Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haushaltsgebühr: Große Mehrheit…
  6. Thema

Programm der ÖR ist mist

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Programm der ÖR ist mist

    Autor: ubuntu_user 10.12.12 - 10:46

    White Rabbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist gesetzlich festgelegt das man zahlen muss. Dabei spielt es keine
    > Rolle ob Jemand schaut oder nicht. Es zählt einzig und allein das Jemand
    > "schauen könnte".
    >
    > Und solange Jemand schauen könnte werden wir auch zahlen müssen.

    ach und du glaubst der widerstand würde dann nicht wachsen?

  2. Re: Programm der ÖR ist mist

    Autor: ubuntu_user 10.12.12 - 10:47

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So. Und aus welchen "unabhängigen" Internetquellen beziehst du denn so
    > deine "ungefilterten" Informationen?

    google news, twitter, russia today, bbc world



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.12 10:48 durch ubuntu_user.

  3. Nein. Zumindest fast

    Autor: Replay 10.12.12 - 10:48

    Mein Kritikpunkt am ÖR wäre, daß zu viele „Qualitäts-Eigenproduktionen“ kommen. Das ist ja fast wie im ehemaligen Ostblock, wo es auch fast nur eigenes Zeug im TV gab.

    Der deutsche ÖR hat die reichsten Sender der Welt. Denen stünde es nicht schlecht, auch mal um 20:15 Uhr gutes Hollywood-Popcorn- oder Familienkino zu bringen. Und die eine oder andere gute US-Serie wäre auch nicht schlecht. In Sachen Film und Serie wünsche ich mir also mehr Durchmischung.

    Im Großen und Ganzen paßt es aber, vor allem die Politmagazine lassen nichts anbrennen. Um diese Sendungen werden die Deutschen oft beneidet, sowas gibt es in dieser Form in anderen Ländern nicht oder kaum.

    Privat-TV gucke ich nicht, den Krampf habe ich nicht mal in der Glotze gespeichert. Da verzichte ich lieber auf den einen oder anderen guten Film oder guten Serie. Ich muß in 90 Minuten Nettofilmzeit nicht dreimal aufs Klo oder an den Kühlschrank.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Programm der ÖR ist mist

    Autor: der_wahre_hannes 10.12.12 - 10:51

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So. Und aus welchen "unabhängigen" Internetquellen beziehst du denn so
    > > deine "ungefilterten" Informationen?
    >
    > google news,

    Dir ist aber schon klar, dass google news auch nur das wiedergibt, was andere Zeitungen schreiben? Und woher diese anderen Zeitungen ihre Informationen beziehen?

    > twitter, russia today, bbc world

    Russia today? BBC? Moment, da war doch noch was... ach ja:

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dazu unsere mainstreammedien und die weltweiten propagandasender: CNN,
    > BBC_today, russia today, CCTV

    Ich dachte, das sind Propagandasender?

    Also bitte: <°))((><

  5. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: White Rabbit 10.12.12 - 10:57

    >Mein Kritikpunkt am ÖR wäre, daß zu viele „Qualitäts-Eigenproduktionen“ kommen.

    Weil das genau ihre Aufgaben ist. So ist es nunmal in unserem Dualen Rundfunksystem festgelegt.

  6. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: Mingfu 10.12.12 - 10:58

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Kritikpunkt am ÖR wäre, daß zu viele
    > „Qualitäts-Eigenproduktionen“ kommen. Das ist ja fast wie im
    > ehemaligen Ostblock, wo es auch fast nur eigenes Zeug im TV gab.

    Mh? Wenn du damit auf Unterhaltungs-Filme anspielst, kann man das eventuell als Meinung akzeptieren. Da ist in der Tat viel unterirdischer selbstproduzierter Schrott dabei (insbesondere was so 20:15 als Volksverblödung abgespielt wird), bei dem selbst Hollywood noch eine Qualitätssteigerung darstellt.

    Bei allen anderen Sachen muss ich aber sagen, dass eine Eigenproduktion tatsächlich ein Zeichen von Qualität ist und es deshalb in meinen Augen nicht genug davon geben kann. (Politische) Magazine, Dokumentationen, Liveberichterstattung - all diese Eigenproduktionen will ich haben. Und gerade bei Dokumentationen sind die selbstproduzierten nicht selten um Klassen besser als das, was z. B. aus den USA angekauft wurde - ganz davon abgesehen, dass man für viele Themen gar keine ausländischen Produktionen ankaufen kann.

  7. Re: Programm der ÖR ist mist

    Autor: ubuntu_user 10.12.12 - 11:01

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist aber schon klar, dass google news auch nur das wiedergibt, was
    > andere Zeitungen schreiben? Und woher diese anderen Zeitungen ihre
    > Informationen beziehen?

    natürlich. aber man kann bei google news auch gezielt nach sachen suchen.

    > Also bitte: <°))((><

    wo ist das problem sich aus mehreren propagandasendern was rauszusuchen?
    wenn es zu einem thema pro und contra parteien gibt, und beide das gleiche berichten, kann man wenigstens davon ausgehen dass das stimmt.
    propaganda beschreibt ja nur, dass man den zuschauer beeinflussen will, die nachrichten können ja durchaus wahr sein.

  8. muahaha polimagazine

    Autor: ubuntu_user 10.12.12 - 11:02

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Großen und Ganzen paßt es aber, vor allem die Politmagazine lassen
    > nichts anbrennen.

    soll das ein witz sein?
    das geht nur;
    ja -nein -doch- nächstes thema

  9. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: Replay 10.12.12 - 11:03

    Ähhh... Du darfst meinen obigen Beitrag kostenlos zu Ende lesen ^^ Ich sprach auch die Politmagazine an. Und auf die möchte ich nicht verzichten.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: Replay 10.12.12 - 11:06

    Nun, vor vielen Jahren ging es auch anders. Da war die Mischung in Sachen Spielfilme/Serien ganz gut. Da kamen Eigenproduktionen (die teilweise wirklich gut waren) und eben Hollywood-Zeugs. Aber jetzt kommen Hollywood-Streifen nur noch an Weihnachten und Ostern. Also wissen die Verantwortlichen beim ÖR selbst, daß die Eigenproduktionen meist seichte Schmonzetten sind und der Zuschauer mehr Hollywood-Zeug sehen möchte.

    Vor vielen Jahren gab es am Samstag um 20:15 meist einen guten Film. Davon ist heute nichts mehr zu sehen. Im wahrsten Sinne des Wortes... Dafür aber mehr Blabla-Sendungen (sog. Talkshows).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: ubuntu_user 10.12.12 - 11:07

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, vor vielen Jahren ging es auch anders. Da war die Mischung in Sachen
    > Spielfilme/Serien ganz gut. Da kamen Eigenproduktionen (die teilweise
    > wirklich gut waren) und eben Hollywood-Zeugs. Aber jetzt kommen
    > Hollywood-Streifen nur noch an Weihnachten und Ostern. Also wissen die
    > Verantwortlichen beim ÖR selbst, daß die Eigenproduktionen meist seichte
    > Schmonzetten sind und der Zuschauer mehr Hollywood-Zeug sehen möchte.
    >
    > Vor vielen Jahren gab es am Samstag um 20:15 meist einen guten Film. Davon
    > ist heute nichts mehr zu sehen. Im wahrsten Sinne des Wortes... Dafür aber
    > mehr Blabla-Sendungen (sog. Talkshows).

    joar ÖR hat sich selbst überlebt

  12. Re: muahaha polimagazine

    Autor: Replay 10.12.12 - 11:08

    WTF?

    Wer ist es denn, der in diesem Land bei der aktuellen Regierung was bewegt oder aufdeckt? Diese Magazine haben schon so manchen Stein ins Rollen und manchen dicken Hintern aus dem Sessel katapultiert.

    Es scheint aber besser zu sein, Du guckst wieder Privat-TV.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: Mingfu 10.12.12 - 11:09

    Habe ich. Aber es lohnt halt dann nicht pauschal gegen "Qualitäts-Eigenproduktionen" zu wettern, denn auch die Politmagazine sind selbstproduziert.

    Andererseits: Auch wenn mir selbst Rosamunde Pilcher und anderer geistiger Dünnschiss ein Dorn im Auge ist, so schalten das halt doch nicht wenige ein (da brauche ich nur zu meiner Mutter schauen). Wenn es sie glücklich macht und ihre Gebühren helfen die für mich interessanten Sendungen zu finanzieren, dann akzeptiere ich das halt. Man kann nicht jeden zu Qualität zwingen. Wer mit Belanglosigkeiten sein Leben zupflastern will, soll das halt tun.

  14. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: Replay 10.12.12 - 11:10

    Bevor ich Privat-TV gucke. gucke ich lieber ins Toilettenbecken. Da sehe ich, im wahrsten Sinne des Wortes, den gleichen Mist.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: muahaha polimagazine

    Autor: Mingfu 10.12.12 - 11:14

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soll das ein witz sein?
    > das geht nur;
    > ja -nein -doch- nächstes thema

    Was sollte denn in deinen Augen dort passieren? Etwas Besseres, als dass verschiedene Standpunkte aufgezeigt werden und die Argumente dafür und dagegen transportiert werden, können Medien doch überhaupt nicht leisten. Eine Meinung muss sich dann immer noch jeder selbst bilden.

  16. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: Replay 10.12.12 - 11:14

    Es ist mir schon klar, daß der ÖR viele Geschmäcker abdecken muß. Ich habe sowieso selten die Glotze an, aber hin und wieder ein ordentlicher Hollywood-Streifen stünde auch dem ÖR gut, wie es etwa ORF1 macht (österreichisches ÖR-TV). Der ORF1 bringt meist zeitgleich mit den deutschen Privat-Sendern eine TV-Erstausstrahlung eines Kinofilms.

    Der Geschmack von Leuten, die sich gerne mal Popcorn-Kino gönnen, wird vom deutschen ÖR zu 99 % vernachlässigt. Hier sehe ich eben ein massives Defizit, welches vier oder fünf selbstproduzierte Spielfilmchen pro Woche nicht ausgleichen können.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  17. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: Mingfu 10.12.12 - 11:23

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Geschmack von Leuten, die sich gerne mal Popcorn-Kino gönnen, wird vom
    > deutschen ÖR zu 99 % vernachlässigt. Hier sehe ich eben ein massives
    > Defizit, welches vier oder fünf selbstproduzierte Spielfilmchen pro Woche
    > nicht ausgleichen können.

    Popcorn-Kino wird aber, wie du selbst schreibst, von den Privaten relativ gut abgedeckt - neben US-Serien eigentlich DIE Domäne der Privatsender. Die Frage ist also, ob der ÖR-Rundfunk dort tatsächlich ein eigenes Angebot daneben setzen muss.

    Ich denke mal, das ist eventuell auch einfach der Deal, den man um des Friendens Willen mit den Privatsendern geschlossen hat. Denn Popcorn-Kino-Zuschauer sind für die Werbeindustrie die mit Abstand interessanteste Zielgruppe. Wenn der ÖR-Rundfunk dort nun ein werbefreies Angebot dagegen setzen würde, dann bräche für die Privatsender eine ihrer wichtigsten Finanzierungsgrundlagen weg. Es würde sofort wieder eine Debatte um den Grundversorgungsauftrag losgetreten werden, denn dort geht es für die Privatsender an die Existenz.

  18. Re: Nein. Zumindest fast

    Autor: ubuntu_user 10.12.12 - 11:25

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor ich Privat-TV gucke. gucke ich lieber ins Toilettenbecken. Da sehe
    > ich, im wahrsten Sinne des Wortes, den gleichen Mist.

    nur musst du dafür auch nicht bezahlen.

  19. Re: muahaha polimagazine

    Autor: ubuntu_user 10.12.12 - 11:27

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WTF?
    >
    > Wer ist es denn, der in diesem Land bei der aktuellen Regierung was bewegt
    > oder aufdeckt? Diese Magazine haben schon so manchen Stein ins Rollen und
    > manchen dicken Hintern aus dem Sessel katapultiert.

    z.B.?

    > Es scheint aber besser zu sein, Du guckst wieder Privat-TV.

    aah jeder der ÖR zwangsfernsehen verabscheut guckt privattv? wenn das deine art von diskussionkultur ist, kein wunder, dass du mit den britt-polit-talkshow zufrieden bist.

  20. Re: muahaha polimagazine

    Autor: ubuntu_user 10.12.12 - 11:31

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sollte denn in deinen Augen dort passieren? Etwas Besseres, als dass
    > verschiedene Standpunkte aufgezeigt werden und die Argumente dafür und
    > dagegen transportiert werden, können Medien doch überhaupt nicht leisten.
    > Eine Meinung muss sich dann immer noch jeder selbst bilden.

    das werden ja standpunkte nicht aufgezeigt. es gewinnt der, der am lautesten schreit.
    warum diskutiert man nicht "sachlich".
    man kann die sendung doch aufzeichnen und wenn jemand was behauptet was nicht stimmt, kann man kurz einen beitrag einspielen. wenn die themen vorher bekannt sind, kann im vorfeld beiträge erstellen.
    wenn es um arbeitslosigkeit geht:
    - hartzIV empfänger statistik
    - arbeitslosenzahlen
    - definition wer dazu gehört
    und und und

    das wäre niveauvoll, nicht 6 politiker einladen die aufeinander einreden mit einer sabine christansen die sich nicht durchsetzen kann und dann versucht konsequent zu sein und dann abhakt, wenn es interessant wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 12,99€
  4. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29