1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haushaltsabgabe: GEZ-Gebühr auch…

was macht man mit EUR 8.630.400.000,-- (EUR 8,63 milliarden) pro jahr?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was macht man mit EUR 8.630.400.000,-- (EUR 8,63 milliarden) pro jahr?!

    Autor: %username% 18.12.11 - 08:47

    UNFASSBAR...

    man macht so top fake-soaps: wie marienhof... man "erfindet" tolle quizshows wie: "wer faked millionär" mit jörg pi-sülzer...

    man berichtet live von der tour-de-dope mit 80 mitarbeitern...

    man hat ca. 10x WDR tv sender - darunter so highlights wie WDR düsseldorf, WDR köln... TOTAL wichtig, das jede NRW-stadt seinen eigenen sender hat der eingespeist wird, weil sich innerhalb eines ~30min zeitfensters/je tag die inhalte minimal verändern...

    und man kann bei 1-bullshit-live im radio die ganze charts-scheisse also 15lieder am tag (aka: heavy rotation) mit saudummen moderatoren anhöhren... WOW!

    großartig, für so einen müll würde ich niemals knapp EUR 19,-- im monat ausgeben!!!!! :(

    da spart man (ohne not) immer und überall, wo man kann:
    - handyvertrag möglichst günstig
    - inet dito

    ...dann kriegt man sonen müll aufgebrummt...

  2. Re: was macht man mit EUR 8.630.400.000,-- (EUR 8,63 milliarden) pro jahr?!

    Autor: Mac Jack 18.12.11 - 12:47

    Knebelvertrag halt.

    * The president is a duck? *

  3. Re: was macht man mit EUR 8.630.400.000,-- (EUR 8,63 milliarden) pro jahr?!

    Autor: ChMu 18.12.11 - 13:00

    %username% schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UNFASSBAR...
    >
    > man macht so top fake-soaps: wie marienhof... man "erfindet" tolle
    > quizshows wie: "wer faked millionär" mit jörg pi-sülzer...
    >
    > man berichtet live von der tour-de-dope mit 80 mitarbeitern...
    >
    > man hat ca. 10x WDR tv sender - darunter so highlights wie WDR düsseldorf,
    > WDR köln... TOTAL wichtig, das jede NRW-stadt seinen eigenen sender hat der
    > eingespeist wird, weil sich innerhalb eines ~30min zeitfensters/je tag die
    > inhalte minimal verändern...
    >
    > und man kann bei 1-bullshit-live im radio die ganze charts-scheisse also
    > 15lieder am tag (aka: heavy rotation) mit saudummen moderatoren anhöhren...
    > WOW!
    >
    > großartig, für so einen müll würde ich niemals knapp EUR 19,-- im monat
    > ausgeben!!!!! :(
    >
    > da spart man (ohne not) immer und überall, wo man kann:
    > - handyvertrag möglichst günstig
    > - inet dito
    >
    > ...dann kriegt man sonen müll aufgebrummt...

    Wirklich unfassbar wenns so waere. Ist es aber nicht. Vieleicht solltest Du mal nachschauen, was die oeffentlich rechtlichen tatsaechlich sind.
    Es ist eben nicht nur der Musikantenstadl, auch wenn der eine der populaersten Sendungen ueberhaupt ist. Nur weils nicht Deinen Geschmack trifft, heisst das ja nicht, das es fuer Dich auf einem der ueber 20 anderen Kanaele nicht doch was gibt, ist ist zumindest sehr wahrscheinlich. Damit meine ich nicht die ganzen WDR Studion Feeds (welche uebrigends keine eigenen Sender sind)
    Was den Personal Aufwand angeht, stimme ich zu, was den Inhalt und die Qualitaet angeht, solltest Du das noch mal ueberdenken.

  4. Re: was macht man mit EUR 8.630.400.000,-- (EUR 8,63 milliarden) pro jahr?!

    Autor: DerKleineHorst 19.12.11 - 10:03

    Das ÖR ist aber für die unabhängige Grundversorgung gedacht.
    Darüber ist man weit hinaus. Um seine speziellen Interessen abzudecken bedarf es nicht der ÖR.
    Das dürfen dann die etlichen Privaten machen.

    Denn wenn das aktuell "Grundversorgung" ist, was war das dann vor 60 Jahren mit ein paar Stunden TV am Tag?
    Entweder ist es aktuell eine deutliche "Zwangsüberversorgung" oder die ÖR haben jahrzehntelang ihren Zweck nicht erfüllt.
    Ich meine jedoch, dass diese es früher problemlos gemacht haben.

    Ich bin auf jeden Fall für eine Grundversorgung, aber definitiv muss man damit keine 8 Mrd. Euro verbrennen. Es muss ein Format, dass es auf 1000 Privatsendern gibt, nicht mit minimalen Abwandlungen auch im ÖR laufen.
    Das ÖR sollte das bieten, was sonst nicht geboten wird, also Information/Aufklärung, Wissen und Kultur.

  5. Re: was macht man mit EUR 8.630.400.000,-- (EUR 8,63 milliarden) pro jahr?!

    Autor: darklord007 19.12.11 - 10:08

    Für eine Grundversorgung ja, allerdings verbreiten die ÖR teilweise Poltikpropaganda, dafür dürfte es aber keinen cent geben...

  6. Re: was macht man mit EUR 8.630.400.000,-- (EUR 8,63 milliarden) pro jahr?!

    Autor: Der Kaiser! 19.12.11 - 22:52

    > Vielleicht solltest du mal nachschauen, was die öffentlich rechtlichen tatsächlich sind.

    Valium fürs Volk.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. M+C SCHIFFER GmbH, Neustadt (Wied)
  3. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 44,49€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  2. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  3. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer