Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haushaltsabgabe: GEZ-Gebühr auch…

Was bilden die sich eigentlich ein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: martin.wolf 19.12.11 - 10:44

    Jeder Haushalt soll jeden Monat 17,98 bezahlen, für Dienste die nicht mal jeder nutzen will? Wenn ich sowas imme höre, GEZ soll die Sender mit Gelder versorgen damit Sie ihr Programm anbieten können. WTF, wozu schaltet dann jeder Sender Werbung zwischendurch? Weil Deutschland anderen Ländern unsere Steuergelder in den allerwertesten bläst sollen wir Steuerzahler jetzt noch tiefer in die Tasche greifen? Das ist Nötigung! Das sind Mafiamethoden! Zahlst du nicht, dann gibt's Bußgeld!

    Achja, wie sieht es denn mit den ganzen Harz IV Empfängern aus? Müssen die das dann auch bezahlen oder haben die wieder 'ne Freifahrt?

  2. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: Durin 19.12.11 - 11:12

    Für den dummen, der schlau genug ist, nicht zu arbeiten, wirds am schönsten!

    Super, wie einfach sich dann massen kontrollieren lassen und die, die noch Arbeit und Verstand haben, müssen das entlöhnen.

  3. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: Albi 19.12.11 - 11:12

    Ich finde das gar nicht mal so tragisch, da vermutlich sowieso fast jeder einen Fernseher und Radio zu hause hat und deswegen zahlen müßte.
    Die Leute die wirklich nichts zu hause haben sind vermutlich wesentlich weniger als die, die sich bisher nicht zahlen wollten und sich deshalb bei der GEZ nicht angemeldet haben. So müssen diese wenigsten auch mal ihren Beitrag leisten.

  4. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: fischkrause 19.12.11 - 11:21

    martin.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Deutschland anderen Ländern unsere
    > Steuergelder in den allerwertesten bläst

    Das ist leider falsch. Die Gelder für den "Rettungsschirm" retten keine anderen Länder. Um das zu begreifen, muss etwas weiter ausgeholt werden: Diese "anderen Länder" sind schlichtweg pleite und müssten eigentlich Staatsbankrott anmelden. Das hätte zur Folge, dass deren Gläubiger (das sind die Menschen und Institutionen, die deren Staatsanleihen gekauft haben), ihre Geld plus Zinsen nicht zurückbekommen würden.

    Der von dir bezahlte Rettungsschirm hat nur einen einzigen Grund: Den Gläubigern der Pleiteländer ihr Geld zu besorgen.

    Du bezahlst mit deinem Steuerbeitrag zum Rettungsschirm also die Zinsen für beispielsweise griechische Staatsanleihen. Und diese gehen nicht nach Griechenland. Wohin genau die gehen, ist unbekannt. Die meisten Eigentümer von Staatsanleihen sind geheim. Griechen sind das aber bestimmt nur einer oder 2 ...

  5. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: Durin 19.12.11 - 11:27

    Kenne es ja aus eigener Erfahrung, das sind derbe Methoden.

    Das fängt ja schon damit an, dass man schon per Post belästigt wird:

    Guten Tag, Sie sind umgezogen, haben Sie Rundfunkgeräte?

    Auswahlmöglichkeiten:
    Ja, aber noch nicht angemeldet. Ich habe .....
    Ja, Angemeldet mit ......

    Da war noch nie ein: NEIN ICH BEKOMME ALS AZUBI ZU WENIG DASS ICH MIR EINE SCHEIß FLIMMERKISTE ETC LEISTEN KANN???

    Hab den also meinen Satz drunter geschrieben und zurückgeschickt.
    Wenig später ( die habens echt eilig wenns darum geht Kohle zu machen ) habe ich wieder einen Brief im Kasten mit dem Satz:

    Sie haben nun ein Radio und ein Fernseher bei uns angemeldet. Sind aber für ein Jahr befreit.
    Für alle die aufgepasst haben: Eine Ausbildung geht mind. 2 Jahre!!
    Und dann noch die Dreistigkeit mir zwei Geräte anzumelden, die ich gar nicht habe?!

  6. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: martin.wolf 19.12.11 - 12:12

    Naja, wenn ich nächstes mal Post von denen bekomme oder mir einer von den Brüdern an der Tür ein Ohr abkaut, hör ich mir das an und drück ihm anshcließend eine Rechnung in die Hand: "So, Sie haben mir jetzt 30 Minuten meines Lebens beraubt dir mir niemand wieder gibt, also hätte ich nun 50 EUR von Ihnen! Ist mir egal ob Sie das zahlen wollen. Sie müssen einfach!" Man, man, man...

  7. Re: Was bilden die sich eigentlich ein?

    Autor: lottikarotti 22.12.11 - 11:20

    > Ich finde das gar nicht mal so tragisch, da vermutlich sowieso fast jeder
    > einen Fernseher und Radio zu hause hat und deswegen zahlen müßte.
    Ich fände es auch nicht so tragisch, wenn man mir Kindergeld auszahlen würde, nur weil ich das nötige Gerät besitze :-) Irre Logik.


    > Die Leute die wirklich nichts zu hause haben sind vermutlich wesentlich
    > weniger als die, die sich bisher nicht zahlen wollten und sich deshalb bei
    > der GEZ nicht angemeldet haben.
    Ich gehöre zwar zu denen, die weder TV noch Radio besitzen, allerdings möchte ich dir zwei Fragen stellen: Ist dir vllt. schonmal der Gedanke gekommen, dass es Menschen gibt, die das "Angebot" (eher wird es uns aufgezwungen als angeboten) der ÖR gar nicht nutzen/ nutzen wollen? Würde es dir auch nichts ausmachen, wenn du für meine persönliche Unterhaltung (mehr ist TV zu 99% nicht) monatlich 20¤ zahlen müsstest, obwohl du selbst nichts davon hast?

    > So müssen diese wenigsten auch mal ihren Beitrag leisten.
    Nur weil du dich melken lässt, müssen das nun auch alle anderen, oder wie? *facepalm* In Afrika hungert man.. also sollten wir das hier auch! Nur damit's fair bleibt..

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.11 11:21 durch lottikarotti.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  3. Karle Recycling GmbH, Stuttgart
  4. Rational AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-78%) 6,50€
  3. 19,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27