, dass deren Gläubiger (das sind die Menschen und Institutionen, die deren Staatsanleihen gekauft haben), ihre Geld plus Zinsen nicht zurückbekommen würden.

    Der von dir bezahlte Rettungsschirm hat nur einen einzigen Grund: Den Gläubigern der Pleiteländer ihr Geld zu besorgen.

    Du bezahlst mit deinem Steuerbeitrag zum Rettungsschirm also die Zinsen für beispielsweise griechische Staatsanleihen. Und diese gehen nicht nach Griechenland. Wohin genau die gehen, ist unbekannt. Die meisten Eigentümer von Staatsanleihen sind geheim. Griechen sind das aber bestimmt nur einer oder 2 ...

  5. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: Durin 19.12.11 - 11:27

    Kenne es ja aus eigener Erfahrung, das sind derbe Methoden.

    Das fängt ja schon damit an, dass man schon per Post belästigt wird:

    Guten Tag, Sie sind umgezogen, haben Sie Rundfunkgeräte?

    Auswahlmöglichkeiten:
    Ja, aber noch nicht angemeldet. Ich habe .....
    Ja, Angemeldet mit ......

    Da war noch nie ein: NEIN ICH BEKOMME ALS AZUBI ZU WENIG DASS ICH MIR EINE SCHEIß FLIMMERKISTE ETC LEISTEN KANN???

    Hab den also meinen Satz drunter geschrieben und zurückgeschickt.
    Wenig später ( die habens echt eilig wenns darum geht Kohle zu machen ) habe ich wieder einen Brief im Kasten mit dem Satz:

    Sie haben nun ein Radio und ein Fernseher bei uns angemeldet. Sind aber für ein Jahr befreit.
    Für alle die aufgepasst haben: Eine Ausbildung geht mind. 2 Jahre!!
    Und dann noch die Dreistigkeit mir zwei Geräte anzumelden, die ich gar nicht habe?!

  6. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: martin.wolf 19.12.11 - 12:12

    Naja, wenn ich nächstes mal Post von denen bekomme oder mir einer von den Brüdern an der Tür ein Ohr abkaut, hör ich mir das an und drück ihm anshcließend eine Rechnung in die Hand: "So, Sie haben mir jetzt 30 Minuten meines Lebens beraubt dir mir niemand wieder gibt, also hätte ich nun 50 EUR von Ihnen! Ist mir egal ob Sie das zahlen wollen. Sie müssen einfach!" Man, man, man...

  7. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: lottikarotti 22.12.11 - 11:20

    > Ich finde das gar nicht mal so tragisch, da vermutlich sowieso fast jeder
    > einen Fernseher und Radio zu hause hat und deswegen zahlen müßte.
    Ich fände es auch nicht so tragisch, wenn man mir Kindergeld auszahlen würde, nur weil ich das nötige Gerät besitze :-) Irre Logik.


    > Die Leute die wirklich nichts zu hause haben sind vermutlich wesentlich
    > weniger als die, die sich bisher nicht zahlen wollten und sich deshalb bei
    > der GEZ nicht angemeldet haben.
    Ich gehöre zwar zu denen, die weder TV noch Radio besitzen, allerdings möchte ich dir zwei Fragen stellen: Ist dir vllt. schonmal der Gedanke gekommen, dass es Menschen gibt, die das "Angebot" (eher wird es uns aufgezwungen als angeboten) der ÖR gar nicht nutzen/ nutzen wollen? Würde es dir auch nichts ausmachen, wenn du für meine persönliche Unterhaltung (mehr ist TV zu 99% nicht) monatlich 20¤ zahlen müsstest, obwohl du selbst nichts davon hast?

    > So müssen diese wenigsten auch mal ihren Beitrag leisten.
    Nur weil du dich melken lässt, müssen das nun auch alle anderen, oder wie? *facepalm* In Afrika hungert man.. also sollten wir das hier auch! Nur damit's fair bleibt..

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.11 11:21 durch lottikarotti.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 99,00€
  4. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49